Einzelnen Beitrag anzeigen

MichaelT

Registriert seit: 14. Sep 2005
132 Beiträge
 
#37

AW: Ökonomische Zukunft von ADS in der Anwendungsentwicklung

  Alt 17. Feb 2017, 15:22
Crystal Reports: SAP hat ein Reporting Tool gebraucht und ja man kann damit Berichte bauen. Mit klassischem SAP gab es damals nur in ABAP programmierte Berichte (ein Programm das den Bericht schreibt ohne viel Formatierung wie am Nadeldrucker).

Es gab mal eine andere Lösung fürs Reporting die ganz gut war und vermutlich gibt es pro Modul eine eigene Lösung fürs Drucken oder wie auch immer, kann mich nicht mehr erinnern - oder will das zumindest nicht mehr. CR war auf jeden Fall Fortschritt damals. SAP hat selbst den Batchmonitor zugekauft. Die sind eher ganz gut wenn es darum geht ganze Applikationsmoloche über 2 Jahre fast schlüsselfertig (mittlereweile bspw. SAP CRM in der heutigen Fassung) hinzustellen. Das erste SAP CRM war ein paar Dialoge die um so 2 Mio. wurden zugekauft (gar nichts, hat nie jemand gebraucht). Aber wenn die SAP mal weiß die Kunden wollen, dann ... geht was - wie bei IBM.

IBM hat begonnen alles zusammenzukaufen und SAP hat den Rest im Reporting und BI Tool Bereich zusammengekauft. Business Objects, Teils Crystal und noch ein paar andere Tools die ganz gut waren aber klammheimlich verschwanden, da oh große Überraschung in Konzernen die User nicht mit Excel rumbastelten und Desktop BI Portale wollten ...

Die List der Übernahmen steht auf Wikipedia.

---

Wobei wenn jemand wirklich was halbwegs sinnvolles sucht gibt es Lösungen aus Stuttgart (Patrick Theobald).
Theobald Software
Ist ein ganz ein honoriger Mensch.


SAP tut immer irgendetwas und am Ende bleibt wenig übrig.

Von Sybase haben sie benutzt den Column Store und eine Middleware für Mobiles ... Das Konzept ist untergegangen. Die Middleware selbst war ganz gut. Die wollten so ala Oracle zu Beginn und auch SAP zur Zeit von frühen R3 Versionen. Jeder User bekommt ein Schema und die Phone Daten (damals noch Mobiles/Handys und keine SmartXYZ) sind werden dorthin repliziert. Im R/2 wurde die GUI Daten noch auf Files geschrieben und hernach reingesynced auf den zentralen Datenbestand (Batch - Verbuchungsprozesse).

btw. diese Middleware kommt von einem Schuppen in Deutschland der sogar ein 'MIDAS Replacement' hatte, bevor dieses Unternehmen von Sybase wurde übernommen ... so um 2k herum - zur Zeit von ASP Express (Marotz). Ich kann mich an den Namen nicht mehr erinnern.

Ob ADS mehr ist als eine Laus im Pelz oder so gesehen wird. Es gab mal so einen SAP CEO (nicht der Plattner) der einfach gesagt hat SAP wird Software Entwickler und verkauf Software (Zur Zeit von SDN). SAP hat mit GUI an sich nicht soviel am Hut. Die sind daran nicht wirklich interessiert. Die hätten es an sich mehr schon immer mit reiner Business Logik gehabt.


Hallo,
>Die Kernfrage aber bleibt „ Wie sieht die Zukunft von ADS aus“
Oder, um eine Ableitung von Geschehen zu ziehen - was hat SAP mit CrystalReport gemacht?
Man muss wissen, dass der ADS als Plattform für die mobilen Lösungen von SAP dienen sollte.
Mittlerweile ist die Komminkation über einer direkten Onlineverbindung via direkten RFC-Call oder ein Web-Services von SAP.
Deswegen stellt man sich die Frage, ob die Daten asynchron (vor)gehalten halten müssen.
SAP denkt nicht über eure Anwendungen nach, sondern welchen Vorteil sie selber haben.
  Mit Zitat antworten Zitat