AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Einloggen in Email-Adresse

Ein Thema von Lyan · begonnen am 30. Dez 2011 · letzter Beitrag vom 30. Dez 2011
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Lyan

Registriert seit: 5. Aug 2011
123 Beiträge
 
#1

Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 00:15
Delphi-Version: 2010
Hallo,

ich wollte fragen, wie ich am schnellste rausfinde, ob ein E-Mail Account valide ist.
Meine Email ist z.B. "maxmustermann@web.de" und mein Passwort ist "maxmuster".
Wie kann ich in Delphi am schnellsten mir zurückgeben lassen, ob Username und Passwort stimmen?
Möchte ungern mit TidHTTP arbeiten, ist glaube ich relativ langsam in sowas, oder?

Delphi-Quellcode:
[web]

web.de/fm

service=freemail&server=https%3A%2F%2Ffreemail.web.de&onerror=https%3A%2F%2Ffreemail.web.de%2Fmsg%2Ffailure.htm&onfail=http%3A%2F%2Fweb.de%2Ffm%3Fstatus%3Dlogin-failed&username=lyanik%40web.de&password=adfsdfsdf&jsenabled=true
Ich habe mich noch nicht soviel damit beschäftigt und weiß nicht genau was ich da mitsenden muss ect..
Also kurz gesagt soll das Programm nur schauen, ob der Login funktioniert hat.

Wäre für eine kleine Anleitung bzw. Hilfen dazu sehr dankbar!


MfG

Lyan
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von blawen
blawen

Registriert seit: 30. Nov 2003
Ort: Luterbach (CH)
174 Beiträge
 
Delphi XE6 Professional
 
#2

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 00:46
Wie kann ich in Delphi am schnellsten mir zurückgeben lassen, ob Username und Passwort stimmen?
Nun, herausfinden kann dies Delphi nicht direkt - Du kannst nur die Rückmeldung vom Webserver interpretieren.
Aber vielleicht solltest Du etwas konkreter werden, damit Dir weitergeholfen wird. Im Moment klingt Dein Vorhaben etwas "speziell" und wenig Vertrauenserweckend...
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von fkerber
fkerber
(CodeLib-Manager)

Registriert seit: 9. Jul 2003
Ort: Saarlouis
6.670 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#3

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 00:57
Hi,

soll das nur für web.de funktionieren oder generell für alle möglichen Email-Adressen?


LG, Frederic
Frederic Kerber
  Mit Zitat antworten Zitat
Lyan

Registriert seit: 5. Aug 2011
123 Beiträge
 
#4

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 01:32
Hallo.

Um erstmal die Frage zu beanworten ob es nur für Web.de sein soll.

Mir geht es jetzt nicht speziell um "web.de". Ich wollte einfach mal allgemein wissen ob das machbar wäre. Ich würde es gerne anhand von Web.de lernen, da meine Email bei web liegt.

Viel diskreter kann ich leider nicht werden, da es sonst keine Funktionen geben soll.

Ich würde einfach mal gerne lernen wie das beim Login (z.B. web.de) so abläuft.

Mein Vorhaben ist einfach:

1. Schicke POST-Daten zu http://web.de/fm
2. Empfange Daten von Server und gib aus ob Login erfolgreich oder nicht

Mehr ist da nicht gewollt von mir

MfG

Lyan
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
35.113 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#5

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 02:04
Also, ob eine E-Mail Adresse ein gültiges Format hat, kann man wohl recht einfach mit einem regulärem Ausdruck feststellen. Ob diese E-Mail Adresse nun auch zu einem gültigen Konto gehört, kann man nur herausfinden, wenn man versucht sich mit der E-Mail Adresse und dem zugehörigen Passwort auf dem Server anzumelden.

Was erwartest du jetzt, was da groß passieren soll? Entweder wird die Anmeldung akzeptiert oder abgelehnt.
Michael
"Every language has an optimization operator. In Delphi that operator is: //"
  Mit Zitat antworten Zitat
Lyan

Registriert seit: 5. Aug 2011
123 Beiträge
 
#6

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 02:12
Also, ob eine E-Mail Adresse ein gültiges Format hat, kann man wohl recht einfach mit einem regulärem Ausdruck feststellen. Ob diese E-Mail Adresse nun auch zu einem gültigen Konto gehört, kann man nur herausfinden, wenn man versucht sich mit der E-Mail Adresse und dem zugehörigen Passwort auf dem Server anzumelden.

Was erwartest du jetzt, was da groß passieren soll? Entweder wird die Anmeldung akzeptiert oder abgelehnt.
Jap, und genau das möchte ich ja wissen.

Wie stelle ich eine verbindung zu web.de her und wie logge ich mich auf web.de mit einem usernamen und einem passwort dort ein.

Wie kann ich anschließend feststellen ob der login fehlgeschlagen ist, oder ob es geklappt hat?


MfG
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
35.113 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#7

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 02:21
Versuch deine E-Mails mit dem POP3 Protokoll abzuholen. Sollte es zu Fehlern kommen, kannst du diese auswerten.

Du kannst jetzt entweder alles selber programmieren mit Sockets und was du senden musst bzw. was der Server erwartet, kannst du hier http://www.ietf.org/rfc/rfc1939.txt nachlesen. Oder du nimmst eine POP3 Komponente aus einer entsprechenden Komponentensammlung. Kommt drauf an wie viel Arbeit du dir machen willst bzw. wie wissensdurstig du wirklich bist.
Michael
"Every language has an optimization operator. In Delphi that operator is: //"
  Mit Zitat antworten Zitat
mjustin

Registriert seit: 14. Apr 2008
1.804 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#8

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 08:06
Was erwartest du jetzt, was da groß passieren soll? Entweder wird die Anmeldung akzeptiert oder abgelehnt.
Jap, und genau das möchte ich ja wissen.

Wie stelle ich eine verbindung zu web.de her und wie logge ich mich auf web.de mit einem usernamen und einem passwort dort ein.

Wie kann ich anschließend feststellen ob der login fehlgeschlagen ist, oder ob es geklappt hat?
Die Webseite wird in ihrer Antwort (HTTP Response) nicht sagen, ob es eine gültige Emailadresse ist. Weil man für die Anmeldung ein gültiges Passwort verwenden muss, kennt man in der Regel (als Accountinhaber) beides ja schon.

Update: prinzipiell geht es mit jeder HTTP-client fähigen Bibliothek, also Indy oder Synapse. Das Tempo ist in der Regel kein Problem. Im Internet gibt es zum Stichwort Indy HTTP POST viele Beispiele. (Kompliziert wird es sobald SSL (HTTPS) verwendet wird.)
Michael Justin

Geändert von mjustin (30. Dez 2011 um 08:45 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
35.113 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#9

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 08:17
Also dass er sich auch mit zugehörigem Passwort anmeldet, habe ich jetzt mal vorausgesetzt.
Michael
"Every language has an optimization operator. In Delphi that operator is: //"
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
27.592 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#10

AW: Einloggen in Email-Adresse

  Alt 30. Dez 2011, 09:23
Rausfinden?
Garnicht.

Ja, man kann den Server ansprechen, aber viele Server geben keine Anzwort mehr, bzw. eine Falsche, wenn ein nichtexistierender Mailccount angesprochen wird oder das Passwort falsch ist.
(ergibt beides die gleiche Antwort, damit man nicht erkennt, ob der Account existiert und man nur noch das Passwort erraten muß)
Bedanken könnt ihr euch dafür bei den Spammailversendern.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:44 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2014 by Daniel R. Wolf