AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Prototypenbasierte Objekte

Ein Thema von shmia · begonnen am 11. Apr 2012 · letzter Beitrag vom 13. Apr 2012
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
shmia

Registriert seit: 2. Mär 2004
5.508 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#1

Prototypenbasierte Objekte

  Alt 11. Apr 2012, 15:37
Ich habe mir hier eine Implementierung für prototypenbasierte Objekte gebaut.
Damit ist es möglich, Daten-Objekte z.B. so zusammenzubauen:
Delphi-Quellcode:
var
   haus, tuer, FensterBase, Fenster1, Fenster2 : OleVariant;
begin
   haus := CreateOleObject('PropertyStoreLib.PropertyStore');
   haus.Values['Baujahr'] := 1978;
   haus.Values['Preis'] := 145000.0;
   haus.Values['Architekt'] := 'Anton Nullblick';

   tuer := CreateOleObject('PropertyStoreLib.PropertyStore');
   tuer.Values['Type'] := 'Door';
   tuer.Values['Preis'] := 870.0;
   tuer.Values['Hersteller'] := 'Kalmann GmbH';

   FensterBase := CreateOleObject('PropertyStoreLib.PropertyStore');
   FensterBase.Values['Type'] := 'Window';
   FensterBase.Values['Hersteller'] := 'unbekannt';
   FensterBase.Values['Preis'] := 0;

   Fenster1 := FensterBase.Clone; // FensterBase wird zum Prototyp für Fenster1
   Fenster1.Values['Preis'] := 350.0;
   Fenster1.Values['Breite'] := 1.60;
   Fenster1.Values['Hoehe'] := 1.10;

   Fenster2 := FensterBase.Clone;
   Fenster2.Values['Preis'] := 460.0;
   Fenster2.Values['Breite'] := 2.25;
   Fenster2.Values['Hoehe'] := 1.10;

   Fenster2.Parent.Values['Hersteller'] := 'Braas';

   haus.Values[1] := tuer; // tuer wird zum Unterobjekt vom haus
   haus.Values[2] := Fenster1;
   haus.Values[3] := Fenster2;
Wer sich mit prototypenbasierten Programmiersprachen wie JavaScript, Self oder IO auskennt,
kann mir vielleicht Hinweise geben, was man noch beachten muss.

Da man ja ganz beliebig Objekt in Objekt verpacken kann, darf ein Kind-Objekt sein Vater-Objekt enthalten was dann aber zu dem Problem führt, dass der Speicher wegen zirkularen Referenzen nicht mehr freigegeben wird.

Ideen, Anmerkungen?
Angehängte Dateien
Dateityp: zip PropertyStore.zip (181,7 KB, 9x aufgerufen)
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Stevie
Stevie

Registriert seit: 12. Aug 2003
Ort: Soest
2.731 Beiträge
 
Delphi XE7 Enterprise
 
#2

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 11. Apr 2012, 16:49
Ich hätt ja nen invokable variant type gebaut dafür. Dann sieht das ganze weniger wie nen Dictionary aus und man kann sogar theoretisch nen Variant durch ein konkretes Objekt ersetzen ohne sonst etwas am Code zu ändern.

Nette Sache aber leider in Delphi absolut grausam, da keinerlei Compiler support.
Stefan
“Simplicity, carried to the extreme, becomes elegance.” Jon Franklin

Delphi Sorcery - DSharp - Spring4D
  Mit Zitat antworten Zitat
shmia

Registriert seit: 2. Mär 2004
5.508 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#3

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 11. Apr 2012, 17:25
Ich hätt ja nen invokable variant type gebaut dafür. Dann sieht das ganze weniger wie nen Dictionary aus und man kann sogar theoretisch nen Variant durch ein konkretes Objekt ersetzen ohne sonst etwas am Code zu ändern.

Nette Sache aber leider in Delphi absolut grausam, da keinerlei Compiler support.
Genau soetwas hatte ich auch vorgehabt.
Allerdings muss ich wohl auf TInvokeableVariantType (weil noch Delphi 5) verzichten und direkt die IDispatch-Funktionen GetIDsOfNames() und Invoke() implementieren.
Nette Sache aber leider in Delphi absolut grausam, da keinerlei Compiler support.
Ich möchte mit den Objekten VBScript- und JScript-Funktionen aufrufen und auf diesem Weg bequem Daten zwischen Anwendung und Script austauschen.
Bislang musste ich für komplexe Argumente entweder ein Variant-Array oder ein COM-Objekt verwenden.
Eine weitere Anwendungmöglichkeiten wäre die Objekte zur Interprozesskommunikation zu benützen.
Man könnte die Objekte auch zur Serialisierung von JSON benützen.
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Thom

Registriert seit: 19. Mai 2006
570 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#4

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 11. Apr 2012, 19:45
Ich möchte mit den Objekten VBScript- und JScript-Funktionen aufrufen und auf diesem Weg bequem Daten zwischen Anwendung und Script austauschen.
Dann schau Dir mal die Delphi2JScript-Bridge im Delphi Framework für Google Maps an. Genau das wird dort gemacht.
Thomas Nitzschke
Google Maps mit Delphi
  Mit Zitat antworten Zitat
Furtbichler
(Gast)

n/a Beiträge
 
#5

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 07:47
ich finde solche Objekte ganz lustig, aber wie schon erwähnt: Ähnlich einem Dataset ohne persistente Felder (also Zugriff über myDs['Fieldname'] ) ist das Auffinden von Rechtschreibfehlern (Propertyname) sehr schwer.

Ich sehe bisher keinen großartigen Nutzen. Mir sind Wrapperklassen immer noch am liebsten, die den Zugriff auf eine Eigenschaft kapseln. Dann muss ich nur an einer Stelle ändern, wenn sich der Name der Eigenschaft ändert.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
28.019 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#6

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 09:13
Schade ist bei sowas, daß dann unter Anderem die Codevervollständigung fehlt.

Hatte mal ein Projekt versucht auf sowas umzustellen, aber die Nutzung war dann nicht mehr so schön,
obwohl es teilweise schon gebrauchbar ist, nur eben daß dann das Feld erst zur Laufzeit geprüft wird und einem der Compiler garnicht helfen kann.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Thom

Registriert seit: 19. Mai 2006
570 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#7

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 10:12
ich finde solche Objekte ganz lustig, aber wie schon erwähnt: Ähnlich einem Dataset ohne persistente Felder (also Zugriff über myDs['Fieldname'] ) ist das Auffinden von Rechtschreibfehlern (Propertyname) sehr schwer.
Schon mal davon gehört, daß sich solche Bezeichner auch als Konstanten definieren und nutzen lassen?

Ich sehe bisher keinen großartigen Nutzen. Mir sind Wrapperklassen immer noch am liebsten, die den Zugriff auf eine Eigenschaft kapseln. Dann muss ich nur an einer Stelle ändern, wenn sich der Name der Eigenschaft ändert.
Was - außer Vorurteile - hindert Dich daran, das auch zu machen?
Delphi-Quellcode:
const
  MyPropertyName = 'MyProperty';

type
  TMyObject = class([...])
  private
    procedure SetMyProperty(const Value: Integer);
    function GetMyProperty: Integer;
  public
    property MyProperty: Integer read GetMyProperty write SetMyProperty;
  end;

procedure TMyObject.SetMyProperty(const Value: Integer);
begin
  Values[MyPropertyName]:=Value;
end;

function TMyObject.GetMyProperty: Integer;
begin
  Result:=Values[MyPropertyName];
end;
Und damit hast Du, lieber himitsu, auch Deine Codevervollständigung.
Thomas Nitzschke
Google Maps mit Delphi

Geändert von Thom (12. Apr 2012 um 10:15 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
28.019 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#8

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 10:17
Aber nur wenn man diese Property einführt.

Was aber (ohne Generics) bei meinem Projekt nicht möglich war.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Thom

Registriert seit: 19. Mai 2006
570 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#9

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 11:03
Achso - das ging aus Deinem Beitrag nicht hervor.
Thomas Nitzschke
Google Maps mit Delphi
  Mit Zitat antworten Zitat
shmia

Registriert seit: 2. Mär 2004
5.508 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#10

AW: Prototypenbasierte Objekte

  Alt 12. Apr 2012, 16:05
Ich weiss nicht, ob das Prinzip hinter dem hier besprochenen Sourcecode jedem klar ist.
(hätte ich vielleicht am Anfang erklären sollen)
Man erzeugt ein Objekt und kann nach Belieben zur Laufzeit Key/Value-Paare hinzufügen,
wobei der Key ein String ist und der Value ein Variant.
In manchen Prog.sprachen wird das als Dictionary oder Hash-List bezeichnet.
Soweit ist das noch nichts Besonderes.
Nun kann man aber eine Kopie eines bestehenden Objekts erzeugen, wobei das Child alle Eigenschaften des Parents erbt.
Intern ist das nur ein Zeiger (Property Parent), der auf das Ursprungsobjekt verweist.
Ändert man einen Wert im Parent ändert sich der Wert im Child automatisch mit.
Ändert man dagegen einen Wert im Child-Objekt, bleibt das Parent-Objekt unverändert.

Kombiniert man das mit der Möglichkeit in einem Value wieder ein Objekt zu speichern ergibt das eine sehr vielseitige Datenstruktur.

Im Anhang ist die erweiterte Version wie von Stevie in Beitrag#2 vorgeschlagen wurde.
Angehängte Dateien
Dateityp: zip PropertyStore.zip (182,1 KB, 1x aufgerufen)
Andreas
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:43 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2014 by Daniel R. Wolf