AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Betriebssysteme Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

Ein Thema von FAlter · begonnen am 14. Apr 2012 · letzter Beitrag vom 15. Apr 2012
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Benutzerbild von FAlter
FAlter

Registriert seit: 21. Jul 2004
Ort: Ostfildern
1.085 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#1

Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 14. Apr 2012, 17:46
Betriebssystem: Linux
Hi,

ich habe in einen Rechner mit Ubuntu Server 10,04 LTS eine zweite Netzwerkkarte eingebaut und die /etc/network/interfaces erweitert, dass eth0 und eth1 beide automatisch aktiviert und per DHCP konfiguriert werden.

Intern klappt alles super (ich kann z.B. den darauf laufenden Apache unter beiden IPs erreichen). Nur der Internetzugriff (z.B. ping an google) funktioniert nach einem Reboot nicht. Wenn ich dann aber mit

Code:
sudo ifconfig eth0 down
sudo ifconfig eth0 up
einen Adapter deaktiviere und gleich wieder reaktiviere, funktionieren sowohl beide Adapter intern und der Internetzugriff von diesem Rechner geht dann auch.

Ich möchte, dass Internetzugriffe möglichst über eth1 laufen, und zwar gleich nach dem Boot, ohne dass ich mich erst am System anmelden muss. Den Router habe ich schon so konfiguriert, dass er Anfragen an eth1 schicken sollte. Im internen DNS ist die interne IP für den Rechnernamen eingetragen.

Kann mir jemand helfen?

Gruß

Felix
Felix Alter
Lazarus 0.9.28.2 (unter Ubuntu 10.04 x86, Win7 Prof x86 und x86-64)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sx2008
sx2008

Registriert seit: 16. Feb 2008
Ort: Baden-Württemberg
2.303 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#2

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 02:46
ich habe in einen Rechner mit Ubuntu Server 10,04 LTS eine zweite Netzwerkkarte eingebaut und die /etc/network/interfaces erweitert, dass eth0 und eth1 beide automatisch aktiviert und per DHCP konfiguriert werden
Die beiden Adapter sind mit dem gleichen Netzwerk verbunden und habe die gleiche Subnet-Adresse?
Das ist gar nicht gut!
Man darf nicht von einem Netzwerkkonten mehr als einmal mit dem gleichen Subnet verbunden sein.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
493 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#3

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 03:22
Man darf nicht von einem Netzwerkkonten mehr als einmal mit dem gleichen Subnet verbunden sein.
Natürlich geht das. Das mache ich seit Jahren, indem ich 2 IP-Adressen auf einer Netzwerkkarte betreibe, die natürlich ebenfalls im selben Netz sind. Und es funktioniert auch, wenn 2 verschiedene Netzwerkkarten im Rechner stecken (siehe Laptops mit LAN und WLAN), nur ist dann mehr oder minder unklar, über welches Device die Daten fließen.

MfG Dalai
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sir Rufo
Sir Rufo

Registriert seit: 5. Jan 2005
Ort: Stadthagen
6.451 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#4

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 07:51
Unklar ist da nichts, denn ein Blick in die Routing Tabelle zeigt, woher die Daten laufen werden
Kaum macht man's richtig - schon funktioniert's
Nachdenkliche Menschen denken oft warum sie nicht schon vorher daran gedacht haben.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sx2008
sx2008

Registriert seit: 16. Feb 2008
Ort: Baden-Württemberg
2.303 Beiträge
 
Delphi 2007 Professional
 
#5

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 11:40
Zwei Netzwerkkarten im gleichen Subnetz machen Probleme.
Siehe ARP-Flux
und http://wiki.openvz.org/Multiple_netw...s_and_ARP_flux
Unter Linux lässt sich das vielleicht noch in den Griff bekommen; für Windows sieht's schlecht aus.

siehe auch: http://support.microsoft.com/kb/175767/en-us

Das Gemeine an der Sache ist, dass viele Dinge zu funktioneren scheinen (z.B. Kopieren von Dateien übers Netzwerk), während im Netzwerk unnötigerweise Pakete verloren gehen.

Geändert von sx2008 (15. Apr 2012 um 11:44 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.085 Beiträge
 
#6

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 11:54
Ein paar mehr Informationen wären cool. Zum Beispiel den Inhalt der interfaces-Datei. Am besten noch ifconfig -a und route vor und nach dem Reaktivieren.

Edit:// Achso, und was noch gute zu wissen wäre: Warum machst du das?

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von FAlter
FAlter

Registriert seit: 21. Jul 2004
Ort: Ostfildern
1.085 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#7

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 13:09
Hi,

erstmal ein Statusupdate:
Ich habe nun einen der Adapter auf statische IP umgestellt und dabei bewusst kein Standardgateway eingegeben. Damit scheint es nun zu funktionieren. Vielleicht immer noch nicht perfekt (s.u.), aber Anfragen von extern und intern werden wieder beantwortet und vom Server kann ich externe und interne anpingen und mit wget die Google-Startseite runterladen... Ohne, dass ich nach einem Reboot/Stromausfall ran müsste.

Code:
falter@pc0303:~$ ssh srv0304
falter@srv0304's password:
Linux srv0304 2.6.32-40-generic-pae #87-Ubuntu SMP Mon Mar 5 21:44:34 UTC 2012 i686 GNU/Linux
Ubuntu 10.04.4 LTS

Welcome to Ubuntu!
 * Documentation: https://help.ubuntu.com/

  System information as of Sun Apr 15 12:31:49 CEST 2012

  System load:   0.01               Processes:          123
  Usage of /home: 4.0% of 458.45GB  Users logged in:    0
  Memory usage:  13%                IP address for eth0: 192.168.200.105
  Swap usage:    0%                 IP address for eth1: 192.168.200.10
  Temperature:   46 C

  Graph this data and manage this system at https://landscape.canonical.com/

You have new mail.
Last login: Sun Apr 15 12:25:44 2012 from pc0303.local
falter@srv0304:~$ cat /etc/network/interfaces
# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet dhcp
#iface eth0 inet static
#   address   192.168.200.10
#   netmask   255.255.255.0
##   gateway   192.168.200.1
##   dns-nameservers   192.168.200.1

# The secondary network interface
auto eth1
#iface eth1 inet dhcp
iface eth1 inet static
   address   192.168.200.10
   netmask   255.255.255.0
#   gateway   192.168.200.1
#   dns-nameservers 192.168.200.1
falter@srv0304:~$ ifconfig -a
eth0      Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:50:fc:f0:b1:28 
          inet Adresse:192.168.200.105  Bcast:192.168.200.255  Maske:255.255.255.0
          inet6-Adresse: fe80::250:fcff:fef0:b128/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:832 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:649 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:85968 (85.9 KB) TX bytes:78150 (78.1 KB)
          Interrupt:19 Basisadresse:0xc000 

eth1      Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:0e:2e:0c:aa:ec
          inet Adresse:192.168.200.10  Bcast:192.168.200.255  Maske:255.255.255.0
          inet6-Adresse: fe80::20e:2eff:fe0c:aaec/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:4952 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:4298 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:767931 (767.9 KB) TX bytes:2213631 (2.2 MB)
          Interrupt:17 Basisadresse:0xc400 

lo       Link encap:Lokale Schleife
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
          UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436  Metrik:1
          RX packets:1466 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:1466 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:444711 (444.7 KB) TX bytes:444711 (444.7 KB)

falter@srv0304:~$ route
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel           Router         Genmask        Flags Metric Ref   Use Iface
192.168.200.0   *               255.255.255.0   U    0      0        0 eth1
192.168.200.0   *               255.255.255.0   U    0      0        0 eth0
default        speedport.ip   0.0.0.0         UG   100    0        0 eth0
falter@srv0304:~$
Als beide über DHCP konfiguriert wurden gab ifconfig (mit oder ohne -a) vor und nach dem aus- und wieder-anschalten das gleiche aus. Daher war ich ja so ratlos...

Ich mache es, weil ich eine Netzwerkkarte vor dem Schrott gerettet habe, an der ich doch etwas hänge (meine erste selbst und einzeln gekaufte Netzwerkkarte). Brauchen tue ich es nicht.
Da ich nach einer kurzen Google-Suche gelesen habe, dass man spezielle Router braucht, um über beide gleichzeitig eine einzelne 200MBit-Verbindung aufzubauen, wollte ich es mit zwei verschiedenen IPs versuchen. Das erschien mir auch einfacher. Natürlich ist der Effekt dann viel schwächer.

Aber es stimmt soweit, dass nun anscheinend immer die gleiche Karte antwortet, egal welche IP angesprochen wird:

Code:
falter@pc0303:~$ arping srv0304
WARNING: interface is ignored: Operation not permitted
ARPING 192.168.200.10 from 192.168.200.102 eth0
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.636ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.615ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.642ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.646ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.636ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.634ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.652ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.614ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.629ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.634ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.641ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.636ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.649ms
Unicast reply from 192.168.200.10 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.618ms
^CSent 14 probes (1 broadcast(s))
Received 14 response(s)
falter@pc0303:~$ arping ext.srv0304
WARNING: interface is ignored: Operation not permitted
ARPING 192.168.200.105 from 192.168.200.102 eth0
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.657ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.640ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.627ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.643ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.637ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.644ms
Unicast reply from 192.168.200.105 [00:0E:2E:0C:AA:EC] 0.650ms
^CSent 7 probes (1 broadcast(s))
Received 7 response(s)
falter@pc0303:~$
Kann mir jemand erklären, was die Lösung

Code:
sysctl -w net.ipv4.conf.all.arp_ignore=1
sysctl -w net.ipv4.conf.all.arp_announce=2
zu bedeuten hat? "1" und "2" sagt mir nicht viel, aber Google liefert nur Anleitungen die sagen dass man es auf 1 bzw. 2 setzen soll...
Wobei ich fast denke, dass es meinen Clients egal sein sollte, woher die Antwort kommt.

Gruß

Felix
Felix Alter
Lazarus 0.9.28.2 (unter Ubuntu 10.04 x86, Win7 Prof x86 und x86-64)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.085 Beiträge
 
#8

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 13:27
Was du wohl erhofft hast ist eine Port Bündelung. Das funktioniert nur, wenn man eine Gegenstelle hat, die das beherrscht. Man müsste die Technik dann natürlich auch extra einrichten, also von selbst geht da gar nichts. Außerdem klappt das natürlich nur, wenn die dazwischen liegenden Switches und Router entsprechend 200 MBit fähig sind, also Gigabit in den meisten Fällen. Ist das der Fall, hast du mir deiner Konfiguration lediglich die Möglichkeit zwei getrennte Verbindungen zu verwenden, die du jeweils auf 100 MBit auslasten kannst. Zum Beispiel indem du einen Webserver unter zwei verschiedenen Adressen ansprichst. Das macht aber alles im Allgemeinen keinen Sinn. Und erst recht nicht, wenn die Geräte nicht Gigabit fähig sind.

Die beiden genannten Einstellungen dort habe ich mir auch kurz angeschaut, dazu am besten zwei Links:

http://www.linuxinsight.com/proc_sys...rp_ignore.html
http://pario.no/2008/09/03/using-arp_announce/

Deine Nostalgie kann ich in der Hinsicht wirklich gut verstehen, aber gerade wenn es um einen Server geht, rate ich von solchen Spielereien ab. Was du aber machen kannst mit zwei Netzwerkkarten, wäre es den Router vom restlichen Netz zu trennen. Geräte im Netzwerk können dann nur noch über den Server auf das Internet zugreifen. So läuft es auch bei mir zu Hause. Damit lässt sich dann viel Interessantes machen. Firewalls, Content-Filtering, Traffic-Accounting usw. Sinnvollerweise brauchst du dann zwei getrennte Netzwerkpräfixe.

Warum nach einem Reboot der Zugriff auf externe Netze nicht funktioniert hat, kann ich dir direkt nicht sagen. Dafür müsste ich dann auf dem Server genauer schauen. Ich sehe aber, dass du zwei Gateways sowie zwei mal den selben Nameserver angegeben hattest. Das macht wenig Sinn, da es nur einen Default-Gateway geben kann. Den selben Nameserver zwei mal einzutragen ist auch herzlich sinnlos. Möglicherweise lag das Problem aber an der DNS Konfiguration, nicht am Routing.

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von FAlter
FAlter

Registriert seit: 21. Jul 2004
Ort: Ostfildern
1.085 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#9

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 15:04
Hi,

also mit den beiden Einstellungen würde es wieder nicht funktionieren...

Den Rechner als Gateway zwischen verschiedenen Netzen zu betreiben kann ich nicht, dann würde z.B. Entertain nicht mehr funktionieren oder ich müsste ein zweites Netzwerkkabel ins Wohnzimmer legen, da ich den Receiver dann nicht mehr einfach an den Switch anschließen kann wo auch der Wohnzimmer-PC dran ist. Der Router versorgt das Gerät nämlich leider per Broadcast (jedenfalls blinken beim Fernsehen an allen Switches alle belegten Anschlüsse) und es werden irgendwelche speziellen Protokolle zwischen Receiver und Router verwendet, die vielleicht nicht mal auf IP-Ebene arbeiten. Außerdem würden dann ja weniger von den 100MBit übrig bleiben als bisher, wenn der gesamte Traffic nach draußen durchmuss.
Was vielleicht auch mit dem Fernsehen funktionieren würde, wäre eine Brücke innerhalb des gleichen Subnetzes. http://wiki.ubuntuusers.de/Netzwerkbr%C3%BCcke Aber das Problem mit der reduzierten Bandbreite wäre das gleiche.

Eine 200MBit-Anbindung wird vermutlich nicht klappen, aber ich habe nicht einmal eine vernünftige Anleitung gefunden. Nur eben weshalb es sowieso nicht funktionieren wird...

Daher dachte ich, es wie jetzt mit zwei IPs zu zu nutzen. welche Karte antwortet ist mir eigentlich egal, solange Linux das automatisch lastabhängig auf die andere umverteilt. Es wäre natürlich schöner, wenn ich das auch kontrollieren könnte. Wenn es den Clients, wie es ausschaut, auch egal ist... Bei allen Pings etc. gingen keine Pakete verloren, auch wenn die "andere" Karte als erwartet geantwortet hat. Es gibt jetzt vielleicht eine Antwort mehr, wenn jemand die MAC zur IP ermitteln möchte, aber das sollte ja nur ab und zu mal passieren und nicht vor jedem übertragenen IP-Paket?

Ich hatte nie beide Adapter gleichzeitig auf manuell gestellt und Gateway und DNS nur rein informativ, aber immer auskommentiert ergänzt.

Gruß

Felix
Felix Alter
Lazarus 0.9.28.2 (unter Ubuntu 10.04 x86, Win7 Prof x86 und x86-64)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.085 Beiträge
 
#10

AW: Internetzugriff bei Zwei Netzwerkarten im selben Netzwerk

  Alt 15. Apr 2012, 15:22
Ich habe das Gefühl dass du selbst nicht so genau weißt was du willst. ^^

Was für eine Last willst du denn da überhaupt verteilen? Und auf was? Ich habe im Keller zum Beispiel einen fetten Fileserver stehen. Da ich dort wegen RAID und Backup zunehmend meine Daten auslagere, sollte der besonders gut angebunden sein. Dazu habe ich alle relevanten Geräte hier im Haus auf Gigabit umgestellt. Wenn ich die Switches dazwischen nicht ausgetauscht hätte, würden mir auch 20 Netzwerkkarten im Rechner absolut nichts bringen.

Gib mir mal etwas mehr Informationen, was genau du eigentlich anstellen möchtest. Wie sieht dein Netzwerk aus, welche Lasten müssen wo verteilt werden usw. Im Moment weiß ich gar nicht was eigentlich dein Ziel ist - außer auf Biegen und Brechen eine zweite Netzwerkkarte zu verwenden.

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:08 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2014 by Daniel R. Wolf