AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Sprachen und Entwicklungsumgebungen Object-Pascal / Delphi-Language CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

Ein Thema von Bbommel · begonnen am 25. Apr 2012 · letzter Beitrag vom 25. Apr 2012
Antwort Antwort
Bbommel

Registriert seit: 27. Jun 2007
Ort: Köln
340 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Professional
 
#1

CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 15:00
Delphi-Version: XE2
Huhu,

ich bin dabei zu prüfen, ob sich ein bestehendes, recht großes Projekt, problemlos von D2009 auf XE2 übertragen lässt. Größtenteils funktioniert alles problemlos, nur an ein, zwei Stellen habe ich bemerkt, dass das unter XE2 kompilierte Programm spürbar langsamer ist als die bisherige, unter D2009 kompilierte Version.

Ich habe zunächst alles mögliche vermutet (erstellen/freigeben von Objekten wegen der erweiterten RTTI oder so), aber letztlich scheint es darauf hinaus zu laufen, dass die Funktion CompareDateTime viel, viel langsamer arbeitet als in D2009.

Folgendes Codestück - was letztlich eine binäre Suche umsetzt - habe ich mit einer Perfomance-Messung versehen:

Delphi-Quellcode:
    // Suchschleife
    while (not found) and (lowerBound<=upperBound) do begin
      middle:=round((lowerBound+upperBound)/2);
      currZu:=TmyDataZushlag(Items[middle]);
      QueryPerformanceCounter(timeQueryStart);

      // Vergleich durchführen
      if compareDateTime(searchTime,currZu.from)=LessThanValue then
        upperBound:=middle-1
      else if compareDateTime(searchTime,currZu.till)=GreaterThanValue then
        lowerBound:=middle+1
      else
        found:=true;
      QueryPerformanceCounter(timeQueryStop);
      timeIsInactiveTimeBin:=timeIsInactiveTimeBin+(timeQueryStop-timeQueryStart);
    end;
Hier ist zu sehen: außer dem CompareDateTime passiert zwischen den beiden QueryPerformanceCounter nicht viel. Der Wert im alten D2009 liegt - nachdem diese Stelle diverse Male aufgerufen wurde - bei ~ 468.000, bei XE2 hingegen bei 3.787.000, D2009 führt die selbe Operation also achtmal so schnell aus.

Leider habe ich für den Test nur die Trial von XE2, also kann ich nicht in den Quellcode von CompareDateTime gucken, was da geändert wurde. Wenn ich aber die bisherige D2009-Umsetzung von CompareDateTime nachprogrammiere und statt der XE2-Umsetzung benutze, erhalte ich wieder ungefähr die Performance von D2009.

Was wurde denn da geändert? Gibt es einen "offiziellen" Weg, das alles wieder schneller zu machen, oder muss ich meine eigene Funktion nutzen, wenn ich es schnell haben will?

Bis denn
Bommel

Geändert von Bbommel (25. Apr 2012 um 15:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer
Online

Registriert seit: 13. Aug 2002
Ort: Oberreichenbach
15.544 Beiträge
 
Delphi XE6 Professional
 
#2

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 15:09
Da wurde etwas "akatemischer" umgesetzt.

Wenn diese Funktion wirklich so wichtig ist nimm die D2009-implementierung und gut ist.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
bernhard_LA

Registriert seit: 8. Jun 2009
Ort: Bayern
635 Beiträge
 
Delphi XE8 Architect
 
#3

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 17:04
PS : in der XE2 Roadshow haben die EMBARCADERO JUNGS mit den Compiler Schaltern bei XE 2 rumgespielt, da kam dann ordentlich mehr Leistung raus bei einer Apfelmännchenberechnung , wie genau -> vergessen
  Mit Zitat antworten Zitat
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
13.656 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Architect
 
#4

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 17:11
Ja, bei diesem Compiler-Schalter ({$EXCESSPRECISION ON/OFF}) ging es um den 64-bit Compiler und die Art, wie er Fließkommazahlen von Typ "Single" behandelt.

Hier scheint es sich lt. Bernhard um einen völlig anderen Code zu handeln, der möglicherweise noch diverse Rand- und Rahmenbedingungen berücksichtigt und zwei Daten auch dann korrekt vergleichen kann, wenn Vollmond ist und die Preise für Treibhauskartoffeln gleichzeitig unter 1,50 EUR pro Kilo liegen. Ich fürchte, dass man hier mit den Compiler-Schaltern wenig wird ausrichten können.
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
116 Beiträge
 
#5

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 18:06
Hallo,

man lese und staune:
http://docwiki.embarcadero.com/Libra...ompareDateTime
Zitat:
Note: CompareDateTime differs from a direct comparison of the corresponding double precision values in that two TDateTime values are considered the same if they have the same value down to the millisecond. It is possible to create two TDateTime values that differ numerically when viewed as doubles, but which represent the same year, month, day, hour, minute, second, and millisecond
Der Zeitwerte werden bei XE2 scheinbar auf 1 ms gerundet und dann verglichen.
Aber man kann sich selbst eine solche Funktion schreiben, die diese Umrechnung nicht macht.

Gruß Horst
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.293 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#6

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 18:51
Ich gehe mal stark davon aus, dass D2009 das auch schon getan hat. Sonst gäbe es für die Funktion keine Berechtigung, und ein if DateTime1=DateTime2 then ... wäre gleichwertig (und gleichermaßen fahrlässig). Da muss noch mehr anders sein, mangels XE(2) kann ich das aber leider nicht genauer angeben. Die genannte Tatsache an sich halte ich aber für unwahrscheinlich.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
116 Beiträge
 
#7

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 19:16
Hallo,

in freepascal läuft es so:
Delphi-Quellcode:
{dateih.inc}
const
   HoursPerDay = 24;
   MinsPerHour = 60;
   SecsPerMin = 60;
   MSecsPerSec = 1000;
   MinsPerDay = HoursPerDay * MinsPerHour;//1440
   SecsPerDay = MinsPerDay * SecsPerMin; //86400
   MSecsPerDay = SecsPerDay * MSecsPerSec; //86400000
..
{dateutil.inc}
const
  OneMillisecond = 1/MSecsPerDay;

Function SameDateTime(const A, B: TDateTime): Boolean;
begin
  Result:=Abs(A-B)<OneMilliSecond;
end;

Function CompareDateTime(const A, B: TDateTime): TValueRelationship;
begin
  If SameDateTime(A,B) then
    Result:=EqualsValue
  else If A>B then
    Result:=GreaterThanValue
  else
    Result:=LessThanValue
end;
Das wäre ja leicht zu testen, ob es so wieder schneller wäre

Gruß Horst
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Stevie
Stevie

Registriert seit: 12. Aug 2003
Ort: Soest
3.132 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#8

AW: CompareDateTime unter XE2 deutlich langsamer als D2009

  Alt 25. Apr 2012, 22:24
Hallo,

in freepascal läuft es so:

*schnipp*

Das wäre ja leicht zu testen, ob es so wieder schneller wäre

Gruß Horst
Das entspricht der Implementierung in Delphi bis 2010. Ab XE sieht es etwas anders aus.
Stefan
“Simplicity, carried to the extreme, becomes elegance.” Jon Franklin

Delphi Sorcery - DSharp - Spring4D - TestInsight
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2016 by Daniel R. Wolf