AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Konversion von dezimal zu binär

Ein Thema von diavy · begonnen am 31. Mai 2012 · letzter Beitrag vom 2. Jun 2012
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
diavy

Registriert seit: 11. Apr 2012
54 Beiträge
 
#1

Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 14:05
Hallo zusammen, ich hab mal wieder ein Problem.

Meine Aufgabe ist es, ein Programm zu schreiben, das ein Zahl(<>0) liest und diese dann in binär tranformiert.

Sprich: 43 --> 101011 wegen 1*2^5+0*2^4...

Vorneweg, ich habe delphi 6, da war die math.pas nicht dabei. Diese musste ich downloaden, da die Funktion n^i nicht funktionniert hat. Ich hab es dort gespeichert: C:\Program Files (x86)\Borland\Delphi6\Source\Rtl\Sys, um die Funktion 'power' verwenden zu können.

Als "Information" kommt nach Eingeben der Zahl '...raised too many consecutive exceptions....process stopped. use step or run to continue.'

Zum Script:

Delphi-Quellcode:
program Project2;

{$APPTYPE CONSOLE}

uses
  SysUtils,math;

var
number:extended;
i,k:integer;
square:array of integer;

begin
  { TODO -oUser -cConsole Main : Insert code here }
readln(number);
i:=0;
while number>power(2,i) do
        inc(i);
k:=i;
while (number<>0) do
        begin
        while number>power(2,i) do
                inc(i);
        i:=i-1;
        number:=(number-(power(2,i)));
        square[i]:=1;
        end;
for i:=k downto 0 do
        writeln(square[i]);
readln;
end.

Wär sehr nett wenn wer mir sagen könnte was ich falsch gemacht habe.
LG
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
24.719 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#2

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 14:28
Abgesehen davon, dass mir das unnötig kompliziert erscheint gegenüber einem Binärvergleich hast Du vergessen, das Array zu dimensionieren (SetLength).
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
28.360 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#3

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 16:05
Abgesehen davon, ... hast Du vergessen, das Array zu dimensionieren (SetLength).
Für sowas schadet es nie, wenn man mal die Bereichsprüfung aktiviert.
{$Q+} => oder über die Projektoptionen und neuerdings auch via {$OVERFLOWCHECKS ON}
Dann wäre das fehlende SetLength sofort aufgefallen.


Und wenn du so wild rumrechnest, dann eventuell auch noch die Überlaufprüfung.
{$R+} => oder über die Projektoptionen und neuerdings auch via {$RANGECHECKS ON}



Und wegen dem "kompliziert":
Können sich auch ein paar Nachteile (Rechenfehler) ergeben, wenn man "Binäroperationen" (Auslesen der Bits für einen "Integer") über Fließkommazahlen und -Fließkommaperationen abwickelt (Extended), wo es diese gewünschten "Bits" so eigentlich nicht gibt.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (31. Mai 2012 um 16:10 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
diavy

Registriert seit: 11. Apr 2012
54 Beiträge
 
#4

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 16:15
Zitat:
Abgesehen davon, dass mir das unnötig kompliziert erscheint gegenüber einem Binärvergleich hast Du vergessen, das Array zu dimensionieren (SetLength).
Aber ich weiß doch nicht im Vorraus bis wohin der array geht oder? Die Größe ist doch abhängig von der eingegebenen Zahl?

Zitat:
Für sowas schadet es nie, wenn man mal die Bereichsprüfung aktiviert.
{$Q+} => oder über die Projektoptionen und neuerdings auch via {$OVERFLOWCHECKS ON}
Dann wäre das fehlende SetLength sofort aufgefallen.


Und wenn du so wild rumrechnest, dann eventuell auch noch die Überlaufprüfung.
{$R+} => oder über die Projektoptionen und neuerdings auch via {$RANGECHECKS ON}
Ich habe beides in den Afang des Codes eingefügt und ich bekomme trotzdem eine Fehlermeldung.

Zitat:
Und wegen dem "kompliziert":
Können sich auch ein paar Nachteile (Rechenfehler) ergeben, wenn man "Binäroperationen" (Auslesen der Bits für einen "Integer") über Fließkommazahlen und -Fließkommaperationen abwickelt (Extended), wo es diese gewünschten "Bits" so eigentlich nicht gibt.
Wenn ich number als integer eintrage erhalte ich: [Error] ex69.dpr(28): Incompatible types: 'Integer' and 'Extended'
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
28.360 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#5

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 16:25
Es ist egal ob du vorher weißt wie lang es wird.
Spätestens wenn es benutzt werden soll, muß du die Größe anpassen, denn was es nicht gibt, das kann man nicht benutzen.
Notfalls eben mehrmals, wenn man es vorher nicht weiß.

Zitat:
und ich bekomme trotzdem eine Fehlermeldung.
Schön daß wir wissen welche.

Nja, dieses Kompilerschalter baut Prüfcodes ein, welche z.B. prüfen ob man auf "nichtvorhandenen" Array-Felder zugreifen will
und erzeugt dann Exception mit einer "ordentliche" Fehlermeldung.
Ohne diese Prüfung passiert sonstewas, wenn man nicht auf ein existierendes Feld zugreift. (z.B. ein Bei Google suchenBuffer Overrun)




Tja, Konsolenprogramme haben halt ein paar Nachteile. (die VCL initialisiert und benutzt ein paar nette Features, vorallem in Bezug auf die Fehlerbehandlung)

Bau mal Folgendes um deinen Code drumrum (zwischen "begin" und "end.").
Delphi-Quellcode:
try
  // hier dein Code
except
  on E: Exception do begin
    WriteLn('Error (', E.ClassName, ') : ', E.Message);
    ReadLn;
  end;
end;
(in "halbwegs" aktuellen Delphis ist sowas ähnliches schon direkt in der Vorlage für ein neues Konsolenprogram mit drin)
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (31. Mai 2012 um 16:28 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
diavy

Registriert seit: 11. Apr 2012
54 Beiträge
 
#6

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 17:24
Zitat:
Es ist egal ob du vorher weißt wie lang es wird.
Spätestens wenn es benutzt werden soll, muß du die Größe anpassen, denn was es nicht gibt, das kann man nicht benutzen.
Notfalls eben mehrmals, wenn man es vorher nicht weiß.
Wie soll ich das verstehen spätestens die Größe anzupassen wenn man es benutzt? Kann ich eine variable mitten im Programm anders deklarieren?

Zitat:
Schön daß wir wissen welche.
Mir ist gerade aufgefallen dass nur bei manchen Eingaben die Fehlermeldung kommt(soweit ich das erkannt habe bei ungeraden Zahlen)(project raised exception class ERangeError with messade 'Range check error'. Process stopped. Use Step or Run to continue.). Bei geraden Zahlen bekomm ich ein Resultat, jedoch um eine Stelle falsch (12:01100 ;24:011000).

Zitat:
Delphi-Quellcode:
try
  // hier dein Code
except
  on E: Exception do begin
    WriteLn('Error (', E.ClassName, ') : ', E.Message);
    ReadLn;
  end;
end;
(in "halbwegs" aktuellen Delphis ist sowas ähnliches schon direkt in der Vorlage für ein neues Konsolenprogram mit drin)
Leider ist meine Delphi-Version nicht halbwegs aktuell. Ich kann dir leider nicht folgen was 'except' folgt, was ist das Ziel davon und was setzt es um?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
24.719 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#7

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 17:41
Du ermittelst doch, wie viele Elemente Dein Array braucht. Sobald Du das weißt, forderst Du mit SetLength dementsprechend Speicher an. Und try-except-Blöcke sind absolute Grundlagen, die sollte man kennen.
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
28.360 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#8

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 18:24
Zitat:
'Range check error'
Siehst du ... das war jetzt die aktivierte Bereichsprüfung.
Ein "Fehler in der Bereichsprüfung" ist doch viel verständlicher, als eine wilde "Zugriffsverletzung", welche je nach Position und Art des Zugriffs manchmal garnicht erkannt wird oder sich sonstwie auswirkt.


- es werden zufällig an dieser Stelle gefunde Daten gelesen ... welche von anderen Variablen
- es exisitert an dieser Stelle nix oder es ist schreibgeschützt (bei einem Schreibzugriff) = Zugriffsverletzung
- man weist der Variable was zu, an dieser Stelle existiert was Fremdes (andere Variable), dadurch wird dieses überschrieben ... und dann kann später (auch erst viel später) das Programm sonstwie reagieren, jenachdem was dort überschrieben wurde.



Und wenn man dazu noch den Debugger verwendet, dann sagt einem Delphi sogar die Fehlerstelle, welche in deinem Fall zuerst square[i]:=1; sein wird, weil das Array viel zu klein ist, da du verggessen hast die Größe zu setzen.




[OH]Wie soll ich das verstehen spätestens die Größe anzupassen wenn man es benutzt? Kann ich eine variable mitten im Programm anders deklarieren?[/OH]
Nein, das hat auch niemand gesagt.

SetLength ändert die Größe des "dynamischen" Arrays, welches du in der Variable "square" deklariert hast.
> "dynamisch änderbar", also zur Laufzeit über Delphi-Referenz durchsuchenSetLength


PS: Strg+C in Fehlerdialogen = Kopieren der Fehlermeldung
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov

Registriert seit: 15. Mai 2005
Ort: Köln
2.136 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#9

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 20:27
Ich hab jetzt nicht ganz verstanden was das Problem ist, der Array oder wie man konvertiert. Ich hab mal auf die Schnelle eine Funktion erstellt, gebe das Ergebnis aber als String aus. Wer es anders will, bitte anders machen:

Delphi-Quellcode:
function IntToBinStr(Value: Integer; Digits: Byte = 32): String;
var
  i, k: Integer;
begin
  if Digits > 32 then Digits := 32; // 32 Bit Int, oder Value Typ ändern
  Result := '';
  k := 1;
  for i := 1 to Digits do //(4 * 8) = 32 Bit
  begin
    if (Value and k) = k then
      Result := '1' + Result else
      Result := '0' + Result;
    k := k * 2;
  end;
end;

procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
begin
  ShowMessage(IntToBinStr(43));
end;
Es funktioniert auch ohne Power.
Popov
Abrakadabra, Embarcadero, dreimal schwarzer Kater...
  Mit Zitat antworten Zitat
idefix2

Registriert seit: 17. Mär 2010
Ort: Wien
638 Beiträge
 
RAD-Studio 2009 Pro
 
#10

AW: Konversion von dezimal zu binär

  Alt 31. Mai 2012, 22:42
Das ist aber kein fair play: Du machst Dir die Tatsache zunutze, dass die Dezimalzahl intern ohnehin schon als Binärzahl konvertiert vorliegt. Du konvertierst nicht die Dezimalzahl in eine Binärzahl, sondern liest die bereits vorhandenen Bits der Binärdarstellung aus. Ich glaube nicht, dass das im Sinne des Aufgabenstellers ist.

Trotzdem geht es natürlich auch ohne die Power Funktion, man muss dazu nur die Zahl wiederholt durch zwei dividieren und die aufeinanderfolgenden Divisionsreste zu einem Binärzahlenstring zusammenhängen.

Geändert von idefix2 (31. Mai 2012 um 22:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2014 by Daniel R. Wolf