AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Cross-Platform-Entwicklung Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

Ein Thema von Bernhard Geyer · begonnen am 4. Dez 2017 · letzter Beitrag vom 13. Dez 2017
Antwort Antwort
Seite 2 von 4     12 34   
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
5.204 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Architect
 
#11

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 14:55
Kann man mit der Starterversion auch Apple-zeug basteln?
Nein!
Zitat:
Embarcadero Delphi Starter ist ein perfekter Einstieg in die Erstellung hochleistungsfähiger Delphi-Apps für Windows.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MEissing
MEissing

Registriert seit: 19. Jan 2005
Ort: Egelsbach
757 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Architect
 
#12

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 15:52
Aber da nun auch "nur" die Updates abgestellt wurden, ist doch egal.
Neue 32-Bit-Apps gehen schon seit einer Weile nicht und wer für Neues eine andere Prpgrammiersprache genutzt hat, den insteressiert es hier nun auch nicht mehr.
Um es mit deinen eigenen Worten zu sagen:
Hahhhaaaaa

https://developer.apple.com/news/?id=06282017a

NEUE Apps ab Januar 2018 nur noch 64 Bit
UPDATES ab Juni 2018 nur noch 64 Bit
Matthias Eißing
cu://Matthias.Eißing.de [Embarcadero]
Bei PN bitte Developer-Network-Loginname angeben
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
33.489 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#13

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 16:03
Das Haha war auf den 1. April bezogen.

OK, dann passt's schon.
War vorhin davon ausgegangen ab Januar keine Updates mehr und seit vor 'ner Weile keine neuen Apps mehr (konnte mich nur erinnern vor 'ner Weile das schon gehört zu haben).

Kann man mit der Starterversion auch Apple-zeug basteln? Wenn ja wie sieht Embarcaderos Plan in Zukunft aus, wenn nur noch 64bit unterstützt wird? Starter hat kein 64bit.
Starter nur 32 Bit, also wäre es egal, ob Apple oder nicht.
Und nur Windows.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 5. Dez 2017 um 11:01 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Neutral General
Neutral General

Registriert seit: 16. Jan 2004
Ort: Bendorf
4.622 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#14

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 16:14
Ich habe zwar keine Appleprodukte. Aber unter Apple gibt es doch bestimmt auch noch 32bit-Nutzer.
Werden die dann einfach ignoriert und gezwungen sich einen 64-bit-PC oder Betriebssystem oder wie auch immer das bei Apple funktioniert zu kaufen?
Haben Apple Kunden nicht sowieso immer das aktuellste Modell?
Michael
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Codehunter
Codehunter

Registriert seit: 3. Jun 2003
Ort: Thüringen
1.068 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Professional
 
#15

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 19:14
Nur mal rein interessenhalber: Gibt es beim MäckOS irgendetwas, das 64-Bit-Anwendungen zwingend voraus setzt? Außer mehr Adressraum meine ich. Unter Windows ist es gerade bei kleinen Programmen ohne nennenswerten Speicherbedarf praktisch piepegal ob man für 32 oder 64 Bit kompiliert.

Ich seh da eigentlich nur einen "politischen" Mehrwert, in dem man ältere Systeme mehr oder weniger aufs Abstellgleis schiebt. Hab ich unter Windows sogar auch schon mal gemacht, um die ganzen XP-Kisten mit 1 GB RAM los zu werden. Also gabs nur noch 64 Bit. Technisch wars auch mit XP kompatibel, wenn man denn eine 64-Bit-XP-Version hatte
Ich mache grundsätzlich keine Screenshots. Schießen auf Bildschirme gibt nämlich hässliche Pixelfehler und manchmal Löcher in der Wand dahinter.
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
616 Beiträge
 
#16

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 4. Dez 2017, 19:20
AppleKunden haben leider nicht immer das neueste Model...

Ich habe mittlere Unternehmenskunden mit noch mehr wie 100 IPhone5 und je bis 200 IPad4 Geräten... die mussten sich dafür extra eigene Apple DeveloperAccounts einrichten, alle Geräte dort registrieren und mir dazu einen DeveloperTeam Zugang geben, denn meine SpezialSoftware für die kommt nicht mehr durch die AppStore Prüfung. Da liefere ich denen eben einen passenen Link auf ein mit/für deren DeveloperAccount erzeugtes IPK
Andere Kunden sind umgestiegen auf aktuelle aber "mechanisch" kompatible Varianten, also IPhoneSE und IPad-2017...

Genauso wird es bei OSX in 2018 weiter funktionieren. Ohne AppStore kann man auch weiter was neues ausliefern. Und ab April2018(neues Delphi) wird es ja hoffentlich möglich sein 64Bit OSX-Programme zu erstellen.

=> Bei OSX war läuft 10.11.x ja auch weiter mit 64Bit und das geht ab 2008er Mackbooks & MACpros. Letztes 10.12.x sowie aktuelles 10.13.x haben ja wegen bestimmerter CPU-Anforderungen einen harten HW-Break gebracht... selbst viele 64Bit-DualXEON MACpro die naoch super flott funktionieren können kein OSX 10.12.x oder 10.13.x starten, weil denen ein da benötigtes HW-CPU-Feature fehlt(bzw deren Bios es nicht aktiviert)... bei Apple ist also NICHT 64BIT der Hardwarebreak, es sind die aktuell nötigen CPU-Features!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Codehunter
Codehunter

Registriert seit: 3. Jun 2003
Ort: Thüringen
1.068 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Professional
 
#17

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 5. Dez 2017, 09:41
AppleKunden haben leider nicht immer das neueste Model...
Das neueste ist ja auch relativ. Beim Mäck mini ist das ja die 2014er Version ^^

Ich habe mittlere Unternehmenskunden mit noch mehr wie 100 IPhone5 und je bis 200 IPad4 Geräten... die mussten sich dafür extra eigene Apple DeveloperAccounts einrichten, alle Geräte dort registrieren und mir dazu einen DeveloperTeam Zugang geben, denn meine SpezialSoftware für die kommt nicht mehr durch die AppStore Prüfung. Da liefere ich denen eben einen passenen Link auf ein mit/für deren DeveloperAccount erzeugtes IPK
Apple ist ja wirklich ein Jobmotor. Selbst bei den Anwendern brauchts ja anscheinend mindestens einen Admin mehr um den ganzen Kram bei all den Restriktionen noch ans Laufen zu bringen...

selbst viele 64Bit-DualXEON MACpro die naoch super flott funktionieren können kein OSX 10.12.x oder 10.13.x starten, weil denen ein da benötigtes HW-CPU-Feature fehlt(bzw deren Bios es nicht aktiviert)... bei Apple ist also NICHT 64BIT der Hardwarebreak, es sind die aktuell nötigen CPU-Features!
Nu ja, ob dieses betreffende CPU-Feature wirklich gebraucht wird oder man sich nur willkürlich eins rausgepickt hat, steht ja auch wieder auf einem anderen Blatt. Aber das ist eigentlich genau der Punkt, weshalb mir niemals ein Apfel ins Büro käme. Die TCO sind einfach um vieles höher als bei vergleichbaren Windows-Ökosystemen. Wobei ich MS nicht über den grünen Klee loben möchte. Privat habe ich schon vieles auf Linux umgestellt, weil mir bei Windows einiges anstinkt. Aber das ist ein anderes Thema. Wollts nur erwähnt haben bevor hier wieder eine Diskussion Apple vs. MS losgetreten wird.
Ich mache grundsätzlich keine Screenshots. Schießen auf Bildschirme gibt nämlich hässliche Pixelfehler und manchmal Löcher in der Wand dahinter.

Geändert von Codehunter ( 5. Dez 2017 um 09:48 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
616 Beiträge
 
#18

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 5. Dez 2017, 20:05
Contra Linux:
die meisten LinuxUser/Fans nutzen das, um Geld zu sparen und setzen mir selbst zuviel auf zig verschiedene Opensource Software... jedes Linuxsystem was mir bisher untergekommen ist, war irgendwie anders... in dem Linux-Desktop-Klientel sehe ich aktuell keine ausreichendes Kaufkraftpotential für teure Software

Contra Apple:
Ich habe selbst quasi alle Apple Devices "nur gut gebraucht", weil ich die einfach nur für den Support meiner Kunden nutze. Mein IPhone6s mit Akkuproblem und verbogenem Gehäuse liegt stets auf dem Schreibtisch, Mein nun fast 4Jahre altes und damals teures Andorid4.4-ELEphone-P5000 nutze ich noch heute, weil da einfach der Akku immer noch 2..3Tage durchhält... mein neues Android7.1-MotoE4+ von Lenovo liegt auch nur auf dem Schreibtisch rum, 3..4Tage Akku hat das neu auch, nur nutze ich das lieber im aktuellem Support für Probleme mit KundenApps auf Android7.1


ABER... 100% pro Apple:
- Großteil der Käufer sind "bessere Privatkunden" und Firmenkunden die auf "Show" wertlegen, die interessiert die TCO ihrer Apple-Technik nicht.
- Die wollen das es bei Kauf ein gewisse Zeit lang gut funktioniert, und ja das hat Apple im Verlauf der letzten 10Jahre ganz gut hinbekommen.
- Die sind schon beim Hardwarekauf hohe Preise gewöhnt und auch bei Software und Support ist die Zahlungsbereitschaft selbst für Kleinigkeiten viel höher.
- Für meinen Supportaufwand wichtig: die mögliche Hardwarebasis und die OS-Versionen sind über die Masse doch recht einheitlich und überschaubar!
- Und ja, Apple sorgt mit den An-&Abkündigungen auch bei den Nutzern für einen gewissen Herdentrieb alle neuen Geräte und Updates möglichst früh und sofort haben und nutzen zu wollen. 64Bit hin oder her, Apple will es, also brauchen es auch die Kunden und zahlen gerne ohne eigene Aufforderung für ein App-Update zur Garantie der 64Bit Kompatibilität, auch wenn nix weiter drin ist wie die neuen Display-Seitenverhältnisse/Auflösungen für IPhoneX und IPadPro.(bzw. verlangen sogar mit Nachdruck danach)


so nebenbei:
- Und ja auch Emba reibt sich wohl heimlich etwas die Hände, denn in 2018 brauchen dann nun endlich auch alle OSX-Entwickler mal ein aktuelles XE10.3(bis jetzt geht da eventuell ja sogar noch XE4 oder XE5). Dann sei es eben so!
- Und ich sehe den Tag kommen, wo Microsoft die "NonUnicode" WinAPI abschaltet... da wäre dann endgültig Schluss mit D2..D2007. MS hat 32bit&64bit sehr gut im Griff, die werden wohl den ersten "Break" nicht auf 64bit Zwang begründen.
- Und eigentlich sind in Zeiten allgemein verfügbarer Virtualisierung die Vorgaben des aktuellen HostOS doch völlig egal... Parallels/Fusion oder VMware/Virtualbox bieten doch weiter die Option auch alte 32bit Software mit&ohne Unicode sowohl auf dem Mac als auch unter Windows/Linux laufen zu lassen
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
1.147 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#19

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 6. Dez 2017, 14:05
Zitat:
ABER... 100% pro Apple:
Ja genau.
Und meinen Kunden ist "Apple first" auch wichtig,
einfach aus dem Grund weil die meinen das die "Entscheider" wohl alle ein iPhone in der Hand haben, und die Android-Frickler hinten anstehen.

Deshalb kann man über Apple meckern (was ich gerne tue ), aber es ist doch die vorrangige Zielgruppe (noch vor Windows wenn es um Zahlungsbereitschaft geht).

Rollo
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Codehunter
Codehunter

Registriert seit: 3. Jun 2003
Ort: Thüringen
1.068 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Professional
 
#20

AW: Mac App Store: 64-Bit-Apps werden ab Januar Pflicht

  Alt 6. Dez 2017, 19:01
Ich habe nie was mit Apple zu tun und bin jedenfalls ganz froh drüber. Irgendwie fehlt mir auch die Vorstellungskraft, wie man so Dinge wie Lagerwirtschaft, Warenwirtschaft etc. gewinnbringend für MäckOS vermarkten können sollte. Ich kenne keine einzige Verwaltung oder Steuerkanzlei, wo Apfeldingers drumstehen. Daher denke ich, dass Apple stark Zielgruppen- bzw. branchenspezifisch ist.

auch Emba reibt sich wohl heimlich etwas die Hände, denn in 2018 brauchen dann nun endlich auch alle OSX-Entwickler mal ein aktuelles XE10.3(bis jetzt geht da eventuell ja sogar noch XE4 oder XE5). Dann sei es eben so!
Wie viel wollen wir wetten, der entsprechende 64-Bit-Compiler landet dann nur in der Enterprise- oder gar der Ar(s)chitekt-Edition?
Ich mache grundsätzlich keine Screenshots. Schießen auf Bildschirme gibt nämlich hässliche Pixelfehler und manchmal Löcher in der Wand dahinter.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:20 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2017 by Daniel R. Wolf