AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Schwedisches Steckhalma (= Solitär)

Schwedisches Steckhalma (= Solitär)

Ein Thema von FAlter · begonnen am 1. Okt 2009 · letzter Beitrag vom 16. Okt 2009
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Benutzerbild von FAlter
FAlter
Registriert seit: 21. Jul 2004
Hi,

schwedisches Steckhalma, auch Solitär genannt, ist ein Spiel, wo man Figuren auf einem Spielfeld steckt.

Dabei gibt es folgende Regeln:

- Am Anfang bleibt ein Feld frei.
- Am Ende darf nur eine Figur übrig bleiben.
- Bewegungen sind nur horizontal oder vertikal möglich, nicht diagonal.
- Figuren können entfernt werden, indem man sie mit einer anderen Figur überspringt.
- Notfalls ist ein Rutschen der Figur erlaubt. (Nach strengeren Regeln gilt dies nicht. Mein Programm erlaubt es.) Als Rutschen bezeichne ich das Weiterrücken einer Figur um ein Feld ohne Überspringen einer anderen Figur!
(- Wenn man will, kann man mit genau einer farbigen Figur spielen, welche dann die sein sollte, welche übrig bleibt - das habe ich nicht implementiert.)

Tipps:
Die Wahl des freien Anfangsfeldes kann sen Schwierigkeitsgrad beeinflussen!

Spiel mit meinem Spiel:
Weiß = Feld ist frei.
Blau = Eine Figur.
Rot = Figur für nächsten Zug.

Beim Start klickt man zuerst auf das Feld was frei bleiben soll, dann wird die Figur daraus entfernt.
Dann klickt man jeweils eine Figur an und klickt auf ein freies Feld wo sie hin soll.
Eine versehentlich ausgewählte Figur kann durch Klick auf ebendiese wieder entmarkiert werden.

Im Anhang der Lazarussource und eine Win32-Echse sowie ein Linux-x86-ELF.

Code:
[b]Changelog[/b]
0.0.0a4 Für Linux recompiliert (gtk2)
0.0.0a3 Für Win64 recompiliert
0.0.0a2 Für Linux recompiliert (gtk)
        :arrow: Anhang von
        [url]http://www.delphipraxis.net/internal_redirect.php?p=1090786#1090786[/url]
0.0.0a Kleineres Spielfeld, Menü, DoubleBuffered = true
0.0.0   Erstes Release
Gruß
Felix
Angehängte Dateien
Dateityp: zip steckhalma_458.zip (3,9 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: exe shalma_133.exe (412,0 KB, 70x aufgerufen)
Dateityp: gz shalma_263.gz (849,7 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: zip shalma-win64_587.zip (672,6 KB, 5x aufgerufen)
 
Benutzerbild von FAlter
FAlter

 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#11
  Alt 1. Okt 2009, 14:36
Hi,

Zitat von sirius:
Bisschen groß, dein Spielfeld.
Jetzt besser? (Mir war gar nicht aufgefallen wie groß das war. Die Laptopbildschirme haben so große Auflösungen...)

Das mit dem Maus nicht halten beim Klicken hatte ich wegen TouchPad nicht gemerkt, da fällt es recht leicht den Mauszeiger beim Klicken still zu halten... Ja das OnSelectCell wird wohl beim Verschieben immer wieder ausgelöst. Das ist nämlich nichts anderes als ein simples DrawGrid.

Also ich lade gerade mal ne neue Version hoch nachdem ich diesen hier abgeschickt habe. Wenn ich fertig bin erkennt ihr das im ersten Artikel...

Gruß
FAlter
Felix Alter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von sirius
sirius

 
Delphi 7 Enterprise
 
#12
  Alt 1. Okt 2009, 14:49
Zitat von FAlter:
Jetzt besser? (Mir war gar nicht aufgefallen wie groß das war. Die Laptopbildschirme haben so große Auflösungen...)
Hehe, ich meinte nicht die Fenstergröße, sondern die Anzahl der Felder. Ich dachte die 4 "Buchten" wären nur zwei Felder breit.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von FAlter
FAlter

 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#13
  Alt 1. Okt 2009, 15:17
Hi,

na gut, aber das Fenster war schon für 640x480 zu groß gewesen... Und bei großer Taskleise wäre auch 800x600 knapp.

Mit nur zweien kenn ich das nicht. Ich hab schon kleine Spiele (als mini Reisespiel) gesehen wo es drei sind. Normal sind vier oder fünf, ich hab mich hier für fünf entschieden.

Je größer, omso länger dauerts und ich finde nicht, dass es jetzt schon zu lange dauert bis nhur noch eine Figur da ist. Wenn man wirklich Figuren stecken muss dann dauert es länger als wenn man nur klickt.

Das Stecken ist beim echten Spiel notwendig weil die Figuren sonst so dicht beieinander stehen das alle umkippen würden wenn man eine berührt... Das ist dann immer lustig beim normalen Halmaspiel, wenn alle umfallen. Das ist nämlich meist nicht zum Stecken ausgelegt. Manchmal ist es magnetisch.

Gruß
Felix
Felix Alter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von FAlter
FAlter

 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#14
  Alt 16. Okt 2009, 18:33
Hi,

ich habe die Linuxvariante nun auch für gtk2 compiliert. Da ich oben nicht mehr als 4 Dateien hochladen kann, hier die gtk Version und im ersten Beitrag ist die gtk2 Version drin.

Grund: Die neue Lazarusversion hat gtk2 als Standard.

[edit] Und mal nen Screenshot die verschiedenen Varianten vergleicht [/edit]

Gruß
FAlter
Miniaturansicht angehängter Grafiken
shalma_linux_918.png  
Angehängte Dateien
Dateityp: gz shalma_311.gz (772,5 KB, 1x aufgerufen)
Felix Alter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#15
  Alt 16. Okt 2009, 18:45
nur nochmal meine Bitte:

bitte nich im OnMouseMove auf den Maustastendruck reagieren, das läßt sich einfach nur scheußlich bediehnen, wenn man die Maus wärend des Drückens nicht völlig ruhig hällt/halten kann.

und es wäre schön/praktisch/super, wenn man ein blaues Feld anklickt, aber ein anderes schon rot ist, daß das andere wieder blau wird und das Angeklickte dafür rot


Nja, über UPX laß ich mich jetzt besser man nicht aus ... steht ja schon genügend im Forum (mich hätte da 'ne kleine Zip nicht gestört)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von FAlter
FAlter

 
Delphi 10.2 Tokyo Starter
 
#16
  Alt 16. Okt 2009, 18:52
Hi,

es ist das OnCellSelect. Ist wohl in der LCL so umgesetzt. Mit OnMouseMove hab ich nichts zu tun und OnClick liefert mir nicht gleich die Koordinaten mit. Da das alles eh nur Beta ist will ich jetzt nicht einen Workaround machen der mit der übernächsten Version vielleicht überflüssig ist.

UPX hat bei diesem Projekt schon seine Gründe, es soll eine kleine Datei sein die man schnell weitergeben kann und die nicht viel Platz wegbringt. Halt weil es ein Mini-Spiel ist.

Bei normalen Programmen nutze ich kein UPX weil es da nicht auf die Größe der Programmdatei ankommt.

Gruß
FAlter
Felix Alter
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#17
  Alt 16. Okt 2009, 19:40
Zitat von FAlter:
es ist das OnCellSelect. Ist wohl in der LCL so umgesetzt.
ist aber blöde

na dann mal auf die nächste Version

(bin ja leider etwas alt und ä bissl tatterisch)

Zitat von FAlter:
Bei normalen Programmen nutze ich kein UPX weil es da nicht auf die Größe der Programmdatei ankommt.
drum hab ich ja nüschts gesagt
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:29 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf