AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Cross-Platform-Entwicklung [Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetooth ?

[Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetooth ?

Ein Thema von Rollo62 · begonnen am 11. Aug 2018 · letzter Beitrag vom 15. Aug 2018
Antwort Antwort
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
1.530 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#1

[Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetooth ?

  Alt 11. Aug 2018, 08:28
Hallo zusammen,

ich würde mir gerne einen Mac Mini anschaffen, für den Einsatz unter FMX iOS, aber auch zum Debuggen von Bluetooth LE.
Die letzte Version stammt von 2014, und erst für Herbst ist anscheinend eine neue Version geplant.

Diese scheint aber große Änderungen mit sich zu bringen, von Intel zu Arm, wenn ich dem Bericht s.o. glauben darf.
Da würde ich docjh erstmal abwarten ob das wirklich rund läuft.

Deshalb die Frage ob jemand den Mac Mini mit den aktuellen Version einsetzt:
  • Mac Mini 2014
  • MacOS 10.13.6
  • XCode 9.4.1
  • Rx10.2.3

Weil es mit Mac Books Pro (2012 und neuer) öfters mal Probleme mit Wifi und BLuetooth-Verbindungen geben kann,
insbesondere wieder mit MacOs 10.13.6, meine Frage:
Läuft der alte Mac Mini (2014) Problemlos um Bluetooth (LE) Geräte auf dem Mac Mini selbst zu debuggen ?

Das ist für mich der einzige Workflow der einigermassen erträglich ist von den Turnaround-Zeiten und von den
Debug-Möglichkeiten, bin aber auch für andere, optimierte Workflows offen
(macht das etwa jemand erfolgreich unter Windows, wenn ja womit ?).

Rollo

Geändert von Rollo62 (11. Aug 2018 um 08:31 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
730 Beiträge
 
#2

AW: [Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetoot

  Alt 12. Aug 2018, 09:30
1. Klappt FMX BLE unter MAC-Mini2014?
- ja direkt native OutOfTheBox
- besser sogar per Fusion-VM und einem zusätzlichem USB BLE-Stick (für Delphi hat man eh eine WinVM... ich empfehle dringend für XCode extra VM(s), (nur) so klappt es problemlos und stressfrei bei Updates mit verschiedenen OSX, XCode und PAserver Versionen)
- "möglich" ab 8GB-HostRam(2gb-Host+3gb-OSxVM+3gb-WinVM), 12GB aber sehr zu empfehlen und richtig Spaß macht es ab 16GB-HostRam


2. Klappt FMX BLE auch unter Win10?
- jain, denn "nur" der BLE SCAN klappt ja nicht(wenn man sagt scanne 5sec, kehrt die Funktion sofort zurück und feuert auch sofort das ScanEndEvent und die ResultList bleibt ohne Trick leer)
- der Trick: man muss unter Windows im Standard BLE Dialog unter Settings sich mit (s)einem BLE Gerät verbinden(ev. PIN 0000 angeben)
- nun funktioniert jedes Standard FMX BLE Programm(auch das kleine Emba BLE-Scanner Demo mit einem Gerät in der ScanResultListe und dann GANZ NORMAL wie unter OSX,IOS,Abdroid... Connect und DiscoverServices,DiscoverCharateristics, NotifyEnable, ReadWriteCharateristics.
- ich gebe aber zu, das ich unter Windows verbotener Weise doch lieber meine OSX-VM starte und die mit dem separaten BLE-Stick 1:1 wie real am Mac nutze(also 2 VMs... die Delphi-WinVM
und die XCode-OSxVM... die VMs sind immer gleich und funktionieren via einer USB3 SSD extern quasi binnen 5Minuten an jedem beleibiegen WindowsPC mit VMworkstation oder MacXY mit VMfusion...
- auch hier: "möglich" ab 8GB-HostRam(2gb-Host+3gb-OSxVM+3gb-WinVM), 12GB aber sehr zu empfehlen und richtig Spaß macht es ab 16GB-HostRam
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
1.530 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#3

AW: [Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetoot

  Alt 12. Aug 2018, 16:02
Dankesehr für die Einschätzungen.

Ich mache mir halt Gedanken weil mein 2012er MacBook Pro (16Gb, 8 Kerne SSD, gut ausgestattet) mit BLE von Zeit zu Zeit instabil läuft, wie soll es dann erst beim 2014er MacMini sein, der ist ja mindestens genauso "veraltet".

Ich habe auch ein aktuelles MacBook Air 2017 im Fokus, D
das ist ja auch eine interessante Option.

Den Trick mit Windows muss ich mir näher ansehen, das eröffnet ja noch ganz andere Welten.
Aber mein Hauptansinnen bei BLE ist iOS und Android,
deshalb fände ich MacOs näher am Target.

Zum reinen Debuggen der Protokolle wäre das aber auch eine Super-Lösung, ohne den ganzen Apple Zirkus.
Wenn das stabil läuft wäre das grossartig.

Preislich-Leistung wäre bei Windows sicher auch interessanter
Aber hoffentlich nicht zu viel Frickelei.
Ich habe schon wieder 3 Tage mit Apple Testen verloren und möchte schnellstmöglich wieder produktiv werden, einigermassen zukunftssicher .

Rollo

Geändert von Rollo62 (12. Aug 2018 um 16:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
730 Beiträge
 
#4

AW: [Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetoot

  Alt 12. Aug 2018, 21:50
...Ich mache mir halt Gedanken weil mein 2012er MacBook Pro (16Gb, 8 Kerne SSD, gut ausgestattet) mit BLE von Zeit zu Zeit instabil läuft...

Die alte verbaute BLE Hardware ist leider nicht mehr ganz UpToDate... aber dafür gibt es wenn man weiß was man will ja die passenden kleinen BLE-Mini-USBsticks, welche von den aktuellen OSx native ganz ohne extra Treiber voll erkannt und ins OS integriert werden... damit sich das nicht mit der Onboardhardware beißt, nutze man das nur innerhalb einer VM und verbiete VMware einfach das durchreichen des Host BT/BLEs. Dann das neue BLE als USB Gerät einfach fix der VM zuweisen und alles läuft wie gewünscht
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
1.530 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#5

AW: [Fmx, MacMini 2014, XCode9.4.1]Welche Mac-Version debuggt Problemlos mit Bluetoot

  Alt Gestern, 11:19
Nach vier Tagen Frickelei und Recherchen in diversen Mac-Foren komme ich zu den Folgenden Erkenntnissen:
  • Mac Os High Sierra 10.13.6 ist auch nach zig Monaten weit entfernt davon stabil zu sein.
  • High Sierra wird in Mac Kreisen "das Vista von Apple" genannt
  • Für Debugging und AppStore vom aktuellen iOS hat mich Apple zum Update genötigt,
    das läuft dann mit dem aktuellsten iOS auch soweit ganz gut.
  • Für iOS habe ich XCode 9.4.1 in einer VM mit High Sierra 10.13.6 im Betrieb
  • Allerdings läuft unter High Sierre Bluetooth LE nicht mehr
    (das ist durchaus auch in Apple-Kreisen bekannt), neben zahlreicher weiterer High-Sierra-Bugs, die ich gar nicht weiter eroieren konnte (wollte).
  • Meine Hardware von 2012 war also nicht das ursächliche Problem, denn ich konnte dasselbe Verhalten auch mit einem aktuellem iMac 2017 verifizieren
  • Mein Ratschlag: !! BIS AUF WEITERES DIE FINGER VON High Sierra LASSEN, solange es eben geht, und VORHER in den Foren nach bekanten Problemen suchen.
  • Meine Lösung zum Bluetooth-Problem: Zweigleising fahren für iOS und Mac OS
  • ! High Sierra kann man übrigens auch nur mit Tricks downgraden auf Sierra, ausserdem funktionieren alle Backups nicht mehr mit APPS auf Sierra.
    Apple hat bekanntermassen Ext FS durch APFS ersetzt, was auch in TimeMachine inkompatibel ist.
    Also Vorsicht wenn man High Sierra "Testen" möchte, vorher (besser zwei) Ext FS Backups machen.
  • Selbst beim Installieren des Downgrades kann Apple seine Bluetooth-Maus nicht mehr erkennen, und es gab KEINE Möglichkeit der reinen Keyboardbedienung.
    Zum Glück lief meine Standard-Logitech USB-Maus damit am Ende noch, sonst wäre das der nächste Showstopper gewesen.
  • Nach dem Downgrade auf Sierra 10.12.6 funktioniert Bluetooth unter OSX wie gewohnt
  • Allerdings erlaubt Apple kein XCode 9.4.1 auf der 10.12.6 Sierra-Maschine oder VM
  • Apple erlaubt nur die Installation bis zu XCode 9.2 unter Sierra 10.12.6
  • Rx10.2.3 mit XCode 9.2 scheint aber trotzdem mit den aktuellsten SDKs klarzukommen
    (wenn man diese vorher oder per VM mit High Sierra in SDK-Manager installiert hat) .

Es gibt noch weitere Optionen die man Testen könnte (externe BLE Adapter, VM-Images unter Windows, etc.), die es Wert sind ins Auge gefasst zu werden. Das werde ich sicher in einer ruhigen Minute mal weiter austesten. Aus meiner Sicht sind diese aber im Moment wenig erfolgversprechend, weil das Kern-Problem im High Sierra OS selbst liegen.

Fazit für mich nach 3-4 (vollkommen unproduktiven) Tagen Pseudo-Fehlersuche:
In der Vergangenheit wurde immer nur M$ für allerlei Kleinigkeiten beschimpft und an den Pranger gestellt, aber was sich Apple i.d.R. mit seinen Kunden erlaubt ist ein NoGo.
Man sollte Apple aus den verschiedensten Gründen für diese Knechtschaft seiner Kunden mal zur Rechenschaft ziehen, was sich aber offenbar niemand traut um nicht den Segen der AppStore-Freigabe zu verlieren.
Ich hoffe einfach mal das auch genervte Consumer Apple-Kunden bald mal mit den Füssen Abstimmen und zu (besseren) Konkurrenz-Produkten wechseln.
Aber die Apple-Gemeinde ist ja bekanntlich Schmerzen gewohnt (campierend vor den Stores), deshalb habe ich wenig Hoffnung

Rollo
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2018 by Daniel R. Wolf