AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Wie geht es weiter mit Corona

Ein Thema von dummzeuch · begonnen am 2. Apr 2020 · letzter Beitrag vom 4. Nov 2021
Thema geschlossen
Seite 2 von 46     12 3412     Letzte » 
Benutzerbild von Moombas
Moombas

Registriert seit: 22. Mär 2017
Ort: bei Flensburg
524 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#11

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 08:56
Eigentlich wollte ich mich ganz aus dieser Corona-Diskutiererei raus halten...

Aber wenn ich dann wieder ins Internet schaue denke ich mir: mein Gott die haben nichts begriffen
Dazu brauche ich nicht mal ins Internet schauen... die Ignoranz in der Nachbarschaft was "Soziale Kontakte meiden" angeht ist schon echt traurig.
Beim Blick ins Internet wird es dann nicht besser, wenn ich schon höre das einige ernsthaft meinen, das "flatten the curve" Blödsinn sei... klarer Fall von Ignoranz der Meldungen aus IT und US. Ich mein, wenn ihr Verhältnisse wie in New York wollt, bitte...
Und da sprechen wir nur von den Corona-Fällen, wenn man dann noch einen Autounfall oder so hat, wo man dafür ein Intensivbett etc. braucht aber nichts mehr da ist. Wem will man dann die lebensnotwendigen Geräte etc. verwähren!?

Das bei "Immunisierung durch Verbreitung" auch Verwandschaft sterben könnte, die einem Lieb ist vergessen viele auch. Dann ändert sich nämlich komischerweise die Meinung weil man ja auf einmal selber betroffen ist.

...da sollten mal einige drüber nachdenken...

Sorry aber eine so enge und egoistische Denkweise kann nur von Leuten kommen, die A) in keinster Weise betroffen sind und/oder B) sich nur Gedanken über sich und nicht den Rest machen.


Zu der Maskenpflicht kann man kurz zusammenfassen:
Sofern gewährleistet werden kann, das alle mit Masken ausgerüstet werden können, die sie WIRKLICH tagtäglich brauchen (Krankenhaus, Pflege,...) und wirklich für ALLE Bürger ausreichend Masken hergestellt werden könnten, DANN und NUR DANN ist es einigermaßen Sinnvoll. Zumal die Masken ja auch nur bedingt schützen (Auf diverse fragwürdige "selfmade Masken" und "Alternativen" will ich nun jetzt mal nicht eingehen).
Da aber alleine schon die Versorgung in den entsprechenden Einrichtungen nicht gewährleistet ist (weiß ich leider aus 1. Hand), bin ich gegen eine Maskenpflicht.

Fragwürdig ist leider auch die Art der Corona-Test Verteilung. Merkelchen hat mind. 3 Tests machen können/müssen.
In manchen Verdachtsfällen werden keine Tests gemacht, da die Person(en) "zu alt" ist/sind. WTF?

Das Einzige wo wir drauf hoffen können ist ein Impfstoff und evtl. Medikamente, damit es "schneller" oder zumindest "glimpflicher" vorüber geht. Aber selbst damit werden wir "Verluste" haben und bis wir an son einem Punkt sind wird es noch lange dauern.
Der Weg ist das Ziel aber man sollte auf dem Weg niemals das Ziel aus den Augen verlieren.

Geändert von Moombas ( 3. Apr 2020 um 09:03 Uhr)
 
Benutzerbild von ULIK
ULIK

Registriert seit: 25. Sep 2006
Ort: Regensburg
381 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#12

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 08:59
Da die Lieferung nur vor die Tür gestellt wird und auch keine Unterschrift mehr verlangt wird, ist das Risiko dabei aber nicht so groß. Das setzt voraus, dass ansonsten soweit wie möglich Schutzmaßnahmen ergriffen werden (Handschuhe tragen, ...).

Aber natürlich besteht das Risiko, das ist klar. Das meinte ich aber auch mit "Wenn das Liefern von Lebensmitteln hierzulande schon etablierter wäre". Wenn dem so wäre, würde es auch mehr Lieferfahrer geben usw.
Jein, Du reduzierst zwar damit dein persönliches Risiko, aber andere Leute müssen es dafür auf sich nehmen. Es steht Dir aber frei, selbst auch Handschuhe und Mundschutz zu verwenden, um dein Risiko zu vermindern.

Abgesehen davon: die Lieferdienste funktionieren nur, weil die Auslieferer mehr oder weniger ausgebeutet werden. Überleg einfach mal, wie lange Du für einen durchschnittlichen Einkauf brauchst. Und dann leg das mal auf einen vernünftigen Stundenlohn um, der das Risiko der Auslieferer widerspiegelt. Ich bin mir fast sicher, daß Du sehr schnell wieder selbst einkaufen gehst, wenn Du auf einmal pro Lieferung 30-40€ Versand zahlen musst.
 
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.735 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#13

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 09:41
Ja, unterschreiben muß man bei der Post nicht mehr,
aber obwohl auf den Webseiten von Post und Lieferando etwas von vor die Tür stellen steht,
ist der Kontakt in der Regel dennoch etwas näher. Und Mundschutz ... woher nehmen, wenn nicht selber nähen?
Zu den Selbstnähanweisungen heißt es auch noch "kann schützen" (umgekehrt zu den Zigaretten) und das weniger gut, als die Fertigen aus dichterem Stoff und mit besserer Passform, die auch kaum eine Wirkung hat, vor allem wenn man den tagelang tragen müsste.

Wenn die Ansteckung noch extremer wird, dann müsste man die am Besten in so luftdichte Ganzkörperanzüge stecken.
Und alle Anderen dürfen garnicht mehr, oder nur noch in einem großen Hamsterball aus dem Haus.



Das mit dem Bestellen hat noch einen anderen Nachteil.

Ich lasse mir schon seit langem alle paar Wochen was von Rewe ins Haus liefern.
Es ist einfach zu praktisch nicht alles im Rucksack auf'm Fahrrad heimschleppen zu müssen.

Aber seit den Sperren ist der Dienst exrem ausgebucht und mit etwas Glück bekommst in zwei Wochen noch einen Termin.
Und selbst dann ist dieser Dienst nicht in der Lage Klopapier zu liefern.
Hatte den netten Mann letzten aus Spaß gefragt, ob ich mir nicht hätte lieber noch 20 Packungen liefern lassen sollen. Er meinte das wäre eh nicht gegangen.
Nja, bei Rewe der Packetdienst kommt via Post (DPD oder so) und der Onlinelieverservice, wo man sich die Lieferzeit schön aussuchen kann (*1), da füllen die den Transporter Früh und in der Halbzeit in einem Rewe in deiner Nähe, wo natürlich die Regale leer sind.

(*1: Owohl man da bestimmt, mit einer guten Intelligenz, den Lieferweg und die Zeiten bestimmt noch extrem optimieren und mehr liefen könnte, wenn man es ermöglicht, dass die Kunden nicht "fest" ein 4- oder 2-stündiges Lieferfenster angeben müssen, und die KI dann eine bessere Tour mit Rückfragen an die Kunden planen könnte.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 3. Apr 2020 um 10:04 Uhr)
 
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.835 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#14

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 09:54
Fragwürdig ist leider auch die Art der Corona-Test Verteilung. Merkelchen hat mind. 3 Tests machen können/müssen.
In manchen Verdachtsfällen werden keine Tests gemacht, da die Person(en) "zu alt" ist/sind. WTF?
Das einzig Fragwürdige ist die Art und Weise, wie hier AfD-Neusprech zum Vorschein kommt.
Reiß dich mal zusammen!

Gehe mal tief in dich und überlege was wohl "systemrelevanter" ist:
a) 90-Jährigen COPD-Patienten mit Atemnot testen (bspw. mein eigener Großvater)
oder
b) aktuellen Regierungschef(in) der Bundesrepublik Deutschland testen

Natürlich ist es sinnvoll und richtig die Gesundheit der Staatsführung - gerade auch in Krisenzeiten - sicherzustellen und zu priorisieren.
Das ist und war überall so, in allen Nationalstaaten.
 
Benutzerbild von Moombas
Moombas

Registriert seit: 22. Mär 2017
Ort: bei Flensburg
524 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#15

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 10:29
Fragwürdig ist leider auch die Art der Corona-Test Verteilung. Merkelchen hat mind. 3 Tests machen können/müssen.
In manchen Verdachtsfällen werden keine Tests gemacht, da die Person(en) "zu alt" ist/sind. WTF?
Das einzig Fragwürdige ist die Art und Weise, wie hier AfD-Neusprech zum Vorschein kommt.
Reiß dich mal zusammen!

Gehe mal tief in dich und überlege was wohl "systemrelevanter" ist:
a) 90-Jährigen COPD-Patienten mit Atemnot testen (bspw. mein eigener Großvater)
oder
b) aktuellen Regierungschef(in) der Bundesrepublik Deutschland testen

Natürlich ist es sinnvoll und richtig die Gesundheit der Staatsführung - gerade auch in Krisenzeiten - sicherzustellen und zu priorisieren.
Das ist und war überall so, in allen Nationalstaaten.
Habe und werde niemals mit AfD zu tun haben...Drecksverein...

Systemrelevant sind die Pfleger, die so jemanden im Altenheim pflegen müssen, also nicht?!? Denk nochmal genau drüber nach!
Es ist natürlich vollkommen egal, wenn die sich bei so einem Patienten/Kunden/Bewohner anstecken und dann sich selber und weitere (andere Pfleger, Angehörige, andere Patienten/Kunden/Bewohner, andere Personen beim Einkaufen etc.) anstecken...sehr weitsichtig gedacht...

Wenn jemand negativ getestet wird, wird er ja normalerweise nicht noch X-mal getestet. Bei Merkel 3-mal...
Und mal ganz doof gesagt: Es gibt nen Vizekanzler als "Ersatz". Schau mal in der Pflege wie viel Ersatz es da gibt...seit Jahren unterbesetzt wegen zu großem Pflegeschlüssel...aber egal sind ja nur die Pfleger und alte Leute (ggf. auch noch (teilweise JUNGE) Behinderte etc.) die dann den Virus entsprechend weiter tragen innerhalb der Risikogruppen und dann auch nach draußen.

Das nicht jeder Hinz und Kunz bei kleinsten Anzeichen getestet wird ist ja verständlich aber bei starken Anzeichen sollte jeder die Möglichkeit haben getestet zu werden egal wie alt und welchen Stand er/sie hat. Alleine schon um die Ausbreitung einzudämmen.
Der Weg ist das Ziel aber man sollte auf dem Weg niemals das Ziel aus den Augen verlieren.

Geändert von Moombas ( 3. Apr 2020 um 10:40 Uhr)
 
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.835 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#16

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 10:41
Systemrelevant sind die Pfleger, die so jemanden im Altenheim pflegen müssen, also nicht?!? Denk nochmal genau drüber nach!
Hat keiner bestritten, aber mit so billiger Rhetorik gewinnst du keinen Blumentopf.

Ich würde immer zuerst den aktuellen Regierungschef testen, um Krankheitsfreiheit zu garantieren, um die Funktion der Regierung gewährleisten zu können. Immmer, jederzeit!

Des Weiteren bitte ich dich, diese drei Tests im Verhältnis zu der Anzahl aller Tests zu sehen:
https://www.quarks.de/gesundheit/med...#wievieleTests

Bitte rechne uns den relativen Anteil der drei Tests zu der Gesamtzahl der Tests der letzten zwei Wochen aus.
 
Benutzerbild von Moombas
Moombas

Registriert seit: 22. Mär 2017
Ort: bei Flensburg
524 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#17

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 10:50
Es geht nicht um die Test an sich, nur ich habe in Frage gestellt warum ein Regierungschef 3mal getestet werden muss damit man weiß er hat es/ hat es nicht und ein "Normalo" nur einmal. Bzw. bei Bestätigung logischerweise nach den 14 Tagen Quarantäne in regelmäßigen Abständen nochmal zur Prüfung, bis er nicht mehr Infiziert ist.
Aber sobald er negativ ist erfolgt kein weiterer Test...
Bei Merkel waren ja wohl nicht mal Symptome vorhanden, sondern nur der Kontakt zu einem positiv getesteten Arzt.
Kann verstehen das man dann testet, aber wenn er dann negativ ist und keine Symptome auftreten muss man doch nciht noch 2mal mehr testen. Diese Tests sind nun mal begrenzt und könnten an anderer Stelle die Ausbreitung helfen zu verringern und evtl. sogar leben Retten.

Aber der Test eines Bewohners im Altenheim wird abgelehnt obwohl dieser starke Symptome hat. Man riskiert hierbei also bewusst die evtl. Ansteckung (falls wirklich Corona) des nicht ausreichend vorhandenen Pflegepersonals und weiterer Bewohner bzw. der Bevölkerung die mit den Pflegern in Kontakt kommt. Die zusätzlich sich aktuell nicht mal mehr selber ausreichend schützen können (kaum Schutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Kittel) und fast nur mit Risikopersonen zu tun haben!!

Das ist doch absurd.
Der Weg ist das Ziel aber man sollte auf dem Weg niemals das Ziel aus den Augen verlieren.

Geändert von Moombas ( 3. Apr 2020 um 10:57 Uhr)
 
MichaelT

Registriert seit: 14. Sep 2005
Ort: 4020 Linz
520 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#18

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 11:18
Von Herdenimmunisierung wie bei Grippeviren ist nicht auszugehen und damit bleiben die Viren, d.h. sie setzen sich fest. Denke an eine Darmgrippe, die isoliert mal eilig am mit Delphi Magazine am Outpost und hernach gegebenenfalls im Bett.

Richte dich drauf ein, dass du mind 2 Jahre so leben wirst müssen, als hättest du grad eine Lungenentzündung gehabt und versuchtest eine Neuansteckung zu verhindern. Aber spätestens wenn die Breite der Bevölkerung in Quarantäne weilt bauen sich andere Risken auf bspw. Thrombosen, chronische Erkankungen usw... welche wieder der Nährboden für das Einwandern in die Risikogruppe welche die nächste Generation dieser Erreger sich vornehmen wird.

Es gibt keine Impfung gegen die Bereinigung akkumulierter Risken. Die sind entstanden, da versuchte wurde das Leben von Menschen im Alter mit Hilfe medizinischen Fortschritts statistisch zu verlängern.

Wir wissen in unserer Gegend nicht, ob Coronaviren dafür verantwortlich sind, aber wir haben Erreger die Atemwege befallen und deswegen darf man bei uns mit Lungenentzündung aus mehreren Gründen erst ab Sommer sich unter die Leute mischen und das zwei Jahre lange. Hernach sind die Erreger mutiert und du bist wieder genauso exponiert. Zumal ich einer Industriestadt nahe des Alpenraums lebe, liegt der Verdacht nahe. Und bei uns ist die Anzahl der Verstorbenen noch im Moment in Relation relativ gering zu Niederösterreich. Wir werden sehen, aber es liegt der Verdacht nahe, das eine Industriestadt die lange schon mit Atemwegserkrankungen sich rumschlängt mehr Erfahrung hat und/oder die schon mehr Menschen aus den Risikogruppen verschieden sind über die Jahre.

Hinzu kommt, dass bisher der letzte warme Winter im Zyklus und die darauf immer folgende Trendkorrektur uns die Luft und Windtemperaturen zu niedrig halten. Weswegen die Güte der Phrase 'bis zum Sommer' eine andere zeitliche Bedeutung bekommt. In Linz an der Donau reguliert an sich das Wetter durch kalt und nassen Perioden gefolgt von trocken und warmen das Verhalten der Leute. Wenn das übliche Spiel ausbleibt, dann laufen alle rum wie die Zombis und leiden bis zu drei Grippewellen. Hernach kommen die Hitzeperioden und Menschen deren Atemwege angeschlagen waren und es nicht mehr schaffen landen hernach in der Statistik der Herz-Kreislauf resp. chronisch erkrankten.

Richte dich darauf ein einen Mundschutz bspw. in Form eines Tuches in Zukunft zu tragen, wie im Wilden Westen Ich habe schon ein Tuch mit Skull und waschbare Schutzmasken.


Viel schwieriger in dem Zusammenhang wird, wenn es überhaupt gelingt die Supply Chains wieder anlaufen zu lassen, ob sich in der Zwischenzeit die Präferenzen nicht so verschoben haben, dass zwar Ware im Geschäft ist, aber die Leute etwas anderes wollen und trotz gefüllter Regale es zur Wahrnehmung von Mangel kommt. Die kleinen Geschäften die heute bei euch zusperrten, sperren nie mehr wieder auf und wenn doch, dann bleibt fraglich ob die Leute ob der Hysterie nicht a) abwiegen wie ihrerer Verunsicherung entgegengewirkt wird und b) ob sie kaufen was sie zuvor kauften ... Je länger der Stillstand dauert, desto mehr Vöglein wirst du singen hören und die Luft wird frisch bleiben.

Wellen infektiöser Lungenentzündungen waren nie spaßig, man nennt sie halt heute SARS. Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass die Natur einfach die Risken bereinigt und die Sterblichkeit im Big 'L' Hamburg, runter NRW, Hessen, Baden Würtemberg, Bayern, Schweiz (mal abseits der Hot Spots wie Städte ala Genf und Städte sowieso allgemein nicht nur in der Schweiz), Österreich (Vorarlberg, Tirol, Norden von Salzburg, Oberösterreich (im Moment das Innviertel noch nicht so betroffen) eher gering ist. Dort wo bisher solche Erreger (Coronaviren allgemein) konnten wirken, steht der Mensch doch eher exponierter da. Stelle dir vor, jemand verschleppte möglw. ungewollt eine Lungenentzündung und hat ein aus welchem Grund auch immer geschwächtes Immunsystem.

Das wird sich alles noch weisen und zuvor kann man konkret nichts sagen. Es wird keine Impfung geben und wenn überhaupt nicht so schnell. Dann kann der Erreger bereits wieder mutiert sind und Impfung für A & F.

Immunsystem stärken, frische Luft bei Spaziergängen zur Verbesserung der Verfassung der Atemwege und Lungen nutzen usw... Kontakt vermeiden. Bei uns darf man an sich, ginge es nach den Ärtzen, nach einer Lungenerkrankung keiner, wie gesagt, bis zum Sommer werden auf ein Grillfest, ins Stadium oder auf eine Straßenveranstaltung. Man kann mit der Familie nördlich der Donau wandern gehen.


Nee, lieber nicht. Das würde ja auch einen nicht unerheblichen Teil der DP-Mitglieder mit sich reißen und das wollen wir doch nicht, oder?
Du musst das einfach nur positiv sehen.

Delphi-Tage ... 2 Wochen lang


Die Natur ... was man plötzlich an Vögeln so hört

und ich glaub Hunde durften noch nie so lange Gassi gehn, wie jetzt, seit es die Ausgangssperren gibt.


Brrrrr, ist das plötzlich wieder kallt.
Ob das an der fehlenden globalen Erwärmung liegt, weil jeniger Autos unterwegs sind?


Ist aber schon etwas erschreckend, wenn man sich das mal auf der Weltkarte ansieht ... selbst auf den kleinsten Inseln ist das schon überall angekommen.
Und immernoch leere Regale mit ohne Klopapier.


Bereits jetzt sind viele Intensivstationen am Limit der Aufnahmekapazität.
Man glaubt es nicht, wenn man die Hamburger Philharmonie oder gar den BER kennt.

Ein paar Tage und schwups standen zwei Krankenhäuser mit 2600 Intensivbetten.
https://www.youtube.com/watch?v=OMp6ALnrauQ

Gut, bei denen läuft alles schon ein klein bissl krasser ab.
https://www.youtube.com/watch?v=sP8fQ2uL2j0
 
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.835 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#19

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 11:24
Aber der Test eines Bewohners im Altenheim wird abgelehnt obwohl dieser starke Symptome hat. Man riskiert hierbei also bewusst die evtl. Ansteckung (falls wirklich Corona) des nicht ausreichend vorhandenen Pflegepersonals und weiterer Bewohner bzw. der Bevölkerung die mit den Pflegern in Kontakt kommt. Die zusätzlich sich aktuell nicht mal mehr selber ausreichend schützen können (kaum Schutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Kittel) und fast nur mit Risikopersonen zu tun haben!!
Was heißt das jetzt? Was sind "starke Symptome"? Sowas wie Fieber, Kurzatmigkeit, Lungenentzündung?
Wenn es dem Betroffenen offensichtlich so schlecht geht, welchen Informationsgewinn hat man durch einen zusätzlichen Test?
Welchen Nutzen hat dies? Ob der Patient jetzt COVID-19, Influenza oder Tuberkulose hat ist doch dann einerlei.
Die weitere Verfahrensweise ist dann doch die gleiche.
 
Benutzerbild von Moombas
Moombas

Registriert seit: 22. Mär 2017
Ort: bei Flensburg
524 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#20

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 3. Apr 2020, 11:36
Ich bin nicht vom Fach und weiß nicht wie es da GENAU um die Verfahrensweise geht aber:
- mir wäre neu, das bei Influenza oder Tuberkulose eine Quarantäne ausgerufen wird...
- ist aktuell die potentielle Ansteckungsgefahr durch Mangel an Schutzausrüstung erhöht

Und alleine deswegen schon mal die Verfahrensweise definitiv nicht gleich.

Aber lohnt es sich ernsthaft darüber zu streiten?

Ich wollte nur die Verhältnismäßigkeit in Frage stellen (eventuell etwas plump formuliert).
Es ist halt meine Meinung das: 1 Leben < 1+X Leben ist
Egal ist dabei welche Position diese 1 Person bekleidet. Wenn dies eine wichtige Schlüsselposition ist und es KEINEN Ersatz gibt sieht die Sache wieder anders aus. Das Trifft hierbei aber nicht zu. Jeder Präsident/Kanzler hat Ersatz.
Der Weg ist das Ziel aber man sollte auf dem Weg niemals das Ziel aus den Augen verlieren.

Geändert von Moombas ( 3. Apr 2020 um 11:53 Uhr)
 
Thema geschlossen
Seite 2 von 46     12 3412     Letzte » 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:07 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf