AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Softwareentwicklung im Allgemeinen Softwaretests und Qualitätssicherung Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

Ein Thema von Harry Stahl · begonnen am 5. Aug 2021 · letzter Beitrag vom 20. Aug 2021
Antwort Antwort
Seite 4 von 4   « Erste     234
Frickler

Registriert seit: 6. Mär 2007
Ort: Osnabrück
360 Beiträge
 
Delphi XE6 Enterprise
 
#31

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 13:24
...da gibt es einige. Aber interessant wäre es ja trotzdem...
Möglicherweise deswegen ist Open Source Software von der Regelung ausgenommen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.095 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#32

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 13:39
Möglicherweise deswegen ist Open Source Software von der Regelung ausgenommen.
Sofern sie kostenlos angeboten wird.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu
Online

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.596 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#33

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 14:12
Also betrifft jetzt ja nur gekaufte Software (mit Kaufvertrag/Rechnung) und nicht Freeware.

Das "as is" sieht man ja vor allem bei Freeware.



Hmmmm, Apple verkauft seine Software nicht.
Da kauft man doch nur die überteuerte Hardware und das OS gibt es gratis dazu.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
3.219 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#34

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 14:29
Hmmmm, Apple verkauft seine Software nicht.
Da kauft man doch nur die überteuerte Hardware und das OS gibt es gratis dazu.
Ja, aber wenn die Software mit dem Gerät "verbunden" ist,
also wenn wesentliche Teile der Funktion erst durch die Software erziehlt werden können (was in den Verkaufsunterlagen angepriesen wird), dann ist kostenlose Software + Kauf-Hardware ( als Bundle ) doch wieder mit drin.
Meiner Meinung nach ...

Z.B. Handy bietet Location-Funktion an, die läuft dann nur mit einer Location Software, egal ob frei oder bezahlt.

Aber Handy-Software ist eher ein schlechtes Beispiel, das ist ja Teil des OS.
Interessanter wäre z.B. Garageband o.ä.
Das wird normalerweise nicht mit der Handyhardware angeboten (beworben), also sollte es kostenlos, ungebundled sein.

Geändert von Rollo62 (20. Aug 2021 um 14:33 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu
Online

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
38.596 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#35

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 14:58
Aber da der alte Mac immernoch mit alter software "funktionieren" wird,
dann ist es nicht deren Problem, wenn eine neuere Version nicht mehr drauf läuft.

Mit der Alten geht es ja immernoch
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
3.219 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#36

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 15:12
Aber da der alte Mac immernoch mit alter software "funktionieren" wird,
dann ist es nicht deren Problem, wenn eine neuere Version nicht mehr drauf läuft.

Mit der Alten geht es ja immernoch
Stimmt, es ist aber heute Alles etwas komplizierter geworden.

Hardware => PC Komponenten => OS => Treiber => Externes Zubehör => Libraries ( .NET ? ) => App => Cloud services => AWS/Azure/Google/Location service/Translation service => ...

Wenn irgendwas in der Kette nicht mehr richtig funktioniert dann soll NUR der App-Hersteller in der Verantwortung sein ?
Ganz richtig kann ich das nicht finden.

Andererseite muss man dann nur den Teil erstatten, seit dem die App NICHT mehr läuft.
Also 1.5 J OK, dann 0.5 J Problem => Erstattung Kaufpreis * 0.5 / 1.5 ?

Das ist aber wohl auch zu einfach gedacht, bei allen anderen Gütern gibt es Wertverlust, etc.
Irgendwie haben sich da wieder die Bürokraten zusammen mit Apple, Google und Telekom was Tolles ausgedacht

Da muss man mal richtig drüber nachdenken, was das alles bedeuten kann.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf