Delphi-PRAXiS

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Neuen Beitrag zur Code-Library hinzufügen (https://www.delphipraxis.net/33-neuen-beitrag-zur-code-library-hinzufuegen/)
-   -   Delphi Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung) (https://www.delphipraxis.net/119316-ausgabe-einer-konsolenanwendung-abfangen-simple-fassung.html)

stz 24. Aug 2008 17:05


Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung)
 
Moin moin,
mithilfe von Jens Code und diesem Delphi-Treff Tipp habe ich eine kleine Funktion geschrieben, die eine Konsolenanwendung startet, auf deren Ende wartet und die Ausgabe als String zurückliefert:

Delphi-Quellcode:
function Konsole(const Command: String): String;
var
  StartupInfo: TStartupInfo;
  ProcessInfo: TProcessInformation;
  SecurityAttr: TSecurityAttributes;
  OutputPipeRead, OutputPipeWrite: THandle;
  Res: Boolean;
  BufSize: Cardinal;
  Buffer: String;
  BytesRead: Cardinal;
begin
  //Initialisierung ProcessInfo
  FillChar(ProcessInfo, SizeOf(TProcessInformation), 0);

  //Initialisierung SecurityAttr
  FillChar(SecurityAttr, SizeOf(TSecurityAttributes), 0);
  SecurityAttr.nLength := SizeOf(SecurityAttr);
  SecurityAttr.bInheritHandle := true;
  SecurityAttr.lpSecurityDescriptor := nil;

  //Pipe erzeugen
  CreatePipe(OutputPipeRead, OutputPipeWrite, @SecurityAttr, 0);

  //Initialisierung StartupInfo
  FillChar(StartupInfo, SizeOf(TStartupInfo), 0);
  StartupInfo.cb:=SizeOf(StartupInfo);
  StartupInfo.hStdInput := 0;
  StartupInfo.hStdOutput := OutputPipeWrite;
  StartupInfo.hStdError := OutputPipeWrite;
  StartupInfo.wShowWindow := SW_HIDE;
  StartupInfo.dwFlags := STARTF_USESHOWWINDOW or STARTF_USESTDHANDLES;

  //Prozess erzeugen
  Res := CreateProcess(nil, PChar(command), nil, nil, true,
                   CREATE_DEFAULT_ERROR_MODE or CREATE_NEW_CONSOLE or
                   NORMAL_PRIORITY_CLASS, nil, nil, StartupInfo, ProcessInfo);

  //OutputPipeWrite schließen
  CloseHandle(OutputPipeWrite);

  Result := '';

  if Res then
  begin
    //OutputPipeRead auslesen
    SetLength(Buffer, 5000);
    BufSize := Length(Buffer);
    repeat
      Res := ReadFile(OutputPipeRead, Buffer[1], BufSize, BytesRead, nil);
      Result := Result + Copy(Buffer, 1, BytesRead);
    until not Res;

    //auf Prozessende warten
    WaitForSingleObject(ProcessInfo.hProcess, INFINITE);
    CloseHandle(ProcessInfo.hProcess);
  end;

  //OutputPipeRead schließen
  CloseHandle(OutputPipeRead);
end;
Aufruf-Beispiel:
Delphi-Quellcode:
ShowMessage(Konsole('cmd /c dir C:\'));
Grüße
Malte

blackdrake 8. Sep 2008 00:58

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Hallo.

Ich hätte mir ja gerne noch gewünscht, dass sowas auch gehen würde:

Delphi-Quellcode:
showmessage(Konsole('ver'));
Anstelle das so auszudrücken:

Delphi-Quellcode:
showmessage(Konsole('cmd /c ver'));
Weitere Vorschläge:
- Unter Umständen das Arbeitsverzeichnis setzen?
- Und eventuell die Suchpfade des OS berücksichtigen (sofern dies nicht bereits automatisch geschieht).
- Falls Anwendung nicht gefunden wird / kein Prozess eröffnet wird: Eine eigen definierte Exception (z.B. ECommandOrFileNotFound) auslösen. -> Kann dann mit try..except behandelt werden, wenn der Benutzer keine Meldung sehen soll.
- (Kleinigkeit:) Die Puffergröße 5000 in eine Konstante legen.

Was wäre denn überhaupt die komplexe Fassung, wenn das die simple Fassung ist?

Gruß
blackdrake

stz 22. Sep 2008 12:48

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Zitat:

Zitat von blackdrake
Ich hätte mir ja gerne noch gewünscht, dass sowas auch gehen würde:
Delphi-Quellcode:
showmessage(Konsole('ver'));
Anstelle das so auszudrücken:
Delphi-Quellcode:
showmessage(Konsole('cmd /c ver'));

Moin blackdrake,
bei ver handelt es sich um keine Anwendung, sondern um einen Befehl der Windows-Shell. Da die Funktion aber eine Anwendung startet, muss man zunächst die Anwendung cmd starten, um den Befehl auszuführen. Du kannst die Funktion natürlich recht einfach abändern, indem du dem übergebenen String einfach automatisch immer ein 'cmd /c ' voransetzt.

Zitat:

Zitat von blackdrake
- Und eventuell die Suchpfade des OS berücksichtigen (sofern dies nicht bereits automatisch geschieht).

Das müsste eigentlich Windows von alleine machen...

Zitat:

Zitat von blackdrake
- Falls Anwendung nicht gefunden wird / kein Prozess eröffnet wird: Eine eigen definierte Exception (z.B. ECommandOrFileNotFound) auslösen.

Meiner Funktion fehlt jegliche Fehlerbehandlung, so wie ich das gerade überblicke...

Zitat:

Zitat von blackdrake
Was wäre denn überhaupt die komplexe Fassung, wenn das die simple Fassung ist?

Das simple an dieser Fassung ist, dass die Funktion schlicht auf das Ende des gestarteten Prozesses wartet und die aufrufende Anwendung solange hängt. Das kann man eleganter, aber dann auch komplexer, lösen. Ein Beispiel dazu findet sich unter anderem im bereits im ersten Beitrag verlinkten Code von Jens.

Ich komme in nächster Zeit sicherlich nicht dazu, die Funktion zu optimieren - ich habe aber absolut nichts dagegen, wenn Du Dich meinem Code annimmst und ihn verbesserst.

Gruß
Malte

peep 1. Nov 2008 19:12

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
@#1: Funtioniert bestens (Vielen Dank!!!), aber die erste Zeile des zurückgegebenen Strings sollte bei mir so aussehen:

" Datenträger in Laufwerk T: ist T_WIN_XP"

sieht bei mir aber leider so aus:

" Datentr„ger in Laufwerk T: ist T_WIN_XP"

Weshalb kommt das "ä" (vom Wort "Datenträger") als ",," (ist wohl kein doppeltes Komma, sondern ein anderes Zeichen) hier (nur bei mir?) als Rückgabewert raus?

Was ist dieses andere Zeichen denn für eines, woher kommt es?

Ratlose Grüße
peep

DeddyH 1. Nov 2008 19:14

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Das liegt an der unterschiedlichen Codierung zwischen ASCII und ANSI. Abhilfe schaffen da die Funktionen OEMToChar bzw. CharToOEM.

stz 1. Nov 2008 19:16

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Zitat:

Zitat von peep
" Datentr„ger in Laufwerk T: ist T_WIN_XP"

Das Problem liegt an den verschiedenen Zeichensätzen von DOS und Windows. Die ersten 127 Zeichen sind in allen Zeichensätzen gleich (ASCII). Die deutschen Umlaute liegen aber leider in den zweiten 128 Zeichen und dort passen die verschiedenen Zeichensätze von DOS und Windows nicht zusammen... Wie man das Problem allgemein gültig lösen kann, weiß ich leider auch nicht. Als einfache Lösung, könnte man sich die sechs Zeichen ä, ü, ö, Ä, Ü, und Ö aus dem DOS-Zeichensatz heraussuchen und durch die entsprechenden im Windows-Zeichensatz mit Delphi-Referenz durchsuchenStringReplace ersetzen.

Grüße
Malte

Edit:

Code:
Zeichen DOS: Westeuropa  Windows: Westlich
Ä        #$8E             #$C4
Ö        #$99              #$D6
Ü        #$9A             #$DC
ä        #$84              #$E4
ö        #$94              #$F6
ü        #$81              #$FC
Hey - der rote Kasten klemmt. Muss mir OEMToChar bzw. CharToOEM mal ansehen

peep 1. Nov 2008 19:40

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
@DeddyH und stz:

XP und Vista sind jewils auf NTFS installiert, Delphi7 jeweils auf FAT32, die kompilierten EXE-Ausgaben von D7 werden ebenfalls auf FAT32 ausgegeben und von FAT32 aus gestartet.

Was meint ihr mit "den verschiedenen Zeichensätzen von DOS und Windows"?

Hier gibt es kein DOS mehr...

Mehr Informationen kann ich Euch leider nicht geben, da ich nicht weiß, welche zusätzlichen Infos ihr brauchen würdet :oops: :twisted:

Habt ihr trotzdem noch Vorschläge für mich?

peep

stz 1. Nov 2008 20:04

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Zitat:

Zitat von peep
Was meint ihr mit "den verschiedenen Zeichensätzen von DOS und Windows"?

Hier gibt es kein DOS mehr...

Doch :wink:
Wenn Du zum Beispiel
Delphi-Quellcode:
Konsole('cmd /c ver')
aufrufst, startest Du damit die Windows-Eingabeaufforderung. Das ist zwar nicht so ganz dasselbe wie DOS, arbeitet aber auf jeden Fall mit dem Zeichensatz "DOS: Westlich".

Du musst also die Zeichen, die dir die Funktion Konsole zurückgibt, vom DOS- in den Windows-Zeichensatz umwandeln. Entweder mit DeddyHs oder meinem Vorschlag.

Grüße
Malte

peep 2. Nov 2008 04:12

Re: Ausgabe einer Konsolenanwendung abfangen (simple Fassung
 
Faust in die Tasche, Luft anhalten, bis Zehn zählen!

Danke nochmals für die Tipps und Tricks zur Problemlösung!

Besten Dank!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:54 Uhr.

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf