Delphi-PRAXiS
Seite 2 von 9     12 34     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Software-Projekte der Mitglieder (https://www.delphipraxis.net/26-software-projekte-der-mitglieder/)
-   -   himXML (gesprochen himix ML) (https://www.delphipraxis.net/130751-himxml-gesprochen-himix-ml.html)

toms 24. Mai 2009 05:49

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Welche Delphi Versionen werden unterstützt?
Vielleicht könntest du dies im 1. Beitrag erwähnen.

himitsu 24. Mai 2009 07:46

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
aktuell entwickle ich unter D2009 und direkt kompatibel düfte es bis Delphi 2006 / Turbo Delphi sein (wenn ich die kleinen Problemchen gefunden hab)

und Aufgrund einiger Anfragen versuch ich, sobald es da "gut" läuft, eine Extraversion weiter abwärtskompatibel zu machen ... mal sehn, bis wie weit runter das geht

Satty67 24. Mai 2009 09:47

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Ich hatte erstmal kurz geschaut, wie groß der Aufwand ist, es auf D5 anzupassen (das ich es in TDE2006 teste, zeigt was bei raus gekommen ist). Bin weinend vom PC weg, Du nutzt intensiv die neuen Möglichkeiten, die in D5 zu aufwändig umsetzbar sind. Wenn irgendwann in ferner Zukunft eine D7 Version kommen sollte, versuche ich das nochmal.

Ist auch wirklich ein schöner Quelltext (die Ausrichtung innerhalb von gleichen Ausdrücken usw.) macht es für mich richtig gut lesbar. Wenn bei Gelegenheit wieder eine Zwischen-Version kommt, die wieder auf dem TDE2006 läuft, wäre ich sehr dankbar. Will Dich aber nicht drängen, wenn das Projekt erstmal andere Prioritäten hat.

himitsu 24. Mai 2009 09:50

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
OK, es läuft jetzt wieder unter Turbo-Delphi Explorer.

In diesem Zuge wurde die Array[char..char] of-Definitionen bei __CompareBlock durch word..word ersetzt, da es leider nicht anders lösbar war :? ,
außerdem hab ich gleich noch ein übersehenes PChar im Unicode-WideStream behoben :oops:

Download siehe Post #1

[add]
Zitat:

Zitat von Satty67
Bin weinend vom PC weg, Du nutzt intensiv die neuen Möglichkeiten, die in D5 zu aufwändig umsetzbar sind.

nja, wenn es schon diese Möglichkeiten gibt, wollt ich sie ja auch nutzen :angel2:

für Vieles hab ich sogar schon Ideen, wie es vermutlich und nichtmal soooo aufwändig, umsetzbar wäre (zumindestens bis D7 runter ... bei älteren Versionen kann ich es so erstmal nicht selber Testen)

Probleme macht vorallem das dyn. Array, aber da hab ich eh vor zumindestns die Node-Verwaltung auf eine verkettete Objekt-Liste umzustellen.

Satty67 24. Mai 2009 10:09

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Danke, das ging ja schnell. Geht aber nicht! Sind aber diesmal nur Kleinigkeiten

- Für TDate/TTime musste ich Controls in die Uses Anweisung aufnehmen :gruebel:
- Procedure TXMLIniFile.CheckName|Key|Value sind unterschiedlich deklariert String/TWideString

himitsu 24. Mai 2009 10:18

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Zitat:

Zitat von Satty67
- Für TDate/TTime musste ich Controls in die Uses Anweisung aufnehmen :gruebel:

in TDE?
ahh OK, ist auch aus den Tools ... hmmm, vielleicht haben die die Definitionen verschoben :gruebel:

Zitat:

Zitat von Satty67
- Procedure TXMLIniFile.CheckName|Key|Value sind unterschiedlich deklariert String/TWideString

ok, die Tools hab ich ganz vergessen zu prüfen ... ich schau maö

Satty67 24. Mai 2009 10:23

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Ja, das TDate/TTime auch in TDE noch in Conrols liegt, hat mich auch gewundert (bei D5 ist das noch normal, ab dann hätte ich Types geraten). Aber hab' mich dann nicht länger gewundert, sondern einfach die Unit eingetragen.

Mit den Bedingungen DisableTXMLIniFile & DisableTXMLRegistry muss man auch selber nicht den Rest korrigieren. Wer es also in TDE2006 testen will, kann mit den 2 Bedingungen und dem Unit-Eintrag schon fehlerfrei kompilieren.

PS: himXML ist im Vergleich auch richtig flott, zum Teil erheblich... :thumb: (Hab' eine XML mit 4 Mio Nodes in DreamWeaver geöffnet, bzw. nachdem Kaffee leer und Zigarette geraucht war, abgebrochen. :stupid: )

himitsu 24. Mai 2009 10:47

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
ich hatte da zumindestens eine Weiterleitung für TDate/TDate in System oder Typeserwartet

krank ist auch das hier ... warum ist das Plötzlich ein Integer, aber INVALID_HADLE_VALUE und alles Andere ein LongWord? :shock:
(ist bei Vergleichen toll, da sie so immer Fehlschlagen)
Delphi-Quellcode:
//Classes
THandleStream = class(TStream)
protected
  FHandle: Integer;
Zitat:

Zitat von Satty67
Mit den Bedingungen DisableTXMLIniFile & DisableTXMLRegistry ...

cool, ein positiver Nebenefekt :angel2:

eigentlich sind diese Optionen enthalten, damit man vorallem die zugehörigen Units nicht mit einkompilieren muß, wenn man eine der Klassen nicht nutzt.

Zitat:

Zitat von Satty67
PS: himXML ist im Vergleich auch richtig flott, zum Teil erheblich... :thumb: (Hab' eine XML mit 4 Mio Nodes in DreamWeaver geöffnet, bzw. nachdem Kaffee leer und Zigarette geraucht war, abgebrochen. :stupid: )

nja, eigentlich sind ja diese DOM-Parser nicht für solche Daten-Mengen gedacht ... der letzte Tests 6 und 7 der SpeedTest.dpr brauchen dafür auch ein paar Minuten und der RAM 'ner "einfachen" Win32-Anwendung kommen so gleich mal an ihre Speichergrenzen.
(drum wird es in V2 vermutlich möglich sein die Verwaltungsdaten in eine MMF auszulagern)

himitsu 24. Mai 2009 13:11

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
die SpeedTest.dpr wurde in CompareLibs.dpr umbenannt

und aktuell sind darin himXML, das MS-XML-DOM und ThaXML enthalten und verglichen (weitere Folgen, wenn ich die Zeit finde)


also, ich muß schon sagen ThaXML ist recht flott, aber ohne die ganzen Tutorials hätt ich nie verstanden, wie man dieses nutzt :oops:
allein um es in meine Demo reinzubekommen hab ich "ewig" gebraucht http://www.delphipraxis.net/internal...040785#1040785 ... also bevor ich halbwegs verstand, wie man was machenmuß.

Satty67 24. Mai 2009 14:13

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Gibt es eigentlich schon eine grobe Vorstellung, unter welcher Lizenz das dann laufen wird?

Gerade weil himXML wirklich easy anzuwenden ist und nicht auf ein installiertes MS-XML angewiesen, wäre das der komfortable Ersatz für meine INI-File oder MS-XML Anwendungsbereiche.

himitsu 24. Mai 2009 15:13

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Einen "schönen" Lizenztext hab ich noch nicht,

aber es soll Opensource, Freeware und in notfalls kommerziellen Projekten nutzbar sein ... also irgendwas in Richtung GPL.


Da gibt es ja soooo viel, da was passendes rauszusuchen wird bestimmt auch nochmal 'ne Heidenarbeit werden :?

mkinzler 24. Mai 2009 15:28

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Zitat:

aber es soll Opensource, Freeware und in notfalls kommerziellen Projekten nutzbar sein ... also irgendwas in Richtung GPL.
Also MPL

himitsu 24. Mai 2009 17:31

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Zitat:

Zitat von mkinzler
Also MPL

weiß nicht ... mir ist so, als wenn ich mal irgendwo gelesen hatte, daß diese auch nicht sooooo toll sein soll :gruebel:

aber es gab ja schon ein paar Threads hier, wo es um Lizenzen ging ... mal sehn welche ich davon wiederfind und was mir dort dann gefällt.

Das Einzige, auf was ich mich vor langem schon geeinigt hab ist, daß ich nicht unmassen an Kraft in sowas wie einen Kopierschutz, bei vielen meiner Programme, reinstecken und diese zum Verkauf anbieten werde.
Fazit: es gibt 'nen unverbindlichen Spendenlink (damit dennoch wer etwas abgeben kann, wenn ihm was gefällt :angel: )



zum Thema:
ich bin eben dran das Array der Node-Liste auf eine mehrfach verkettete Liste umzustellen

und dabei ist mir auch grad die Idee gekommen XML.RootNode und XML.Nodes quasi auszuzauschen,
also die Nodes der obersten Ebene (aktuell in XML.Nodes) in irgendwas Anderes umzubenennen und den .RootNode (den Basisknoten der XML-Daten) in .Nodes umzubenennen und dessen wichtigste Grundfunktionen ebenfalls in die XMLFile-Klasse zu integrieren (also so ähnlich wie schon bei den wichtigsten Grundfunktionen der untergeordneten NodeList in dessen übergeordneten Node)

man müßte dann nicht ständig XML.RootNode.Node sondern direkt XML.Node nutzen

einige in TXMLNode integrierte Funktionen der untergeordneten TXMLNodeList:
Zitat:

Zitat von TXMLNode
Node.Attribute[] statt Node.Attributes.Attribute[] bzw. Node.Attributes[/size] (da Attribute = default)
Node[] statt Node.Nodes.Node[] bzw. Node.Nodes[] (da Node = default)
Node.NodeNF[] statt Node.Nodes.NodeNF[]
Node.NodeList[] statt Node.Nodes.NodeList[]
Node.AddNode() statt Node.Nodes.Add()


würde jemand was dagegen haben?
(ihr habt noch etwas Zeit zum überlegen, ich mach erstmal die aktuelle Array-Umstellung fertig)

Satty67 24. Mai 2009 20:37

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Zitat:

Zitat von himitsu
würde jemand was dagegen haben?

Wir wollen Bilder... ähh Beispiele :stupid:

Also beim "Nachbilden" meiner bisherigen INI-Files gehe ich so vor:
Delphi-Quellcode:
var
  XML : TXMLFile;
  SecNode, DataNode : TXMLNode;
begin
  XML := TXMLFile.Create(nil);
  XML.RootNode.Name := 'Im_a_Rootname';

  // with Blöcke
  with XML.RootNode.Nodes.Add('Section_1') do
  begin
    Attributes.Add('methode','with bloecke');
    with AddNode('Value_1') do
      Data := 'Section 1 Value 1';
    with AddNode('Value_2') do
      Data := 'Section 1 Value 2';
  end;

  // Klassisch
  SecNode := XML.RootNode.Nodes.Add('Section_2');
  SecNode.Attributes.Add('methode', 'klassisch');
  DataNode := SecNode.AddNode('Value_1');
  DataNode.Data := 'Section 2 Value 1';
  DataNode := SecNode.AddNode('Value_2');
  DataNode.Data := 'Section 2 Value 2';

  XML.SaveToFile('F:\WorkTemp\himXMLtest.xml');
  XML.Free;
Mit meinem simplen Verständnis komme ich gut damit klar. Wir würde sowas in der neuen Aufteilung aussehen?



btw. die with-Blöcke schreibe ich so, weil ich es schlank mag:
Delphi-Quellcode:
with XML.RootNode.Nodes.Add('Section_1') do begin
  Attributes.Add('methode','with bloecke');
  with AddNode('Value_1') do Data := 'Section 1 Value 1';
  with AddNode('Value_2') do Data := 'Section 1 Value 2';
end;
Aber ich will nicht, das Ihr das seht und habe es vorm posten geändert... :oops: (aber bitte nicht himitsu's thread mit einer Diskussion darüber "versauen", Danke)

himitsu 24. Mai 2009 21:23

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Wo ich das grad sah ....
Delphi-Quellcode:
XML := TXMLFile.Create(nil);
XML.RootNode.Name := 'Im_a_Rootname';
Nodename jetzt [add](also beim nächsten Update)[/add] im Create mit integriert (wenn man es denn nutzen möchte)
Delphi-Quellcode:
XML := TXMLFile.Create(nil, 'Im_a_Rootname');
(macht sich für den nächsten Schritt auch einfacher)


Zitat:

Zitat von Satty67
Wir wollen Bilder... ähh Beispiele :stupid:

... Wie würde sowas in der neuen Aufteilung aussehen?

Delphi-Quellcode:
var
  XML : TXMLFile;
  SecNode, DataNode : TXMLNode;
begin
  XML := TXMLFile.Create(nil, 'Im_a_Rootname');

  // with Blöcke
  with XML.AddNode('Section_1') do
  begin
    Attributes.Add('methode', 'with bloecke');
    AddNode('Value_1').Data := 'Section 1 Value 1';
    AddNode('Value_2').Data := 'Section 1 Value 2';
  end;

  // Klassisch
  SecNode := XML.AddNode('Section_2');
  SecNode.Attributes.Add('methode', 'klassisch');
  DataNode := SecNode.AddNode('Value_1');
  DataNode.Data := 'Section 2 Value 1';
  DataNode := SecNode.AddNode('Value_2');
  DataNode.Data := 'Section 2 Value 2';

  XML.SaveToFile('F:\WorkTemp\himXMLtest.xml');
  XML.Free;
es wäre praktisch so, daß die XML-Klasse dann selber wie ein Node (der RootNode) nutzbar wäre

Zitat:

Zitat von Satty67
Mit meinem simplen Verständnis komme ich gut damit klar.

schön zu hören :-D

Zitat:

Zitat von Satty67
btw. die with-Blöcke schreibe ich so, weil ich es schlank mag:

das with kannst hier sogar ganz weglassen :angel:
Delphi-Quellcode:
with XML.AddNode('Section_1') do begin
  Attributes['methode'] := 'with bloecke';
  AddNode('Value_1').Data := 'Section 1 Value 1';
  AddNode('Value_2').Data := 'Section 1 Value 2';
end;

Satty67 24. Mai 2009 22:18

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Also mir würde die neue Aufteilung keine Schwierigkeiten bereiten und die angesprochenen Vorteile sehe ich genauso.

Das man beim Lesen dann XML(file) gleich als den Baum itself sieht, ist wirklich eleganter. Die Anwendung mit with ist nochmal etwas kompakter.

Mein Fazit:

Fand die bisherige Variante Ok, der neue Vorschlag nochmal besser.

Mal sehen, ob sonst noch jemand was zu schreibt, aber allgemein wirf die Klasse scheinbar nicht viele Fragen/Kritik auf.

himitsu 25. Mai 2009 12:33

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
OK, dann setz ich mich mal daran :-D


Für Leute wie Luckie, ist die Classes-Unit "deaktivierbar" (siehe Compilerschalter UseClassesUnit in himXML.pas).

Allerdings gehen dann einige Funktionen flöten, da ich dann nicht jeden popligen Stream redefinieren will.
Delphi-Quellcode:
TXMLFile = Class
Public
  {$IFDEF UseClassesUnit}
  Procedure LoadFromResource(Instance: THandle; Const ResName: String; ResType: ...
  Procedure LoadFromResource(Instance: THandle;      ResID:  Integer; ResType: ...
  Procedure LoadFromXML    (Const XMLString: AnsiString);
  Procedure LoadFromXML    (Const XMLString: TWideString);
  Procedure SaveToXML      (Var  XMLString: AnsiString);
  Procedure SaveToXML      (Var  XMLString: TWideString);
  Property asXML: AnsiString;
  {$ENDIF}
End;

TXMLNode = Class
Public
  {$IFDEF UseClassesUnit}
  Property XMLData: TWideString;
  {$ENDIF}
End;
In der himXML_Tools.pas wurde an entsprechender Stelle (TXMLIniFile.ReadBinaryStream und Co.) eine Umleitung eingebaut, da dort Aufgrund der Nutzung von TStringList Classes nicht deaktiviert werden kann (falls man diese Zusatzunit nutzt und in himXML.pas es dennoch abgeschaltet hat)


Die Demo_Tree.dpr würde überarbeitet:
es gibt jetzt eine Ladefortschrittsanzeige und das Füllen der Treeview kann via [X] abgebrochen werden :stupid:


Die Parsingfunktion wude überarbeitet, an vielen Stellen gab es ja 2 Funktionsaufrufe pro gelesendem Zeichen
Delphi-Quellcode:
While _CheckLen(i, i, P) and CheckChar(P[i], xcSpace) do Inc(i);
stattdessen gibt es jetzt nur noch eine Funktions, in welcher durchschnittlich nur noch eine optimiertere Inline-Funktion pro Zeichen vorkommt. :nerd:
Delphi-Quellcode:
_Search(P, i, 0{isSpace...});
(wenn ich da alles geprüft hab, dann kommen die alten, auskommentieren Schleifen auf der TXMLFile.ParsingTree raus)



Hab noch 'nen krasses SpeedUp hinbekommen (teilweise um über 90% runter) und das vorwiegend nur dadurch, daß ich Delphi teilweise die "sinnlose" Speicherverwaltung abnahm. :wall:

Speziell Length(S) und S[x] für Wide-/UnicodeStrings hab ich durch eigene Inline-Funktionen ersetzt.
Was hatt denn bitte sehr ein UniqueString in Length zu suchen? :evil: (und das was noch nichtmal alles)


Dann bin ich sehr überrascht:
Erstmal ist D2009 manchmal sogar einen Hausch schneller, als TDE und die Dateigrößer :shock:
Und normaler Weise wird doch mit jeder neuen Delphi-Version die EXE etwas größer, aber ...
(die CheckLibs.dpr mit allen Tests für meine Lib und die anderen Libs deaktivert)
> TDE > 471 KB
> D09 > 224 KB
Und auch wenn beim UnicodeString mehr intern passiert, wirkt sich insgesammt die Refferenzzählung etwas positiver aus. :thumb:
Nur das mit den Dateigrößen ist mir im Moment noch etwas schleierhaft.
OK, dafür verbraucht TDE teilweise bis 10% weniger RAM. :stupid:


Da Aufgrund der neuen Node-Verwaltung TXMLNode um 8 Byte größer wurde, passen jetzt nicht mehr über 4.000.000 der Testnodes (incl. 2 Attributen und etwas Text) in 2 GB RAM, sondern nur noch 2.500.000 bis 2.800.000 (je nach Speicherfragmentierung und -auslastung)



aktuelle Tests/Vergleiche:
Code:
> Delphi 2009 (CheckLibs_D2009.exe)
> Turbo Delphi Explorer (CheckLibs_TDE.exe)
> alle Tests komplett (CheckLibs.exe bzw CheckLibs.dpr)

********************************************************************************
***** Delphi 2009 **************************************************************
********************************************************************************

fill TXMLFile with 10.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:10  save:6  free:3


fill TXMLFile with 10.000 nodes, delete 8.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:10  delete:355  save:3  free:0


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and save this into a file
create:0  fill:26  save:14  free:4


fill TXMLFile with 100.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:225  save:134  free:50
create:0  load:349  free:47


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and search nodes
create:0  fill:26  search:2519  free:4


fill TXMLFile with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:16895  save:11906  free:2489
create:0  load:24578  free:2376


load a file into TXMLFile with 3.500.000 nodes as SAX mode
create:0  load:32381  free:0

********************************************************************************
***** Turbo Delphi Explorer ****************************************************
********************************************************************************

fill TXMLFile with 10.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:13  save:6  free:3


fill TXMLFile with 10.000 nodes, delete 8.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:14  delete:391  save:3  free:0


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and save this into a file
create:0  fill:42  save:18  free:7


fill TXMLFile with 100.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:332  save:176  free:87
create:0  load:463  free:97


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and search nodes
create:0  fill:45  search:2669  free:8


fill TXMLFile with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:24055  save:15371  free:5979
create:0  load:31400  free:6208


load a file into TXMLFile with 3.500.000 nodes as SAX mode
create:0  load:48734  free:0

********************************************************************************
***** komplett (D2009) *********************************************************
********************************************************************************


SetProcessAffinityMask: OK

use QueryPerformanceCounter

precreating used strings - do not create and convert this within the measuring
create:39


fill TXMLFile with 10.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:9  save:6  free:2

fill MS-XML-DOM with 10.000 nodes and save this into a file
create:3  fill:6827  save:157  free:0

fill ThaXML with 10.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:4  save:11  free:33


fill TXMLFile with 10.000 nodes, delete 8.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:9  delete:392  save:3  free:0

fill MS-XML-DOM with 10.000 nodes, delete 8.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:6778  delete:88233  save:88  free:0

fill ThaXML with 10.000 nodes, delete 8.000 nodes and save this into a file
create:0  fill:4  delete:35  save:0  free:0


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and save this into a file
create:0  fill:26  save:36  free:5

fill MS-XML-DOM with 10.000 nodes with attributes and save this into a file
create:0  fill:6819  save:113  free:0

fill ThaXML with 10.000 nodes with attributes and save this into a file
create:0  fill:5  save:11  free:33


fill TXMLFile with 100.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:211  save:134  free:48
create:0  load:324  free:43

fill MS-XML-DOM with 100.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:750833  save:247  free:0
create:0  load:317  free:93

fill ThaXML with 100.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:46  save:117  free:2922
create:0  load:401087  free:2920


fill TXMLFile with 10.000 nodes with attributes and search nodes
create:0  fill:25  search:2577  free:4

fill MS-XML-DOM with 10.000 nodes with attributes and search nodes
create:0  fill:6985  search:140237  free:0

fill ThaXML with 10.000 nodes with attributes and search nodes
create:0  fill:5  search:10136  free:33


fill TXMLFile with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:15785  save:11503  free:2400
create:0  load:24203  free:2268

fill MS-XML-DOM with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
error: das ist wirklich keinem zumutbar

fill ThaXML with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
error: EOutOfMemory würde sich so ab 2.000.000 melden
error: ab etwa 500.000 braucht .Free ewig und es steigt expotentiel an
       es sind hiermit also efektiv nicht viel mehr als 200.000 möglich
fill ThaXML with 200.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:242  save:1054  free:11694
error: das Laden würde ewig brauchen
fill ThaXML with 15.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:17  save:62  free:54
create:0  load:47741  free:54


load a file into TXMLFile with 3.500.000 nodes as SAX mode
create:0  load:31928  free:0

load a file into MS-XML-DOM/SAX with 3.500.000 nodes as SAX mode
error: ich weiß noch nicht wie das geht

load a file into ThaXML with 3.500.000 nodes as SAX mode
error: this class do not support this

press [enter]


Download siehe Post #1
( ~1 MB incl. 2 XML-Testdateien und den wichtigsten Binaries )

himitsu 25. Mai 2009 23:50

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
ihr werdet es nicht glauben, aber es gibt nun auch einen SAX-Parser :oops:

er benutzt fast die selbe Leseroutine wie TXMLFile, nur daß diese aufgesplittet und etwas modifiziert wurde.

Code:
fill TXMLFile with 3.500.000 nodes, save into and load this from a file
create:0  fill:15852  save:10416  free:2378
create:0  load:24470  free:2237

load a file into TXMLFile with 3.500.000 nodes as virtual SAX mode
create:0  load:32710  free:0

load a file over TSAXParser with 3.500.000 nodes
create:0  load:14488  free:0
er ist auch garnicht so schwer zu nutzen
Delphi-Quellcode:
SAX := TSAXParser.Create(nil);
Try
  SAX.Open('Test.xml');
  While SAX.Read(Node, B) do Begin
    ...
  End;
Finally
  SAX.Free;
End;
Delphi-Quellcode:
TSAXParser = Class
  Procedure Open(Const FileName: TWideString);
  Procedure Open(Stream: TStream; ...);
  Procedure Open(Buffer: Pointer; Len: Integer; ...);
  Property FileName: TWideString;
  Procedure Close;

  Property Options:             TXMLOptions;
  Property Version:             TWideString;
  Property Encoding:            TWideString;
  Property Standalone:          TWideString;

  Property Levels:              Integer;
  Property Node[Level: Integer]: TSAXNode;

  Function Read(Out Node: TSAXNode; Out isClosedTag: Boolean): Boolean;

  Function Progress:            LongInt;
End;

TSAXNode = Class
  Property Level: Integer;

  Property NodeType: TXMLNodeType;

  Property FullPath: TWideString;
  Property Name:     TWideString;
  Property Namespace: TWideString;
  Property NameOnly: TWideString;

  Property AttributeCount: Integer;
  Property AttributeName[Index: LongInt]: TWideString;
  Property Attribute[Const IndexOrName: TIndex]: Variant;

  Property isOpenedTag: Boolean;

  Property Data:       Variant;
  Property SubNodes:   Integer;
End;
wird dann mit'm nächsten Update hochgeladen

sh17 26. Mai 2009 07:23

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Hi himitsu, ich hab mir jetzt zwar den ganzen Thread durchgelesen, muss aber trotzdem nochmal fragen, ob das Teil auch mit D6 funzt? Wenn das so weiter geht, könnte ich ja evtl. OmniXML ablösen, was ja nicht grad klein ist. Für den SAX-Parser nehm ich momentan LibExpatW

Wg der Lizenz - Nimm doch einfach die vom VST - Kombination von MPL und GPL. Ist sicher eine gute Lösung. Ansonsten evtl. die Apache-License.

VG, Sven

himitsu 26. Mai 2009 09:07

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Aktuell ist ist es (hab's vor kurzem auch mal im ersten Post eingefügt) ab Delphi 2006 bzw Turbo Delphi und auch Delphi 2009 kompatibel.

Weiter Runter ist geplant, aber aufgrunde des Aufwandes für einen Zeitpunkt geplant, wo das Projekt etwas ausführlicher getestet ist.

Immerhin wird es dann eine Extra-/Nebenversion und es wäre zu aufwendig dann eventuelle grobe Fehler dann in 2 Versionen einzeln beheben zu müssen.

Aber da es aktuell gut läuft und wird diese Version wohl bald soweit sein, daß ich mit der anderen anfangen kann ... aber bis wie weit ich runterkomm, weiß ich noch nicht ... muß ich erst ausprobieren, wobei ich es selber bis auf D7 runterbekommen könnte (dieses hab ich noch, um selber testen zu können)
Zitat:

Zitat von Satty67
Bin weinend vom PC weg, Du nutzt intensiv die neuen Möglichkeiten, die in D5 zu aufwändig umsetzbar sind.

PS: für die Testdatei mit 338 MB / 3,5 Millionen Nodes > Test siehe Post #58
TXMLFile > erstellen 15s 21 MB/s > schreiben 10s 33 MB/s > lesen 25s 14 MB/s
TSAXParser > lesen 15s 23 MB/s
getestet mit 4 GB RAM und 3 GHz

himitsu 28. Mai 2009 09:18

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
kleine Zwischeninfo:

bin grad dabei alles auf Interfaces umzustellen und die Verwaltung selber läuft erstmal recht gut
(auch wenn wegen der zwischengeschalteten Interfaces aktuell alles 2 bis 4 Mal langsamer ist)

allerdings wird alles über Kompilerschalter geregelt, so daß sich alles als Objekte oder mit Interfaces kompilieren läßt und so beide Möglichkeiten erhalten bleiben.

dann ist auch schon eine erste Version als DLL soweit fertig.
diese läßt sich aber aktuell nur mit der Interfaceversion nutzen ... mal sehn ob ich es wieder (hatte es anfangs mal mit Objekten, bevor ich mit den Interfaces anfing).

bei den Interfaces hab ich aber aktuell noch ein rießiges Problem :?
und zwar Aufgrund Kreuzreferenzen klappt was mit der Freigabe nicht.
- wenn ich den Standard von IInterface und TInterfacedObject als Basis nutze, dann wird nie etwas freigegeben
- und bei meinem aktuellen Selbst-Versuch da was brauchbares hinzubekommen, wird manchmal was zu früh oder ebenfalls nie freigegeben
> es wird also noch etwas mit den Interfaces und der DLL (diese sollte sich dann auch direkt mit älteren Delphi-Versionen nutzen lassen und der Delphi-Speichermanager der Anwendung wird automatisch in die DLL umgeleitet, so daß es dann bezüglich der Strings und anderen Dingen keine Probleme geben dürfte :angel: )

ja und da drüben hab ich noch ein paar Probleme mit anderen XML-Libs

[add]
Anhang, mit den öffentlichen Interfaces, drangehängt (so als Einblick)

[edit 01.06.2009]
Anhang entfernt (taucht beim nächten Update im ersten Post auf)

himitsu 28. Mai 2009 21:47

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
den kranken Härtetest mußte ich grad aufgeben

hab mal versucht Seiten der DP zu parsen :lol:

aber bei sovielen Fehlern ... allerdings nicht im Parser ... unmöglich

OK, daß ich die Seitenquelltexte erstmal per Hand (mit Notepad :nerd: ) in UTF-8 umwandeln und das eine Javascript in einen Kommentar einschließen mußte (da dort ein < drin vorkam) war ja zu verkraften, aber die vielen Syntaxfehler hier :shock:

von der PN-Inbox: schließendes span zuviel
Code:
Markierungen aufheben</a></span>
[b]</span>[/b]
und die Startseite ... tssss, wie kann man ein <a> nicht abschließen?
Code:
<td align="center" class="cc41">
  <a href="http://www.delphi-tage.de" title="Delphi-Tage 2009" target="_blank">[img]./images/dt2009/dt09logo150px2.gif[/img]
</td>
und dann ging es imer so weiter...

zum Glück sind in Webbrowsern sehr fehlerresistente Parser drin :angel2:

sh17 29. Mai 2009 06:02

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Oh oh

himitsu 29. Mai 2009 12:39

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
mit dem nächsten "offiziellem Update dauert es noch etwas, da noch zuviel nicht ganz umgestellt und getstet ist.

in das Testprojekt (CheckLips.dpr) hab ich inzwischen auch mal versucht XercesXML, OpenXML, SimpleXML und OmniXML reinzubekommen.

SimpleXML läuft, auch wenn es nicht so Simpel war, wie es klingt :shock:
Außerdem mußte ich erstmal etwas bearbeiten, da es nichtmal kompilierbar war
- in OctetToChars mußte LongWord(pc^) durch PLongWord(pc)^ ersetzt werden (pc=PChar)
- dann läuft es unter D2009 zwar, ist aber bei weitem nicht unicodefähig (einige Funktionen arbeiten falsch)

XercesXML und OpenXML laufen garnicht

OmniXML ... läuft vermutlich, wenn ich mal rausbekomm wie man da Nodes erstellt und vorallem auch noch einfügt, ohne eine Exception zu verursachen :?


ja und dann hab ich den dateiinternen Hilfetext nach himXMLi.pas verschoben, wo nun auch die wichtigsten Typen und Header in Form von Interfaces liegen (dürfte dum ansehn des Funktionsumfanges und der gebotenen Funktionalitäten da drüben übersichtlicher sein)

und ich hab fast alles (an Schnittstellen) so umgestellt, daß es für die Nutzung als Interfaces oder Objecte nutzbar ist (jenachdem in welchem Modus himXML kompiliert ist ... aktuell läuft aber nur der Object-Modus, da intern noch Vieles unfertig ist)

da himXML beim Parsen nur die Byteposition und ein Stückchen des Codes anzeigt, wo ein Fehler auftrat, ist in der Tree_Demo ein kleiner "billiger" Code drin, um dieses in die Zeilenangabe umzurechnen, aber ich werd da vermutlich irgendwann mal Etwas direkt integrieren, daß die Zeilen mitgezählt und angezeigt werden.

[edit 01.06.2009]
Anhänge entfernt (tauchen beim nächten Update im ersten Post auf)

himitsu 1. Jun 2009 15:48

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
hab das Projekt mal ein klein wenig aufgeräumt ...
mit immer mehr zusätzlichen Test-/Zusatzdateien wurde es in dem einem Verzeichnis langsam unübersichtlich

TSAXFile (früher TSAXParser) hat einen bekannten Bug
und zwar zählt die Levelindizierung falsch, weswegen in der zugehörigen Demo kein Ergebnis angezeigt wird.
(hab es jetzt nicht in der Demo so hingebogen, daß es da läuft, sondern werd' demächst die Parser-Funktion eh überarbeiten und mit der neuern Verson von TXMLFile abgleichen)

die letzen Änderungen
  • der Text im Post #1 wurde auch mal geupdatet
  • Erste Schritte in Richtung Abwärtskompatibilität wurden gewagt.
    - seit Einführung der Interfaces war das Projekt nichtmal mehr für D2006/TDE geeignet
    (siehe erwähntes Property-Problem in Post #1)
  • und theoretisch sollte sich die aktuelle Version auch bald als DLL-Version in älteren Delphi-Versionen nutzen lassen :angel2:
  • TSAXParser in TSAXFile umbenannt (passend zu TXMLFile)
  • die öffentlichen Interfaces, wichtigsten Typen, sowie die "Hilfe" wurden in himXMLi.pas ausgelagert
  • hab auch die ganzen Interfaces etwas aufgeräumt/sortiert und vorallem die unterschiedliche Definitionen in den einzelnen Dateien auf einen einheitlichen Stand gebracht
  • .Data der Nodes wurde in .Text umbenannt
  • die Weiterleitungen in TXMLNode wurden überarbeitet
    und ebenso in das Hauptdokument eingefügt
    Delphi-Quellcode:
    alias         TXMLNode              TXMLFile

    .Attribute[]  .Attributes.Values[]  .RootNode.Attributes.Values[]
                   .Attributes[]         .RootNode.Attributes[]
    .Node[]       .Nodes.Node[]         .RootNode.Nodes.Node[]
                   .Nodes[]              .RootNode.Nodes[]
    .NodeNF[]     .Nodes.NodeNF[]       .RootNode.Nodes.NodeNF[]
    .NodeList[]   .Nodes.NodeList[]     .RootNode.Nodes.NodeList[]
    .NodeListNF[] .Nodes.NodeListNF[]   .RootNode.Nodes.NodeListNF[]
    .AddNode()    .Nodes.Add()          .RootNode.Nodes.Add()
  • hab das ganze Projekt so geändert, daß alles als virtielle Objekte, Interfaces oder "Normal" kompiliert werden kann
  • für D2006/TDE und auch schon für ältere Versionen wurde TIndex, sowie die überladenen Default-Properties abschaltbar gestaltet

    also es läuft jetzt auch wieder unter TDE ... dieses kannte leider noch keine überladenen Default-Properties bei Interfaces
  • das Property LibVersion wurde in die Hauptklassen eingefügt und liefert ab nun die Version der Klassen
  • das Property PathDelimiter kam hinzu, jetzt kann die Pfadangabe in Windows- (\) oder Linux-Stil (/) erfolgen
  • passend dazu kam das Property FullPath hinzu, welches den Pfad des Nodes liefert
  • LoadFromFile und SaveToFile nutzen den Dateinamen aus dem Property FileName (dieses kann direkt beschrieben werden oder wird von LoadFromFile/SaveToFile gesetzt), wenn kein Dateiname angegeben wude,
    außerdem kann jetzt direkt mit .Create eine Datei geladen werden
  • ja und vor 'ner Weile kam halt noch ein "echter" SAXParser mit dazu, welchem die Dateigröße egal ist und der hier mal mit locker 20-30 MB/s die Testdateien einlaß (nicht mitgerechnet die Zeit für die programmseitige Verarbeitung der Daten)
  • ...

Dateien siehe Post #1


aktuelle Probleme:
  • Den Indexfehler in TSAXFile beheben
  • mir endlich mal eine wirklich brauchbare Lösung für die Deserialisierung von Objekten einfallen lassen
  • das große Problem mit der Speicher-/Objektfreigabe bei den Interfaces lösen
    - durch die vielen Kreuz und Rückverknüpfungen nicht so einfach
    - und mit der Standardverwaltung von TInterfacedObject hält sich alles gegenseitig ewig am Leben :stupid:

Satty67 3. Jun 2009 19:38

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Also Compilierung unter TDE2006 problemlos (aller 3 Units).

Nach Search&Replace von .Data -> .Text lief alles sofort. Hab' dann auch die meisten tieferen Methoden durch Aliase ersetzt (dank Übersetzungstabelle).

Das Interface hab' ich noch nicht getestet (bin auch eben am Create gescheitert, als D5-ler muss ich da nochmal kurz drüber nachdenken)

Da ich himXML aktuell "nur" als INIFile-Ersatz verwende, sind meine Test's vielleicht auch nur etwas oberflächlich. Werde am Wochenende mein Übungsprojekt mal stark erweitern, um die mehr Umfang von himXML zu testen (bis dahin bekomme ich das auch mit dem Interface hin).

***

Ich versuche gerade raus zu finden, wie ich elegant ermittel, ob ein Node schon existiert. Dabei ist wichtig, das ich weis, ob der Node vorher schon existierte, da ich einen neuen Node mit einem Default-Wert füllen will.

Das gibt immer einen gültigen Node, weil er gleich angelegt wird
Delphi-Quellcode:
aNode := XML.RootNode.Nodes['Section_1\Value_1'];
// aNode nur NIL, wenn Pfad falsche Zeichen enthält
Das geht nicht
Delphi-Quellcode:
if XML.RootNode.Nodes.IndexOf('Section_1\Value_1') < 0
// Gibt immer -1, da Pfad nicht ausgewertet wird?
Das ist mein aktueller Weg
Delphi-Quellcode:
if XML.RootNode.Nodes['Section_1'].Nodes.IndexOf('Value_1') < 0
// -1 Node existiert nicht, >= 0 wenn Node existiert
(kann ich später Recursiv und mit Explode auf den Pfad eleganter gestalten)

Ja, ich sehe manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht... gibt es eine bessere Variante, einen SubNode auf Existenz zu prüfen?

PS: Falls ich doch richtig liege und es derzeit keine andere Möglichkeit gibt (in der Tools-Unit auch so gelöst)... ein XMLFile.NodeExists('Pfad') wäre auch OK

Satty67 4. Jun 2009 14:31

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Ok, sind keine 24h, aber das jetzt oben rein zu klemmen, wäre doch unübersichtlich:

Prüfen will ich, ob z.B. XML\Section_1\SubSect_1\SubSubSect_1\Value_1 existiert. (Damit ich kein default-Wert lade, falls dort z.B. bereits ein Leerstring als gewünschter Wert gespeichert ist).

Zum Testen lege ich folgende XML-Datei an:
XML-Code:
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
<xml>
  <Section_1 methode="with bloecke">
    <Value_1>Section 1 Value 1</Value_1>
    <Value_2>Section 1 Value 2</Value_2>
    <SubSect_1>
      <SubSubSect_1>
        <Value_1>Section 1 SubSect 1 SubSubSect 1 Value 1</Value_1>
      </SubSubSect_1>
    </SubSect_1>
  </Section_1>
</xml>
Dazu folgende Funktion gebastelt, die auch korrekt die Pfad-Abschnitte ausschneidet und prüft (NodeName Zuweisung und ShowMessage() nur zu Prüfzwecken):
Delphi-Quellcode:
function himXML_NodeExists(XML: TXMLFile; NodePath : String): Boolean;

  function GetNextFromPos(var Offset : Integer) : String;
  var
    EndOffset : Integer;
  begin
    EndOffset := PosEx('\', NodePath, Offset);
    Result := Copy(NodePath, Offset, EndOffset - Offset);
    Offset := EndOffset +1;
  end;

var
  Node : TXMLNode;
  i, Offset : Integer;
  NodeName : String;
begin
  Offset := 1;
  Node := XML.RootNode;
  NodePath := IncludeTrailingPathDelimiter(NodePath);
  while (Offset < Length(NodePath)) and (Node <> NIL) do
  begin
    NodeName := GetNextFromPos(Offset);
    i := Node.Nodes.IndexOf(NodeName);
    ShowMessage(NodeName+': '+IntToStr(i));
    if i >= 0 then
      Node := Node.Nodes[i]
    else
      Node := NIL;
  end;
  Result := Node <> NIL;
end;
Nur wird immer ab dem 3. Node für IndexOf(Name) der Wert -1 zurückgegeben. Also alles was tiefer als 2 Ebenen ist, kann ich nicht mehr prüfen (bis Ebene 2 funktioniert es korrekt).

Der komplette "Button" Test-Code hier:
Delphi-Quellcode:
procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var
  XML : TXMLFile;
  aNode : TXMLNode;
begin
  XML := TXMLFile.Create(self);

  with XML.RootNode.AddNode('Section_1') do
  begin
    Attributes.Add('methode','with bloecke');
    AddNode('Value_1').Text := 'Section 1 Value 1';
    AddNode('Value_2').Text := 'Section 1 Value 2';
    with AddNode('SubSect_1') do
      with AddNode('SubSubSect_1') do
        AddNode('Value_1').Text := 'Section 1 SubSect 1 SubSubSect 1 Value 1';
  end;

  if himXML_NodeExists(XML, 'Section_1\SubSect_1\SubSubSect_1\Value_1') then
    ShowMessage('Node gefunden')
  else
    ShowMessage('Node nicht definiert');

  xml.SaveToFile('F:\WorkTemp\himXMLtest.xml');
end;
Ich frage mich, ob ich da falsch vorgehe. Im Quellcode von XMLNodeList hab' ich nachtürlich auch geschaut, mich aber in einer Hashliste verheddert und dachte dann, die gewünschte Antwort bekomme ich mit einem Post einfacher :stupid:

himitsu 4. Jun 2009 14:50

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
hmmmm, versuch mal
Delphi-Quellcode:
XML.Nodes.Exists('XML\Section_1\SubSect_1\SubSubSect_1\Value_1')

oder

XML.RootNode.Nodes.Exists('Section_1\SubSect_1\SubSubSect_1\Value_1')

was genau in deinem Code abläuft oder nicht, werd ich später mal nachsehn ... hab hier grad noch in paar andere Problemchen :?

Satty67 4. Jun 2009 14:57

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Ups, Du hast ein Exists drin... Sorry, aber ich kann im BDS noch nicht so gut lesen wie in D5 (liegt an mir, nicht am BDS) :oops:
Delphi-Quellcode:
XML.RootNode.Nodes.Exists('Section_1\SubSect_1\SubSubSect_1\Value_1')
Funktioniert!

Ja peinlich, eine vorhandene Funktion übersehen. :)

himitsu 4. Jun 2009 15:21

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
du kannst dir ja mal in Ruhe die Interfaces-Abteilung in himXMLi.pas durchsehn :angel:


also ein Problem hab ich schonmal gefunden:

IndexOf nimmt keine Node-Pfade entgegen, hatte ich mal "gesperrt", da es ja nur den Index in Bezug auf den Node (dessen NodeList) enthält, welcher den gesuchten Node enthält und man direkt ja nur über dessen Elternknoten rankam ... nja, aber ich kann die Verarbeitung von NodesPfaden wieder darin einbauen ... jetzt wo man inzwischen auch im Text den Index angeben kann :stupid: ( .Node['node1\node2[3]'] )

[edit]
hab grad gemerkt, das GetNextFromPos ja den Pfad zerlegt und nur den Namen liefert. :oops:

himitsu 11. Jun 2009 17:47

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Neu:
Post #1
  • es kann direkt eine Inline-Verschlüsselung genutzt werden
    einfach für den gewünschten Knoten zusweisen und alles via .Text und .Text_S wird automatisch beim Zuweisen/Auslesen ver-/entschlüsselt
    Delphi-Quellcode:
    Node.Crypted := '*';        // Standardverschlüsselung nutzen (erstes in der Liste)
    Node.Crypted := 'RC4';      // RC4 verwenden
    Node.Text := X;             // zuweisen und automatisch verschlüsseln
    X := Node.Text;             // automatisch entschlüsseln und auslesen
    If Node.Crypted <> '' Then  // nur prüfen ob es verschlüsselt ist
    If Node.Crypted = 'RC4' Then // prüfen ob es RC4 verschlüsselt ist

    XML.CryptData['RC4'] := S; // anderen Key für RC4 festlegen
    da die Verschlüsselungsroutine Zugriff auf die Node-Attribute hat, könnte man auch eine eigene Verschlüsselung zuweisen, welche z.B. über ein weiteres Attribut jeden Node mit einem eigenem Key verschlüsselt.
    Delphi-Quellcode:
    XML.Cryptors      // listet alle registrierten Verschlüsselungen auf
    XML.SetCryptor    // setzt/lösche eine Verschlüsselung
    XML.CryptProc     // siehe SetCryptor
    XML.CryptData     // siehe SetCryptor
    XML.CryptAttrName // der Name des Attributes, welcher die aktive Verschlüsselung enthält


Und dann hab ich noch einen bösen Fehler in der Base64-Codierung entdeckt
bei der letzen Typenumstellung wurde die Zählweise nicht angepaßt und so kam nicht das raus, was rauskommen sollte und es konnten auch mal nette Exceptions auftauchen, da Pufferüberlauf entstand. :shock:
z.B.
alt: Inc(Pv, 3);
neu: Inc(Pv);

früher war es ein Bytearray über den gesamten String, jetzt ist z.B. Pv nur noch ein Zeiger auf Array[0..2] of Byte.

Satty67 13. Jun 2009 20:50

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
Hallo,

leider hab' ich ein paar Probleme zu berichten:

1)

Programme mit eingebundener himXML-Unit brechen unter Windows 7 RC sofort ab. Die neuesten Demo-Binaries einfach so (scheinbar wegen Console), mein VCL-Testprogramm mit Runtime-Error 217.

Dabei konnte ich es so weit runter reduzieren, das alleine das Einbinden der Unit himXML ausreicht (ohne irgend ein .create). Der Fehler liegt also im Initialization-Teil der Unit. Da ich unter Windows 7 RC noch keine BDS Umgebung hab', kann ich leider nicht mit genaueren Informationen dienen. Wenn Du kein Win7 zu Testen hast, gib kurz Bescheid und ich installiere dann ein BDS unter Win7 um es genauer definieren zu können.

2)

Die neueste hier gepostete Version lässt sich nicht mehr unter TDE2006 kompilieren. Besitze inzw. zwar auch BDS 2007, aber bis TDE 2006 abwärts wollte zumindest ich noch eine abwärts Kompatibilität (muss nicht zwingend Dein Anliegen sein) ;)

Die erste Fehler-Meldung beim compilieren:
[Pascal Fehler] himXML.pas(1702): E2251 Doppeldeutiger überladener Aufruf von 'CreateEx'
bei Zeile 1702 [himXML]:
Delphi-Quellcode:
If (L < 0) or (i > 0) Then Raise EXMLException.CreateEx(nil, 'Crypt_Base64Decode', @SCorupptedBase64);

himitsu 13. Jun 2009 21:35

Re: himXML (gesprochen himixML)
 
och, 2) ist leicht zu beheben :mrgreen:

ersetze einfach mal das nil durch TXMLFile

zu 1)
hab grad kein Win7 installiert

im Anhang hab ich mal eine kleine Log-Funktion in die Init-Prozedur eingebaut
> erstellt eine CheckLibs.exe.log im Programmverzeichnis

[add]
217 = reControlBreak
hab ich da einen übersehn? :gruebel:
[add2]
nee, nix zu finden (der Einzige ist auskommentiert)

[edit]
Anhang entfernt ... braucht ja nun keiner mehr

Satty67 13. Jun 2009 22:04

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Problem 2) gelöst
Problem 1) besteht noch, die LOG-Datei ist in der Anlage

himitsu 13. Jun 2009 23:00

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
also quasi bricht er hier ab

Delphi-Quellcode:
// check for chars out of upper/lower blocks
If not CompareMem(@Chars, @Chars2, SizeOf(Chars)) Then
  Raise EXMLException.CreateEx(Self, 'Initialize', @SInternalError, [2]);
nur warum zeigt sich die Exception nicht? :shock:


gut, dann nochmal, mit geändertem Log

vielleicht bekomm ich ja wenigstens den Grund für die Excetion weg.
auch wenn ich dann noch nicht weiß, warum die Excetion nicht angezeigt wird :?

[edit]
Anhang entfernt ... braucht ja nun keiner mehr

Satty67 13. Jun 2009 23:15

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ok, Checklibs.exe startet und beendet jetzt ohne Fehlermeldung. (Der LOG-Inhalt lässt auf einen Fehler schließen)

Aber die Tests werden scheinbar nicht ausgeführt (sollte ja eine console mit testErgebnisssen aufgehen, aber flackert nur kurz... glaube nicht das Win7 soviel schneller ist ;) )

himitsu 13. Jun 2009 23:29

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
ups, zwei AND vergessen

eigentlich sollten da pro Zeile je 2 HexCodes von Unicodezeichen sein :lol:


ich installier mir W7 endlich grad ... mal sehn, ob es in der VM auch so rumzickt, wie bei dir :stupid:

[edit]
Anhang entfernt ... braucht ja nun keiner mehr

Satty67 13. Jun 2009 23:34

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Die Log meldet zwar immer noch einen Initialisierungsfehler, hat aber eine etwas besser aussehende Datentabelle

Window 7 RC läuft wie ein Kätzchen in der VM, nur DirectX Anwendungen naturgemäß nicht-

himitsu 14. Jun 2009 06:36

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
also in Consolen wird auch ein Fehler angezeigt
z.B. über die Console oder mit einer CheckLibs.cmd
Code:
CheckLibs.exe
PAUSE
Code:
C:\Users\Frank\Desktop>CheckLibs.exe
Exception EXMLException in Modul CheckLibs.exe bei 0001D489.
EXMLException (TXMLFile.Initialize):
internal error (2).

C:\Users\Frank\Desktop>PAUSE
Drücken Sie eine beliebige Taste . . .
ich laß ja die Exception im Consolen-Modus über die Console ausgeben und nicht als Fenster :angel2:

allerdings wollte ich dann daß Programm nicht anhalten, um nicht den Programmfluß der z.B. einer Batchdatei nicht zu behindern.

Aber ich werd mal sehen, wenn das Programm alleine läuft, ob und wie ich da eine Pause einbauen kann.

[add]
ach neee, ich hab hier die Exceptionbehandlung mal nicht selber implementiert und nutze den Delphi-Standard, also nix mit Pause :?
[/add]

[add2]
und im VCL-Modus wird bei mir auch die Exception angezeigt, als läuft doch alles :angel2:

OK, ich werd nur noch etwas die Initialisierung überarbeiten.

Der Grund ist übrigens, daß ich zum Vergleichen nicht mher ständig direkt über die WinAPI geh, sondern mir nur Anfangs eine kleine Kopie anlege, aber da nicht über den gesamten Unicode-Bereich, sondern nur Ausschnittsweise und diese Meldung besagt einfach nur, daß es nun (in Win7) Bereiche gibt, die ich nicht abgedeckt hab und dann wirft meine Lib mit einer Exception und bricht ab :oops:
[/add2]

Ja und das andere ... In Win7 Wurde wohl kräftig am Unicode rumgeschraubt und viel Neues eingebaut.


Ich glaub ich nehm besser mal diese eine Exception raus und schalte dann beim Vergleich in einen anderen Modus, welcher diese Initialwerte nicht benötigt :stupid:

nur die rießen Vista/Win7-Icons in einem kleinem 896x600-VM-Bildchirmchen ... da passen ja grad mal 5 Untereinander und der Desktop ist voll

Satty67 14. Jun 2009 07:05

Re: himXML (gesprochen himix ML)
 
Zitat:

Zitat von himitsu
ich laß ja die Exception im Consolen-Modus über die Console ausgeben und nicht als Fenster

Stimmt, das Konsolenfenster wird natürlich geschlossen ohne "pause" oder dergleichen... :stupid:

Bis Ende des Jahres ist ja Zeit, bis himXML auch Win7 kompatibel sein sollte, aber gibt halt Sodbrennen, solange man weis, dass es nicht läuft. Auf himXML verzichten kann ich auf keinen Fall, alles in allem erheblich smarter anzuwenden, als MSXML (vom Rest ganz zu schweigen).

896x600 hmm... mir wird mein 19"er schon langsam zu eng, ich geh jetzt frühstücken...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:02 Uhr.
Seite 2 von 9     12 34     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf