Delphi-PRAXiS
Seite 3 von 4     123 4   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   wer kann helfen und ist aus Hamburg? (https://www.delphipraxis.net/158789-wer-kann-helfen-und-ist-aus-hamburg.html)

-187- 3. Mär 2011 18:09

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Hm naja ich finde Delphi ist da schon eine gute Wahl weil einfach viele Leute garnicht wissen wie man mit Excel umgeht..Dadurch entstehen dann unnötige Fehler (Formeln werden überchrieben, Daten werden nicht kompatibel mit anderen Versionen gespeichert, Makros werden deaktiviert)...

Daten von Excel Sheets lesen und schreiben stellt eigentlich kein größeres Problem da, das Thema wurde schon oft behandelt.

vergessen 3. Mär 2011 18:35

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Zitat:

Zitat von -187- (Beitrag 1085679)
Hm naja ich finde Delphi ist da schon eine gute Wahl weil einfach viele Leute garnicht wissen wie man mit Excel umgeht..Dadurch entstehen dann unnötige Fehler (Formeln werden überchrieben, Daten werden nicht kompatibel mit anderen Versionen gespeichert, Makros werden deaktiviert)...

Daten von Excel Sheets lesen und schreiben stellt eigentlich kein größeres Problem da, das Thema wurde schon oft behandelt.

Mal schnell mit Delphi7 auf Excel2010 zuzugreifen ist also Deiner Meinung nach kein größeres Problem?

Freut mich und schön zu wissen!

P.S.: Mist, hab' vergessen wie's geht! Bitte um kurze Nachhilfe...

implementation 3. Mär 2011 18:44

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Zitat:

Zitat von vergessen (Beitrag 1085669)
Weshalb denn ÜBERHAUPT Delphi?

Die Daten scheinen in Excel vorzuliegen?

Dat Ekel kann man mit VBsonstwas (notfalls Makros) programmieren, dachte ich bisher. Such' Dir besser einen Exel-VBsonstwas-Programmierer als einen Delphi-GhostWriter-Programmierer, der den Excel-Krempel "guttenbergisch" fremdsteuert :-D:oops::evil::twisted:

Du meinst Visual Basic for Applications (VBA)?

Phoenix 3. Mär 2011 18:50

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Ich hab schonmal sowas ähnliches gemacht. Das ganze war ein Berechnungstool für Schüttgut-Anlagen, wo die Schleusen, Düse und Ventile für entsprechende Durchflussmengen berechnet werden sollten.

Das ganze hat über 2 Wochen Vollzeit gebraucht (der Großteil waren die korrekte Umsetzung der Formeln, das GUI und die (Druck)-Ausgabe).

Die Eingabedaten für die Formeln kamen hier aus XML-Dateien und die Oberfläche war Web-basiert (was natürlich am GUI nochmal mehr aufwand ist, als eine Delphi-Anwendung). Mit der Erfahrung würde ich sagen, 7 Tage sind realistisch. Alles andere drunter ist absolute Utopie.

vergessen 3. Mär 2011 19:13

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Zitat:

Zitat von Phoenix (Beitrag 1085692)
.. Mit der Erfahrung würde ich sagen, 7 Tage sind realistisch. Alles andere drunter ist absolute Utopie.

Der TE verwechselt anscheinend die Delphi-Praxis mit http://www.my-hammer.de/ :shock:

Gilmohr 3. Mär 2011 22:56

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Zitat:

Zitat von Neutral General (Beitrag 1085598)
@Alle:

Ich glaube nicht, dass er aus der Sache ein riesen Projekt machen will. Ich glaube für ihn ist es auch jetzt nicht so wichtig, dass er da hinter einen wunderschönen OOP Code hat. Und ich denke auch nicht, dass er an einer Dokumentation o.ä. interessiert ist ;-)

Man kann solche Programme intern natürlich beliebig komplex und flexibel/optimiert programmieren, aber ich denke das ist in diesem Fall nicht nötig/gefordert.

1 Stunde ist natürlich trotzdem viel zu wenig ;)


genau so ist es. einfach halten und möglichst wenig aufwand.
werde versuchen morgen das ganze noch genauer zu beschreiben und einen Prgrammablaufplan etc. ( was Sir Rufo angesprochen hat) zu leifern

Luckie 3. Mär 2011 23:30

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Trotzdem würde mich doch noch interessieren, wie du an den Auftrag gekommen bist. Ich meine, ich nehme auch keinen Auftrag als Maurer an, wenn ich davon keine Ahnung habe. ;)

mlspider 4. Mär 2011 00:32

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
Selbiges kann ich nur bekräftigen. Ich für meine Person, muß auch ständig nach Rat suchen, brauche für ein vernünftiges Development egal woher auch immer, auch richtig Zeit.

Wir sind zwar alle keine Profis aber alle "Profis" zusammen.

Woher hast Du diesen Auftrag?



@Luckie, Nebenher bemerkt halte ich 4 GB Traffic schon mächtig stark besucht. Wenn ich eine Website erstelle und die ständig erneut publizieren muß, könnten mal locker diese besagten 4 GB zu stande kommen. Im realen Betrieb wohl eher weniger. Es sei denn, Du bietest Medienstreams oder ähnliches an.

Um Deine Frage zu ergänzen. Ich betreibe 3 Top-Level-Domains, wobei es eigentlich egal ist, und lasse derzeit ca. 1 GB Traffic erzeugen.

Und noch eins: Alles kräht nach CMS. Joomla, Drupal, oder auch Typo3 wäre vielleicht was für Dich.

DP-Maintenance 4. Mär 2011 06:55

Dieses Thema wurde am "04. Mar 2011, 07:55 Uhr" von "mkinzler" aus dem Forum "Object-Pascal / Delphi-Language" in das Forum "Klatsch und Tratsch" verschoben.

Gilmohr 27. Mär 2011 04:04

AW: wer kann helfen und ist aus Hamburg?
 
hab das mal selbst in angriff genommen und poste hier mal meinen bisherigen code.


weis ja nicht obs sinn macht hier den ganzen code zu posten, für einige hier sicher eine gute gelegenheit herzhaft zu lachen oder die hände überm kopf zusammenzuschlagen.^^

Delphi-Quellcode:

var
  Form1: TForm1;
  i, j, Reihe, WerkstoffNr: Integer;
  Werkstoff: TStringList;
  Rohrsorten: TStringList;

  Durchmesser, Anzahl: Integer;
  Volumenstrom, Dichte: Real;
  Bauteil: Array[0..2] of String;
  Berechnungen: Array[0..10] of String;
  m, dp, v, d: Array[0..10] of String;
  Werte: Array[0..10] of TStringList;
  Bauteilwahl: Integer;
  Einheit: String;


implementation

{$R *.dfm}

procedure TForm1.ListBox1Click(Sender: TObject);
begin
    case ListBox1.ItemIndex of

    0: begin
          Bauteil[0] := 'Rohr';
          Label3.Caption := 'Rohrlänge:';
          Label4.Caption := 'Meter';
          Memo2.Lines.LoadFromFile ('Bauteile/Rohr.txt');
          ListBox2.Items := Memo2.Lines;
          Memo2.Clear;
          Bauteilwahl := 0;
        end;

    1: begin
          Bauteil[1] := 'Bogen';
          Label3.Caption := 'Anzahl Bögen:';
          Label4.Caption := 'Stück';
          Memo2.Lines.LoadFromFile ('Bauteile/Bogen.txt');
          ListBox2.Items := Memo2.Lines;
          Memo2.Clear;
          Bauteilwahl := 1;
        end;

    2: begin
          Bauteil[2] := 'Ventil';
          Label3.Caption := 'Anzahl Ventile:';
          Label4.Caption := 'Stück';
          Memo2.Lines.LoadFromFile ('Bauteile/Ventil.txt');
          ListBox2.Items := Memo2.Lines;
          Memo2.Clear;
          Bauteilwahl := 2;
        end;
    end;
end;

procedure TForm1.ComboBox2Change(Sender: TObject);
begin
  case ComboBox2.ItemIndex of
    0: Durchmesser := 15;
    1: Durchmesser := 20;
    2: Durchmesser := 25;
  end;
  Edit1.SetFocus;
end;

procedure TForm1.Edit1Change(Sender: TObject);
begin
  Anzahl := StrToInt (Edit1.Text);
end;

procedure TForm1.ListBox2Click(Sender: TObject);
begin

  WerkstoffNr := ListBox2.ItemIndex;
  ComboBox2.SetFocus;
  Werkstoff := TStringList.Create;
  Werkstoff.LoadFromFile ( 'Bauteile/'+Bauteil[Bauteilwahl]+'.txt');
end;

procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);

begin
  //if Reihe <=0 then Reihe := 0;
  //inc (Reihe);
  Einheit := Label4.Caption;
  //Memo1.Lines.Add( IntToStr(Anzahl)+' '+Einheit+' '+Werkstoff.Strings[WerkstoffNr]+'-'+Bauteil[Bauteilwahl]+' DN '+IntToStr(Durchmesser));
  //Edit2.Text := intToStr(Reihe);


  Werte[j] := TStringList.Create;
  Werte[j].LoadFromFile ( 'R-Werte/'+Bauteil[Bauteilwahl]+'-'+Werkstoff.Strings[WerkstoffNr]+'-'+IntToStr(Durchmesser)+'.txt');
  m[j] := Werte[j].Strings[0];
  dp[j] := Werte[j].Strings[1];
  v[j] := Werte[j].Strings[2];
  d[j] := IntToStr(Durchmesser);
  StringGrid1.RowCount := j+1;
  StringGrid1.Cells[0,j] := IntToStr(Anzahl)+' ' ;
  StringGrid1.Cells[1,j] := Einheit+' ' ;
  StringGrid1.Cells[2,j] := Werkstoff.Strings[WerkstoffNr]+'-'+Bauteil[Bauteilwahl] ;
  StringGrid1.Cells[3,j] := ' DN '+ d[j];        //IntToStr(Durchmesser) ;
  StringGrid1.Cells[4,j] := m[j];
  StringGrid1.Cells[5,j] := dp[j];
  StringGrid1.Cells[6,j] := v[j];
  j := j +1;
  //Edit2.Text := intToStr(j)+'row';
end;

procedure TForm1.FormCreate(Sender: TObject);
begin
  Dichte := 1000;
  Reihe := 0;
  i := 0;
  j := 0;
end;

procedure TForm1.Button5Click(Sender: TObject);
begin
  //Memo1.lines.delete(Reihe-1);
  //dec (Reihe);
  //if Reihe <=0 then Reihe := 0;
  //Edit2.Text := intToStr(j)+'row';

  j := j-1 ;
  StringGrid1.RowCount := j;
  if j <=0 then j := 0;
  if j = 0 then begin
  StringGrid1.Cells[0,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[1,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[2,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[3,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[4,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[5,j] := ' ' ;
  StringGrid1.Cells[6,j] := ' ' ;

  end;
end;

procedure TForm1.Edit2Change(Sender: TObject);
begin
  Volumenstrom := StrToFloat(Edit2.Text);

end;

procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);

var a: integer;

begin
  StringGrid2.Cells[i,j] := ' ';
  a := 0 ;
    repeat
    v[a] := FloatToStr((Volumenstrom * 4) / ( StrToInt(d[a]) * 3.1416 * 1000 ));
    StringGrid2.Cells[0,a] := v[a] ;
    //memo1.Lines.add(v[a]) //letzte klammer weg wenn nachfolgendes dazu soll + ' - j= ' +intToStr(j)+' - a= '+intToStr(a));
    inc (a);
    until
    a = j

end;

end.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:45 Uhr.
Seite 3 von 4     123 4   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf