Delphi-PRAXiS
Seite 3 von 6     123 45     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   RWE-Kunden... (https://www.delphipraxis.net/159549-rwe-kunden.html)

guinnes 1. Apr 2011 17:32

AW: RWE-Kunden...
 
Zitat:

Zitat von Rakshasa (Beitrag 1092459)
(ist er ja auch - die Schäden sind auf 2,5 Mrd max. Versichert

Die würde RWE mit links zahlen : Dividende für 2010 : ca. 1,9 Milliarden €

alzaimar 1. Apr 2011 18:54

AW: RWE-Kunden...
 
Hey, wir machen das ganz einfach: Wir sind nicht GEGEN irgend etwas, sondern DAFÜR!

Also, ich bin DAFÜR, das jeder sich den Stromanbieter aussuchen sollte, der mit seinem moralischen Verständnis von Nachhaltigkeit und Wirtschalftlichkeit konform geht. Wer macht mit?

Da gibts garantiert keine Abmahnung für.

Allerdings hab ich gerade erfahren, das 'Ökostrom' sowieso ein einziger Etikettenschwindel ist, der zudem noch legal ist. Man kauft sich diese Zertifikate, importiert AKW oder Kuhfurzstrom und etikettiert sich den einfach um.

Das ist so, als ob ein Fleischer sich das BIO-Siegel kauft und dann miserabelstes Fließbandformfleisch einkauft und mit dem BIO-Siegel versieht. Bei Fleisch isses illegal, bei Strom nicht.

Es bringt also derzeit nicht soviel.

Allerdings sollte man doch auch zeigen, das man DAFÜR ist!
Ja! Ich unterstütze RWE, indem ich den Konzern von einem kritischen Kunden befreie!

stahli 1. Apr 2011 19:14

AW: RWE-Kunden...
 
http://strom.idealo.de/Oekostrom-Zertifikate.html

Die ersten 3 Zertifikate:
- ok-power Label
- Grüner Strom Label
- TÜV-Siegel
sollten auf jeden Fall glaubwürdig einzuschätzen sein.

Phoenix 1. Apr 2011 19:38

AW: RWE-Kunden...
 
Zitat:

Zitat von alzaimar (Beitrag 1092496)
Also, ich bin DAFÜR, das jeder sich den Stromanbieter aussuchen sollte, der mit seinem moralischen Verständnis von Nachhaltigkeit und Wirtschalftlichkeit konform geht. Wer macht mit?

ICH! Und ich wechsel gleich von der EnBW zur RWE. Die versuchen wenigstens, den Strom noch einigermassen bezahlbar zu halten. Danke für den Tip.

lbccaleb 1. Apr 2011 19:47

AW: RWE-Kunden...
 
Wie sollen die AKWS abgeschaltet werden, wenn:

a. am Helllichtentag die Straßenlaternen brenen (heute erst wieder gehabt)
b. in den kasernen der BW im Sommer bei 30 Grad im Schatten die Heizung auf 5 läuft, und man das Termostat nicht mal runter drehen kann (2006 bei meiner BW Zeit)
c. Sämtliche Privat Haushalte genauso wenig Strom sparen wie die Stadt (der Fernseher wird laufen gelassen wenn man nur mal "ebend" um die Ecke zum einkaufen geht. Der Herd wird 2h lang vor geglüht... und und und)


Wie bitte soll man da die AKW´s vom Netz nehmen? Seinen wir doch mal ehrlich, wir sind selbst schuld!

Namenloser 1. Apr 2011 19:53

AW: RWE-Kunden...
 
Energiesparen ist für mich eher ein Workaround als eine Lösung. Natürlich ist es gut, mit Energie sparsam umzugehen, aber auf lange Sicht wird das nicht reichen. Denk doch z.B. mal alleine an die Entwicklungsländer. Der Bedarf wird dort noch wachsen in den nächsten Jahrzehnten.

lbccaleb 1. Apr 2011 19:55

AW: RWE-Kunden...
 
Sicherlich würde man den Energie-Verbrauch nicht auf 0 senken können, aber glaube mir, wenn ale sparen würden, und nicht nur 3 % von Deutschland, dann würde das richgtig was ausmachen.

stahli 1. Apr 2011 20:12

AW: RWE-Kunden...
 
Zitat:

Zitat von lbccaleb (Beitrag 1092507)
Wie bitte soll man da die AKW´s vom Netz nehmen? Seinen wir doch mal ehrlich, wir sind selbst schuld!

Das ist absolut richtig. Wenn Strom aber knapper wäre, würden sich definitiv auch Lösungen finden lassen.
Die Stromerzeugung selbst müsste vielleicht nicht teurer sein (das kann ich nicht wirklich beurteilen, wobei die Atomrisiken im Strompreis aktuell ohnehin nicht berücksichtigt sind), aber es würden vielleicht trotzdem höhere Preise als Steuerungsinstrument erhoben.
Es gäbe jedenfalls mehr Anreize, die von Dir angesprochenen Verschwendungen zu minimieren.

Wenn ich mir vorstelle, in Leipzig wäre ein Gau wie jetzt in Japan passiert und ich wäre in Halle deutlich gefährdet... Von den Entfernungen passt diese Aussage auf jeden Fall.
Eine solche Tragweite kann man doch nicht einfach überspielen.

Und die Atommüllentsorgung ist kein geringeres Problem.

Zitat:

Zitat von NamenLozer (Beitrag 1092509)
Energiesparen ist für mich eher ein Workaround als eine Lösung. Natürlich ist es gut, mit Energie sparsam umzugehen, aber auf lange Sicht wird das nicht reichen. Denk doch z.B. mal alleine an die Entwicklungsländer. Der Bedarf wird dort noch wachsen in den nächsten Jahrzehnten.

Vielleicht kann Deutschland ja einen guten Weg aufzeigen...

MrSpock 1. Apr 2011 20:13

AW: RWE-Kunden...
 
Zitat:

Zitat von stahli (Beitrag 1092463)
Auch wenn man kein extremer Atomenergie-Gegner ist, sollte man m.E. Konsequenzen ziehen, wenn ein Energiekonzern sich gegen die aktuellen politischen (und ja nicht unbegründeten) Diskussionen stellt.
Die Bevölkerung muss mit den Risiken leben. Den Profit macht RWE. Eine Kündigung durch die Kunden könnte ein Zeichen setzen.

Nur, um es wirklich richtig zu verstehen: du empfiehlst einen Boykott weil sich RWE gegen eine Diskussion stellt und beschwerst dich, dass RWE einen Gewinn erwirtschaftet? Hab ich das richtig verstanden? :gruebel:

alzaimar 1. Apr 2011 20:16

AW: RWE-Kunden...
 
Zitat:

Zitat von Phoenix (Beitrag 1092503)
ICH! Und ich wechsel gleich von der EnBW zur RWE. Die versuchen wenigstens, den Strom noch einigermassen bezahlbar zu halten. Danke für den Tip.

Das war kein Tipp, sondern ein Anklopfen an deine Kausalität. Allerdings scheint deine Gedankenwelt nur bis zur Wirtschaftlichkeit zu gehen, und nicht auch. :wink:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:13 Uhr.
Seite 3 von 6     123 45     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf