Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 3  1 23   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   Studieren mit 24? (https://www.delphipraxis.net/174837-studieren-mit-24-a.html)

citybreaker 13. Mai 2013 16:27

Studieren mit 24?
 
Hallo zusammen,

ich bin zurzeit 24 Jahre alt und denke über einen Beruflichen wechsel nach und überlege, ob ein Informatik Studium an einer Fachhochschule das richtige für mich ist. Jetzt weiß ich aber zum einen nicht, ob ich nicht zu alt dafür bin und zum anderen, ob meine Qualifikation reicht.

Ich habe eine Berufsausbildung zum Mechatroniker (Maschinenbau) und kein Abitur. Sollte die Qualifikation nicht reichen, dachte ich auch schon an eine zweite Ausbildung zum Fachinformatiker. (hier die selbe Frage zu alt oder nicht? brauch man Abitur?!)

Als Quereinsteiger habe ich es auch schon versucht und konnte 5 Monate im bereich Web-Entwicklung Arbeiten. Leider gibt es die Firma nicht mehr. Hier stellte sich jetzt die Frage, ob ich es wieder
als Quereinsteiger probiere (was scheinbar nicht leicht ist ohne passende Ausbildung und Zettel)


Danke schon mal fürs antworten.

p80286 13. Mai 2013 16:37

AW: Studieren mit 24?
 
vielleich hilft das weiter:
http://www.fu-berlin.de/studium/info...erkennung.html
http://www.internationale-studierend...raussetzungen/

ruß
K-H

Klaus01 13. Mai 2013 16:57

AW: Studieren mit 24?
 
Hallo,

wenn es auch "neben" dem aktuellen Beruf machbar sein soll:

FH Trier Fernstudium
FH Trier Zulassung

Grüße
Klaus

BUG 13. Mai 2013 17:08

AW: Studieren mit 24?
 
Es gibt auch Präsenzuniversitäten, die ein Teilzeitstudium anbieten (z.B. die BTU Cottbus).
Wenn du eine Uni bzw. einen Studiengang im Auge hast, solltest du da mal zur Studienberatung gehen. Die wissen Bescheid und denen ist meist daran gelegen, dir zu helfen.

Sooo alt bist du mit 24 ja auch noch nicht. Leute, die 6 Jahre in der Armee waren, stehen ja vor einem ähnlichen Problem.
Du musst aber damit leben können, dass z.B. Übungen betreuende HiWis jünger sein können als du.

citybreaker 13. Mai 2013 17:22

AW: Studieren mit 24?
 
Danke schon mal für die schnellen Antworten werde mir die links gleich zuhause mal anschauen.

Jonas Shinaniganz 13. Mai 2013 20:33

AW: Studieren mit 24?
 
Also bitte nimm das Alter mal aus der Gleichung. Du kannst auch mit 40 noch studieren. Vielleicht sind eine Menge Sachen zu bedenken aber meiner Meinung nach sicher nicht das Alter. Das gilt wohl allgemein für jedes Studium ;)

Kenne genug erfolgreich studierende +30er persönlich, also wirklich ;)

Grüße Jonas

Matze 13. Mai 2013 20:58

AW: Studieren mit 24?
 
Dem schließe ich mich an. Zu alt ist man nie.
Ich habe mit 26 angefangen, nebenberuflich einen Lehrauftrag an einer Hochschule anzunehmen. Ich habe z.T. auch Studenten, die älter sind als ich. Wen juckt's?

Bzgl. deiner Qualifikation solltest du wirklich zur Studienberatung gehen.
Abitur braucht man an Hochschulen (ehem. Fachhochschulen) normalerweise nicht. Viele gehen über den 2. Bildungsweg (Haupt-/Realschule, Ausbildung, Fachhochschulreife, Studium).
Aber das kann von Hochschule zu Hochschule anders aussehen.

Wichtig wäre meiner Meinung nach, dass du dir sicher bist, das Studium erfolgreich abzuschließen (ein Studium wird eine große Umstellung sein, was das Lernen und eigenständige Arbeiten betrifft).
Wenn du schon einmal Quereinsteiger warst, dann dies und jedes probierst und das evtl. wieder abbrichst, kann es dir u.U. den ganzen Lebenslauf versauen und du wirst Schwierigkeiten bei der Jobsuche haben.
Das Ganze sollte also gut überlegt sein - ohne dir Angst machen zu wollen. Sich weiterzubilden schadet nie, im Gegenteil.

sx2008 13. Mai 2013 21:09

AW: Studieren mit 24?
 
Zitat:

Zitat von Matze (Beitrag 1215238)
Abitur braucht man an Hochschulen (ehem. Fachhochschulen) normalerweise nicht. Viele gehen über den 2. Bildungsweg (Haupt-/Realschule, Ausbildung, Fachhochschulreife, Studium).

Diejenigen, die die Fachhochschulereife nicht per Abi erworben haben tun sich aber ganz schön schwer vorallem in Mathe.
Differential- und und insbesondere Integralrechnung haben diese Leute bisher nicht mitbekommen.
=> ich würde in dem Fall vor dem Studium einen Auffrischungs- oder Vorkurs besuchen.

Matze 13. Mai 2013 21:24

AW: Studieren mit 24?
 
Jupp, da hast du Recht. Ich bezog mich auf die Zulassungsvoraussetzungen.
Aber das kann man auch so interpretieren, dass man das Abitur (vom Wissen her) nicht benötigt. So war's nicht gemeint. ;)

Ich habe das Abi und Mechatronik studiert. Dort habe ich in Mathe profitiert. In anderen Vorlesungen haben die mit einer entsprechenden Ausbildung Vorteile gehabt. Vom Informatikstudium kann ich nicht erzählen (habe das nur 1 Semester an der Uni studiert und das war nichts für mich).
Aber das Abi ist sicherlich vorteilhaft, sowie Programmierkenntnisse.

nahpets 13. Mai 2013 23:01

AW: Studieren mit 24?
 
weitere Links:

www.sgd.de
www.ils.de (dort habe ich vor Jahrzehnten, damals ungefähr in deinem Alter, Programmieren gelernt)
www.akad.de

Diese drei wollen aber (viel?) Geld dafür, aber Informationen anfordern kann man dort und bei der Auswahl dessen, was möglich ist und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, sind sie sicherlich behilflich. Alle drei bieten staatlich anerkannte Abschlüsse an.

www.fernuni-hagen.de
Dort habe ich als Gaststudent ein paar Kurse belegt und entsprechende "Scheine" bekommen. Ein vollständiges Studium ist dort auch "nebenberuflich" möglich. Zum Schnuppern kannst Du dort ja auch mal nur einen Kurs mit einem für dich interessanten Thema belegen und schauen, ob es was für dich ist.
Wie das heute in der Praxis geht, weiß ich nicht, aber "zu meiner Zeit" so um 1990 rum, war es absolut problemlos, noch ohne Internet, nur mit der Post... Damals hatte ich fast ein Jahrzehnt mehr "auf dem Puckel", als Du heute. Also "Hintern hoch", Augen zu und durch, selbst, wenn kein Abschluss bei rumkommt, das erlernte Wissen kann Dir keiner nehmen. Je älter ich wurde, um so weniger haben neue Arbeitgeber auf Zeugnisse und Scheine geachtet, sondern auf dass, was ich im Laufe meines Berufslebens zustande gebracht habe. Die praktischen Ergebnisse zählten da, und die Tatsache, dass ich nebenbei noch was gelernt habe. Hieraus schließen (gute) Arbeitgeber, da ist jemand der den Willen hat vorwärts zu kommen und auch außerhalb der Arbeitszeit selbständig für seine Qualifikation was unternimmt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.
Seite 1 von 3  1 23   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf