Delphi-PRAXiS
Seite 4 von 7   « Erste     234 56     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   WLAN maximale Entfernung? (https://www.delphipraxis.net/182477-wlan-maximale-entfernung.html)

BUG 28. Okt 2014 15:27

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Wenn ich es richtig deute, willst du so etwas wie WLAN-Mesh-Netzwerke ... denken auch andere Leute darüber nach, ist aber bis jetzt relativ akademisch.

EWeiss 28. Okt 2014 15:36

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von BUG (Beitrag 1277743)
Wenn ich es richtig deute, willst du so etwas wie WLAN-Mesh-Netzwerke ... denken auch andere Leute darüber nach, ist aber bis jetzt relativ akademisch.

Wäre Ideal..
Aber etwas Utopisch in dieser Zeit. Haltbar WENN es Hardware und Software mäßig unterstützt würde.

Zitat:

Hat man etwa einen Laptop mit Wlan-Karte und Meshing-Software und trifft man auf Gleichgesinnte, baut sich das Netzwerk auf, und man kann Daten austauschen, kommunizieren, oder unter Umständen über mehrere Zwischenstationen ins Internet gelangen. Dies ist die Idee hinter freifunk-Netzwerken.
Aber Interessant zu lesen.

gruss

Popov 28. Okt 2014 16:09

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
@EWeiss

Ich weiß nicht ob das schon beantwortet wurde, aber Stationen in der ganzen Republik aufstellen, die dich mit deinem WLAN-Router zu hause verbinden, ist genauso sinnig wie Siemens Lufthacken, auf denen man im Freien, z. B. am See, seine Klamotten aufhängen kann.

WLAN ist ja nicht die Möglichkeit ins Internet zu kommen, sondern die Möglichkeit zwischen zwei Geräten eine Verbindung herzustellen, ohne ein Kabel zu nutzen. Die Verbindung ins Internet übernimmt ein anderes Gerät, im Idealfall der Router. Hat er WLAN, ist er ein WLAN-Router, und schon kann man sich das Kabel sparen und eine Verbindung über Luft herstellen.

Nun die Frage wieso man nicht überall Stationen aufbaut, die einen weiter nach hause zu seinem Router leiten? Schließlich hat man alles ja schon bezahlt. Ein Beispiel: man wohnt in Berlin, ist aber gerade in München. Nun verbindet man ich über Stationen von München aus mit seinem Router in Berlin, nur um eine Webseite aufzurufen die auf einem Server in München steht. Ich denke nicht das Internet ist so teuer, sondern die Infrastruktur die einen in Berlin mit dem Webserver in München verbindet. Das kostet Geld. Warum sollten dann Stationen die einen in München mit seinem WLAN-Router zu hause verbindet, gratis sein?

EWeiss 28. Okt 2014 16:35

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

WLAN ist ja nicht die Möglichkeit ins Internet zu kommen, sondern die Möglichkeit zwischen zwei Geräten eine Verbindung herzustellen, ohne ein Kabel zu nutzen. Die Verbindung ins Internet übernimmt ein anderes Gerät, im Idealfall der Router
Schon klar und das der Router gemeint war habe ich als selbstverständlich angenommen das ihr das wisst.
Was WLAN und LAN ist, ist mir geläufig.

Aber destotrotz Danke für deine Belehrung.

Zitat:

Ich weiß nicht ob das schon beantwortet wurde, aber Stationen in der ganzen Republik aufstellen, die dich mit deinem WLAN-Router zu hause verbinden, ist genauso sinnig wie Siemens Lufthacken, auf denen man im Freien, z. B. am See, seine Klamotten aufhängen kann.
Was sinnig an so einem vergleich ist entbehrt sich meiner Kenntnis.
Habe auf Informationen gehofft die ich auch von vielen bekommen habe...
Aber gut lassen wird das.!

Du kannst aber gerne für ein und die gleiche Sache 3fach zahlen kein Problem für mich.

gruss

himitsu 28. Okt 2014 17:08

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
In Afrika wollten die vor Jahren mal spezielle Billig-Laptops einführen.

- eeniger (Rechen)Leitung
- sehr sehr sehr großer Akku (Akku aufladen in der Schule, wenn Dorf keinen Strom hat)
- das LangstreckenWLAN ist immer aktiv, auch wenn der Laptop aus ist
- die Laptops können sich untereinander verbinden und das Internet durschschleifen
- bis hin z.B. zur Schule, wo der Internetzugang ist

Einige der Schüler bekommen dann einen Laptop, den sie in ihr Dorf mitnehmen können/dürfen/sollen und von dort aus dürfen auch andere Dorfbewohner mal ins Internet gucken, selbst wenn das Dorft kein Internet hat ... es müssen nur ausreichend andere Laptops zwischen denen und dem Internetzugang liegen.



Ja, in einigen Städten will/wollte/hat man freie WLANs eingerichtet, die jeder nutzen kann. (Wollte nicht auch Berlin da mal mitmachen?)
Und bei der Telekom kann man seinen WLAN-Router für Andere freischalten (das wird über einen eigenen Zugang geregelt, damit der Staat erkennen kann, was man selber und was andere für böse Filme runtergeladen haben) und im Gegenzug darf man dann auch die WLANs anderer Telekomkunden benutzen.

Medium 28. Okt 2014 18:10

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1277752)
Du kannst aber gerne für ein und die gleiche Sache 3fach zahlen kein Problem für mich.

Die Dienste unterscheiden sich gewaltig in dem Punkt, dass das eine stationär und das andere mobil ist. Auch wenn du es nicht so wirklich wahr haben willst, ist dies ein SEHR prägnantes Merkmal. Eines, das mit zusätzlicher (und teurerer) Infrastruktur daher kommt, und das muss ja nun irgendwer bezahlen. ISPs sind ja nicht die Wohlfahrt.

EWeiss 28. Okt 2014 18:29

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von Medium (Beitrag 1277765)
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1277752)
Du kannst aber gerne für ein und die gleiche Sache 3fach zahlen kein Problem für mich.

Die Dienste unterscheiden sich gewaltig in dem Punkt, dass das eine stationär und das andere mobil ist. Auch wenn du es nicht so wirklich wahr haben willst, ist dies ein SEHR prägnantes Merkmal. Eines, das mit zusätzlicher (und teurerer) Infrastruktur daher kommt, und das muss ja nun irgendwer bezahlen. ISPs sind ja nicht die Wohlfahrt.

Schon klar da spricht auch nichts dagegen.
NUR.. Es muss ja nicht jeder mitmachen.
Deshalb dieses Kommentar.

WLAN ist für mich Mobil abgesehen die Einschränkung was die Erreichbarkeit angeht.
Auch wenn mein PC stationär ist.
Bei bedarf kann ich damit sogar vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer wandern .. Mobil versteht sich.

gruss

Dejan Vu 28. Okt 2014 18:32

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von Medium (Beitrag 1277765)
... und das muss ja nun irgendwer bezahlen. ISPs sind ja nicht die Wohlfahrt.

Da sich die Internetwirschaft an uns Melkkühen dumm und dusselig verdient, können sie das Netz eigentlich auch selbst bezahlen. Wir sind aber so blöd und lassen uns doppelt ausnehmen.

Es wäre doch nur fair, wenn GoogleFacebook&Co die ISP finanzieren, damit wir alle umsonst surfen können. Schließlich müssen wir ja auch nicht die Miete für das Restaurant bezahlen, wenn wir dort essen gehen. Und kluge Restaurants/Diskotheken bieten sogar einen Shuttleservice an.

himitsu 28. Okt 2014 22:29

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1277760)
Ja, in einigen Städten will/wollte/hat man freie WLANs eingerichtet, die jeder nutzen kann. (Wollte nicht auch Berlin da mal mitmachen?)

Lesen die von Heise hier heimlich mit?

http://www.heise.de/newsticker/meldu...s-2437403.html

hathor 28. Okt 2014 23:23

AW: WLAN maximale Entfernung?
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1277795)
...
Lesen die von Heise hier heimlich mit?

http://www.heise.de/newsticker/meldu...s-2437403.html


Nee, vor 2 Tagen kam mal wieder eine Meldung in der Berliner Abendschau des RBB über dieses "unendliche" Thema...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:33 Uhr.
Seite 4 von 7   « Erste     234 56     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf