Delphi-PRAXiS
Seite 2 von 2     12

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Datenbanken (https://www.delphipraxis.net/15-datenbanken/)
-   -   Programmstart dauert lange (https://www.delphipraxis.net/183602-programmstart-dauert-lange.html)

Drumbo 22. Jan 2015 10:48

AW: Programmstart dauert lange
 
Soo:

Lag an den automatischen Erstellungen. Danke dafür.

Jetzt noch zwei kurze Fragen zum Erzeugen der einzelnen Formulare:

1. Geh ich richtig in der Annahme, dass ich immer erst überprüfen muss ob die Unit bereits erzeugt wurde?
2. Wie mach ich das?

DeddyH 22. Jan 2015 10:56

AW: Programmstart dauert lange
 
Per Standard legt Delphi in jeder Formularunit eine globale Variable vom Typ des Formulars an. Die kannst Du auf Assigned prüfen.
Delphi-Quellcode:
uses ..., ZweiteFormularunit;

...
if not Assigned(ZweitesFormular) then
  Application.CreateForm(TZweitesFormular, ZweitesFormular);
ZweitesFormular.Show;

Drumbo 22. Jan 2015 11:03

AW: Programmstart dauert lange
 
Danke
Hab jetzt einiges zu ändern :)

QuickAndDirty 22. Jan 2015 17:23

AW: Programmstart dauert lange
 
Zitat:

Zitat von Drumbo (Beitrag 1287422)
1. Geh ich richtig in der Annahme, dass ich immer erst überprüfen muss ob die Unit bereits erzeugt wurde?

Nicht zwingend.
Du kannst es ja auch mehrfach erzeugen und Anzeigen wenn du das möchtest.
Du Könntest alle Formulare mit namen bei ihrem Owner registrieren. Dann kannst du doppelte vermeiden.

Das Problem mit der Globalen Variable in der Unit des Formulars ist das sie nicht auf nil gesetzt wird wenn das Formular geschlossen wird.
Und es ist eine Globale Variable...das will man ja in richtigen Anwendungen die längere Zeit gepflegt werden vermeiden.

Sir Rufo 22. Jan 2015 17:39

AW: Programmstart dauert lange
 
Zitat:

Zitat von Drumbo (Beitrag 1287422)
1. Geh ich richtig in der Annahme, dass ich immer erst überprüfen muss ob die Unit bereits erzeugt wurde?
2. Wie mach ich das?

  1. Falsch, eine UNIT wird eingebunden aber nicht erzeugt. In der Unt befinden sich Klassenbeschreibungen aus denen man dann Instanzen erzeugen kann.
  2. s.o. gar nicht - :)
Ja und diese globalen Variablen sind einfach ein Kreuz, womit man (meistens Anfänger auf dem Weg zum Fortgeschrittenen) immer wieder gerne auf die Nase fällt, weil jetzt erkannt wird, dass man von einer Klasse mehrere Instanzen erzeugen kann - aber es funktioniert nicht so richtig.
Delphi-Quellcode:
TForm1 = class( TForm )
procedure Foo;
procedure Bar;
end;

var
  Form1 : TForm1;

implementation

procedure TForm1.Foo;
begin
  Form1.Bar; // <- das wird jetzt lustig, von Zugriffsfehlern bis zum es funktioniert gar nichts oder an der falschen Stelle ist alles dabei

  // DARUM

  Self.Bar; // wir meinen DIESE Instanz

  // ODER EINFACH NUR

  Bar;
end;
Sehr beliebt ist auch, diese globalen Variablen beim
Delphi-Quellcode:
Free
der Instanz nicht auf
Delphi-Quellcode:
nil
zu setzen. Ein Prüfen (Instanz da oder nicht) ist dann nicht mehr möglich!


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:17 Uhr.
Seite 2 von 2     12

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf