Delphi-PRAXiS
Seite 4 von 10   « Erste     234 56     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   Frauen in der Softwarebranche (https://www.delphipraxis.net/188048-frauen-der-softwarebranche.html)

baumina 27. Jan 2016 12:54

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Ja, ich bin weiblich und ja, ich entwickle Software. Na und? Ich habe weder vor deswegen in den Zoo, ins Museum oder in den Zirkus zu gehen, weil mich das zu irgendeiner Sehenswürdigkeit machen würde. Zum Glück war ich auch nie eine "Quotenfrau".

Das Word "Nerd" war mir bis vor ca. einem Jahr noch nie begegnet und ich musste es erst ergoogeln und würde behaupten, dass ich mich so ganz und gar nicht dazu zählen kann.

Ich habe den unspektakulären Ausbildungsberuf Datenverarbeitungskauffrau gelernt und von Anfang an die Schiene Programmierung gewählt, weil mir das liegt und ich es liebe.

Bis auf eine Ausnahme waren in all den Jahren meine Kollegen männlich. Primitive Machosprüche musst ich mir eigentlich von denen nie anhören, auch hatte ich nie das Gefühl, dass ich anders als meine männlichen Kollegen behandelt wurde, weder bevorzugt, noch benachteiligt.

Schlimmer waren die Jahre in einer Firma in ich tatsächlich ausschließlich weibliche Kolleginnen (4 an der Zahl) hatte. Diese Stutenbissigkeit, die dort herrschte, war teilweise unerträglich. Aber das hatte sicher nichts mit dem Beruf an sich zu tun.

Ob mich das Programmiererdasein nun weniger zu einer Frau macht, können wohl nur andere beurteilen, obwohl ... ich hab weder einen Schuh- noch einen Handtaschentick :lol:

p80286 27. Jan 2016 12:56

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Wieso will überhaupt jemand nach Frauen und Männern unterscheiden?
Ist Logik oder technisches Verständnis oder was auch immer man als "Programmierer" in irgendeiner Weise an das Geschlecht gebunden?

Ginge es um's Bäume fällen, dann könnte man ja mal darüber reden.
Aber so....


Gruß
K-H

Valle 27. Jan 2016 12:57

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von OrNEC (Beitrag 1328437)
Zitat:

Zitat von JasonDX (Beitrag 1328432)
Insofern finde ich es teils amüsant, größtenteils aber beschämend, dass sich manche Menschen anmaßen, aus dem Geschlecht auf Fähigkeiten schließen zu können.

Lass mal während der Arbeit eine Maus ins Büro. Dann siehst wer am Ende des Tages mehr geschafft hat. Die Hälfte der Frauen wird sogar kündigen wenn sie kein anderes Büro bekommen. :wink: Nimm es nicht ernst, ich mache Spaß. :lol:

Als wir über die Gestaltung des neuen IT-Büros gesprochen haben und dabei die Idee aufkam alles mit Postern von Frauen zuzuhängen ( :zwinker: ), drohte meine Kollegin damit, auch entsprechende Männerposter aufzuhängen. Die Posteridee wurde somit abgelehnt. Gleicht sich also doch alles aus.

(Auch hier: das war zwar wirklich so, aber alles im Scherze, also keine Bange ;-) )

haentschman 27. Jan 2016 13:08

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
[Spaß ON]
Zitat:

... ich hab weder einen Schuh- noch einen Handtaschentick
...da würde ich an deiner Stelle mal einen Arzt aufsuchen. :zwinker:
[Spaß OFF]

QuickAndDirty 27. Jan 2016 14:39

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von Daniel (Beitrag 1328419)
Andreas, Dir fehlen wichtige Infos.
Stelle Dir ein Wort vor, welches machen Menschen für Katzen nutzen, einige Menschen auch pauschal für Frauen. Und wenn dann jemand sagt, er habe dieses Wort nicht abschätzig genutzt, dann ruft das auch bei mir Erstaunen hervor (um es mal vorsichtig zu formulieren). Es geht nicht um "Meinungen".

Ach sooo.
Warum sagt keiner das es um Stoibers Gattin geht?

nahpets 27. Jan 2016 14:44

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von frankyboy1974 (Beitrag 1328382)
hallo,

auch wenn mein Beitrag hier mittlerweile gelöscht wurden ist, möchte ich Folgendes dazu anmerken: Ich wollte hier niemanden respektlos behandeln, ich habe überhaupt kein Problem damit das Frauen Medizin, Jura oder BWL studieren. Für mir aus können Sie auch die Karriere der Familien vorziehen. Jeder sollte sein Leben so leben, wie er es für richtig hält. Ich habe nur Schwierigkeiten damit, in einer Frau einen Computernerd zu sehen. Das passt zumindestens nicht in mein Weltbild, das mag mittlerweile ein wenig antiquiert sein, aber was zumindestens meine Person angeht, wird sich das wohl nicht mehr ändern.

mfg

Ich habe im Laufe meines Berufslebens nur weinige Frauen kennen gelernt, die programmierten oder sich mit Systemanalyse... befassten. Aber sie waren ausnahmslos besser als die Masse der "Männer", die ich in dem Umfeld habe kennenlernen "müssen".

Meine subjektive Erfahrung: Es gibt wenig Frauen in dieser Branche, aber die, die sich für einen entsprechenden Beruf entscheiden, die können das dann auch.
Bei den Herren der Schöpfung hatte ich oft den Eindruck. "Wer gut am Computer spielen oder irgendwie rumhacken kann, der ist auch ein guter Programmierer." Habe den Eindruck, dass Männer deutlich häufiger zur Selbstüberschätzung neigen, als Frauen, jedenfalls in der IT-Branche.

@frankyboy1974: sollte die 1974 in Deinem Namen Dein Geburtsjahr sein, so bist Du noch jung genug, um Dein Weltbild zu ändern.
"Computernerd" ist für mich die schlechteste Qualifikation, die ein Programmierer mitbringen kann, um sinnvoll in einem Team zu arbeiten. Die partielle Genialität für "Spezialgebiete" kompensiert da kaum die Mankos in anderen Bereichen. Zumindest waren die Computernerds, die ich habe kennen lernen dürfen, alles mögliche, aber nicht teamfähig und ihre Arbeitsergebnisse auch nicht unbedingt in die Softwareprodukte "so mal eben" integriebar.
Zitat:

Zitat von Sir Rufo
  • In einigen Männerköpfen scheint die Angst noch groß zu sein, dass eine Frau im Job besser sein könnte als er selber.
  • In einigen Menschenköpfen scheint die Angst groß zu sein, dass irgendein anderer Mensch im Job besser sein könnte als er selbst.
Bislang habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Angst umgekehrt proportional zum eigenen Können steht.

Wunderschön formuliert und der Nagel ist präzise auf den Kopf getroffen.

Zitat:

Zitat von Dejan Vu
Ich persönlich finde es sehr erbaulich, sich mit jemandem auseinander setzen zu müssen (bzw. zu dürfen), und dabei bewusst auf Imponiergehabe und Sc***vergleiche zu verzichten (man macht sich einfach lächerlich). Mir hat das jedenfalls sehr viel gebracht, vor allen Dingen mein Umgangston hat sich gebessert. Ja, im Forum zuweilen nicht, das gebe ich zu.

Ja!!! Die Zusammenarbeit in gemischten Teams ist deutlich angenehmer, als nur mit Männern (und wie Baumina (sinngemäß) schrieb: Frauen unter Frauen).

Meine Beobachtung ist, das Frauen oft sehr viel wendiger bei der Problemlösung sind, wenn man mal vor einer dicken Wand steht und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht. Oder ein ursprünglich geplanter Lösungsweg sich im Nachhinein als nicht benutzbar herausstellt.

Zitat:

Zitat von JasonDX
Insofern finde ich es teils amüsant, größtenteils aber beschämend, dass sich manche Menschen anmaßen, aus dem Geschlecht auf Fähigkeiten schließen zu können.

Meine Beobachtung war bisher eigentlich immer die: Am lautesten waren die Männer, die am wenigsten mit den Frauen mithalten konnten, denen sie jede Kompetenz absprachen. Eigentlich nur das lautstarke Kundtuen der Erkenntnis der eigenen Unterlegenheit, also die indirekte Zugabe der eigenen Minderwertigskeitskomplexe.
Allerdings ist dieses Verhalten nicht IT-typisch, sondern kommt auch in der Verwaltung... vor (und zeichnet für meine Begriffe das typische Machogehabe aus).

@QuickAndDirty: War auch mein erster Gedanke, als ich Daniels vorsichtige Erläuterung las. Muss ich mich jetzt für diesen Gedankengang schämen? :oops:

Khanysha 27. Jan 2016 15:06

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von baumina (Beitrag 1328440)
Ob mich das Programmiererdasein nun weniger zu einer Frau macht, können wohl nur andere beurteilen, obwohl ... ich hab weder einen Schuh- noch einen Handtaschentick :lol:

Das Programmiererdasein macht uns nicht weniger zu einer Frau :)
Die Sache mit dem nicht vorhandenen Schuh- und Handtaschentick habe ich auch. Das liegt wahrscheinlich am ehesten daran, dass wir lieber mit Zahlen und Formeln jonglieren statt mit Schuhen und Handtaschen *hihi*

Ich wurde auch als exotisch am Anfang meiner Ausbildung bezeichnet und ich kann heute noch sehen, wie Männer von den Brüsten am Programmierer (oder angehenden Programmierer) abgelenkt werden. Teilweise wird man bevorzugt, das will ich aber nicht und mache diesen Standpunkt auch immer klar, denn die Brüste schränken mich nicht im Denken ein... :D

Es ist halt eine Männerdomäne, wie auch im KFZ-Bereich aber auch da beißen sich Frauen mit Ehrgeiz und Fleiß durch :)

mquadrat 27. Jan 2016 15:38

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Aus meiner Sicht steigt der Frauen-Anteil auf jeden Fall. Vor allem in den Informatik-nahen Studiengängen wie z.B. Informationswissenschaft.

Zumindest in meinem Umfeld steigt er deutlich. Meine Frau ist SAP Developer/Consultant, wir haben gerade eine Dame in der App-Entwicklung eingestellt und haben demnächst zwei Mädels, die bei uns ihre Bachelor-Arbeit schreiben.

Es ist auch immer eine Frage, wo man sich seine Mitarbeiter sucht. Initiativbewerbungen kommen meist von Männern, auf den Recruiting-Veranstaltungen für Studis gibt es dagegen immer einen recht hohen Frauenanteil. Zumindest mein Eindruck aus Rhein-Main.

Neutral General 27. Jan 2016 16:07

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von mquadrat (Beitrag 1328476)
Aus meiner Sicht steigt der Frauen-Anteil auf jeden Fall. Vor allem in den Informatik-nahen Studiengängen wie z.B. Informationswissenschaft.

Unabhängig vom Geschlecht habe ich das Gefühl dass viele (nicht alle!) Leute diese "informatiknahen" Studiengänge bzw. Ausbildungen aus dem Grund anfangen weil sie denken,
dass sich so ein "Informatik" später bei Bewerbungen sicher ganz gut macht und nicht weil sie sich wirklich für solche Sachen interessieren.
Dadurch sind diese Leute dann später im Bereich Informatik nur sehr begrenzt zu gebrauchen.

Und erfahrungsgemäß sind es oft Frauen auf die das zutrifft.
Von daher wäre ich vorsichtig diese informatiknahen Studiengänge/Ausbildungen ungefiltert dazuzurechnen.

(Nicht dass es jemand falsch versteht: Wenn sich jemand (egal ob Frau oder Mann!) für Informatik interessiert und einen Studiengang/eine Ausbildung in diesem Bereich anfängt ist das super!
Ich habe nur eine leichte Abneigung gegen Leute die so etwas anfangen nur weil "Informatik" draufsteht)

Die andere Sache ist, dass natürlich jeder Mensch unabhängig vom Geschlecht jeden Beruf ausführen können soll - das steht außer Frage.
Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass z.T. versucht wird Frauen auf Teufel-Komm-Raus mehr in diese "Männerberufe" zu bringen und das halte ich für schwachsinnig.
Kinder sollten in er Hinsicht neutral erzogen werden. Wenn weder Eltern noch Lehrer die Kinder aufgrund ihres Geschlechts in eine (Bildungs-)Schublade stecken, dann wird sich bei jedem Kind irgendwann ein Interesse für irgendetwas bilden und es wird sich später für ein entsprechendes Studium bzw. eine entsprechende Ausbildung entscheiden.

Und selbst wenn es mal so weit sein sollte denke ich, dass es wahrscheinlich trotzdem deutlich mehr männliche Programmierer geben wird als weibliche.
Denn rein evolutionär entwickeln sich bei Jungs meist andere Interessen als bei Mädchen wodurch auch ganz ohne Beeinflussung (weder in die eine noch andere Richtung) die meisten Männer "Männerberufe" und die meisten Frauen "Frauenberufe" wählen würden. Und ich sehe da absolut kein Problem.

Khanysha 27. Jan 2016 17:40

AW: Frauen in der Softwarebranche
 
Zitat:

Zitat von Neutral General (Beitrag 1328482)

Und selbst wenn es mal so weit sein sollte denke ich, dass es wahrscheinlich trotzdem deutlich mehr männliche Programmierer geben wird als weibliche.
Denn rein evolutionär entwickeln sich bei Jungs meist andere Interessen als bei Mädchen wodurch auch ganz ohne Beeinflussung (weder in die eine noch andere Richtung) die meisten Männer "Männerberufe" und die meisten Frauen "Frauenberufe" wählen würden. Und ich sehe da absolut kein Problem.

Das Problem ist das Mädchen schon im Kindesalter suggeriert wird, dass sie ja gar nicht Rechnen können. Mädchen "müssen" mit Barbies spielen, statt mit Autos.

Natürlich wird es mehr männliche Programmierer geben, die können "ja rechnen" :D.

Ich bin absolut gegen diese Einstellung: "Männerberuf" und "Frauenberuf", klar wird eine Frau auf m Bau nicht ernst genommen und dennoch kann sie die Arbeit genauso verrichten wie n Mann, ja sie kann sich sogar so benehmen wie einer und genauso viel trinken xD

Und keine Sorge ich sehe deinen Post nicht als Angriff und meinen auch nicht :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:35 Uhr.
Seite 4 von 10   « Erste     234 56     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf