Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 2  1 2   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Klatsch und Tratsch (https://www.delphipraxis.net/34-klatsch-und-tratsch/)
-   -   Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen? (https://www.delphipraxis.net/189987-laptop-statt-desktop-pc-koennt-ihr-empfehlen.html)

RandomDD 17. Aug 2016 20:18


Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich möchte gerne diesen großen Klotze unter dem Tisch loswerden und ein Laptop zum Entwickeln benutzen. Könnt ihr mir da etwas bis 500€ empfehlen?
Er sollte nur flott genug sein und nicht auf sich warten lassen wenn man mal was anklickt.
Er muss kein Betriebssystem installiert haben.

sh17 17. Aug 2016 21:27

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Für 500 EUR wohl eher nicht mit den Anforderungen, zumindest neu.

Schau das ein i7 drin steckt und mind. 16GB RAM, falls Du was mit VMs machen möchtest. Unter 8GB gar nicht. SSD mit 1TB kann, aber kein muss (ich nehm nur noch SSD, wegen der Geräusche) Was auch beachten ist, je günstiger, umso lauter und häufiger der Lüfter.

Wenn Notebook als Entwicklerrechner würde ich nur noch zu MS Surface Book oder Mac greifen. Wobei bei letzeren würde ich noch auf die neuen Modelle warten.

RandomDD 17. Aug 2016 21:49

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ok ich dachte jetzt es kommen Vorschläge bis 600€ oder so. Aber mit sowas wie MS Surface im vierstelligen Bereich hätte ich nicht gerechnet :P

sh17 17. Aug 2016 22:27

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Na wenn Du ständig so ein summendes irgendwas unter den Fingern hast, macht es keinen Spass. Lenevo Thinkpads wären noch was

jaenicke 17. Aug 2016 22:44

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ganz ehrlich:
Für einen Entwickler-PC ist das Preislimit schon extrem knapp. Und bei Laptops musst du preislich noch einmal eine ordentliche Schippe drauflegen um die selbe Leistung wie am Desktop zu bekommen...

Gut, für mich persönlich ist ein Laptop zum längeren Entwickeln schon aufgrund des einzelnen kleinen Bildschirms keine Option...

Für unterwegs würde ich ein Gerät wie dieses nehmen:
https://www.amazon.de/dp/B015O59196
Schnelle CPU, Full HD und SSD sind dabei für mich vor allem wichtig.
Das liegt aber außerhalb deines Limits... darin gibt es aber schlicht kein Laptop, das ich als Entwicklerlaptop empfehlen kann.

Es sei denn es geht lediglich um ein wenig privat programmieren, dafür reicht dann sicherlich auch ein Laptop mit Full HD und einigermaßen schneller CPU. Schon das ist für deinen Preis schwer zu bekommen.

Bernhard Geyer 17. Aug 2016 22:47

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von sh17 (Beitrag 1345071)
Wenn Notebook als Entwicklerrechner würde ich nur noch zu MS Surface Book ...

Ist den bei diesen die SW (Treiber, ...) besser als bei den "normalen" Surfaces?
Also keine Problem mit Aufwachen aus Energiesparmodus, WLAN-Geschwindigkeit im Bit/Sekunde-Bereich, ....
Die HW des Surface ist Toll, aber es ist unschön wenn man beim Kunden erstmal 5 Minuten braucht um die Kiste wieder zum leben zu erwecken ...

sh17 17. Aug 2016 22:48

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ansonsten vielleicht noch die ASUS Gaming-Modelle, da sind auch günstigere dabei

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss...omputers%2C166

sh17 17. Aug 2016 23:00

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Hatte mit dem Surface Pro 4 jetzt noch keine Probleme. Kann ich nichts dazu sagen.

mensch72 18. Aug 2016 08:31

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
https://www.cyberport.de/medion-akoy...-02H_1695.html

wenn es mit dem Preis für den I7 nicht reicht, dann lieber einen so aktuellen I5 mit richtiger Grafik, mattem FHD-Display, 16GB-RAM und SSD+HD...
Billger geht da kaum, ASUS,HP,Acer,... sind da schon wieder deutlich teurer wie Medion...
(als Hobby ja, professionell dann doch lieber teurer und was von HP,DELL,MacBook)

Der schöne Günther 18. Aug 2016 09:06

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich bin mir bei Entwickler-Laptops bezüglich der Auflösung so unsicher.

Früher hatte ich 1366x768 und fand das ok. Heute glauben alle unbedingt "Full HD" auf den Karton drucken zu müssen- Mir wäre das, ohne Skalierung, zu klein. Allerdings fahre ich zu Hause auf einem 27"er auch 125% Skalierung und eigentlich sehen mittlerweile 95% der Anwendungen damit super aus.

Muss man sich also darüber kein Kopfzerbrechen mehr machen und kann sagen "Mehr ist besser"?

jaenicke 18. Aug 2016 09:42

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Auf die kleine Auflösung passt einfach zu wenig drauf um wirklich produktiv arbeiten zu können... klar kann ich auch darauf arbeiten, aber ich bin deutlich langsamer.

Der schöne Günther 18. Aug 2016 09:48

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Klar, solche Auflösungen scheint man ja auch überhaupt nicht mehr kaufen zu können.

Mir ging es um die Skalierung um nicht immer in einer Hand eine Lupe halten zu müssen, das kostet auch Zeit.

jaenicke 18. Aug 2016 11:08

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich kann mit Full HD auf 13,3 Zoll ohne Skalierung durchaus arbeiten. :wink:

Der schöne Günther 18. Aug 2016 11:19

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
- Full HD auf einem 24"-Monitor sind 92 dpi
- Full HD auf 13,3" sind 165 dpi.
(Rechner: https://www.sven.de/dpi/)

Ja, man sitzt näher davor. Und eigentlich bin ich sogar kurzsichtig, von Altersweitsichtigkeit noch weit entfernt. Aber das könnte ich mir nie antun, deshalb die Skalierung. Ich finde sie notwendig.

bra 18. Aug 2016 12:54

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Wegen der DPI/Auflösungsgeschichte kann man keine allgemeingültigen Aussagen treffen, weil das alles subjektives Empfinden ist.

Mein Kollege hat einen Laptop mit 2560er-Auflösung nativ, ich kann an dem gar nichts erkennen, weil alles mikroskopisch klein ist.

Andere wiederum haben als Skalierung gefühlte 1000% eingestellt, da wird man von gigantischen Buchstaben regelrecht erschlagen :lol:

RandomDD 18. Aug 2016 13:40

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Wenn ich mich einklinken darf..

Die DPI und all das sind mir, um ehrlich zu sein, vollkommen egal :stupid:

sh17 18. Aug 2016 13:46

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von RandomDD (Beitrag 1345169)
Die DPI und all das sind mir, um ehrlich zu sein, vollkommen egal :stupid:

Evtl ein Jein, weil mit HighDPI und Delphi hast Du Spaß :)

himitsu 18. Aug 2016 14:00

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Einen richtigen Monitor, mit netter Tastatur und Maus/Trackball, sollte man nicht unterschätzen.
Was dann dahinter hängt, ist im Grunde egal.
Hab daheim meistens auch den Schleppi dran hängen ... so hat man unterwegs auch immer das selbe System, was man daheim hat. (inkl. Dateien auf Desktop und der installierten/eingerichteten/gestarteten Programme)

Hab mir einen HDMI/USB-Switch besorgt. Fast Alles daheim hängt an einem USB3-Hub dran, samt einer USB-Soundkarte.
Beim Schleppi ist noch ein GBIT-LAN-USB-Adapter vorm Switch, der direkt mit dem zweiten LAN-Port des Heimservers (hängt hinterm Monitor) verbunden ist, mit Bridge zum Internet im Server.

So kann man dann ganz einfach zwischen PC und Schleppi wechseln und hat am Schleppi auch nur 1-3 Kabel (Strom+HDMI+USB3.0 oder ein USB-Type-C) hängen.

Und "gleiche" Auflösung bei Schleppi und Monitor machen sich ganz praktisch. ()



'ne SSD ist schon was Feines.

Man munkelt, dass "demnächst" die SSDs günsiger werden könnten.
Angeblich sollen die Abschreibungen für die HDDs produzierenden Werke nun abgeschrieben sein, womit dann eventuell der angeblich "künstlich" hoch gehaltene Preis fallen könnte.

Delbor 18. Aug 2016 14:03

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Hi zusammen

Vor Jahren - es war mehr oder weniger noch zu meinen Programmier-Anfangszeiten - waren Notebooks eine zeitlang ziemlich ernsthafte Überlegungen wert. Damit hätte ich irgendwohin fahren können und während der Fahrt/vor dem Schlafengehen/am Strand und was-weiss-ich-noch immer mal wieder arbeiten können. Die Leistungen dieser Geräte waren dann irgendwann gar nicht mehr so das Problem, sondern eher in erster die Lüftung, die irgendwann nach Stunden einfach nicht mehr genügend zu kühlen vermochte und der Akku, der sich viel zu schnell zu verabschieden drohte.
Auch wenn dies heute wahrscheinlich nicht mehr das Killerkriterium ist: ein Gerät, das in Sachen Leistung und Ausdauer einem guten heutigen Desktopgerät entspricht, dürfte wohl schnell mal doppelt so teuer sein.

Desshalb gilt für mich auch heute noch: als Entwickler-(Haupt-)Rechner gibts nur Desktops!

Meine alte Kiste (Win10-32Bit) ist heute Teil meines Heimnetzwerkes; ihre Aufgabe besteht im wesentlichen darin, ausgeschaltet zu sein, Anschlüsse für externe Festplatten zu liefern und allenfalls Programmtests durchzuführen. Das wär allenfalls auch was für ein Notebook/Labtop. Aber ansonsten...

Gruss
Delbor

RandomDD 18. Aug 2016 14:05

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Genau diesen Gedanken mag ich daran. Mit einem Laptop kann man überall hin und ist nicht an einen Standort gebunden.

Ich hatte vor einigen Jahren ein Laptop mit Intel core i7 erste Generation. Der war für mich schnell genug muss ich sagen.
Ich hatte letztens ein HP EliteBook mit HDD und Windows 7 auf dem Tisch und ich war wirklich schockiert über die Trägheit.

BUG 18. Aug 2016 14:17

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Nach schlechter Erfahrung mit meinem letzten Laptop habe ich momentan einen Desktop-Rechner und bin (bis auf die Mobilität) sehr zufrieden. In Zukunft will ich mir noch einen günstigen kleinen Laptop holen, wo es dann auch kein Problem ist, wenn der nach dem Garantiezeitraum am Hitzetod stirbt (wie es die Dinger halt gerne mal tun) oder es kein Zubehör mehr gibt. Durch den Desktop-Rechner zu Hause kann man immer noch arbeiten, falls dem mobilen Teil mal was passiert (geklaut, heruntergefallen). Mit git und Netzwerk-/Cloudspeicher hält man sein Zeug synchron.

Auf Dauer möchte man eh nicht auf einem Laptop arbeiten, es sei denn man stellt sich die Peripherie drum herum: zweiter großer Bildschirm, Maus, Tastatur, ... und das ist dann nicht weniger Kram auf dem Schreibtisch als bei dem Desktop-Rechner.

himitsu 18. Aug 2016 15:01

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
So ab 1000-1500€ bekommt man schon eine brauchbaren Schlepptop.
Ich möchte daheim aber auch nicht ständig von 'nem "winzigen" Bildschirm und einer komischen Laptoptastatur verwöhnt werden.

Anhang 45713
Es gibt auch "ultra-compact" Server-Laptops mit z.B. 4x Xeon E7, je 16 Kerne 3GHz, 512 GB RAM, 8x 2 Terabyte-Festplatten, 2 bis 3 DVD-Laufwerke, 4 bis 8 GBIT-LAN-Ports usw.
Sind zwar mehr für Veranstaltungen und als schneller Ersatz für defekte kleinere Serverzentren gedacht,
aber wer unbedingt bissl Power braucht ... kosten auch nur einen 5- oder 6-stelligen Betrag.
http://www.titancomputers.com/Intel-...on-p/x95mw.htm
http://hexus.net/tech/news/laptop/85...arrive-autumn/
http://laptopsoutlet.co.uk/products/...nsite-warranty
https://www.techpowerup.com/forums/t...r-2012.180414/
...
Den sollte man aber gleich mit bestellen.
Anhang 45714

Mir würde aber das neue Zenbook 3 auch schon gefallen.
https://www.asus.com/Notebooks/ASUS-ZenBook-3-UX390UA/
http://www.golem.de/news/zenbook-3-i...05-121178.html

Neumann 18. Aug 2016 15:49

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Habe gerade ein gebrauchtes Thinkpad W530 bestellt (700 brutto), was mein schon etwas betagtes Thinkpad T500 ersetzen soll. Dies hat 5 Jahre ohne wirkliche Probleme gelaufen, und ist mit 256 GB SSD und 1TB Festplatte sowie 8 GB Ram ausgestattet.
Außer den Platte und dem Speicher habe ich zwischendurch nur Tastatur und Accu ersetzt.

Die Platten kommen in das neue Notebook, dies hat nur eine 500 GB HDD, die 8 GB Ram des neuen werde ich dann ev noch durch 16 GB ersetzen.

Im Büro liegt das Notebook immer in der Dockingstation, mit Tastatur, Maus, zwei Bildschirmen und Stromversorgung sowie etlichen Anschlüssen, auch Seriell und Parallel. Ist dann praktisch wie Desktop. Wenn ich es mitnehmen will ist es nur ein Handgriff und es ist raus aus der Dockingstation.

sh17 19. Aug 2016 08:59

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich würde mir nie wieder einen Desktop-Rechner holen. Lieber etwas tiefer in die Tasche greifen, dann hält der Akku auch den Tag über und die Tastatur ist vernünftig. So kann ich auch mal im Haus den Platz wechseln oder ich geh an die frische Luft.

jaenicke 19. Aug 2016 10:27

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich fühle mich zu Hause schon eingeschränkt, weil ich dort nur aus Platzgründen noch zwei Monitore habe und nur im Büro noch drei.

Als Hauptrechner für die Entwicklung möchte ich nie wieder mit einem einzelnen Monitor arbeiten... das ist einfach viel zu umständlich und kostet so extrem Zeit. Die habe ich nicht.
Und dann auch noch mit einer Laptoptastatur...

Wer damit klarkommt, super, aber wer das noch nicht ausprobiert hat, dem kann ich nur raten das erst einmal zu tun.

sh17 19. Aug 2016 10:33

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von jaenicke (Beitrag 1345254)
Wer damit klarkommt, super, aber wer das noch nicht ausprobiert hat, dem kann ich nur raten das erst einmal zu tun.

Klar, jeder wie er möchte, ich hatte vorher auch 3 Monitore. Jetzt arbeite ich mit mehreren Desktops. Mehr brauch ich nicht.

//Das Problem ist z.B. wenn man 3 Monitore gewohnt ist und dann mal unterwegs doch auf dem Notebook arbeiten muss, ist man nicht so produktiv, weil man eben sonst anders arbeitet. So ist es immer gleich.

jaenicke 19. Aug 2016 10:40

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Mehrere Desktops verwende ich auch, aber ich habe auf einem Monitor die Kommunikation und Übersicht (Skype, Outlook, Telefonanlage, Tiles (sehr hilfreich), ..), auf dem 4k Monitor Delphi selbst mit diversen Modulen, so dass die große Fläche auch ausgenutzt wird und auf dem dritten Monitor läuft das Programm.

So habe ich das Programm beim Debuggen neben Delphi und muss nicht ständig hin und her wechseln. Und wenn ich in Delphi selbst nicht alles auf einen Blick habe und dort ständig zwischen Modulen wechseln muss, dauert es auch ewig.

Aber für die private Nutzung, wenn die Effizienz weniger eine Rolle spielt, ist das natürlich weniger relevant.

// EDIT:
Zitat:

Zitat von sh17 (Beitrag 1345259)
//Das Problem ist z.B. wenn man 3 Monitore gewohnt ist und dann mal unterwegs doch auf dem Notebook arbeiten muss, ist man nicht so produktiv, weil man eben sonst anders arbeitet. So ist es immer gleich.

Wenn ich so sehe wie andere am Laptop dann arbeiten, bezweifle ich das sehr.
Wie das bei dir ist kann ich natürlich nicht beurteilen.

Aber wie der Wechsel zwischen Fenstern usw. genauso schnell sein kann erschließt sich mir nicht.

p80286 19. Aug 2016 11:19

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Bevor hier jetzt wieder Glaubenskriege ausbrechen, nicht jeder braucht einen i7 mit 16GB Hauptspeicher, und nicht jeder kann sich mit 4GB und einem i3 bescheiden. Ich für meinen Teil finde die Arbeit mit einem Laptop unzumutbar, da Bildschirm und Tastatur viel zu klein sind.
Trotzdem kommt es immer darauf an, was man mit dem Rechner machen will/muß, darum kann es die Empfehlung gar nicht geben.
Du hast übrigens recht wenig von einem Superprozessor, wenn bei jeder Tastenberührung sich das Gehäuse verbiegt.

Gruß
K-H

ralfstocker 20. Aug 2016 18:59

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Laptop ist mir einfach zu unwirtschaftlich. Habe ich wieder abgeschafft. Dicker BigTower unter den Tisch. Dicker 27 Zoll-Monitor und ein gescheites 600W Netzteil. In den Tower kann ich dann meine Entwickler- und Logic-Analyzer-Karten stecken. Ich brauch einfach was gescheites zum Entwickeln!

himitsu 20. Aug 2016 20:43

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Kommt drauf an wie schnell oder wie lange du durchgehend messen willst.
Es gibt auch nette Logic-Analyzer mit USB-Anschluss.

Und wenn der "PC" dauernd läuft, dann könnte man sich auch aus Stromspargründen für eine "kleinere" Laptop-CPU entscheiden.
'nen BigTower bekomm ich schon lange nicht mehr voll, da alle nötige Hardware in 'nen Mini- oder gar Micro-Gehäuse passt.
Bei Google suchenBarebone:
Bei Google suchenZ-BOX / Bei Google suchenIntel NUC
Bei Google suchenMSI Nightblade
Bei Google suchenASUS ROG GR8
...

Außer wenn man wirklich "übelst" Rechenpower braucht, dann wäre noch Mini-ITX / Mikro-ATX ausreichend, wo man 'ne fette Kühlung und/oder eine zu doll übertaktete Grafikkarte rein bekommt.
zu viel Videoschnitt, zum Gaming oder so

Und große Server / DB-Server sind eh 'ne andere Angelegenheit, aber dafür gibt's ja nun diese Wolke, auf die alle total stehen.

MichaelT 21. Aug 2016 16:58

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Genau prüfen. Zumal die Geräte dünner werden insbesondere im Privatbereich kannst du oft noch nicht mal mehr die Festplatte einfach von außen tauschen. Deswegen wirst du um zumindest den Business Bereich nicht herumkommen. Das Flatpanel oder der Monitor mitberücksichten. Sonst holst du dir einen Buckel vom Sitzen. Laptops sind heutzutage praktisch lautlos. Im schlimmsten Fall kann man sie von unten her kühlen - Gamer.

Core i7 und 16GB sind in der Regel kein Schaden. Laptop hat eine USV names Akku. Deswegen solltest auch die Zeit nachdem er ausgedient hat berücksichten.

Bevor du dir einen billigen Laptop nimmst der nur die halbe Lösung ist, nimm dir einen neuen Desktop PC mit halbwegs einem flexiblen Gehäuse. Transportabel ist eine SSD genauso genauso wie externe 'Festplatte' heute kein Drama mehr ist.

Mein Rechner unter dem Tisch ist diebstahlsicher. Der ist so schwer, da bricht der Dieb schon bei der Haustüre zusammen. :-D. Ich habe übersehen, dass der mit Flüssigkeit gekühlt war und Seitenteile aus Glas. Dachte ich mir Parkhaus spare ich mir, habe mir aber in der Straße geirrt vor lauter Freude. Dann habe ich eine Schachtel mit Aushöhlungen fernab der Mitte einen halben Berg hinaufgeschleppt. 2 Stunden habe ich mich müssen erholen und NCIS LA angschaut damit ich überhaupt wieder eine Kaffehäferl konnte halten.

So etwas nach Möglichkeit nicht. Wenn du die Möglichkeit hast, dann wären Hot Plug Festplatteneinschübe gut und möglw. 'Einschübe' resp. Halterungen für SSDs. Ich habe 2 davon. (Größe Laptopfestplatten 2,5 Zoll).


Der Vorteil ist wohl, dass ich ganze Environments auf SSDs und Platten habe lieben und bei Bedarf einstecke und kann mitnehmen. Eine SSD kommt in der Regel 'ins Netzwerk'. Ich hätte keinem Software oder Entwicklung im Rahmen von Neighborly Help vorbeigebracht der nicht zumindest ein Virtualbox ließe installieren und ein Platte wo anhängen.



Zitat:

Zitat von RandomDD (Beitrag 1345069)
Ich möchte gerne diesen großen Klotze unter dem Tisch loswerden und ein Laptop zum Entwickeln benutzen. Könnt ihr mir da etwas bis 500€ empfehlen?
Er sollte nur flott genug sein und nicht auf sich warten lassen wenn man mal was anklickt.
Er muss kein Betriebssystem installiert haben.


rapante 22. Aug 2016 12:33

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Ich bin mit den Thinkpads von Lenovo (z.b.T510) ganz zufrieden. Die gibt es gebraucht und in super Zustand recht günstig. SSD rein, RAM aufrüsten, dazu eine Dockingstation (habe ich in der Bucht gebraucht gerade für 10 € bekommen) und los gehts ;).

DataCool 25. Aug 2016 15:39

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Hi,

Thinkpad + Docklösung hat ich auch jahrelang, da passen sogar 2 SSD rein und die sind auch in 2-3 Minuten getauscht, dazu 1-2 gescheite Monitore und kabellose Tastatur/Maus und los geht's.
Damit bin ich jahrelang super gefahren, allerdings geht es in meinen Augen sogar noch besser.

Ich verwende jetzt ein MacBook + Thunderbolt Display(27") + Tastatur & Maus kabellos
Im MacBook habe ich eine 1 TB Enterprise SSD eingebaut und die Originale 768 GB SSD sitzt jetzt in einem externen Gehäuse was bei Bedarf über Thunderbolt oder USB 3.0 angeschlossen werden kann.

Der Umstieg vom Thinkpad zum Mac kam wegen Crossplatform-Entwicklung,
besonders geniesse ich jetzt aber wie sauber und schnell meine VM's unter VMWare Fusion laufen, das möchte ich jetzt nicht mehr hergeben xD
Sicherlich nicht die günstigste Entwicklungsumgebung, aber definitiv die flexibelste !!
Backup & andere Daten laufen bei mir auf ein NAS, dort laufen die Platten im Raid und können bei Bedarf Plug & Play gewechselt werden.

Ich möchte nie wieder einen Tower-Rechner haben(Platz, Lautstärke, ...)

LG Data

himitsu 25. Aug 2016 17:37

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von DataCool (Beitrag 1345756)
Ich möchte nie wieder einen Tower-Rechner haben(Platz, Lautstärke, ...)

Lautstärke ist nicht das Problem. Im Gegenteil sogar.
Denn in einem größeren "Gehäuse" passt eine leistungsfähigere Kühlung rein und mit genügend großem Kühlkörper komplett lüfterlos, auch bei viel Leistung
oder zumindestens größere langsamdrehendere Lüfter, als in einem beengten Schlepptop.

Ich hatte vor vielen Jahren mal meinen letzten Tower lautlos gemacht ... daraufhin war mir dann aufgefallen, dass die Festplatten so ein winzig leises klackern der Leseköpfe von sich geben.
Man glaubt kaum, wie extrem nervig das plötzlich ist, was vorher von dem angenehmen Lüfterrauschen unhörbar überlagert war. :lol::roll:

Aber ja, ich möchte brauch auch keinen großen Tower.
* Die großen Datenträger sind eh ins LAN ausgelagert,
* wer braucht noch einen DVD-Brenner? (hab einen Notfallbrenner mit USB für'n Schlepptop irgendwo im Schrank liegen)
* und sonst passt eigentlich alle "normalerweise" nötige Hardware in einen Schlepptop/MiniPC oder hängt am USB/(W)LAN/...

Mavarik 26. Aug 2016 10:30

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von p80286 (Beitrag 1345268)
Bevor hier jetzt wieder Glaubenskriege ausbrechen, nicht jeder braucht einen i7 mit 16GB Hauptspeicher

Wer kommt den noch mit 16GB aus..? :stupid:
das hat doch schon jede VM...

Laptop = MacBook das ist sowas wie Brille, Fiel****

Aber arbeiten ohne 3 Monitor? Geht gar nicht mehr...

sh17 26. Aug 2016 10:55

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von Mavarik (Beitrag 1345808)
Laptop = MacBook das ist sowas wie Brille, Fiel****

Weil?

Mavarik 26. Aug 2016 11:03

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von sh17 (Beitrag 1345822)
Zitat:

Zitat von Mavarik (Beitrag 1345808)
Laptop = MacBook das ist sowas wie Brille, Fiel****

Weil?

Gewicht, Akkulaufzeit, Aussehen.

Valle 26. Aug 2016 11:38

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von Mavarik (Beitrag 1345808)
Laptop = MacBook das ist sowas wie Brille, Fiel****.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man in unserer Branche keine Zeit und Lust mehr für Kompromisse hat. Dafür gibt es die High-End Produkte ja. Aber ich kann alle anderen Mitleser beruhigen: Es gibt auch noch genügend andere Businessklasse Laptops, die diesem Anspruch durchaus genügen. Es muss nicht Apple sein.*

Wir setzen in der Firma seit Jahren nur auf Laptops. Lediglich unser Bildbearbeiter-PC ist ein Desktop-PC, dieser ist aber auch deutlich schneller und größer spezifiziert. Jeder Mitarbeiter hat eine Dockingstation im Büro und die meisten auch im Homeoffice. Alle haben 2, viele sogar 3 Monitore. Mit meinem T460s (i7, 12GiB) bin ich sehr gücklich.

* kann aber, natürlich!

Mavarik 26. Aug 2016 11:49

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von Valle (Beitrag 1345826)
Es gibt auch noch genügend andere Businessklasse Laptops, die diesem Anspruch durchaus genügen. Es muss nicht Apple sein

Keine Frage...

Wahrscheinlich brauchen die meisten keine 7h Akku Laufzeit... den der Laptop hängt sowieso am Netz...

himitsu 26. Aug 2016 13:22

AW: Laptop statt Desktop-PC - Was könnt ihr empfehlen?
 
Zitat:

Zitat von Mavarik (Beitrag 1345823)
Zitat:

Zitat von sh17 (Beitrag 1345822)
Zitat:

Zitat von Mavarik (Beitrag 1345808)
Laptop = MacBook das ist sowas wie Brille, Fiel****

Weil?

Gewicht, Akkulaufzeit, Aussehen.

Laptop = Ultrabook ...

http://www.golem.de/news/zenbook-3-i...05-121178.html
https://www.asus.com/Notebooks/ASUS-ZenBook-3-UX390UA/

Für mein altes Netbook hatte ich auch noch einen zweiten Wechselakku, aber Wechselakkus sind ja oftmals nicht mehr möglich.
ABER, es gibt notfalls auch Powerpacks, zum Mitnehmen.
Und wenn es sein muß, dann gibt es auch "Laptops", die locker mindestens 12 Stunden durchhalten.

Für mein Handy ist der Schlepptop der Notakku. Und ich hab 'nen kleinen Minipack, wenn der Schleppi nicht dabei ist.
Und für den Schlepptop liegt ein etwas größerer Powerpack rum.

Es gibt aber auch Taschen/Rucksäcke mit Solarzellen oder über Bewegungsenergie.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:40 Uhr.
Seite 1 von 2  1 2   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf