Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Programmieren allgemein (https://www.delphipraxis.net/40-programmieren-allgemein/)
-   -   Delphi Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich (https://www.delphipraxis.net/196763-single-wert-ist-unterschiedlich-obwohl-gleich.html)

EWeiss 17. Jun 2018 21:14


Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Versuch 1:
Delphi-Quellcode:
const
  SCALE_DEFAULT = 0.68;
Ich weise diesen wert zu und schicke ihn an meine DLL.
Delphi-Quellcode:
gSprFace.GD_SetObjectScale(ID, SCALE_DEFAULT);


In der DLL jedoch kommt dieser wert an "0,68000000715"
Wenn ich nun vergleiche
Delphi-Quellcode:
if (rScale > SCALE_DEFAULT) then
dann wird mir True zurückgegeben logisch der wert aus der DLL ist mehr als 0.68 (Aber er wird zum weg in die DLL verändert) also Falsch!
Denn wie man sehen kann habe ich einen anderen übergeben.

Versuch 2:
Delphi-Quellcode:
const
  SCALE_DEFAULT = 0.68000000715;
Ich weise nun exakt diesen wert zu (der zur DLL verändert wird) und schicke ihn an meine DLL.
Delphi-Quellcode:
gSprFace.GD_SetObjectScale(ID, SCALE_DEFAULT);


In der DLL kommt dieser wert an "0,68000000715" den ich auch übergeben habe.
Wenn ich nun vergleiche
Delphi-Quellcode:
if (rScale > SCALE_DEFAULT) then


dann wird mir True zurückgegeben warum wenn beide werte gleich sind ?

Zwei Problem treten auf.

1. Schicke ich den ersten wert mit 0.68 dann wird dieser zu 0,68000000715 verändert
2. Schicke ich nun exakt diesen wert zu wird bei der Abfrage ebenfalls true zurück gegeben.

Kann ich nicht nachvollziehen.

gruss

gammatester 17. Jun 2018 21:22

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Der Wert für 0.68 als Single ist 0.680000007152557373046875. Also ist er in der DLL richtig.

Wie ist rScale deklariert? Der Ausdruck `rScale > SCALE_DEFAULT` wird je nach Compiler als Double oder Extended ausgewertet.

Speichere die Differenz mal als Single und schau das Ergbenis an.

Wie gesagt: die Auswertung erfolgt mit Double/Extended, hier die Werte für Double
Code:
0.68000000715  -> 0.68000000714999997430965095190913416445255279541015625
0.68           -> 0.68000000000000004884981308350688777863979339599609375
und für Extended
Code:
0.68000000715  -> 0.68000000715000000000524243981558925042918417602777481079102
0.68           -> 0.68000000000000000000650521303491302660404471680521965026855

EWeiss 17. Jun 2018 21:27

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Zitat von gammatester (Beitrag 1405023)
Der Wert für 0.68 als Single ist 0.680000007152557373046875. Also ist er in der DLL richtig.
Wie ist rScale deklariert?

rScale ist natürlich als Single definiert.

Zitat:

Der Ausdruck `rScale > SCALE_DEFAULT` wird je nach Compiler als Double oder Extended ausgewertet
Was muss ich jetzt tun?
Hatte noch nie so ein Problem.

OK habe es selbst herausgefunden. Danke!

Delphi-Quellcode:
const
  SCALE_DEFAULT: single = 0.68;
Noch nie ein ähnliches Problem gehabt.

gruss

gammatester 17. Jun 2018 21:38

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1405025)
Zitat:

Der Ausdruck `rScale > SCALE_DEFAULT` wird je nach Compiler als Double oder Extended ausgewertet
Was muss ich jetzt tun?
Hatte noch nie so ein Problem.

Versuch mal Folgendes:
Delphi-Quellcode:
tmpsingle := rScale - SCALE_DEFAULT;
if tmpsingle > 0 then ...
oder wahrscheinlich besser definiere SCALE_DEFAULT als single
Delphi-Quellcode:
const
  SCALE_DEFAULT: single = 0.68;

EWeiss 17. Jun 2018 21:40

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Zitat von gammatester (Beitrag 1405026)
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1405025)
Zitat:

Der Ausdruck `rScale > SCALE_DEFAULT` wird je nach Compiler als Double oder Extended ausgewertet
Was muss ich jetzt tun?
Hatte noch nie so ein Problem.

Versuch mal Folgendes:
Delphi-Quellcode:
tmpsingle := rScale - SCALE_DEFAULT;
if tmpsingle > 0 then ...

Ich habe es so gelöst.. Danke.
Delphi-Quellcode:
const
   SCALE_DEFAULT: single = 0.68;
gruss

gammatester 17. Jun 2018 21:45

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1405027)
Ich habe es so gelöst.. Danke.
Delphi-Quellcode:
const
   SCALE_DEFAULT: single = 0.68;
gruss

Freut mich zu lesen, mein Edit hatte sich mit Deiner Antwort gekreuzt.

EWeiss 17. Jun 2018 21:51

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Zitat von gammatester (Beitrag 1405028)
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1405027)
Ich habe es so gelöst.. Danke.
Delphi-Quellcode:
const
   SCALE_DEFAULT: single = 0.68;
gruss

Freut mich zu lesen, mein Edit hatte sich mit Deiner Antwort gekreuzt.

Macht ja nichts ;)
Danke trotzdem.
Die kleine Abfrage hat bei mir 35% CPU Auslastung verursacht weil es immer true war.

gruss

jaenicke 17. Jun 2018 22:17

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Wenn das an einer Stelle wichtig ist, würde ich immer zusätzlich zum Vergleich IsZero benutzen um mit einem genügend kleinen Epsilon die Gleichheit auszuschließen.

himitsu 18. Jun 2018 10:08

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Single = 7-8 signifikante Dezimalstellen, also im Wost-Case nur 7.
Die erste Signifikante ist von links die erste Nicht-Null.

0.68000000715

Selbst Schuld, wenn du einen Wertebereich haben willst, der nichtmals Ansatzweise in den Datentyp passt.
Und selbst wenn, dann sind auch innerhalb der Signifikanten Rundungsfehler möglich, vor allem bei gewissen unendlich langen Werten ala 2/3.

Single hat einen 8 Bit-Exponent und eine Mantisse von 23 Bit Länge, inkl. einem virtuellen Bit, wenn der Exponent 0 ist, also 24.
2^24 = 16.777.215 = nicht ganz 8 Dezimalstellen (nur 1. bis 7. können alles von 0 bis 9 sein)

EWeiss 18. Jun 2018 10:56

AW: Single wert ist unterschiedlich obwohl gleich
 
Zitat:

Selbst Schuld, wenn du einen Wertebereich haben willst, der nichtmals Ansatzweise in den Datentyp passt.
0.68 passt nicht rein?
Nun gut wenn du das sagst ist es wohl so.

Zitat:

Und selbst wenn, dann sind auch innerhalb der Signifikanten Rundungsfehler möglich, vor allem bei gewissen unendlich langen Werten ala 2/3.
Hallo ?
Und wer erstellt diese? Genau! Delphi.
Ich habe übergeben 0.68 und Delphi mach daraus deinen unendlich langen Werten 0.68000000715 lese doch bitte nochmal was ich geschrieben habe.

Zitat:

2^24 = 16.777.215 = nicht ganz 8 Dezimalstellen (nur 1. bis 7. können alles von 0 bis 9 sein)
Sage das den Entwicklern des Delphi Compiler nicht mir ;)
Wie gesagt.. Ich habe 0.68 übergeben und erwarte eigentlich das dieser wert auch berechnet wird.

gruss


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:04 Uhr.
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf