Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 3  1 23   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Object-Pascal / Delphi-Language (https://www.delphipraxis.net/32-object-pascal-delphi-language/)
-   -   Delphi Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter (https://www.delphipraxis.net/197852-modaler-doppelklick-gibt-event-ursprungsfenster-weiter.html)

michaelg 11. Sep 2018 16:46

Delphi-Version: 10.2 Tokyo

Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Hallo alle,

mir ist da was ganz komisches aufgefallen.

Ich habe ein Fenster, in dem ein DBGrid ist. Dieses Grid hat ein OnTitleClick-Event, welches eine Umsortierung ausführt und sich merkt, welche Spalte gerade sortiert ist (dazu später).

Nun öffne ich einen modalen Dialog, welcher ganz normal mit Showmodal aufgerufen wird. In diesem modalen Fenster ist ein cxGrid mit einer Liste von Datensätzen
(eine Art Suchfenster). Das Doppelclick-Event auf einer Zeile schliesst den Dialog mit modalresult:=mrok;

Wenn ich nun auf einem bestimmten Datensatz doppelklicke, der genau auf Höhe der Spaltenüberschrift des anderen im Hintergrund liegenden Fensters liegt, wird zusätzlich das
OnTitleclick des anderen Fensters aufgerufen, nachdem der modale Dialog geschlossen wurde.

Ich habe in den Fenstern keinerlei Windows-Events überschrieben oder ähnliches. Der modale Dialog wird auch für die Application erzeugt, nicht für das Form, von dem
es aus aufgerufen wurde, dass heisst eigentlich haben die beiden Fenster gar nichts miteinanders zu tun.

Es ist sehr merkwürdig und sehe eine elementare Problematik. Ich hab schon gelesen, dass ein Doppelklick eigentlich aus vier Mouseevents besteht. Aber die müssten
dann doch abgearbeitet sein, wenn ich wieder in das Ursprungsfenster zurückkomme.

Hab noch kein kleines Beispielprogramm geschrieben, was ich hier posten könnte. Bevor ich mir die Mühe mache, wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dem modalen
Dialog oder der Applikation oder Windows zu sagen, dass genau dieses Event abgearbeitet ist, so dass im Ursprungsfenster kein OnTitleclick mehr ankommt. Oder eben irgendwie zu verhindern, dass das Event im Ursprungsfenster auch noch aufgerufen wird.

Weiß jemand was dazu?

API 11. Sep 2018 17:25

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Hallo

Ich verlinke mal einen anderen Beitrag auf stackoverflow.
Dort handelt es sich um eine gleiche/ähnliche Problemstelling.
https://stackoverflow.com/questions/...-oncolumnmoved

Schokohase 11. Sep 2018 17:46

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Der Grund liegt daran, dass ein DoubleClick beim MouseDown erfolgt. Der TitleClick aber beim MouseUp.

Und da erst MouseDown und dann MouseUp, erfolgt erst der Aufruf von DoubleClick, dann das Schließen des Fensters, und dann der MouseUp der dann von der Titel-Zeile behandelt wird.

Lösen kann man das durch einen Timer, der das Setzen von ModalResult entsprechend verzögert (100ms sind mehr als ausreichend und nicht spürbar).

Hier mal ein Ablauf der relevanten Events die bei einem DblClick passieren
  1. MouseDown
  2. OnIdle
  3. Click
  4. MouseUp
  5. OnIdle
  6. DblClick <= Schließen der Form
  7. MouseDown
  8. OnIdle
  9. MouseUp
  10. OnIdle

Hobbycoder 11. Sep 2018 18:22

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Wäre das dann nicht schlauer man hätte den DblClick über MouseUp gesteuert?

Hat das einen tieferen Sinn, dass das so festgelegt ist?

Schokohase 11. Sep 2018 18:49

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Ja, es gibt einen Grund.

Du kannst mit einem Doppel-Klick in einem Text ein ganzes Wort markieren. Klickst du jetzt aber nur MouseDown/MouseUp/MouseDown dann ist das Wort markiert und du kannst noch weitere Wörter durch Bewegen der Maus selektieren bis zum MouseUp.

Nennt sich auch Double-Click-And-Drag

Hobbycoder 11. Sep 2018 18:52

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Ah, ok. An sowas hab ich gar nicht gedacht.

hoika 11. Sep 2018 19:54

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Hallo,
das hatte ich beim TAdvStringGrid (TMS) auch.

Lösung:
Vor dem Erzeugen des modalen Fensters das eigene Fensters disablen

Self.Enabled:= False;
Dialog->ShowModal
Self.Enabled:= True;

Hatte zumindestens mir geholfen.

EWeiss 12. Sep 2018 05:48

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Zitat:

Zitat von hoika (Beitrag 1412976)
Hallo,
das hatte ich beim TAdvStringGrid (TMS) auch.

Lösung:
Vor dem Erzeugen des modalen Fensters das eigene Fensters disablen

Self.Enabled:= False;
Dialog->ShowModal
Self.Enabled:= True;

Hatte zumindestens mir geholfen.

Gute Lösung zumal ein aktiviertes Parent Fenster bei einem Modal angezeigten Fenster quatsch ist.
In dem Fall braucht man kein Modales Fenster wenn das Parent bedient werden kann.
Denn das ist der einzige sinn und zweck eines Modalen Fensters.


PS: [OT]
Nebenbei ein Modales Fenster ist unter Delphi ein Nonsens denn es erschließt sich mir nicht welchen sinn es bezwecken soll.
Da liegt wohl ein Design technisches Problem vor.

Ein Modales Fenster unter VB6 erstellt hat folgende Eigenschaften.
ZOrder = -1 (HWND_TOPMOST)
Parent Fenster Disabled

Delphi.
ZOrder = 0 (HWND_TOP)
Parent Fenster Enabled.

Welcher sinn und zweck steckt also dahinter dann kann ich direkt ein normales Fenster erstellen mit anschließenden SetWindowPos um die Zorder festzulegen.
Irgendwie quatsch das Modale Fenster unter Delphi!

Das hier ist schon ein Widerspruch!
Zitat:

ShowModal erlaubt es dem Anwender, nur das neue Fenster zu verwenden und blockiert alle Eingaben in andere Fenster. Erst, wenn dieses Fenster geschlossen wird, werden alle anderen wieder freigegeben. Man kennt das z.B. vom Infofenster der meisten Anwendungen.
Diese Verhalten kann ich unter Delphi nicht bestätigen (Ohne das Parent selbst zu deaktivieren) unter VB6 hingegen schon!

Es ist etwas anderes wenn man sich der Rückgabe Parameter einer Modalen Form bedienen möchte um in der Hauptform auf ein Ereignis zu warten.
bsp.
Delphi-Quellcode:
if Form.ShowModal = mrCancel then

Ansonsten sehe ich da keine Sinnvolle Verwendung für.
[/OT]

War Blödsinn habe mich über ein altes Problem ausgelassen was scheinbar gefixt wurde. :duck:

Dein Problem ist also das der Wert der Eigenschaft ModalResult zurückgegeben wird.. weil dein Parent Fenster aktiv ist.
Und zwar an die Funktion aus der du das Modale Fenster erstellst.
Erstelle ein normales Fenster wenn du ModalResult nicht auswerten willst und gut ist.
Ein .Show mit angehängter SetWindowPos wäre dann die bessere alternative.

gruss

Schokohase 12. Sep 2018 09:20

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Zitat:

Zitat von EWeiss (Beitrag 1412983)
Dein Problem ist also das der Wert der Eigenschaft ModalResult zurückgegeben wird.. weil dein Parent Fenster aktiv ist.

Das stimmt so leider nicht.

Unter Delphi 10.2 Tokyo wird beim ShowModal für jedes Fenster der Anwendung MSDN-Library durchsuchenEnableWindow aufgerufen mit
Delphi-Quellcode:
bEnable = false
.
Delphi-Quellcode:
// Vcl.Forms.pas 2215
function DoDisableWindow(Window: HWnd; Data: LPARAM): Bool; {$IFNDEF CLR}stdcall;{$ENDIF}
var
  P: TTaskWindowType;
begin
  if (Window <> TaskActiveWindow) and IsWindowVisible(Window) and
    IsWindowEnabled(Window) then
  begin
{$IF DEFINED(CLR)}
    P := TTaskWindow.Create;
{$ELSE}
    New(P);
{$ENDIF}
    P.Next := TaskWindowList;
    P.Window := Window;
    TaskWindowList := P;
    EnableWindow(Window, False);
  end;
  Result := True;
end;
Diesen Wert kann man aber nicht über Delphi-Referenz durchsuchenTForm.Enabled auslesen. Trotz dass
Delphi-Referenz durchsuchenTForm.Enabled auf
Delphi-Quellcode:
true
steht, ist es für das Betriebssystem aber disabled.

Das Problem ist, dass das modale Fenster versteckt wird und das vorherige Fenster aktiviert wird, obwohl in der Message-Queue noch Nachrichten enthalten sind, die vom modalen Fenster verarbeitet werden müssten (MouseUp) und jetzt aber vom falschen Fenster verarbeitet werden.

Delphi-Quellcode:
// VCL.Forms.pas 7352
function TCustomForm.ShowModal: Integer;
var
  WindowList: TTaskWindowList;
  LSaveFocusState: TFocusState;
  SaveCursor: TCursor;
  SaveCount: Integer;
  ActiveWindow: HWnd;
begin
  // ... schnipp ...
  Application.ModalStarted;
  try
    { RecreateWnd could change the active window }
    ActiveWindow := GetActiveWindow;
    // ... schnipp ...
    WindowList := DisableTaskWindows(0);
    try
      Show;
      try
        SendMessage(Handle, CM_ACTIVATE, 0, 0);
        ModalResult := 0;
        repeat // Message-Loop zum Verarbeiten der Messages
          Application.HandleMessage;
          if Application.Terminated then ModalResult := mrCancel else
            if ModalResult <> 0 then CloseModal;
        until ModalResult <> 0;
        Result := ModalResult;
        SendMessage(Handle, CM_DEACTIVATE, 0, 0);
        if GetActiveWindow <> Handle then ActiveWindow := 0;
      finally
        Hide;
      end;
    finally
      if Screen.CursorCount = SaveCount then
        Screen.Cursor := SaveCursor
      else Screen.Cursor := crDefault;
      EnableTaskWindows(WindowList);
      if Screen.SaveFocusedList.Count > 0 then
      begin
        Screen.FocusedForm := TCustomForm(Screen.SaveFocusedList.First);
        Screen.SaveFocusedList.Remove(Screen.FocusedForm);
      end else Screen.FocusedForm := nil;

      // Hier wird jetzt versucht das alte Fenster wieder zu aktivieren

      { ActiveWindow might have been destroyed and using it as active window will
        force Windows to activate another application }
      if (ActiveWindow <> 0) and not IsWindow(ActiveWindow) then
        ActiveWindow := FindTopMostWindow(0);
      if ActiveWindow <> 0 then
        SetActiveWindow(ActiveWindow);
      RestoreFocusState(LSaveFocusState);
      Exclude(FFormState, fsModal);
    end;
  finally
    Application.ModalFinished;
  end;
end;

KodeZwerg 12. Sep 2018 09:25

AW: Modaler Doppelklick gibt Event an Ursprungsfenster weiter
 
Vielleicht hilft es auch im Event sowas hier einzubauen, damit werden folge-Befehle für Maus-Input gelöscht.
Delphi-Quellcode:
procedure EmptyMouseQueue;
var
  Msg: TMsg;
begin
  while PeekMessage(Msg, 0, WM_MOUSEFIRST, WM_MOUSELAST,
    PM_REMOVE or PM_NOYIELD) do;
end;


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:31 Uhr.
Seite 1 von 3  1 23   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf