Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 3  1 23   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Tutorials und Kurse (https://www.delphipraxis.net/36-tutorials-und-kurse/)
-   -   Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi (https://www.delphipraxis.net/202317-von-0-auf-100-dunitx-ein-testframework-fuer-delphi.html)

generic 19. Okt 2019 11:33


Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo DP,

da nächste Tutorial Video ist online. In der Reihe "Von 0 auf 100" möchte ich kurze Videos veröffentlichen, mit welchen Ihr schnell in einen neue Technologie starten könnt.

DUnitX ist wie DUnit ein Testframework womit ihr einfach Unit-Testen könnt. Was das ist und worum es geht, wird in dem Video nicht erklärt. Ihr könnt das aber gerne Nachlesen oder einfach mein Refactoring Video schauen - Ebenfalls hier in der DP unter Tutorials zu finden.

Im diesen Video stelle ich das Testframework DUnitX vor und erzähle von den Unterschieden für DUnit. Es werden die Installation und die Benutzung erklärt. Des Weiteren stelle in den Testrunner TestInsight vor.

Hier das Video:
https://www.youtube.com/watch?v=2WPlVAz-cTU


Links aus dem Video:
DUnitX - Unittesting für Delphi der neuesten Generation
https://github.com/VSoftTechnologies/DUnitX

TestInsight - IDE GUI Testrunner für DUnit
https://bitbucket.org/sglienke/testinsight/wiki/Home

dummzeuch 19. Okt 2019 12:26

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Danke, nettes Tutorial, auch wenn die Puristen natürlich sofort wieder meckern werden, dass man Tests schreibt, bevor man den zu testenden Code schreibt.

Jetzt weiss ich endlich, wozu Attribute gut sein können, bisher fehlten mir dafür nämlich sinnvolle Beispiele.

stahli 19. Okt 2019 15:26

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Danke für das Tutorial!

generic 19. Okt 2019 23:14

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Zitat:

Zitat von dummzeuch (Beitrag 1449933)
Danke, nettes Tutorial, auch wenn die Puristen natürlich sofort wieder meckern werden, dass man Tests schreibt, bevor man den zu testenden Code schreibt.

Jetzt weiss ich endlich, wozu Attribute gut sein können, bisher fehlten mir dafür nämlich sinnvolle Beispiele.

Danke für das Lob. Recht hast du! Ich hab das in dem Video weg gelassen, weil ich mich bei "0 auf 100" nur auf die Technologie konzentrieren will.
In dem letzten langen Video (Delphi-Anwendungen testgetrieben mit SOLID und Design-Patterns entwickeln) behandelt und dort predige ich auch gegen Ende des Videos - "TEST FIRST"!

MicMic 20. Okt 2019 05:53

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Ich habe mir mal das Video angeschaut.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso/weshalb/warum? :) Was ist der Sinn und Zweck von DUnitX?
Gruß Mic

stahli 20. Okt 2019 10:53

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Hast Du sein erstes Video zu DUnit (einfachere Variante) schon gesehen?
https://youtu.be/efKJPYWFoeE

Dort wird der Grund etwas genauer erklärt.

Es geht bei Tests generell darum, den Code später nicht in einer Funktion zu ändern, so dass Ergebnis bei AufrufB passt aber gleichzeitig das
bisher korrekte Ergebnis für AufrufB zerstört wird. Es soll also Nebeneffkte bei Codeänderungen verhindern.

Man kann das so weit treiben, dass man immer erst Tests schreibt und dann erst die Funktionen anpasst.

Das muss halt jeder selbst entscheiden, wie weit das sinnvoll ist oder nicht.

jaenicke 21. Okt 2019 07:04

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Wir testen bestimmte Basisunits und Basisfunktionen. Zum Beispiel sind das Funktionen für die Zerlegung und Analyse von Strings usw., die sehr oft an vielen Stellen verwendet werden und so bei Fehlern heftige (aber nicht schnell findbare) Probleme auslösen könnten.

HeZa 21. Okt 2019 08:23

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Danke für das Video.

Das mit dem Testfirst ist übrigens immer ein Problem, wenn man mit dem Testen anfängt. Da ist dann meist schon eine Menge Code vorhanden.

In solchen Fällen hilft es (wie Bernd auch kurz gezeigt hat) des Teufels Advokaten zu spielen und durch bewusstes Einbauen von Fehler zu prüfen, ob diese auch gefunden werden. Dabei überprüft man auch gleich seine Testabdeckung. Eine sehr gute Beschreibung dieses Vorgehen findet man im Blog von Mark Seamann.

https://blog.ploeh.dk/2019/10/07/devils-advocate/
https://blog.ploeh.dk/2019/10/14/tau...cal-assertion/

Diesen Blog Beitrag von Ihm finde ich auch lesenswert, ist aber ein ganz anderes Thema. :-)
https://blog.ploeh.dk/2019/09/30/10x-developers/

Ciao Heinz

Stevie 21. Okt 2019 10:38

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
:thumb: für TestInsight Werbung ;)

Kleiner Hinweis: man muss nicht selbst das TESTINSIGHT define hinzufügen, dafür gibs im Projekt Kontextmenü den Eintrag "TestInsight Projekt" den einfach anklicken, dann wird das gemacht und man sieht ein Häkchen davor (sieht man bei 6:21 auch kurz, dass es angehakt ist, nachdem es manuell hinzugefügt wurde)

P.S. Für schicke Attribute braucht man kein DUnitX nutzen, das kann man dem DUnit auch beibringen

generic 21. Okt 2019 11:25

AW: Von 0 auf 100 - DUnitX - Ein Testframework für Delphi
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Screenshot von dem besagten Kontextmenü (bei 6:21 aus dem Video).

Anhang 51731

Uii, hab ich auch was dazu gelernt. Habe den Knopf noch nie gesehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:29 Uhr.
Seite 1 von 3  1 23   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf