Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 3  1 23   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Programmieren allgemein (https://www.delphipraxis.net/40-programmieren-allgemein/)
-   -   WORM Festplatte - gibt es sowas? (https://www.delphipraxis.net/203112-worm-festplatte-gibt-es-sowas.html)

erich.wanker 14. Jan 2020 16:44

WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Hallo, wegen Rechtssicherheit bei der DSGVO und Revisionssicherheit bin ich mit WORM in Berührung gekommen..

Erstaunt war ich, dass es keine WORM-Festplatten gibt ? (.. ich hab jedensfalls keine gefunden ..)

Ist jemanden bekannt, ob es Controller gibt, die bereits formatierte SATA Partitionen „write once read many“ ansprechen?

Eine interne Festplatte mit Kapazität: 8 TB kostet ca. 200 Euro - DAS wäre pro Kunden für die nächsten Jahre hundertprozentig ausreichend !!!

..eine Software-WORM Lösung ist glaube ich nicht so der Bringer ...


Danke für Hinweise
Erich

jobo 14. Jan 2020 17:05

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Hab ich noch nicht gehört. Mein Denkproblem wäre da, dass Write Once ja jeweils auf eine Datei bezogen wäre, schon ein Append bräche die Wirkungsweise oder?.
Im Ergebnis dann also Milliarden kleiner Dateien.. könnte man vielleicht machen.

Ich denke, man macht sowas eher mit DB und entsprechenden Berechtigungen, Prüfsummen, Transaktionsnummern usw.

Wenn man es teuer möchte, dann mit Audit fähigen Systemen.

Incocnito 14. Jan 2020 17:12

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Hat sich das mit dem TSE-Kram nicht erledigt?
Defr Macht dann ja Transaktionen und Prüfsummen usw.
Damit sind die Daten dann progressiv und retrograd prüfbar
(vgl. https://www.bzst.de/DE/Unternehmen/A...finv_node.html)

Außerdem wäre ein Controller, welcher die Platte zu einer WORM-Platte macht
nur dann sicher, wenn die Daten verschlüsselt wären oder so,
da man ja sonst die Platte ausbauen und normal ansteuern könnte.

Nur mal so in den Raum geworfen.

LG Incocnito

Neumann 14. Jan 2020 17:33

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Es gibt WORM-USB-Sticks. Aber durch die TSE sind die wie schon gesagt überflüssig, zumindest für Deutschland.

jaenicke 14. Jan 2020 19:41

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Möglich wären auch BluRay Medien. Die sind auch haltbarer als Festplatten, vor allem, wenn man M-Discs verwendet. Die muss man zwar zwischendurch wechseln bei großen Datenmengen, sind aber ansonsten leicht zu verwenden.

generic 14. Jan 2020 19:49

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Wir setzen von Tandberg das RDX-QuikStor ein. Gibt's auch als WORM.

https://www.tandbergdata.com/de/inde.../rdx-quikstor/

p80286 14. Jan 2020 22:02

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Worauf willst Du hinaus? Controler+HDD ist so etwas wie drei Schlösser an der Haustür und die Terassentüre steht sperangelweit offen. Es gibt auch Lösungen mit "vergossenem "Controler" da sollte die Sicherheit wohl höher sein.
Vor Jahren wurde ein optisches(WORM) Medium einmal beschrieben und war danach nur noch lesbar. Der (Lese-)Zugriff erfolgte per SCSI auf ein Rack wobei alle Schreib-Anforderungen vom Controler abgewiesen wurden. Die Medienerstellung erfolgte bei einem Dienstleister. Eine solche Lösung ist wohl nicht in Deinem Sinne.

Gruß
K-H

Klaus01 15. Jan 2020 07:43

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
.. wäre das nicht ein ideales Einsatzgebiet von Blockchains?

Grüße
Klaus

erich.wanker 15. Jan 2020 10:12

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Liebe Delphianer ..

vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Infos :-)

Die "Hardwarelösung" - die ich eigentlich anpeilte - kann ich eigentlich vergessen denke ich.

Wenn ihr erlaubt, würde ich meine Anforderungen ein bisserl konkretisieren:

gehen tut´s um eine Vielzahl verschiedener Dateitypen (Bilder, Videos, Word, Excel, PDF, Txt)
die revisionssicher aufbewahrt werden sollen.

Ein Front-End-Server-Verbund führt meine Software für div. Kunden aus - im Backend soll dann EIN SERVER stehen, wo von allen Kunden die revisionssicheren Dokumente abgelegt werden.

Da ich (Österreichisches Unternehmen) auch deutsche Kunden habe - ist für mich das Thema "TSE seit 01.01.2020" (was mir bis dato nichts sagt..) auch wichtig.

Wie würdet ihr ein revisionssicheres, behördensicheres, Datenschutzssicheres Archivierungssystem für Dokumente erstellen?

Meine Gedanken im Moment ...
  • gehostete Server entsprechen alle iso 27001 / Eingesetzte DB wäre Firebird SQL / Berechtigungssystem durch Firebird
  • beliebiges Dokument auf den "Archivserver" kopieren
  • procedure starten
  • Dokument signieren (Zertifikat könnte ich bei https://www.a-trust.at/ kaufen) - mit .net Tool "SignTool.exe" zum signieren von Dokumenten via Shellexecute
  • Checksumme erstellen (Kryptografisch sichere Checksummen durch SHA-3 )
  • Timestamp, user, Dokument und Hash der Checksumme in Datenbank speichern / bei der Checksumme immer die Checksumme des vorherigen Eintrags einbeziehen

01.01.2012 | 08:00 | Mustermann M. | 0f765b3
02.01.2012 | 08:00 | Andere Mitar. | 5g5646c = (checksumme(currentrow + 0f765b3))
02.01.2012 | 07:30 | Mustermann M. | 17ff904 = (checksumme(currentrow + 5g5646c ))

Datenbank automatisch und laufend auf weiteres System sichern.


Würde sowas als "rechtssicher und revisionssicher" durchgehen?

jobo 15. Jan 2020 10:42

AW: WORM Festplatte - gibt es sowas?
 
Ich kann das nicht beurteilen (juristisch) - was letztlich entscheidend ist.

Aber es gibt DMS Software, die sowas anbietet. In verschiedenen Preis/Leistungsklassen bis Open Source. Muss man also nicht selbst entwickeln. Diese Software bzw. für solche Zwecke gibt's auch API Standards. Der Name fällt mir gerade nicht ein.

Wird heutzutage gern auch per REST angeboten.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:34 Uhr.
Seite 1 von 3  1 23   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf