Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Tutorials und Kurse (https://www.delphipraxis.net/36-tutorials-und-kurse/)
-   -   Delphi einfaches Multithread Beispiel. (https://www.delphipraxis.net/203981-delphi-einfaches-multithread-beispiel.html)

gemy 12. Apr 2020 20:46


Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Hier ein einfaches Multithread Beispiel ohne viel Schnörkel:

Beschreibung: Es wird Speicher reserviert für 20 Threads. 20 Threads werden gestartet über ein array of TmyThread. Gestartete Threads schreiben in ein Memo ihre Thread ID. Die Threads zählen ein integer hoch in Form1.caption. Je mehr threads gestartet desto schneller.

Wird ein Thread geschlossen, so entfernt er seine Thread ID aus dem Memo. Über den zweiten Button können alle Threads über eine Schleife gleichzeitig beendet werden.

Wer Verbesserungsvorschläge hat kann diese natürlich hinzufügen :thumb:

Es werden benötigt: 2 Buttons und 1 Memo.

--Die aktuelle korrigierte Version findet sich weiter unten--

Delphi-Quellcode:
unit Unit1;

interface

uses
  Winapi.Windows, Winapi.Messages, System.SysUtils, System.Variants, System.Classes, Vcl.Graphics,
  Vcl.Controls, Vcl.Forms, Vcl.Dialogs, Vcl.Comctrls, System.ImageList,
  Vcl.ImgList, Vcl.StdCtrls;

type
  TmyThread = class(TThread)
    procedure Execute; override;
    procedure Synthreads;
    procedure Syni;
  end;
  TForm1 = class(TForm)
    Button1: TButton;
    Button2: TButton;
    Memo1: TMemo;
    procedure Button1Click(Sender: TObject);
    procedure Button2Click(Sender: TObject);
  private
    { Private-Deklarationen }

  public
    { Public-Deklarationen }
  end;

var
  Form1: TForm1;
  i:integer =0;
  var threads: array of cardinal;
  var meinThread: array of TmyThread;
implementation

{$R *.dfm}



procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var i : integer;
begin
SetLength(meinthread, 20);
for i := 0 to high(meinThread) do
meinThread[i]:= TmyThread.Create(false);
end;

{ TmyThread }

procedure TmyThread.Execute;
var z: integer;
var cnt: integer;

begin
  inherited;
  SetLength(threads, length(threads)+1);
  threads[(high(threads))] := self.ThreadID;
  SYNCHRONIZE(Self.Synthreads);
  for z := 0 to 50 do
  begin
    inc(i);
    sleep(random(500));
    Synchronize(Syni);
    if Terminated then break;

  end;
  for cnt:= low(threads) to High(threads) do
  if threads[cnt] = self.ThreadID then
   begin
      threads[cnt] := threads[high(threads)];
      SetLength(threads, length(threads)-1);
   end;
  Synchronize(Synthreads);
end;




procedure TmyThread.Syni;
begin
form1.Caption:= inttostr(i);
end;

procedure TmyThread.Synthreads;
var line: integer;
begin
form1.memo1.clear;
for line := Low(threads) to High(threads) do
form1.Memo1.Lines.Add(inttostr(threads[line]));

end;

procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);
var i:integer;
begin
if Length(meinThread) >0  then
for I := 0 to high(meinThread) do
if ((meinThread[i] <> nil ) and (meinThread[i].Terminated = false)) then meinThread[i].Terminate;
end;


end.

DieDolly 12. Apr 2020 20:57

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Ich bin kein MuiThreading-Profi aber ich finde das hier solltest du nicht als Beispiel posten.
Ich würde es grundlegend anders machen und Synchronize komplett rausschmeißen. Sendmessage/Postmessage und dann abarbeiten.
Dann würde ich auch niemals einen Thread mit Terminate beenden. Eher Events oder so. Und dann dieser Vergleich auf False.
Von globalen Variablen fange ich gar nicht erst an.

Ich werde jetzt sicher wieder von allen Seiten angemacht, weil ich nur am meckern bin. Aber das ist kein guter Beispielcode.

Redeemer 12. Apr 2020 21:28

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Die Nutzung von globalen Variablen wird nicht gern gesehen. Es gibt keinen Grund, die nicht zumindest in den Implementationsabschnitt zu verfrachten. Außerdem ist hier das falsche Schlüsselwort var verwendet, wobei threadvar keine automatische Speicherverwaltung auch nicht für nicht-primitive Nicht-Klassen hat. Und die Namen der Variablen überschneiden sich. Man würde allgemein keine Variable i nennen, die keine lokale Zählvariable ist.

jfheins 12. Apr 2020 21:33

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Guten Abend :-)
Zitat:

Ich werde jetzt sicher wieder von allen Seiten angemacht, weil ich nur am meckern bin. Aber das ist kein guter Beispielcode.
Zum Teil, aber zum Teil hast du mMn auch zu wenig kritisiert :twisted:

Zitat:

Zitat von DieDolly (Beitrag 1461880)
Ich würde es grundlegend anders machen und Synchronize komplett rausschmeißen. Sendmessage/Postmessage und dann abarbeiten.

Also ich finde, Synchronize ist für ein kleines Beispiel schon OK. SendMessage/Postmessage wäre für mich schon eher fortgeschritten, weil die Datenübergabe komplexer ist.
Zitat:

Dann würde ich auch niemals einen Thread mit Terminate beenden.
Das finde ich schon i.O., weil das ja nur das Terminated flag setzt. Völlig harmlos, der Thread fragt das Flag ab und beendet sich bei Gelegenheit. Hat nichts mit dem WINAPI TerminateThread() zu tun.

Aber jetzt zum interessanten Teil - ich habe mal kommentiert:
Delphi-Quellcode:
procedure TmyThread.Execute;
var
  z: integer;
  cnt: integer;
begin
  inherited; // Unnötig
  SetLength(threads, length(threads)+1); // Gefährlich - SetLength ist NICHT thread-safe!
  threads[(high(threads))] := self.ThreadID;
  SYNCHRONIZE(Self.Synthreads);
  for z := 0 to 50 do
  begin
    inc(i); // Integer-zugriff ist atomar und damit i.O. (soweit ich weiß)
    sleep(random(500));
    Synchronize(Syni);
    if Terminated then
     break;
  end;
  for cnt:= low(threads) to High(threads) do
  if threads[cnt] = self.ThreadID then
   begin
      threads[cnt] := threads[high(threads)];
      SetLength(threads, length(threads)-1); // Auch hier eine race condition, mehrere Thread könnten SetLength gleichzeitig aufrufen!
     // Außerdem ein Speicherleck, der Thread wird nicht freigegeben
   end;
  Synchronize(Synthreads);
end;


procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);
var i:integer;
begin
if Length(meinThread) >0  then // Überflüssig, die Schleife läuft ohne Elemente eh nicht
  for I := 0 to high(meinThread) do
    // Vergleich auf nil _aktuell_ überflüssig, da du es nie auf nil setzt. Zudem auch der check auf Terminated überflüssig - zweimal aufrufen schadet nicht.
    if ((meinThread[i] <> nil ) and (meinThread[i].Terminated = false)) then
     meinThread[i].Terminate;
end;

gemy 13. Apr 2020 09:37

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Guten Morgen!


Habe alles nochmal überarbeitet. Setlength rausgeworfen und die Thread id mit in das array gepackt. Wenn der Thread durchgelaufen ist, wird die ID auf 0 gesetzt, und erscheint dann auch im memo nicht mehr.

Kritik erwünscht !

Delphi-Quellcode:
unit Unit1;

interface

uses
  Winapi.Windows, Winapi.Messages, System.SysUtils, System.Variants, System.Classes, Vcl.Graphics,
  Vcl.Controls, Vcl.Forms, Vcl.Dialogs, Vcl.Comctrls, System.ImageList,
  Vcl.ImgList, Vcl.StdCtrls;

type
  TmyThread = class(TThread)
    private
      fmeineThreadID: cardinal;
    public
    procedure Execute; override;
    procedure Synthreads;
    procedure Syni;
    property meineThreadID: Cardinal Read fmeineThreadID Write fmeineThreadID;
  end;
  TForm1 = class(TForm)
    Button1: TButton;
    Button2: TButton;
    Memo1: TMemo;
    procedure Button1Click(Sender: TObject);
    procedure Button2Click(Sender: TObject);
  private
    { Private-Deklarationen }

  public
    { Public-Deklarationen }
  end;

var
  Form1: TForm1;
  i:integer =0;
  var meinThread: array of TmyThread;
implementation

{$R *.dfm}



procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var i : integer;
begin
SetLength(meinthread, 20);
for i := 0 to high(meinThread) do
   meinThread[i]:= TmyThread.Create(false);
end;

{ TmyThread }

procedure TmyThread.Execute;
var z: integer;
begin
  fmeineThreadID := ThreadID;
  SYNCHRONIZE(Self.Synthreads);
  for z := 0 to 50 do
  begin
    inc(i);
    sleep(random(500));
    Synchronize(Syni);
    if Terminated then break;
  end;
  fmeineThreadID:= 0;
  Synchronize(Synthreads);
  FreeOnTerminate := true;
end;




procedure TmyThread.Syni;
begin
form1.Caption:= inttostr(i);
end;

procedure TmyThread.Synthreads;
var line: integer;
begin
form1.memo1.clear;
for line := Low(meinThread) to High(meinThread) do
if meinThread[line].meineThreadID <> 0 then form1.Memo1.Lines.Add(inttostr(meinThread[line].ThreadID));
end;

procedure TForm1.Button2Click(Sender: TObject);
var i:integer;
begin
for I := 0 to high(meinThread) do
if ((meinThread[i] <> nil ) and (meinThread[i].Terminated = false)) then meinThread[i].Terminate;
end;


end.

p80286 13. Apr 2020 09:43

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Natürlich darf man Synchronize verwenden. Das ist dann wie ein Chef der die ganze Zeit über die Schulter schaut und sich dann beschwert, daß er sich um alles kümmern muß.Ein Thread ist erst dann sinnvoll wenn er "autark gedacht" wird. Wenn er länger läuft darf er messages versenden die dann vom Mainthread ausgewertet werden, das war es aber auch schon. Ist nicht ganz simpel aber machbar.

Gruß
K-H

Mavarik 13. Apr 2020 09:52

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Oje...

Ich werde keine Kritik schreiben - es ist noch kein Meister von Himmel gefallen...

Delphi-Quellcode:
for var i:=0 to 19 do
  TTask.Run()
Daher: Meine CodeRage2020 Session: Threads & Queues...

Gausi 13. Apr 2020 10:14

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Frage dazu, weil ich es nicht sicher weiß, aber sehr stark "nein" vermute:

Darf man auf eine globale Integer-Variable (hier: i) von mehreren Threads aus einfach so per inc(i) zugreifen? Ist Inc wirklich atomar, oder müsste das nicht auch abgesichert werden (InterlockedIncrement, AtomicIncrement, CriticalSection, whatever?)

himitsu 13. Apr 2020 11:40

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Ja, Nein, ist es nicht. :stupid:

Delphi-Quellcode:
INC x
im Assembler ist nicht thread-safe, allerdings
Delphi-Quellcode:
LOCK INC x
ist es,
aber niemand will nur deswegen mit Assembler rumpfuschen, darum
https://www.delphipraxis.net/203952-...ml#post1461765
Die Lesezugriffe, ohne zusätzliche Absicherung, sind es damit dann auch.
Falls man den Wert aber mehrmals (z.B. der IF dann nochmal) verwenden will, dann sollte man sich den Wert einmal kopieren (nur ein Zugriff und dann unveränderliche Kopie).

DieDolly 13. Apr 2020 12:33

AW: Delphi einfaches Multithread Beispiel.
 
Eigentlich müsste man den kompletten Code streichen und ersetzen. Kein Anfänger oder überhaupt jemand sollte sich ein beispiel daran nehmen.

Ich empfehle hier zumindestest https://de.wikibooks.org/wiki/Progra...ascal:_Threads


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:25 Uhr.
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf