Delphi-PRAXiS
Seite 1 von 2  1 2   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Programmieren allgemein (https://www.delphipraxis.net/40-programmieren-allgemein/)
-   -   RS422 Datensenden unter Windows7 (https://www.delphipraxis.net/205226-rs422-datensenden-unter-windows7.html)

akuk 13. Aug 2020 17:19

RS422 Datensenden unter Windows7
 
Hallo
Beim senden der Daten über ComPort unter Windows werden zwischen den einzelnen
bytes 70 bis 100 uS durch windows eingefügt. Meine transmit funktion sendet jedoch die einzelne Bytes ohne unterbruch (pro Meldung 16 Bytes).
Benützte Komponente : uComPort, (115.2 Kbaud , N , 8, 1).
Die Transmitmethode wird durchgelaufen als Criticalsection, dürfte also nicht durch anderen Task behindert werden.
Wie kann man diese Wartezeiten im Windows verhindern ?
Umgebung : Delphi7, Windows7

himitsu 13. Aug 2020 17:37

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Es gibt ja mehrere Stellen, wo es hängen kann.

Viele ComPort-Komponenten arbeiten in einem Thread, also Senden und Empfangen nicht dort wo du es wegsendest.
Hier kommt es natürlich drauf an, wie da die Synchronisierung arbeitet.

Hier sollte es zwar nicht passieren, aber z.B. bei einigen TCP/IP-Komponenten wird auch nochmal bissl gewartet, ob nochmal was kommt, um besser ein Großes anstatt vieler kleiner Pakete versenden zu können.

Und dann gibt es vermutlich auch nochmal im Treiber/Hardware ein paar Puffer und Verzögerungen,
allerdings würde ich so eine "große" Pause doch eher/erstmal in deiner Komponente suchen.


Test:
CreateFile/TFileStream/... auf 'COM2' (oder welcher es ist), da dann ein Write ausführen und schauen ob es immernoch so lange dauert.
Hier im Windows die Defaults für BAUD und Co. beachten/anpassen, sonst müsstest du nach dem Create noch mit MSDN-Library durchsuchenSetCommState das im Programm setzen.

Die alten APIs um Delphi-Referenz durchsuchenAssignFile nicht benutzen, denn dort ist ein Schreib-Lesepuffer integriert. (vor allem für TEXT)


Bei zeitkritischen Anwendungen und wo du selber schon in einem Thread arbeitest, da wäre vermutlich eine synchrone SerialPort-Komponente besser,
aber, wie gesagt, arbeiten fast alle Komponenten asynchron, damit wenn man sie im Haupthread benutzt, nicht das Programm hängen bleibt.


Zitat:

dürfte also nicht durch anderen Task behindert werden
In deinem Programm, aber andere Programme interessiert es nicht.

Bei Einer synchronen Komponente und alles im selben Thread, da könnte man ein
Delphi-Quellcode:
Sleep(0)
vorher einfügen.
Danach wird in einem neuen Slott begonnen und für die nächsten paar dutzend Millisekunden wird der Task nicht unterbrochen.

akuk 14. Aug 2020 09:09

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Hallo Himitsu
Danke für die ausführliche Antwort, ich habe vergessen noch zu erwähnen dass die Methode Transmit
in einem Thread läuft mit: priority:= TpTimeCritical;
Im gleichem Thread ist auch die Methode Receiv wo ich aber keine Verzögerungen festgestell habe.
Interessant ist vielleicht auch noch, es werden 3 Messages zu je 16 Bytes gesendet bei ersten zwei
sind diese Verzögerungen vorhanden,beim dritten keine mehr.
Das würde vielleicht darauf hindeuten was Du geschrieben hast
"..,wird auch nochmal bissl gewartet, ob nochmal was kommt "

Ich werde Deine Vorschläge probieren und sehe was passiert.
Vielen Dank
Anton

samso 14. Aug 2020 10:48

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Zitat:

Zitat von akuk (Beitrag 1471809)
Hallo
Beim senden der Daten über ComPort unter Windows werden zwischen den einzelnen
bytes 70 bis 100 uS durch windows eingefügt. Meine transmit funktion sendet jedoch die einzelne Bytes ohne unterbruch (pro Meldung 16 Bytes).
Benützte Komponente : uComPort, (115.2 Kbaud , N , 8, 1).
Die Transmitmethode wird durchgelaufen als Criticalsection, dürfte also nicht durch anderen Task behindert werden.
Wie kann man diese Wartezeiten im Windows verhindern ?
Umgebung : Delphi7, Windows7

Ich habe zunächst mal Probleme die Fehlerbeschreibung zu verstehen. Du schreibst "zwischen den einzelnen bytes". Deine Message besteht aus 16 Bytes. D.h. du hast 15 Lücken von 70-100µs? Oder hast Du zwischen den Messages (je 16 Bytes) eine Verzögerung von 70-100µs. Wie misst Du die Verzögerungen? Mit einem Oscilloskop auf der Leitung?

akuk 14. Aug 2020 13:06

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Hallo samso
Zwischen der einzelnen Bytes hat es Lücken, siehe LA Aufzeichnung auf der Emfängerseite
Signale Rx-/RX+ in der Beilage.
Hier Ausschnitt aus der Methode Transmit, genau die aufgezeichnete Meldung
.......
else // alle 16 + 1 Byte Meldungen S1 bis S9
begin
OutMsg.Meldung[0]:= OutType; // MeldungsTyp (Byte 0) setzen
for i:=0 to 16 do //Byte 0 bis 16
Comport.SendByte(OutMsg.Meldung[i]);
MldgOK := true; // Meldung gesendet
end;
end;//case

Gruss Anton

akuk 14. Aug 2020 13:10

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Hallo
Die LA Aufzeichnung ist nicht mitgekomme, hier die Korrektur

TurboMagic 14. Aug 2020 13:11

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Sehe immer noch keine Aufzeichnung...
Wie soll die Aussehen? Screenshot?

akuk 14. Aug 2020 13:13

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Anhang 52905

akuk 14. Aug 2020 13:39

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
sorry das war genau die dritte Message, anbei das mit Lücken, 1. Message
Anhang 52907

samso 14. Aug 2020 13:55

AW: RS422 Datensenden unter Windows7
 
Zitat:

Zitat von akuk (Beitrag 1471831)
Hallo samso
Zwischen der einzelnen Bytes hat es Lücken, siehe LA Aufzeichnung auf der Emfängerseite
Signale Rx-/RX+ in der Beilage.
Hier Ausschnitt aus der Methode Transmit, genau die aufgezeichnete Meldung
.......
else // alle 16 + 1 Byte Meldungen S1 bis S9
begin
OutMsg.Meldung[0]:= OutType; // MeldungsTyp (Byte 0) setzen
for i:=0 to 16 do //Byte 0 bis 16
Comport.SendByte(OutMsg.Meldung[i]);
MldgOK := true; // Meldung gesendet
end;
end;//case

Gruss Anton

Ok, danke für den Quelltext.

Für mich sieht das so aus, als wenn dieses Comport.SendByte tatsächlich auf die Übertragung des Bytes wartet. Denn 87µs ist ja gerade die Zeit für die Übertragung eines Bytes. Bietet Comport denn nicht die Möglichkeit einen kompletten Puffer zu schicken? Also alle 16 Bytes in einem Rutsch?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:29 Uhr.
Seite 1 von 2  1 2   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf