Delphi-PRAXiS
Seite 2 von 2     12

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Programmieren allgemein (https://www.delphipraxis.net/40-programmieren-allgemein/)
-   -   For Schleife zählt mehr als vorhanden. iTask, for Schleife, integer -> fehler (https://www.delphipraxis.net/208175-schleife-zaehlt-mehr-als-vorhanden-itask-schleife-integer-fehler.html)

davtix 22. Jun 2021 08:30

AW: For Schleife zählt mehr als vorhanden. iTask, for Schleife, integer -> fehler
 
Hi und guten Morgen.
Alles gut ^^ . Ist mir auch schon aufgefallen und habe das geändert,
Das baue ich mit Absicht so hin und kann dann schneller separieren. Wenn alles klappt dann sieht der Code auch so aus wie Du ihn dort geschrieben hast.

- zu box.Cells[2,indI] := konvertBytes( GetFileSize( tempS ) );
leider kommt dann manchmal chinesisch raus, meine Variante beschriftet wirklich jede

- weiter habe ich noch ein problem mit
-- GetCreationTimeOfFile
-- GetFileLastAccessTime
-- GetFileDate
Bei manchen Dateien werden die Daten nicht ausgelesen und der jeweilige Task bleibt dann hängen.

hab gerade mal mit sleep dazwischen probiert , aber nu wird der indI 11 wieder zu 12
Task 8 ist bei dem dateinamen konten.txt hängen geblieben -> hinweis könnten Adminrechte sein ... mal schauen
Delphi-Quellcode:
                  if ( FileExists( tempS ) ) then
                    begin
                      byte := GetFileSize( tempS );
                      tempS1 := inttostr( byte ); // konvertBytes( byte ); wird in seperater schleife abgefertigt

                      //delay(100);

                      tempS2 :='';
                      tempS2 := DateTimeToStr( GetCreationTimeOfFile( tempS ));        //erstellt
                      sleep(100);

                      tempS3 :='';
                      tempS3 := DateTimeToStr( GetFileLastAccessTime( tempS ));        //letzter zugriff
                      sleep(100);

                      tempS4 :='';
                      tempS4 := DateTimeToStr( GetFileDate( tempS ));        //geändert

                      sleep(100);
                    end else
                    begin
                      tempS1 := 'n/a';
                      tempS2 := 'n/a';
                      tempS3 := 'n/a';
                      tempS4 := 'n/a';
                    end;




Delphi-Quellcode:
byte := GetFileSize( tempS );
tempS1 := inttostr( byte ); // konvertBytes( byte ); wird in seperater schleife abgefertigt


Zitat:

Zitat von noisy_master (Beitrag 1491354)
Hallo,

ich kritisiere eigentlich ungern an anderer Leute Code rum, da meiner oft auch nicht besser aussieht, aber hier ist der Code wirklich ineffizient/unübersichtlich und dazu leider auch noch falsch: du versuchst ein Änderungsdatum etc. zu ermitteln, auch wenn die Datei nicht existiert(bei der Größe prüfst du vorher...)

Mein Vorschlag würde wiefolgt aussehen:

Delphi-Quellcode:
for indI := 0 to box.RowCount - 1 do
begin
  if ( true = IsStringAInteger( box.Cells[ 9, indI] )) then
  begin
    if (strtoint(box.Cells[ 9, indI]) = tempTHI ) then
    begin
      tempS := box.Cells[ 7, indI];
      if ( FileExists( tempS ) ) then
      begin
        box.Cells[2,indI] := konvertBytes( GetFileSize( tempS ) );
        delay(100);
        box.Cells[3,indI] := DateTimeToStr( GetCreationTimeOfFile( tempS )); //erstellt
        box.Cells[4,indI] := DateTimeToStr( GetFileLastAccessTime( tempS )); //letzter zugriff
        box.Cells[5,indI] := DateTimeToStr( GetFileDate( tempS )); //geändert
      end;
    end;
  end;
end;


noisy_master 22. Jun 2021 08:43

AW: For Schleife zählt mehr als vorhanden. iTask, for Schleife, integer -> fehler
 
Uups, Cardinalsfehler: Ich nehme mal an, dass box ein VCL Element ist?
Wenn ja muss natürlich der Zugriff auf das box Element im Synchronize stattfinden:
Delphi-Quellcode:
TThread.Synchronize(nil,procedure ()
                    begin
                      box.Cells[2,indI] := tempS1; //dateigrösse
                      box.Cells[3,indI] := tempS2; //erstellt
                      box.Cells[4,indI] := tempS3; //letzter zugriff
                      box.Cells[5,indI] := tempS4; //geändert
                    end);
aber mal eine ganz andere Frage: du willst von 12(!) Dateien die Größe, und die anderen Metadaten ermitteln. Brauchst du dafür wirklich 12 Threads? Kannst du das nicht entweder im Hauptthread oder zumindest in einem einzelnen Thread abfackel? Für mich klingt das ein wenig nach "mit Kanonen auf Spatzen schießen"

davtix 22. Jun 2021 15:32

AW: For Schleife zählt mehr als vorhanden. iTask, for Schleife, integer -> fehler
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Cardinalsfehler ???? erzähle mir mehr darüber...

-> mit einem ADD button wird ein Tab,2 Buttons und nen StringGrid erstellt.
Dieses StringGrid = box.
Delphi-Quellcode:
      //wenn array nur 1 Row dann bestehende SG nutzen ->
      //ansonsten -> neues StringGrid erstellen
      if ( length(Sar) = 1 ) then
        begin
          n_SG := Form2.JvStringGrid1;
        end;
      if ( length(Sar) > 1 ) then
        begin
          n_SG := TJvStringGrid.Create( form2 );
          n_SG.Parent := TTabSheet( Tab );
          n_SG.Name := sg_navn;
          copy_option_JvStringGrid( form2.JvStringGrid1 , n_SG );
        end;

      //OnDrawCell auf neue SG setzen
      n_SG.OnDrawCell := Form2.JvStringGrid1DrawCell;
Delphi-Quellcode:
function read_ALL_data( path :string; box:TJvStringGrid ):string;
wird später wieder zur Procedure gemacht.



aber mal eine ganz andere Frage: du willst von 12(!) Dateien die Größe,....

nee, es sollen alle Dateien mit Unterordner eingelesen werden.
Also ist die Idee, die erste Struktur in eine Stringlist zu packen, dann aufzuteilen (hier / 12 oder wenn X < 12 dann = X).
Sind es 24 ordner dann bekommt jeder Thread 2 Ordner die er mit Unterordner auslesen soll.
Jeder Thread hat eine eigene ErgebnisStringList die nach Ablauf aller Threats zusammengeführt, sortiert und in das Stringgrid gepackt wird.


Das Auslesen der Dateinamen geht wirklich deutlich schneller, jedoch mit zusätzlichen Daten (und dort bin ich gerade)ist gerade dieses futsch...

Cardinalsfehler :
Nu komm ich als erstes aud die IDEE die ErgebnisListe weiter zu nehmen, in nen Array zu packen, dort zu befüllen und anschliessend in die box zu übertragen?



---- So hab n Array gebastelt ----
grösse wie das StringGrid, inhalt ( kompletter dateipfad und name, indexnummer, threadaufteilung [0..11] )
also ProbeArray[ indI3, 2 ] := tempS1; //dateigrösse

--> erster Versuch , tempTHI ist wieder von 10 auf 12 gesprungen.
bei der Loganzeige stand (THI = 12 / tempTHI = 1) ( THI = 12 / tempTHI = 2) ( THI = 12 / tempTHI = 3 ) ... usw.

hab danach das delay zwischen den tasks.start auf 600ms gesetzt.
ergebnis -> jeder Thread inklusive 11 startet mit dem richtigen Integer. Ein Problem gelöst

--> neues Problem Thread hängt sich bei Dateinamen wie (Image1 - Kopie.jpg) auf






Zitat:

Zitat von noisy_master (Beitrag 1491359)
Uups, Cardinalsfehler: Ich nehme mal an, dass box ein VCL Element ist?
Wenn ja muss natürlich der Zugriff auf das box Element im Synchronize stattfinden:
Delphi-Quellcode:
TThread.Synchronize(nil,procedure ()
                    begin
                      box.Cells[2,indI] := tempS1; //dateigrösse
                      box.Cells[3,indI] := tempS2; //erstellt
                      box.Cells[4,indI] := tempS3; //letzter zugriff
                      box.Cells[5,indI] := tempS4; //geändert
                    end);
aber mal eine ganz andere Frage: du willst von 12(!) Dateien die Größe, und die anderen Metadaten ermitteln. Brauchst du dafür wirklich 12 Threads? Kannst du das nicht entweder im Hauptthread oder zumindest in einem einzelnen Thread abfackel? Für mich klingt das ein wenig nach "mit Kanonen auf Spatzen schießen"


jziersch 23. Jun 2021 07:54

AW: For Schleife zählt mehr als vorhanden. iTask, for Schleife, integer -> fehler
 
Zitat:

Also ist die Idee, die erste Struktur in eine Stringlist zu packen, dann aufzuteilen (hier / 12 oder wenn X < 12 dann = X).Sind es 24 ordner dann bekommt jeder Thread 2 Ordner die er mit Unterordner auslesen soll.
Jeder Thread hat eine eigene ErgebnisStringList die nach Ablauf aller Threats zusammengeführt, sortiert und in das Stringgrid gepackt wird.
Das macht Dir eine TParallel.For schleife automatisch. Mein Vorschlag: lies erst Dein Hauptverzeichnis in eine Liste und arbeite diese Liste mit For() ab.

http://docwiki.embarcadero.com/Libra....TParallel.For

In TParallel.For sollten keine Synchronize Aufrufe stattfinden. Diese sind eigentlich meistens eine schlechte Idee, da sie den Thread dazu bringen zu warten. Besser ist es, das Ergebnis in eine geschützte Variable zu packen und der Oberfläche des Programmes mitzuteilen, dass sie die geschützte Variable auslesen darf um die Ergebnisanzeige zu aktualisieren.

Da TParallel.For den aktuellen Prozess blockiert, muss in diesem Fall der Aufruf in einem TTask.Run() erfolgen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.
Seite 2 von 2     12

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf