Delphi-PRAXiS
Seite 3 von 4     123 4   

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Sonstige Werkzeuge (https://www.delphipraxis.net/63-sonstige-werkzeuge/)
-   -   TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?) (https://www.delphipraxis.net/208362-teamviewerqs-extrem-langsam-ab-v12.html)

MEissing 22. Jul 2021 09:46

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Tipp für "mal eben schnell" einen PC fernzusteuern, ohne Installation: Die in Windows 10 integrierte "Remotehilfe".

Was man dazu braucht:
- Als Hilfe-gebender ein Microsoft Konto

Was nicht gut ist:
- Keine gemeinsame Zwischenablage (über gemeinsamen Chat kann man Texte hin/herschicken)
- Keine Dateiübertragung
- Kann nicht im Hintergrund laufen (Interaktion beim Hilfe-empfangenen erforderlich)

Nutze ich privat immer mehr (und TeamViewer fliegt damit in die Tonne)

hoika 22. Jul 2021 10:12

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Hallo,
das kannte ich ja noch gar nicht.

dummzeuch 22. Jul 2021 11:55

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Mir geht TeamViewer derzeit auch mit Update-Angeboten auf den Keks, obwohl wir ja vor Jahren eine Lizenz ohne Ablaufdatum gekauft hatten. Deshalb schaue ich auch nach Alternativen.

Unterstützen die schon genannten Alternativen auch einen Reboot des Rechners in den Anmeldebildschirm?

In TV gibt es das unter Actions -> Reboot. Dort gibt man dann die Zugangsdaten für einen Admin-Account an, kann den Rechner rebooten und sieht dann nach einer automatischen Wiederverbindung in TV den Anmeldebildschirm des PCs.

Das ist extrem praktisch und ich möchte es definitiv nicht missen.

himitsu 22. Jul 2021 12:44

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
AnyDesk:
UAC und Anmeldebildschirm = ja

Abmelden oder neu Starten geht im Windows und danach kannst dich wiederverbinden (nach Neustart) und als Admin anmelden.




Bei TV gibt es auf jedem Rechner ja mehrere TV-Accounts mit eigenen IDs.
* für ganzen Rechner
* für jeden Benutzer


AnyDesk hat pro Rechner nur einen Zugang.
k.A. ob/wie das z.B. auf einem Terminal-Server läuft, wenn da mehrere User angemeldet sein können (hier gibt es mit TV keine Probleme, auch gleichzeitig)



RDP:
* normal braucht man direkten Zugang bekannte IP (oder DynIP) und einen offenen Port (Portweiterleitung im Router)
* und der lokale Desktop (Console) wird rausgeworfen, wenn via RDP eingeloggt
* * Lokal wird nicht automatisch wieder-eingeloggt, wenn die RDP-Sitzung getrennt wird, also bleibt auf dem Sperrbildschirm (aber kann man mit einem Script in der Aufgabenplanung erledigen)
* * in Windows 7 war im Anmeldebilschirm (wenn ausgeloggt) noch sichtbar, ob grade wer via RDP drauf ist ... Win10 leider nicht mehr (da schmeißt man den Zugang unbemerkt raus)
* aber dieses Remotehilfe-Feature, da bleibt der lokale Desktop aktiv und die Verbindung läuft ohne Portfreigabe über einen Windows-Server

* allerdings RDP für automatischen Zuganng lässt sich im Windows aktivieren, auch wenn es bissl versteckt ist (mindestens ab Prof, glaub ich)
* für Fernsteuerung funktioniert das ganz gut (im Intranet oder mit Portfreigabe auch öffentlich, aber da geht nur Fernsteuerung, wenn lokal niemand zugucken/mitmachen will)

dummzeuch 22. Jul 2021 14:30

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Zitat:

Zitat von himitsu (Beitrag 1492672)
AnyDesk:
UAC und Anmeldebildschirm = ja

Abmelden oder neu Starten geht im Windows und danach kannst dich wiederverbinden (nach Neustart) und als Admin anmelden.

Das hört sich ja schon mal gut an.

Gibt es da das Äquivalent zu TeamviewerQS? Also ein Executable, dass man zum Download zur Verfügung stellt und der Anwender nur starten muss? Und hat das die o.g. Features?

Zitat:

Bei TV gibt es auf jedem Rechner ja mehrere TV-Accounts mit eigenen IDs.
* für ganzen Rechner
* für jeden Benutzer
War mir bisher so nicht bewusst, ich habe immer nur mit TeamViewerQS gearbeitet, da war das "transparent", wie man so schön sagt, also passierte irgendwie unter der Haube, ohne dass das explizit kommuniziert wird.

Zitat:

RDP:
RDP hilft leider nicht, denn dann müsste ich mich mit dem Account des Benutzers anmelden, ich will (und darf) aber dessen Password nicht kennen. Abgesehen davon kann man dann auch nicht nachsehen, was er/sie gerade verbockt hat und wie die Fehlermeldung lautet.

Aber Danke. Anydesk kommt damit schonmal in die engere Wahl.

himitsu 22. Jul 2021 15:29

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
AnyDesk kann ohne Installation und ohne Admin-Rechte genutzt werden.
Einfach die AnyDesk.exe runterladen ... die ist Alles in Einem -> Portable, Setup und Update.

* Erststart als Portable
* Im Hauptfenster siehst dann auch einen Block zum Installieren
* ist AnyDesk schon installiert, dann wird beim Start gefragt, ob die Installation aktualisiert werden soll

* die EXE könnte man mit seinem Programm ausliefern, oder wenn nötig von der Webseite runterladen (Link für Nutzer, oder direkt CURL, THttpClient oder Dergleichen)
* z.B. das was TV-QS macht, als Batch oder im Programm (z.B. Download oder Mitgegeben, wenn nicht installiert, und dann mit Parametern starten)

Über CLI kannst auch sowas wie QS hinbekommen, also Programm starten und die lokalen Infos abfragen (z.B. zur Anzeige im eigenen Programm oder zur Übermittlung an dich, z.B. in einer Support-Mail)
oder direkt ein Aufbau der Verbindung zu eurem Support.
https://support.anydesk.com/Command_Line_Interface



Nur Eines sollte man etwas im Auge behalten:
AnyDesk möchte gern den ChromeBrowser installieren ... dort den weniger auffälligen Knopf drücken (ist man aber von vielen Setups gewohnt, dass sowas mitkommt)

Der schöne Günther 22. Jul 2021 15:50

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
AnyDesk kann meines Wissens nach genauso das, was beim TeamViewer ein "QuickSupport" ist, allerdings ist auch hier natürlich ein Unternehmenskonto für die Erstellung notwendig. Man kann das für 30 Tage kostenlos testen.

HolgerX 22. Jul 2021 20:20

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Hmm..

Ich glaube, bei AnyDesk gibt es eine Enterprize Lizenz, dann kannst Du sogar deinen eigenen ConnectionServer selber hosten, mit angepassten CLients, welche sich nur mit diesem Verbinden, bzw. Verbinden lassen....

Und ein weiterer Pluspunkt von AnyDesk:
Kein doppelt gemoppeltes Passwort!

Einfach nur deine ID angeben und beim Verbinden den Zugriff Akzeptieren..
Alternativ AnyDesk installieren und mit Passwort (verschieden Einstellungen) für direkten Zugriff einrichten.

Der schöne Günther 22. Jul 2021 22:08

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Zitat:

Zitat von HolgerX (Beitrag 1492685)
bei AnyDesk gibt es eine Enterprize Lizenz, dann kannst Du sogar deinen eigenen ConnectionServer selber hosten

Ja, da kann dir auch keine Aktionärsversammlung deine "lebenslange" Lizenz plötzlich unbrauchbar machen und die Server abschalten.
Ich weiß aber nicht was das kostet, billig wird das sicher auch nicht sein.

himitsu 22. Jul 2021 23:02

AW: TeamviewerQS extrem langsam ab V12(?)
 
Zitat:

Zitat von Der schöne Günther (Beitrag 1492688)
Ich weiß aber nicht was das kostet, billig wird das sicher auch nicht sein.

https://www.admin-magazin.de/Das-Hef...esk-Enterprise
Seite 1, ganz unten

Zitat:

Zitat von Fernwartungssoftware mit lokalem, Linux-basiertem Verbindungsserver (Stand 2019)
Die Lizenzierung von AnyDesk Enterprise im lokalen Netzwerk erfolgt nach Anzahl der benötigten Fernwartungsplätze. Es benötigen also nur jene Geräte eine Lizenz, die für die Fernwartung eingesetzt werden. Auf Anfrage hat uns AnyDesk die folgenden Preisbeispiele zur Verfügung gestellt:

- 5 x 1:n-Sitzungen: Fünf Administratoren können gleichzeitig arbeiten und unendlich viele Verbindungen öffnen: 7500 Euro einmalig, Servicevertrag ab dem zweiten Jahr 1500 Euro pro Jahr (entspricht 20 Prozent vom Listenpreis).

- 50 x 1:n-Sitzungen: 50 Administratoren können gleichzeitig arbeiten und unendlich viele Verbindungen öffnen: 16.500 Euro einmalig, Servicevertrag ab dem zweiten Jahr 3300 Euro jährlich (20 Prozent vom Listenpreis).

- 100 x 1:n-Sitzungen: 100 Administratoren können gleichzeitig arbeiten und unendlich viele Verbindungen öffnen: 26.500 Euro einmalig, Servicevertrag ab dem zweiten Jahr 5300 Euro jährlich (20 Prozent vom Listenpreis).




Debian 9 oder 10, Ubuntu 16.04 oder 18.04 oder RedHat Enterprise Linux und CentOS in den Versionen 6 oder 7, jeweils 64 Bit. Für die Hardware des (virtuellen) Servers empfiehlt AnyDesk die folgende Systemausstattung: Vier Kerne, 4 GByte RAM, 20 GByte Festplattenplatz. Mit einer aktuellen CPU kann ein solcher Server laut Hersteller bis zu 10.000 gleichzeitige Verbindungen verarbeiten.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:42 Uhr.
Seite 3 von 4     123 4   

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf