Delphi-PRAXiS
Seite 3 von 3     123

Delphi-PRAXiS (https://www.delphipraxis.net/forum.php)
-   Die Delphi-IDE (https://www.delphipraxis.net/62-die-delphi-ide/)
-   -   Max Zeilen in einer Procedure (https://www.delphipraxis.net/208995-max-zeilen-einer-procedure.html)

sakura 15. Okt 2021 07:25

AW: Max Zeilen in einer Procedure
 
Zitat:

Zitat von freejay (Beitrag 1496069)
Wow! Kein einziger hat auf die Frage des Threaderstellers geantwortet sondern alle haben nur Klugscheißereie

Wow, Du hast eindeutig nicht alles gelesen ;-)
Zitat:

Aus Sicht des Compilers gibt es keine feste Grenze, das hängt eher vom verfügbaren Speicher ab (der Compiler kann bis zu 2GB nutzen für alles zusammen).
...:cat:...

Jasocul 15. Okt 2021 07:49

AW: Max Zeilen in einer Procedure
 
Solange die Prozedur/Funktion/Methode trivial ist, ist die Anzahl der Zeilen relativ uninteressant. Ich habe auch welche, die mal 200-300 Zeilen haben. Meistens sind das Initialisierungen, einlesen von Einstellungen und geringfügige Aufbereitung (z.B. Backslash am Ende von Pfadangaben sicherstellen). Meistens unterteile ich durch Leerzeilen und Kommentare noch einzelne Blöcke (Regions wären auch denkbar, wie Himitsu schon schrieb). Natürlich könnte man diese Blöcke in weitere Prozeduren auslagern, aber es erhöht die Lesbarkeit nicht wirklich und man muss bei der Fehlersuche auch noch durch die Prozeduren springen.
Würde ich die Leerzeilen, Kommentare und nicht notwendiges "begin...end" weglassen, könnte ich wahrscheinlich noch 10-20% sparen. Das wurden den Source aber weniger lesbar machen.

Meine übliche Vorgehensweise:
Wenn eine unfamgreiche Prozedur fertig ist, sehe ich mir die nochmal an und überlege, ob ich die in einem Jahr noch ohne Probleme sofort durchschaue. Ist das nicht der Fall, gibt es ein Refactoring. Kommt aber selten vor, da ich in der Regel sofort merke, wenn etwas komplizierter wird und ausgelagert werden muss. Das passiert zum Beispiel, wenn ich für mich selbst Kommentare in den Source schreiben muss, damit ich weiß, was da gemacht wird. Das ist auch relativ unbahängig von der Anzahl der Zeilen.

Aber mal so nebenbei: Es gibt wirklich schlimmeres alles lange Prozeduren. Ich muss immer wieder alte Sourcen von einem Vorgänger bearbeiten. Lange Prozeduren mit globalen, nicht sprechenden Variablen, with-Elementen und ohne Kommentare (Kommentare gibt es nur am Anfang der Prozedur, damit man weiß, dass z.B. die Prozedur "Initalisierung" die Variablen initialisiert). Wenn dort Fehler drin sind oder Anpassung erforderlich werden, kann ich erstmal 1-2 Tage opfern, um die Sourcen überhaupt zu verstehen. Dass der die Form-Variablen in der Klasse verwendet, hat ist dann auch immer wieder spannend. Und wozu soll man Fehlerbehandlung machen oder try...except/finally verwenden. Das wird völlig überbewertet.
Sorry, musste ich gerade mal loswerden :kotz:

Edelfix 15. Okt 2021 10:14

AW: Max Zeilen in einer Procedure
 
Ich bedanke mich für ALLE Beiträge.

Mich hatte hauptsächlich der technische Part interessiert. Ob der Compiler ab einer gewissen Größe überfordert ist. Und diese Frage wurde beantwortet.
Aber auch andere Beiträge fand ich interessant.

himitsu 15. Okt 2021 10:47

AW: Max Zeilen in einer Procedure
 
Zitat:

Aus Sicht des Compilers gibt es keine feste Grenze, das hängt eher vom verfügbaren Speicher ab (der Compiler kann bis zu 2GB nutzen für alles zusammen).
Drumm schafft die Commandozeile (DCC32) auch wesentlich mehr, als der Inline-Compiler, weil der sich ja den RAM mit der IDE teilt.

Aber im Zusammenhang mit LSP trennt sich das wohl auch immer mehr auf.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:10 Uhr.
Seite 3 von 3     123

Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf