AGB  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Programmieren allgemein C++ Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

Ein Thema von Dalai · begonnen am 30. Dez 2016 · letzter Beitrag vom 10. Jan 2017
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.042 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#1

Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 30. Dez 2016, 21:34
Hallo Leute ,

ich hoffe, die Experten für C++ sind anwesend, denn ich habe dazu eine Problemstellung. Gegeben ist eine Software, die jemand anders in Visual C++ 2008 geschrieben hat, und eindeutig Speicherlecks aufweist. Es handelt sich hierbei um ein nicht-visuelles Client/Server- oder besser Server/Agent-System, bei dem der Agent als Dienst auf einem Windows läuft. Um den Agent geht es und nur der ist auch relevant.

Wie komme ich auf die Speicherlecks? Mit der Laufzeit des Diensts wird der Speicherverbrauch immer größer, vor allem stechen hier die Private Bytes und das Private Working Set heraus (ermittelt mit Process Explorer und Process Hacker). Um mal eine Größenordnung zu nennen: Nach dem Start des Diensts bewegt sich dessen Speicherverbrauch so um die 5 MB, nach einer Woche sind es bereits 20-25 MB; im x64-Kompilat ist es noch schlimmer, da habe ich nach einer Woche Laufzeit schon über 100 MB gesehen.

Würde man den Agent/Dienst nicht wöchentlich neu starten, stiege der Speicherverbrauch immer weiter an. Vor vielen Jahren, als der wöchentliche Neustart noch nicht per Skript durchgeführt wurde, war das auch so. Ich kann mich leider nicht mehr an einen Maximalwert erinnern, vermutlich waren es mehrere Hundert MB; was dann letztlich der Anlass zum Neustart des Dients per Skript war.

Leider gibt's einige Faktoren, die die Untersuchung für mich deutlich erschweren:
  • Ich kann C++ nicht wirklich und auch mit Visual Studio nicht so gut umgehen; ich habe außerdem nur Visual Studio 2008 Express zur Verfügung (neuere Editionen kommen momentan nicht in Frage)
  • aus dem zu Beginn genannten Punkt (Server/Agent-System) wird klar, dass ein Debuggen schwierig ist, weil hier Timeouts zu beachten sind
Ich habe bereits Visual Leak Detector (Version 2.3) installiert und eingebunden, kann aber mit den Ausgaben desselben nicht so wirklich etwas anfangen. Es werden im Call Stack viele Zeilen gelistet, die auf Standardfunktionen wie std::<irgendwas> hindeuten - unwahrscheinlich, dass dort ein Leck ist.

Wie kann ich die Sache angehen? Hilft es, wenn ich sage, um welche Software es geht? Einerseits wäre ich dankbar, wenn mir jemand zur Hand gehen könnte bei der Sache, andererseits möchte ich nicht, dass jemand anders meine Arbeit macht (auch wenn die freiwillig ist).

Grüße
Dalai
  Mit Zitat antworten Zitat
nahpets

Registriert seit: 11. Okt 2006
2.354 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#2

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 12:25
Um hier konkret mit Ideen aushelfen zu können, sind die Angaben zum Service etwas zu knapp.

Was macht er? (Grobe Beschreibung der Aufgabe.)

Hatte vor Jahren mal mit 'nem in Delphi geschriebenen Service so ein Speicherproblem.

Grob: Der Service sollte aus der Serverlandschaft alle 15 Minuten Statusinformationen sammeln und daraus Webseiten generieren, die per Webserver abrufbar waren.

Für das Sammeln der Statusinformationen wurde unter Anderem per WMI auf die Server zugegriffen. Und darin war irgendwo ein Speicherloch, das wir nicht wegbekommen haben. Haben dann aus dem Service ein Konsolenprogramm gemacht, das per Taskplaner alle 15 Minuten gestartet wurde.

Damit war das Speicherproblem zwar nicht behoben, aber fiel nicht mehr auf, da es nur noch für die Laufzeit des Konsolenprogrammes bestand.
Stephan
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
5.904 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#3

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 14:04
Ich habe bereits Visual Leak Detector (Version 2.3) installiert und eingebunden, kann aber mit den Ausgaben desselben nicht so wirklich etwas anfangen. Es werden im Call Stack viele Zeilen gelistet, die auf Standardfunktionen wie std::<irgendwas> hindeuten - unwahrscheinlich, dass dort ein Leck ist.
Kannst du da vielleicht Beispiele posten?

Wenn diese Standardfunktionen irgendwie Speicher reservieren, sind sie sicher nicht selbst die Ursache, aber deren Aufruf im Kontext ggf. schon.

Beispiel:
Delphi-Quellcode:
procedure FillMyMem;
var
  Example: TExample;
begin
  Example := TExample.Create;
end;
Nun steht im Stacktrace des Leaks ggf. auch TObject.Create drin und evtl. auch GetMem usw.
Und obwohl beides nicht die Verursacher sind, zeigt der Stacktrace wo der Speicher verbraten wird, da auch FillMyMem und TExample.Create auftauchen.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.042 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#4

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 15:00
Um hier konkret mit Ideen aushelfen zu können, sind die Angaben zum Service etwas zu knapp.

Was macht er? (Grobe Beschreibung der Aufgabe.)
Der Dienst wird per Netzwerk von einem Sammler (dem "Server") alle 5 Minuten kontaktiert. Der Dienst ermittelt Angaben zum Systemstatus, darunter Auslastung von CPU und Speicher, sowie Netzwerktraffic, Dateisystembelegung, ggf. Systemtemperaturen usw. und liefert sie an den Server. Der Server verarbeitet diese Informationen und erzeugt daraus Graphen. Die Sache geht also in die gleiche Richtung wie dein Service.

Kannst du da vielleicht Beispiele posten?
Klar, kein Problem.
Code:
Visual Leak Detector Version 2.3 installed.
    Outputting the report to the debugger and to c:\VC\munin-node\memory_leak_report.txt
WARNING: Visual Leak Detector detected memory leaks!
---------- Block 116 at 0x003D5C00: 64 bytes ----------
  Call Stack:
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (43): munin-node.exe!std::_Allocate<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> > > + 0xC bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (145): munin-node.exe!std::allocator<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> > >::allocate + 0xB bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\vector (1178): munin-node.exe!std::vector<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> >,std::allocator<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> > > >::_Insert_n + 0xF bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\vector (719): munin-node.exe!std::vector<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> >,std::allocator<std::basic_string<char,std::char_traits<char>,std::allocator<char> > > >::resize + 0x5C bytes
    c:\vc\munin-node\src\extra\inifile.cpp (227): munin-node.exe!CIniFile::SetValue
    c:\vc\munin-node\src\extra\inifile.cpp (87): munin-node.exe!CIniFile::ReadFile
    c:\vc\munin-node\src\core\munin-node.cpp (65): munin-node.exe!main
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (582): munin-node.exe!__tmainCRTStartup + 0x19 bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (399): munin-node.exe!mainCRTStartup
    0x7C817067 (File and line number not available): kernel32.dll!RegisterWaitForInputIdle + 0x49 bytes
  Data:
    00 00 00 00    CD CD CD CD   42 72 6F 61    64 63 61 73     ........ Broadcas
    74 49 50 00    CD CD CD CD   0B 00 00 00    0F 00 00 00     tIP..... ........
    00 00 00 00    CD CD CD CD   55 49 44 00    CD CD CD CD    ........ UID.....
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   03 00 00 00    0F 00 00 00     ........ ........


---------- Block 127 at 0x003D5C80: 4 bytes ----------
  Call Stack:
    c:\vc\munin-node\src\core\muninpluginmanager.cpp (61): munin-node.exe!MuninPluginManager::MuninPluginManager + 0x7 bytes
    0x004665C5 (File and line number not available): munin-node.exe!MuninNodeServer::MuninNodeServer + 0x65 bytes
    c:\vc\munin-node\src\core\service.cpp (135): munin-node.exe!CService::Run + 0x2E bytes
    c:\vc\munin-node\src\core\service.cpp (63): munin-node.exe!CService::Start
    c:\vc\munin-node\src\core\munin-node.cpp (110): munin-node.exe!main
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (582): munin-node.exe!__tmainCRTStartup + 0x19 bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (399): munin-node.exe!mainCRTStartup
    0x7C817067 (File and line number not available): kernel32.dll!RegisterWaitForInputIdle + 0x49 bytes
  Data:
    E0 7F 47 00                                                  ..G..... ........


---------- Block 1 at 0x003D5FD8: 24 bytes ----------
  Call Stack:
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (43): munin-node.exe!std::_Allocate<std::_Tree_nod<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> >,0> >::_Node> + 0xC bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (145): munin-node.exe!std::allocator<std::_Tree_nod<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> >,0> >::_Node>::allocate + 0xB bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (1384): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> >,0> >::_Buynode + 0xD bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (1178): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> >,0> >::_Init + 0x8 bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (511): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> >,0> >::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,vo
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\map (104): munin-node.exe!std::map<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> > >::map<unsigned long,void *,std::less<unsigned long>,std::allocator<std::pair<unsigned long const ,void *> > >
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (14): munin-node.exe!CSmartReader::CSmartReader + 0x59 bytes
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (393): munin-node.exe!CSmartReader2::CSmartReader2 + 0x2B bytes
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (413): munin-node.exe!`dynamic initializer for 'g_SmartReader'' + 0x28 bytes
    0x1023C02C (File and line number not available): MSVCR90D.dll!initterm + 0x1C bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (497): munin-node.exe!__tmainCRTStartup + 0xF bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (399): munin-node.exe!mainCRTStartup
    0x7C817067 (File and line number not available): kernel32.dll!RegisterWaitForInputIdle + 0x49 bytes
  Data:
    D8 5F 3D 00    D8 5F 3D 00    D8 5F 3D 00    CD CD CD CD    ._=.._=. ._=.....
    CD CD CD CD   01 01 CD CD                                  ........ ........


---------- Block 2 at 0x003D6030: 548 bytes ----------
  Call Stack:
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (43): munin-node.exe!std::_Allocate<std::_Tree_nod<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> >,0> >::_Node> + 0xF bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xmemory (145): munin-node.exe!std::allocator<std::_Tree_nod<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> >,0> >::_Node>::allocate + 0xB bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (1384): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> >,0> >::_Buynode + 0xD bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (1178): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> >,0> >::_Init + 0x8 bytes
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\xtree (511): munin-node.exe!std::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> >,0> >::_Tree<std::_Tmap_traits<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std
    c:\programme\microsoft visual studio 9.0\vc\include\map (104): munin-node.exe!std::map<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAILS> > >::map<unsigned char,ST_SMART_DETAILS,std::less<unsigned char>,std::allocator<std::pair<unsigned char const ,ST_SMART_DETAIL
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (14): munin-node.exe!CSmartReader::CSmartReader + 0x6E bytes
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (393): munin-node.exe!CSmartReader2::CSmartReader2 + 0x2B bytes
    c:\vc\munin-node\src\plugins\disk\smartreader.cpp (413): munin-node.exe!`dynamic initializer for 'g_SmartReader'' + 0x28 bytes
    0x1023C02C (File and line number not available): MSVCR90D.dll!initterm + 0x1C bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (497): munin-node.exe!__tmainCRTStartup + 0xF bytes
    f:\dd\vctools\crt_bld\self_x86\crt\src\crtexe.c (399): munin-node.exe!mainCRTStartup
    0x7C817067 (File and line number not available): kernel32.dll!RegisterWaitForInputIdle + 0x49 bytes
  Data:
    30 60 3D 00    30 60 3D 00    30 60 3D 00    CD CD CD CD    0`=.0`=. 0`=.....
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
    CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD   CD CD CD CD    ........ ........
Aus dem Call Stack wird auch klar, dass es um Munin geht, konkret Munin Node for Windows (aktuell bei Github). Im Laufe der vergangenen Jahre habe ich immer mal wieder Bugs behoben und einige Funktionen ergänzt, aber die Speicherlecks gibt's auch mit der ursprünglichen unveränderten Version 1.5.1942.

Grüße
Dalai
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.042 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#5

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 17:22
Eine Warnung für diejenigen, die sich den Dienst installieren möchten: Auf gar keinen Fall munin-node.exe mit dem Parameter -uninstall aufrufen, sonst wird die komplette Ereignisanzeige (Bereich Anwendungen) zerstört! Das ist der gravierendste Bug, den ich behoben habe; in der aktuellen Beta (1.6.1.0) von Github scheint er ebenfalls behoben zu sein.

Grüße
Dalai
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Zacherl
Zacherl

Registriert seit: 3. Sep 2004
3.923 Beiträge
 
Delphi XE3 Professional
 
#6

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 17:56
Bei neueren VS Versionen könnte evtl. das hier helfen:
https://msdn.microsoft.com/en-us/lib...v=vs.140).aspx

Visual Studio 2015 Community Edition gibt es als kostenlosen Download und die Express Variante kann man auch als Testversion beziehen.

-

Der Leak in CIniFile ist glaube ich schonmal ein False-Positive. Die Container sind alle Stack-allocated; sprich: sie werden automatisch freigegeben, sobald die Klasseninstanz aus dem Scope läuft. Generell ist es in C++ eigentlich sehr schwierig Speicher zu leaken. Ausschau halten solltest du nach allen Stellen, die entweder Objekte mit new auf dem Heap erstellen oder manuellen malloc , VirtualAlloc , etc. Aufrufen.
"Do not argue with an idiot. He will drag you down to his level and beat you with experience."
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.042 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#7

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 19:28
Bei neueren VS Versionen könnte evtl. das hier helfen:
https://msdn.microsoft.com/en-us/lib...v=vs.140).aspx
Funktioniert zwar auch in VS 2008 Express, gibt aber weniger und deutlich kryptischere Ausgaben, mit denen ich noch weniger anfangen kann als mit dem Leak Report vom VLD.

Zitat:
Generell ist es in C++ eigentlich sehr schwierig Speicher zu leaken.
Schwieriger als in Delphi? Kann ich mir kaum vorstellen. Bei beiden kann man Objekte erzeugen und vergessen, sie wieder wegzuräumen. Wenn das in Intervallen und/oder Schleifen passiert, vervielfacht sich das kleine Leck - und genau in die Richtung geht meine Vermutung.

Zitat:
Ausschau halten solltest du nach allen Stellen, die entweder Objekte mit new auf dem Heap erstellen oder manuellen malloc , VirtualAlloc , etc. Aufrufen.
Ja, das habe ich bereits getan. VirtualAlloc findet sich im Code überhaupt nicht. malloc und new sind ein paar Mal enthalten, aber ich bin mir unsicher, ob es zu jedem einen entsprechenden Aufräumaufruf (free und delete) gibt, weil die teilweise an völlig unterschiedlichen Stellen zu finden sind. Die (Un)art, Code auch im Header zu haben, macht es nicht einfacher.

---

Der gesamte Report von VLD ist übrigens noch deutlich länger (über 100 KB) und enthält am Ende diese Zeilen:
Code:
Visual Leak Detector detected 43 memory leaks (9432 bytes).
Largest number used: 11008 bytes.
Total allocations: 46696 bytes.
Visual Leak Detector is now exiting.
Ich kann den bei Interesse gern zur Verfügung stellen.

Grüße
Dalai

Geändert von Dalai (31. Dez 2016 um 19:31 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Mikkey

Registriert seit: 5. Aug 2013
261 Beiträge
 
#8

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 31. Dez 2016, 21:53
Schwieriger als in Delphi? Kann ich mir kaum vorstellen. Bei beiden kann man Objekte erzeugen und vergessen, sie wieder wegzuräumen. Wenn das in Intervallen und/oder Schleifen passiert, vervielfacht sich das kleine Leck - und genau in die Richtung geht meine Vermutung.
In der Tat! Heutzutage verwendet man eigentlich in C++ kein new oder malloc mehr. Die STL bietet einen unfangreichen Satz an Smart-Pointern, so dass man darauf nicht mehr angewiesen ist. Ausnahmen sind die Verwendung anderer Laufzeitumgebungen, die das Erstellen von Objekten mit new voraussetzen.

Anderes Beispiel:

Delphi: dlg := new TMyDialog(..) --> dlg.Free();
C++: MyDialog dlg(..);

Stack-alloziierte Objekte gibt es in Delphi nicht, deshalb muss man sie auch wegräumen.
  Mit Zitat antworten Zitat
nahpets

Registriert seit: 11. Okt 2006
2.354 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#9

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 1. Jan 2017, 03:39
Hab' mir mal die INI zum Programm angeschaut. In diesem Abschnitt
Code:
[Plugins]
; Plugin Section, 1 enables plugin, 0 disables
Disk=1
Memory=1
Processes=1
Network=1
MbmTemp=1
MbmVoltage=1
MbmFan=1
MbmMhz=1
SMART=0
HD=1
Cpu=1
SpeedFan=1
External=1
kann man doch konfigurieren, welche Plugins genutzt werden sollen.

Wenn möglich, einen eigenen Server zum Testen nehmen und erstmal alle Plugins deaktivieren.

Speicherentwicklung über ein paar Stunden beobachten. Wenn da nix passiert, der Reihe nach jeweils ein Plugin aktivieren und wieder beobachten.

Leider wird das sehr zeitaufwändig, wenn man 'ne Woche beobachten muss, um Speicherfresser zu entdecken. Eventuell kannst Du aber auch in einem kürzeren Zeitraum schon eine Tendenz erkennen. Gehe mal davon aus, dass der Speicherverbrauch kontinuierlich ansteigt und nicht ab und an sprunghaft.

Da der Service auch auf die Windows-API zugreift, muss das Speicherloch nicht zwingend in dem Dienst sein, sondern kann auch irgendwo in der API liegen. Oder die Speicherlecks könnten eventuell auch durch fehlerhafte Nutzung der API hervorgerufen werden.
Will meinen: Es muss nicht zwingend an eigener Speicherreservierung und fehlender Speicherfreigabe liegen.
Stephan
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dalai
Dalai

Registriert seit: 9. Apr 2006
1.042 Beiträge
 
Delphi 5 Professional
 
#10

AW: Speicherlecks in fremdem Code/Programm finden

  Alt 1. Jan 2017, 14:52
Wenn möglich, einen eigenen Server zum Testen nehmen und erstmal alle Plugins deaktivieren.
Ja, die Idee hatte ich gestern auch noch. Über den Weg könnte ich jedenfalls rausfinden, in welchem/n Plugin/s Lecks stecken. Alle deaktivieren geht aber nicht, es muss mindestens eines aktiviert sein, sonst gibt's keine Werte .

Zitat:
Eventuell kannst Du aber auch in einem kürzeren Zeitraum schon eine Tendenz erkennen.
Kann man. Es sind zwar innerhalb weniger Stunden nur ein paar KB Mehrverbrauch, vielleicht auch 1 MB, aber schon diese geringe Zunahme sollte nicht sein.

Zitat:
Gehe mal davon aus, dass der Speicherverbrauch kontinuierlich ansteigt und nicht ab und an sprunghaft.
Zum Abfragezeitpunkt steigt der Bedarf kurzzeitig an, geht dann aber wieder zurück auf den Ursprungswert - plus ein paar Byte/KB. Über einen längeren Zeitraum gesehen steigt der Speicherverbrauch kontinuierlich an, richtig.

Zitat:
Da der Service auch auf die Windows-API zugreift, muss das Speicherloch nicht zwingend in dem Dienst sein, sondern kann auch irgendwo in der API liegen.
Auf allen genutzten Systemen, von XP bis nach Win7, bei x86 und x64? Unwahrscheinlich. Lustigerweise gibt's keine Lecks auf Win2k, wobei ich hier nicht ausschließen kann, dass die unterschiedlichen Codepfade dafür verantwortlich sind.

Zitat:
Oder die Speicherlecks könnten eventuell auch durch fehlerhafte Nutzung der API hervorgerufen werden.
He, wie finde ich das raus? Jede einzelne Funktion angucken? Eieiei.


Ich werd erstmal den Node mit nur je einem Plugin gleichzeitg laufen lassen und über einige Stunden beobachten. Das dauert zwar länger, kann aber nebenbei laufen.

Grüße
Dalai
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:16 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2017 by Daniel R. Wolf