Einzelnen Beitrag anzeigen

TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.973 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#107

AW: Goertzel Algorithmus (Frequenz + Phase)

  Alt 3. Okt 2011, 12:09
also damit meinte ich, dass der Sinus eine feste Wellenlänge hat.
Stell Dir bildlich einen Sinus vor, der im ersten Wellenberg eng ist und im zweiten unterem Wellenberg einer Periode etwas gedehnt.
Was stellst Du fest? .. Mit trigonometrischen Funktionen (gefällt Dir das Wort besser) ließe sich das nicht abbilden.
Natürlich kann man sowas mit Transformationen abbilden, sowas haben wir im dritten Semester als Klausuraufgabe gehabt (benutzt: Kopf, Papier, Stift, Geodreieck, einfacher Taschenrechner).
Jedes reelle Zeitsignal lässt sich in ein (komplexes) Spektrum umrechnen. In diesen Fall wären es zwei Grundfrequenzen (Berg eng, Tal weit) nebst zwei einzelnen Rechtecksignalen.
Wenn du immer noch nicht verstanden hast, wie und warum sowas geht, dann wirst du über eine gewisse Selbststudiumszeit mit diversen Büchern nicht drumherumkommen.

Des Weiteren versuchst du irgendetwas vorauszusagen, über ein System was vielfältige Einflussfaktoren hat, insbesondere die menschliche Pyschologie.
Es folgt keinen vorhersagbaren naturwissenschaftlichen Gesetzen.

Beispiel:
Steve Jobs sagt, dass er die Führung von Apple abgibt, und schon fällt der Kurs...obwohl es der Firma besser geht als je zuvor und die Bargeldreserven höher sind, als bei so manchen Land. Wie will man sowas vorhersagen???

Geändert von TiGü ( 3. Okt 2011 um 12:16 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat