Einzelnen Beitrag anzeigen

Delphi-Laie

Registriert seit: 25. Nov 2005
1.455 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Starter
 
#1315

AW: Was nervt euch so, während der Programmierung oder so allgemein

  Alt 7. Jan 2013, 16:26
Eine Funktion die die am häufigsten verwendeten Elemente an prominente Stelle verschiebt finde ich lästig. Das unterstützt mich nicht bei meiner Arbeit sondern bringt mich dazu, jedesmal suchen zu müssen wo das jeweilige Program denn nun schon wieder hinverschoben wurde. Ich hasse Suchen.
Volle Zustimmung zu diesen Sätzen, bis auf eines: Auch bei alphabetischer Sortierung ist eine kleine Suche vonnöten, doch man weiß aus Erfahrung (nicht jeden Tag kommen (logischerweise neu) Einträge hinzu und verschwinden welche), wo das Gesuchte etwa zu finden ist.

Ich schaffe mir meine eigenen Ordnungsstrukturen und ich will verdammt nochmal auch nicht dabei unterstützt werden.
Das winzigweiche Grundproblem ist doch, daß die Redmonder "Softwareschmiede" (welch ein dämliches, abgedroschenes Wort!) den Nutzer für unmündig betachtet und mihtin bevormundet. Die Mentalität dieser Firma insgesamt (nicht notwendigeweise jedes ihrer Mitarbeiter) ist so beschaffen, und das ist deren Produkten in vielen Belangen anzumerken.

Ich orientiere mich an Icons, nicht an Programmnamen, ich bin eben eher ein visueller Mensch.
Visuell ist jeder (außer Sehschwachen/Blinden). Wer etwa anderes behauptet, belügt sich und/oder andere.

Allerdings reicht mir auch eine alphabetische Sortierung im Startmenü. Ist zwar optisch nicht so schnell wie bunte Symbole ("Icons") zu erfassen, doch die Platzersparnis macht diesen Kompromiß m.E. akzeptabel.

Ich erinnere nur mal an den (zum Glück abschaltbaren!) "Active Desktop" von Windows 98: Den Desktop "irgendwie" zum Internet dazugehörig zu suggerieren. Welcher Wahnsinnige hat sich solch einen verrückten Mist ausgedacht? Und wie sind andere Leute gestrickt, die so etwas abnicken?

Das ist meine ganz persönliche Arbeitsweise und Microsoft torpediert diese. Warum sollte ich das nicht kritisieren dürfen?
Darfst Du. Allerdings fühlen sich manche davon auf den Schlips getreten und stigmatisieren das reflexhaft als "Bashing" (hallo - geht's nicht auch deutsch?).

Aber ich erwarte, dass ein kommerzielles und teures Betriebssystem mir verdammt nochmal alle Freiheiten lässt die es schon mal gab statt ständig durch krampfhafte Änderungen negativ aufzufallen.
Das ist ein weiteres Problem: Die Neophilie, der m.E. schon krankhafte Zwang, irgendetwas zu verändern, nicht, um es zu verbessern (das wird notfalls hinterher ohne Nachweis behauptet), sondern nur noch um der Veränderung willen, also als Selbstzweck. Ich kenne vom Okzident nur die BRD näher, aber diese degenerierte Geisteshaltung finde ich nicht nur hierzulande sehr weit verbreitet, sondern eben auch in den "Windaugen".

Geändert von Delphi-Laie ( 7. Jan 2013 um 16:30 Uhr)