AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Multimedia Delphi JPEG CompressionQuality ermitteln

JPEG CompressionQuality ermitteln

Ein Thema von e-gon · begonnen am 26. Nov 2008 · letzter Beitrag vom 26. Okt 2017
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#21

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 13:58
Wenn du mit TStatus GPStatus meinst jo..

Delphi-Quellcode:
  Status =(
    Ok,
    GenericError,
    InvalidParameter,
    OutOfMemory,
    ObjectBusy,
    InsufficientBuffer,
    NotImplemented,
    Win32Error,
    WrongState,
    Aborted,
    FileNotFound,
    ValueOverflow,
    AccessDenied,
    UnknownImageFormat,
    FontFamilyNotFound,
    FontStyleNotFound,
    NotTrueTypeFont,
    UnsupportedGdiplusVersion,
    GdiplusNotInitialized,
    PropertyNotFound,
    PropertyNotSupported
  );
  TStatus = Status;
Delphi-Quellcode:
  cStatus : Array[TStatus] of String =(
    'Ok',
    'GenericError',
    'InvalidParameter',
    'OutOfMemory',
    'ObjectBusy',
    'InsufficientBuffer',
    'NotImplemented',
    'Win32Error',
    'WrongState',
    'Aborted',
    'FileNotFound',
    'ValueOverflow',
    'AccessDenied',
    'UnknownImageFormat',
    'FontFamilyNotFound',
    'FontStyleNotFound',
    'NotTrueTypeFont',
    'UnsupportedGdiplusVersion',
    'GdiplusNotInitialized',
    'PropertyNotFound',
    'PropertyNotSupported'
  );
gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
Schwedenbitter

Registriert seit: 22. Mär 2003
Ort: Finsterwalde
622 Beiträge
 
Turbo Delphi für Win32
 
#22

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 15:17
Danke Euch allen für die tatkräftige Hilfe!
Wenn du mit TStatus GPStatus meinst jo..
Genau die meine ich. Und wenn ich Deinen Code richtig deute, gibt es entsprechendes also weder in Winapi.GDIPAPI , Winapi.GDIPOBJ noch Winapi.GDIPUTIL ?

Ich habe das jetzt mal umgestellt und es klappt (jedenfalls bei mir) tatsächlich:
Delphi-Quellcode:
Function CalcCompressionQuality(Const Image: GPIMAGE;
   Const MustFit: Boolean = False): TJPEGQualityRange;
Var
   aMS                  : TMemoryStream;
   aFormat, aEncoder      : TGUID;
   aSA                  : Winapi.ActiveX.IStream;
   aSize                  : Int64;
   lQ, hQ, Piv, oldPiv   : Integer;
   aEncParams            : Winapi.GDIPAPI.TEncoderParameters;
Begin
   Result:= 100;                                    // im Zeifel: beste Qualität!
   If (GdipGetImageRawFormat(Image, @aFormat) = Status.Ok) And
      (aFormat = ImageFormatJPEG) And               // nur bei JPEG ausführen
      (GetEncoderClsid('image/jpeg', aEncoder) > -1) Then
   Begin
      aMS:= TMemoryStream.Create;                  // TMemoryStream erzeugen
      aSA:= TStreamAdapter.Create(aMS, soOwned);   // aMS wird selbst aufgeräumt
      If (GdipSaveImageToStream(Image, aSA, @aEncoder, nil) = Status.Ok) Then
      Begin
         aSize:= aMS.Size;                           // Originalgröße ermitteln
         lQ:= Low( Result);                     // untere Grenze
         hQ:= High(Result);                     // obere Grenze
         Piv:= (hQ - lQ) Div 2;                     // in der Mitte anfangen
         Repeat
            aMS.Clear;                              // Stream leeren
            FillChar(aEncParams, SizeOf(aEncParams), 0);
            aEncParams.Count:= 1;
            With aEncParams.Parameter[0] Do
            Begin
               Guid:= EncoderQuality;      // um diese Einstellung geht es
               NumberOfValues:= 1;
               Type_:= EncoderParameterValueTypeLong;
               Value:= @Piv               // CompressionQuality setzen
            End;
            oldPiv:= Piv;                           // altes Pivot-Element merken

            If (GdipSaveImageToStream(Image, aSA, @aEncoder, @aEncParams) = Status.Ok) Then
            Begin
               If (aMS.Size > aSize) Then            // Ergebnis ist zu groß
               Begin
                  hQ:= Piv;                        // obere Grenze = aktueller Wert
                  Piv:= Piv - ((hQ - lQ) Div 2);   // neuen Wert berechnen
               End
               Else Begin                           // Ergebnis kleiner oder gleich
                  lQ:= Piv;                        // untere Grenze = aktueller Wert
                  Piv:= Piv + ((hQ - lQ) Div 2);   // neuen Wert berechnen
               End;
            End
            Else Break;                              // bei Fehlern abbrechen
         Until (Piv = oldPiv);                     // noch näher geht es nicht

         aSA:= nil;   // sicherheitshalber (http://www.delphipraxis.net/1384246-post23.html)

         If (MustFit) And                           // auf keinen Fall größer !!!
            (aMS.Size > aSize) Then                  // immer noch zu groß
               Result:= Pred(Piv)                  // => eine Nummer kleiner
         Else   Result:= Piv;                        // aMS.Size = aSize => exakten Wert übergeben
      End;
   End;
End;
Eine Frage habe ich trotzdem noch: Wohin verschwindet Winapi.ActiveX.IStream ?
Dieser Stream kümmert sich um den ihm zugewiesenen TMemoryStream , so dass ich den nicht freigeben darf/muss. Aber trotz fehlender Freigabe von Winapi.ActiveX.IStream bringt mir mein Programm bei ReportMemoryLeaksOnShutdown:= True; am Ende keine Meldung.
Das wäre mir wichtig, weil mein Programm genauso lang läuft wieder Rechner und damit am Tag im Maximum mehrere hundert Bilder verarbeiten muss. Dass es am Ende des Programms automatisch aufgeräumt wird, reicht mir also leider nicht, wenn mir zwischendurch die Puste/der Speicher aus geht. Winapi.GDIPOBJ.TGPImage.Free ruft auch nur GdipDisposeImage(); auf...
Alex Winzer

Geändert von Schwedenbitter (26. Okt 2017 um 16:02 Uhr) Grund: Code geändert
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#23

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 15:23
Zitat:
gibt es entsprechendes also weder in
Nein gibt es nicht.

Der Aufruf ist einfach.
bsp.
Delphi-Quellcode:
var
  Result: GPStatus;
....
Result := GdipSaveImageToFile(img, FullName, @encoderCLSID, nil);

lblStatus.Caption := 'Status = ' + (cStatus[Result]);
Zitat:
ruft auch nur GdipDisposeImage(); auf...
Der IStream gibt sich selbst frei wenn der Referenz Counter auf 0 ist.
Ein IStream := nil sollte ausreichen.

GdipDisposeImage gibt den Speicher frei vom geladenen GDI+ Image. Auch das ist vollkommen ausreichend.

gruss

Geändert von EWeiss (26. Okt 2017 um 15:30 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.745 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#24

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 17:00
Danke Euch allen für die tatkräftige Hilfe!
Wenn du mit TStatus GPStatus meinst jo..
Genau die meine ich. Und wenn ich Deinen Code richtig deute, gibt es entsprechendes also weder in Winapi.GDIPAPI , Winapi.GDIPOBJ noch Winapi.GDIPUTIL ?
Zitat:
gibt es entsprechendes also weder in
Nein gibt es nicht.

Der Aufruf ist einfach.
bsp.


Öh...das ist jetzt schon bissel fremdschämen mit euch.
In meinen Beispielcode habe ich dreimal folgende Zeile verwendet:

OutputDebugString(PWideChar(Winapi.GDIPUTIL.GetStatus(Status)));

Ich will das Wichtigste nochmal herausstellen:

Winapi.GDIPUTIL.GetStatus(Status);
Ich will ja jetzt nicht kritisch gucken, aber die Unit Winapi.GDIPUTIL ist gerade mal knapp 389 Zeilen lang.
Das hättest du durch leichtes durch scrollen aber auch selber finden können.

Geändert von TiGü (26. Okt 2017 um 17:07 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.745 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#25

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 17:03
Eine Frage habe ich trotzdem noch: Wohin verschwindet Winapi.ActiveX.IStream ?
Dieser Stream kümmert sich um den ihm zugewiesenen TMemoryStream , so dass ich den nicht freigeben darf/muss. Aber trotz fehlender Freigabe von Winapi.ActiveX.IStream bringt mir mein Programm bei ReportMemoryLeaksOnShutdown:= True; am Ende keine Meldung.
Das wäre mir wichtig, weil mein Programm genauso lang läuft wieder Rechner und damit am Tag im Maximum mehrere hundert Bilder verarbeiten muss. Dass es am Ende des Programms automatisch aufgeräumt wird, reicht mir also leider nicht, wenn mir zwischendurch die Puste/der Speicher aus geht.
Bitte mit Interfaces, Reference Counting und dergleichen beschäftigen, dann werden alle Fragen beantwortet. Das Forum hier hat dazu einige Threads und Tutorials.
Auch einfach mal in TStreamAdapter.Destroy einen Haltepunkt setzen und den Call Stack nachvollziehen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.624 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#26

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 17:21
[EDIT]Bedeutet 100 wirklich, dass es ohne Verlust komprimiert wird? Ich denke, dass zumindest die JPEG-Version von Delphi immer verlustbehaftet ist. Ich probiere das zur Not auch aus.[/EDIT]
Es wird im Normalfall NICHT verlustfrei komprimiert, auch bei einer Qualität von 100. Der Wert ist nicht als Prozent zu verstehen, sondern ist in der Regel entweder ein Faktor für die Quantisierungsmatrizen, oder eine diskrete Auswahl für die gewünschte Qualität optimierte Matrizen. Aber Quantisiert wird immer, und das ist der Schritt über den der Großteil an "Fehler" ins Bild kommt. Und da bei der Verarbeitung (besonders bei der DCT) ohnehin zwangsweise Rundungsfehler auftreten, würde man selbst komplett ohne Quantisierung nicht bei 1:1 Bildern landen.

Und selbst ohne diese: JPEG betreibt sog. 4:2:2 Color Subsampling. Das heisst, das Bild wird zunächst von RGB zu YCrCb umgewandelt, und die C-Komponenten nachher in Breite und Höhe halbiert. (Das geht ganz gut, da das Menschliche Auge Farbunterschiede eh nicht so gut auflösen kann wie Helligkeitsunterschiede.) Der Standard lässt prinzipiell auch anderes Subsampling zu (4:4:4, 4:1:1, etc.), aber als Standardwert wird praktisch überall 4:2:2 verwendet. Zumindest dort, wo man es nicht genau wüsste dass man etwas anderes nutzt. D.h. Rundungsfehler treten eh schon bei der Farbraumumwandlung auf, und dann eben noch "Fehler" durch das vierteln der Farbinformation. Noch bevor überhaupt transformiert wird oder der "CompressionQuality"-Wert in den Ablauf einfließt.

(Ja, ich habe schon mal einen JPEG Kompressor komplett zu Fuß gebaut.)
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#27

AW: JPEG CompressionQuality ermitteln

  Alt 26. Okt 2017, 17:31
Zitat:
(Ja, ich habe schon mal einen JPEG Kompressor komplett zu Fuß gebaut.)
Interessant

gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:18 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf