Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
4.268 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#7

AW: VCL-Komponenten aufeinander aufbauen

  Alt 31. Mär 2014, 11:17
Ich habe das schon so verstanden, dass es um die Speicherung im Formular geht.

Stored ist schon wichtig, aber standardmäßig True.
Aus dem Wiki:
Zitat:
Speicherbezeichner

Die optionalen Direktiven stored, default und nodefault sind Speicherbezeichner. Sie haben keinerlei Auswirkungen auf die Funktionsweise des Programms, sondern bestimmen, ob die Werte der published-Eigenschaften in Formulardateien gespeichert werden.

Nach der Angabe stored muss der Wert True oder False, der Name eines booleschen Feldes oder der Name einer parameterlosen Methode folgen, die einen booleschen Wert zurückgibt. Beispiel:
property Name : TComponentName read FName write SetName stored False;

Wird eine Eigenschaft ohne die Angabe von stored deklariert, entspricht dies der Definition stored True.
@Ookami
Dein Quelltext ist vielleicht etwas komplex um das trocken nachzuvollziehen.
Mach doch mal einen kleinen Test mit einer Unterkomponente, in der Du nur einen Text oder so speicherst.
Es geht doch darum, dass Du zur Designtime die Untereigenschaften deklarierst und nach dem Projektstart oder nach dem Delphi-Neustart sind Deine Einstellungen weg - oder?
Dann musst Du dafür sorgen, dass die Unterkomponenteneigenschaften mit in der DFM gespeichert werden.
Dazu muss eigentlich Deine Komponente Owner der Unterkomponente sein und SetSubComponent(True) sein.

Mein Tipp: Versuche mal einen kleinen, übersichtlich Test mit sehr einfachen Komponenten.
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat