Einzelnen Beitrag anzeigen

Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#21

AW: Legale Möglichkeit zur kostenlosen automatisierten Abfrage von IP-Infos

  Alt 26. Nov 2015, 05:35
Für alle, die es interessiert, insbesondere aber für Phoenix, der das alles für illegal hält:

In meiner Weblogger-Anwendung speichere ich nunmehr lediglich die ersten drei Blöcke der Ip-Nummern von Besuchern. Diese drei Blöcke genügen vollauf, um die gewünschten Auswertungen machen zu können. Damit ist eine – aus meiner Sicht auch zuvor schon unmögliche – Identifizierung von Besuchern jetzt noch unmöglicher ... ich konnte ja schon zuvor nicht ermitteln, ob ein Besucher mehrmals auf dieser Seite war oder sich diese oder jene Datei heruntergeladen hatte, und schon gar nicht, um wen es sich bei den einzelnen IP-Nummern handelt. Aber das wurde ja alles bereits ausführlichst diskutiert.

Um die Daten von Ip2Location nutzen zu können, werden ebenfalls nur die ersten drei Ziffernblöcke der IP-Nummern benötigt. In der Ip2Location-Datenbank (kommt als CSV-Datei daher) sind jedoch keine IP-Nummern in Ziffernblöcken gespeichert, sondern der tatsächliche Integerwert der Ip-Nummern, berechnet aus den ersten drei Ziffernblöcken:

IP_Number := (16777216*Ip1) + (65536*Ip2) + (256*Ip3); Das wurde aus Performance-Gründen so gemacht, denn ein Integerwert läßt sich in einer DB leicher auffinden als drei Ziffernblöcke. Insgesamt bietet diese kostenlose CSV-Datei, für die man sich lediglich dort registrieren muß, knapp 3,8 Millionen Ip-Bereiche mit den Daten Land, Bundesland, Stadt, Latitude, Longitude und Zeitzone. Damit läßt sich arbeiten. Allerdings habe ich bereits Fehler gefunden und gemeldet, die wollen das auch baldmöglichst korrigieren und haben sich bedankt.
  Mit Zitat antworten Zitat