Einzelnen Beitrag anzeigen

BigAl

Registriert seit: 6. Sep 2008
Ort: Kehl
263 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#10

AW: Delphi vs Visual C++

  Alt 28. Nov 2016, 10:37
Ich habe eigentlich nichts neues beizutragen, außer dass ich auch dachte dass der Geschwindigkeitsunterschied nicht so überraschend sein sollte. Hatten wir hier vor ein, zwei Jahren nicht sogar mal ein Thema wo selbst JavaScript im Browser schneller Rechnungen gelöst hat als eine DCC32-Delphi-Anwendung und alle waren danach ganz depressiv?

Ich stecke da schon viel zu lange nicht mehr drin, aber bist du dir wirklich sicher dass man mit CUDA/OpenCL nicht doch mehr rausholen kann? Die blanke Rechenleistung ist ja teilweise gewaltig, mit dem Hoch/runterladen auf den Speicher ... keine Ahnung wie viel sich da in den letzten Jahren getan hat...
Hallo Günther,

bei CUDA sehe ich momentan das Problem mit dem Speicherzugriff. Natürlich ist der Speicher auf den Grafikkarten rasend schnell, allerdings muss erstmal das was berechnet wird dorthin kommen. Weiterhin kenne ich keine Grafikkarte, welche die gesamte Matrix aufnehmen könnte. Die besten Karten haben derzeit 4 GB. Wenn die Karte auf den Speicher des Host-Rechners zugreifen muss ist diese scheinbar langsamer als ein Zugriff durch den Hauptprozessor (so steht es zumindest in meinen CUDA-Büchern). Die GAUSS-Lösung benötigt halt anfangs den Zugriff auf die gesamte Matrix. Gegen Ende wird das zwar immer weniger, dann läuft es aber auch wesentlich schneller. Ich habe hier auch paar Artikel bezüglich paralleler Lösung durch Aufteilung in Untermatrizen, das übersteigt aber mein mathematisches Verständnis...

Alex
Old but good: It's not a bug - it's a feature....
  Mit Zitat antworten Zitat