Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von Assarbad
Assarbad

Registriert seit: 8. Okt 2010
Ort: Frankfurt am Main
1.229 Beiträge
 
#16

AW: Delphi vs Visual C++

  Alt 28. Nov 2016, 12:31
Ich hab dem Windows hier gesagt, es soll den RAM "vorzugsweise" für Programme nutzen, aber dennoch wird die WFC bevorzugt.
12 Kerne und auch 64 GB RAM
Diese Annahme geht dem grundlegenden Design von Windows aber zuwider. Du kannst zwar in die eine oder andere Richtung lenken, aber du kannst keine tiefergehenden Entscheidungen des MM beeinflussen. Im Benutzermodus haste ohnehin keinen Zugriff auf den echten Speicher, es sei denn ein Treiber gibt dir irgendwie Zugriff. Allerdings ist auch der Speicher den Treiber anfordern können begrenzt. Wobei eben der NonPagedPool (also Speicher der nicht ausgelagert wird) noch immer nicht der echte RAM ist, sondern noch immer eine Abstraktion des physischen Speichers bei welcher die CPU mithilft. In den meisten Fällen spielt das aber keine Rolle, weil der MM zwar faul konzipiert ist, bei Zugriff auf ausgelagerten Speicher aber fleißig wird. Und eine MMF ist nunmal quasi das Gegenteil der Auslagerungsdatei. Sozusagen eine Einlagerungsdatei von der aus Daten in den Speicher gescheffelt werden müssen.

Bei einem Problem mit derlei vielen Daten die im Speicher vorliegen müssen, könnte es auch hilfreich sein nachzudenken inwieweit die Daten komprimierbar sind ohne die Berechnung zu behindern. Buchempfehlung: "Programming Pearls" von Bentley.

RamMap von Sysinternals/Microsoft bietet übrigens einen guten Überblick über die aktuelle Speicherverwendung.

@BigAl: die eine FirePro von AMD ist glaub ich auch mit 32 GB RAM verfügbar.

Zitat:
Die S9170 verwendet den gleichen Grafikchip wie die S9150. Er stammt aus der Hawaii-Serie, enthält 2816 Rechenkerne und ist zu OpenCL 2.0, OpenMP 4.0 und OpenACC kompatibel; zum Nvidia-exklusiven CUDA freilich nicht.
Oliver
"... aber vertrauen Sie uns, die Physik stimmt." (Prof. Harald Lesch)
  Mit Zitat antworten Zitat