Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#27

AW: Übungsprogramm "Kinokarten"

  Alt 18. Dez 2016, 21:09
Wie schon gesagt. So ziemlich alle. Und ich würde von außen an die Sache ran fegen und nicht von innen. Welche Methoden braucht der Nutzer deiner Klasse?

Warum nicht alle public? Weil es zum einem übersichtlicher ist und er nicht in Versuchung kommt interne Methoden zu verwenden, deren Schnittstelle sich ändert. Bei den public Methoen kann er sich sicher sein, dass sich die Schnittstelle nicht ändert, zumindest, wenn sich auch der Ersteller der Klasse dran hält. Es kann ja sein, dass du die Klasse erweiterst und sich Parameter von Methoden ändern. Bei private Methoden kein Problem. Bei public Methoden dürftest du dir den Zorn des Nutzers zu ziehen.

Warum Enum? Was ist einfacher zu verstehen? Ein Integer, bei dem keiner weiß, was er bedeutet oder ein aussagekräftiger Enum Typ?
Delphi-Quellcode:
type
   TTicket = (Rang1, Rang2, Rang3);
Und wenn du es erweitern willst:
Delphi-Quellcode:
type
   TTicket = (Rang1, Rang2, Rang3, Loge, Parkett);
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat