Einzelnen Beitrag anzeigen

Bbommel

Registriert seit: 27. Jun 2007
Ort: Köln
589 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#6

AW: Tutorial Interfaces

  Alt 12. Apr 2017, 12:39
Das ist alles nicht so wirklich elegant und macht Änderungen an verschiedenen Stellen nötig. Hier kommen jetzt die Interfaces ins Spiel: man ändert einmalig den Parametertyp in einen Interfacetyp, in dem die Blubb-Methode vereinbart wird. TDings und TBums implementieren jetzt dieses Interface, TConsumer greift dann darüber auf die Methode zu. Soll später eine weitere Klasse TSchiessMichTot dazukommen, lässt man sie ebenfalls das Interface implementieren, schon kann TConsumer ohne jede Codeänderung auch damit umgehen.
[/DELPHI]
Ich wurde trotz vieler Diskussionen bisher noch nicht von der "interface-Fraktion" überzeugt. Gerade dein Beispiel zeigt wunderbar, finde ich, dass man das gleiche Abstraktionslevel auch mit Klassen mit virtuellen und ggf. abstrakten Methoden erreichen kann. Du schreibst, dann müsse man in deinem Beispiel aber den Parametertyp von wuppdi ändern. Das muss man bei der Einführung des interface aber auch. Dafür fängt man sich bei den interfaces aber zunächst mal ein weiteres Sprachkonstrukt ein (was ja gewollt sein kann, wegen Referenzzählung, muss man dann aber auch wissen).

Ich finde interfaces immer dann so richtig überzeugend, wenn es wirklich um Schnittstellen geht (DLL, SOAP, ActiveX, ...)...

Aber das sind nur meine zwei Cent. Ich konnte bisher alles - abgesehen von der Referenzzählung - auch mit abstrakten/virtuellen Methoden erreichen kann.
  Mit Zitat antworten Zitat