Einzelnen Beitrag anzeigen

mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
736 Beiträge
 
#19

AW: Signierte Datei wird von Windows trotzdem bemängelt

  Alt 10. Nov 2017, 19:24
Ich weiss nicht was los ist, aber Windows 10 erkennt es nicht und gibt immernoch unbekannter Herausgeber. Wenn ich es direkt auf der platte aufrufe, erkennt er den Herausgeber.
wenn du es nicht direkt von der Platte aufrufts... wie denn dann???

Für Updates ist es definitiv zu empfehlen, mit einem eigenen vorherigem lokal signiertem Programm per eigener (INet) rein speicher basierter Downloadfunktion sich selbst alle Updatedaten von irgendwo zu holen und sie dann selbst per vom eigenem Prozess erzeugter Datei auf die loakte HD mit .xyz als Extension zu schreiben. Erst wenn komplett und CRC/Signatur selbst überprüft simmen, dann diese Datei in ".exe" umbenennen. Und man vermeide einfach "setup" oder "install" mit im Dateinamen! Dann klappt es auch mit dem "normalem" Start einer signierten Anwendung unter Windows.

Wer per z.B. Chrome per FTP/HTTP(s) eine durchaus richtig signierte EXE-Datei aus dem INet ins sagen wir ins lokale Downloadverzeichnis lädt und diese von dort umkopiert oder dort startet bekommt eine "gelbe" Warnung, wegen Dateiherkunft aus unsicherer Quelle.
  Mit Zitat antworten Zitat