Einzelnen Beitrag anzeigen

Hobbycoder

Registriert seit: 22. Feb 2017
653 Beiträge
 
#10

AW: Inhaltsabfrage in Delphi 10.2

  Alt 11. Sep 2018, 14:06
Generell ist dein Vorgehen nicht sehr ergonomisch und fehleranfällig.

Wenn es grundsätzlich um die Aufgabe geht aus zwei Werten eine Ergebnis zu berechnen, dann solltest du die Daten generell auch in entsprechenden Variablen halten, dort auch berechnen und lediglich für die Ausgabe an den User in das Memo schreiben. Bei der Ausgabe kannst du dann auch entsprechend formatieren.

Umgekehrt ist das, wie du merkst, deutlich umständlicher.

Die Erklärung dahinter ist einfach. Einen Fließkommawert in einen String zur Ausgabe umzuwandeln ist einfach, und dabei kann nahezu nichts schiefgehen. Der String kann alle Zeichen speichern, ob's nun Sinn macht oder nicht.
Aber um einen String in einen Fließkommawert zu wandeln, muss man schon deutlich mehr aufpassen. Denn eine Fließkommmazahl unterliegt nun mal ganz strikten Vorgaben (z.B. nur ein Kommazeichen und das richtige Kommazeichen. Keine Buchstaben, Leerzeichen, etc.).
Du merkst der Weg über einen String ist etwas schwieriger.
Gruß Hobbycoder
Alle sagten: "Das geht nicht.". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
  Mit Zitat antworten Zitat