Thema: Delphi Dokumentverwaltung

Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
36.341 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#24

AW: Dokumentverwaltung

  Alt 19. Jul 2020, 17:39
Bei uns waren Anfangs die Dateien in der Datenbank, aber das wurde auch recht schnell zu groß, auch vom Backup her bissl unpraktisch, auch falls mal irgendwann mit der Software oder Firma was nicht mehr geht ... einige Kunden wollten gern gewisse Dateien rechtssicher auf einem WORM-Laufwerk haben.

Natürlich wäre ein gutes Grundgerüst, einer seit vielen Jahren von Vielen entwickelten und stabilen Platform, eigentlich besser, auch wenn man sie dann (erstmal) nur versteckt im Hintergrund nutzt und nach außen seine eigenen Schnittstellen in der eigenen Software hat.
Allerdings sind hier auch grade die guten großen Player auf dem Markt nicht gerade "günstig" zu haben.

Aber es kann dennoch nicht schaden, wenn du dennoch mal einen Blick riskierst, denn auf der anderen Seite kannst dir so erstmal etwas Arbeit sparen
und auch von Seiten der Haftung einen Teil abgeben.
Bei Google suchenopen source dms

Wir hatten damals Datasnap benutzt, um die Dateien zwischen Server und Client zu übertragen (weil es in unserem Delphi schon enthalten war, außerdem war es cool und modern nagelneu und sowas muß immer gleich rein ),
aber da gibt es auch andere Komponenten, bis hin zu einem kleinen sebstgebauten REST-Server.
Es wäre sogar möglich die Dateien in einem "Dateisystem" zu speichern, welches eine Dateiübertragung anbietet, wie z.B. FTP/SFTP/FTPS, WebDAV, SMB, AFP, NFS, ActiveDirectory, ...

Also die Dateien in der Datenbank verwalten und die Daten irgendwo anders abzulegen. (bei uns hatte ich da noch einen MD5-Hash der Dateien in der DB mit gespeichert, um die Daten verifizieren zu können, auch wenn das aktuell noch nicht gemacht wird, aber man könnte es ... nur so als Idee, wenn du auch "selber" was bauen willst)

PS: EMS ginge inzwischen auch, falls man mit der Lizenzierung zurecht kommt, wobei es auch nur ein "aufbemotztes" Datasnap ist, inkl. Benutzerverwaltung usw.


Ich hatte Datasnap damals nur mit binärer Datenübertragung, denn es nutzt intern "noch" DBExpress zur Verwaltung und auch zur Datenübertragung, aber man kann auch via REST verbinden, was ich jetzt nachgerüstet hatte (der Client konnte es schon, via Property umstellbar, auch wenn im Code hardcodiert und nicht aus der Config geladen, aber im Server damals "ausversehn" weggelassen) und schon kann eine neue WebApp direkt mit der bestehenden Infrastruktur reden.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (19. Jul 2020 um 17:50 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat