Thema: Delphi Nach Explorer absturz

Einzelnen Beitrag anzeigen

venice2

Registriert seit: 5. Dez 2019
269 Beiträge
 
Delphi 2010 Architect
 
#29

AW: Nach Explorer absturz

  Alt 16. Sep 2020, 09:31
Noch ein Tipp:

Windows registriert diverse Meldungen wie 'TaskbarCreated', 'TaskbarButtonCreated' und man kann auch eigene Meldungen registrieren (RegisterWindowMessage('MeineEigeneMeldung')). Einem Text wird also durch RegisterWindowMessage eine Nummer zugeordnet.

Es gibt auch die Umkehrfunktion: Wenn du in deinem Programm checken willst, ob Windows solche registrierte Nummern/Meldungen M an deine App sendet, dann prüfst du dies mit GetClipboardFormatName(M, ...).

In deinem Fall hättest du explorer.exe neu starten und dann in deiner App prüfen können, welche registrierten Windows Meldungen empfangen werden. Dies hätte dich auf die Spur 'TaskbarCreated' oder wenn du TApplicationEvents.OnMessage ausgewertet hättest auf 'TaskbarButtonCreated' geführt.
Danke für die Infos.
Mit dem neustarten des Explorers ist so eine Sache denke mal nicht das eine Anwendung den Explorer neustarten sollte das ist eine Sache des Betriebssystem auf etwaige Probleme zu reagieren.

Das mit der RegisterWindowMessage ist für mich vollkommen IO und was wichtig ist funktioniert immer.
Beim setzen des Hook war das leider nicht gegeben.
Nochmals Danke an euch.

Hier der Test OTTB64 Source include

1. Prog starten
2. erstelle imaginäre Text Datei.
3. Lösche diese (Papierkorb nicht löschen)
4. Starte den Windows Explorer neu
5. lösche den Papierkorb
5. Prüfe danach ob sich der Status des Papierkorbs von OTTB64 ändert.

Darum ging es mir.

EDIT:
Nebenbei deine VCL-Lösung würde ich jeden empfehlen der ein Icon zum Tray addiert damit nach einem Absturz des Explorers das Programm weiterhin über das Icon bedienbar bleibt.

Geändert von venice2 (16. Sep 2020 um 09:52 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat