Einzelnen Beitrag anzeigen

Benutzerbild von Stevie
Stevie

Registriert seit: 12. Aug 2003
Ort: Soest
3.825 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Enterprise
 
#37

AW: Verständnisfrage zu Exit

  Alt 9. Okt 2020, 16:11
Zu "Exit ist genauso böse wie goto" - sehe ich nicht so - Exit hat ein unverrückbares Ziel: das Ende der Routine, wohingegen zu einem goto immer ein label gehört, was sonstwo sein kann.

Zu "Result erst so spät wie möglich setzen" - ja, das verhindert, dass der Compiler den Wert für eine Weile merken und zwischenspeichern muss, entweder auf dem Stack oder er blockiert ein Register, was dann woanders fehlt. Aber wenn man bei dieser Argumentation ist, dann muss man noch ganz viele andere Dinge beachten und sich fragen, ob man das dann macht, wenn man genau weiß warum oder einfach nur "cargo cult" folgt.

Zu "Exit benutzen oder nicht" - teilweise Geschmackssache, ich nutze gern ein Exit aus einer "suche mir ein Element"-Schleife und handhabe den "kein Fund"-Fall einfach nach der Schleife. Oder ich verabschiede mich nach einigen anfänglichen negativ formulierten Überprüfungen gleich mit einem Exit, so dass ich den ganzen eigentlichen Code nicht unterhalb der positiv formulierten Bedingung in einem Block habe (sofern nicht absolut optimiert, denn da gelten wieder andere Regeln - Stichwort branchless programming bzw common path ohne conditional jump taken).

Eine Sache noch zu Exit oder nicht - die Benutzung von Exit kann durchaus dafür sorgen, dass der Compiler auch tatsächlich an dieser Stelle ein ret einbaut wohingegen der Fall mit einem else... ein jmp an das end der Routine erfolgt.
Stefan
“Simplicity, carried to the extreme, becomes elegance.” Jon Franklin

Delphi Sorcery - DSharp - Spring4D - TestInsight

Geändert von Stevie ( 9. Okt 2020 um 16:15 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat