Einzelnen Beitrag anzeigen

Samuel Kurmann

Registriert seit: 12. Jan 2021
6 Beiträge
 
#1

Verschlüsselung mit AES-256 und Key, wo sind die Risiken?

  Alt 12. Jan 2021, 17:24
Hallo Zusammen

Ich befasse mich seit kurzem mit dem Thema Verschlüsselung, so einiges kapiere ich schon, habe aber einige konkrete Fragen.

Hier ein paar Infos zu meinem SetUp: Ich verwende Delphi Sydney und habe LockBox 3 per GetIt installiert. Damit ist es sehr einfach, die AES-256 Verschlüsselung zu implementieren. Dies hat auch einwandfrei geklappt.

Einfachkeitshalber, aber nicht abschliessend, habe ich den Key für die Verschlüsselung im Programmcode fix hinterlegt. Wie sicher sind nun meine verschlüsselten Werte?
Wie einfach ist es die EXE soweit zu analysieren, um an diesen Key zu kommen?
Ist es sicherer den Key beispielsweise in verschiedenen Ecken im Programmcode als Konstanten zu hinterlegen und nur beim Encrypten/Decrypten den Key zusammenzubauen?

Es geht mir nicht darum, den "perfekten" Weg für eine Passwortverschlüsselung mit Master-Passwort erklärt zu bekommen, damit habe ich mich auseinandergesetzt und soweit verstanden.
Mir ist nur nicht ganz klar worin die Sicherheitsrisiken bei einfacheren Methoden, wie den Key im Programmcode fix zu hinterlegen, liegen?
  Mit Zitat antworten Zitat