Einzelnen Beitrag anzeigen

Michael II

Registriert seit: 1. Dez 2012
Ort: CH BE Eriswil
608 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#6

AW: zweidimensionale Arrays

  Alt 10. Jun 2021, 18:18
Delphi erzeugt ausgehend von einem Zustand (integer Startwert) Pseudozufallszahlen nach einem festen Muster.

Mit randomize; erzeugst du einen pseudozufälligen Zustand/Startwert.
(Alternativ kannst du mit randseed := .. einen Startwert setzen.)

Mit random(x) kannst du danach Pseudozufallszahlen im Intervall [0..x-1] erzeugen lassen.

Für deine Anwendung reicht es, wenn du genau einmal - zum Beispiel beim Start des Programms randomize; aufrufst. (...oder wenn du willst immer beim Start eines neuen Spiels.)
___________________________________________

Tipp: Anstatt mit randomize; einen pseudozufälligen Zustand/Startwert zu setzen, kannst du mit randseed einen Wert setzen:

Wenn du zum Beispiel randseed := 190391 wählst und danach mittels random(10) Zufallszahlen im Bereich 0..9 erzeugen lässt, dann erzeugt dein Programm auf jedem Computer immer die gleiche Folge von Zufallszahlen 4 4 5 3 4 6 7 5 9 3 2...

Angewendet auf (d)ein Spiel: Du kannst beim Spielstart die Spielerin fragen, welche Spielnummer (sn) sie gerne spielen möchte. - Anstatt mit randomize einen zufälligen Startwert zu erzeugen setzt du in deinem Programm randseed := sn;. Die gleiche Nummer führt dann überall immer zum gleichen Spielfeld.

Das kann spannend sein, wenn Xaver meint, Spiel 2901 sei echt schwer und andere einladen will, es auch zu versuchen.
___________________________________________
Michael Gasser
  Mit Zitat antworten Zitat