Einzelnen Beitrag anzeigen

Delphi.Narium

Registriert seit: 27. Nov 2017
1.909 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#9

AW: Schneller Algorithmus für eine Zahl in mehren Bereichen?

  Alt 4. Aug 2021, 10:55
Bei Delphi.Narium die Vergleiche sind doch falschrum, oder?
Der Startwert muß ja kleiner und nicht größer sein. Und am Ende andersrum.
Hast da wohl recht.
select Bereich from bereiche where StartWert <= DenSucheIch and EndeWert >= DenSucheIch

Oder aber auch:
select Bereich from bereiche where DenSucheIch Between StartWert and EndeWert
Zitat von freimatz:
Wie kommt ihr darauf, dass es um Daten in einer DB geht, wir sind hier doch nicht in "Datenbanken".
Die Frage lautete ja:
Zitat von Schucki:
Ich möchte herausfinden in welche vorgegebenen Bereiche eine beliebige Zahl liegt.
Naja, dass ist genau genug, um nicht zu wissen, um was es genau geht

Es schließt eine Datenbank nicht zwingend aus Deshalb ja der Hinweis auf MemoryTable ..., ist dann keine Datenbank aber fast sowas wie eine Datenbank

Der Filter dort müsste (wegen himitsus Hinweis) dann eher so aussehen:
Delphi-Quellcode:
 
  MemTable.Filtered := false;
  MemTable.Filer := Format('StartWert <= %0:d and EndeWert >= %0:d',[EineZahl]);
  MemTable.Filtered := true;
Und der andere Vorschlag von mir könnte dann eher in diese Richtung gehen:
Delphi-Quellcode:
var
  sBereiche : String;
  iBereiche : Integer;
begin
  qry.SQL.Text := 'select Bereich from bereiche where :DenSucheIch Between StartWert and EndeWert';
  qry.ParamByName('DenSucheIch').AsInteger := EineZahl;
  qry.Open;
  iBereiche := qry.RecordCount;
  sBereiche := '';
  while not qry.EoF do begin
    sBereich := Format(', %s',[sBereich,qry.FieldByName('Bereich').AsString]);
    qry.Next;
  end;
  qry.Close;
  sBereich := Copy(sBereich,3,Length(sBereich));
end;
  Mit Zitat antworten Zitat