AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Programmierung allgemein Algorithmen, Datenstrukturen und Klassendesign Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

Ein Thema von Dano · begonnen am 4. Feb 2012 · letzter Beitrag vom 18. Feb 2012
Antwort Antwort
Seite 5 von 7   « Erste     345 67   
Benutzerbild von BUG
BUG

Registriert seit: 4. Dez 2003
Ort: Cottbus
2.094 Beiträge
 
#41

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 11. Feb 2012, 12:22
Enorm, was ein einziger falscher Sprung kostet, das müssen ja 20 Takte sein.
Tja, im Zweifelsfall muss halt die gesamte Pipeline weggeworfen werden.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Dano
Dano

Registriert seit: 12. Aug 2004
49 Beiträge
 
#42

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 00:05
@Dano:
jetzt verrat mir mal wieviel CPU-Takte denn 15287,7931 ms = 1,5287 e10 ns entsprechen?
Wenn Du 2^31-1 Umsortierungen schaffts, sind das 7,118 ns pro Umsortierung.
Meine CPU "macht" 3,2 Ghz ( Phenom II X4 ).
Dann wären das 22,8 CPU-Takte.
Mit meinem rondomisiertem Feld komme ich aber auf knapp 50 CPU-Takte mit der Asm-Version von NetworkSort2 die jetzt auf 72 CPU-Takte, gegenüber 82 mit 6 Vergleichen, kommt.
Ich teste es mal mit immer konstantem Wert.
habe mal mein versuchsaufbau in einfacher form aus allen units zusammenkopiert

Delphi-Quellcode:
unit Unit1;

interface

uses
  Windows, Messages, SysUtils, Variants, Classes, Graphics, Controls, Forms,
  Dialogs, StdCtrls;

type
  TForm1 = class(TForm)
    Memo1: TMemo;
    Button1: TButton;
    procedure Button1Click(Sender: TObject);
  private
    { Private-Deklarationen }
  public
    { Public-Deklarationen }
  end;

var
  Form1: TForm1;
  gTimer1,gTimer2,gFrequenz: Int64;

type
  ByteArray = packed record
    case Integer of
    1: (A: array[0..3] of Byte);
    2: (Card: Cardinal);
  end;

implementation

{$R *.dfm}

procedure Show1(S: String); overload;
begin
  Form1.Memo1.Lines.Add(S);
end;

procedure Show1(S: String; N: Cardinal); overload;
begin
  Form1.Memo1.Lines.Add(S+IntToStr(N));
end;

procedure StartTimer; overload;
begin
  QueryPerformanceCounter(gTimer1);
  gTimer2:=0;
end;

procedure ShowTimer; overload;
begin
  QueryPerformanceCounter(gTimer2);
  Form1.Memo1.Lines.Add(FormatFloat('0.0000', (gTimer2 - gTimer1) * 1000 / gFrequenz) + ' ms');
  Form1.Memo1.Lines.Add(IntToStr(gTimer2 - gTimer1)+ ' Tick');
end;

procedure Show1(A: ByteArray); overload;
begin
  Show1('Array: '
  +IntToStr(A.A[3])+','
  +IntToStr(A.A[2])+','
  +IntToStr(A.A[1])+','
  +IntToStr(A.A[0])+' - '
  +IntToStr(A.Card));
end;

procedure Selectionsort3Down(var B: ByteArray);
var
  T: Byte;
begin
  With B do begin
    if A[0] > A[1] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
    if A[0] > A[2] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[2]; A[2]:= T; end;
    if A[0] > A[3] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[3]; A[3]:= T; end;
    if A[1] > A[2] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[2]; A[2]:= T; end;
    if A[1] > A[3] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[3]; A[3]:= T; end;
    if A[2] > A[3] then begin T:= A[2]; A[2]:= A[3]; A[3]:= T; end;
  end;
end;

procedure NetworkSort2(var B: ByteArray);
var
  T: Byte;
begin
  With B do begin
    if A[0] > A[1] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
    if A[2] > A[3] then begin T:= A[2]; A[2]:= A[3]; A[3]:= T; end;
    if A[0] > A[2] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[2]; A[2]:= T; end;
    if A[1] > A[3] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[3]; A[3]:= T; end;
    if A[1] > A[2] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[2]; A[2]:= T; end;
  end;
end;

// Von groß nach klein
procedure SelectionsortASMDown(var A: Cardinal); register;
label Weiter1,Weiter2,Weiter3,Weiter4,Weiter5,Weiter6;
asm
  // In einer asm-Anweisung muss der Inhalt der Register
  // EDI, ESI, ESP, EBP und EBX erhalten bleiben, während die Register
  // EAX, ECX und EDX beliebig geändert werden können.
  mov ECX,[EAX]; // A in ECX
  mov DL,CL;
  rol ECX,8;
  // init fertig
  // if A[0] > A[1] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter1;
  xchg DL,CL;
Weiter1:
  // if A[0] > A[2] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
  rol ECX,8
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter2;
  xchg DL,CL;
Weiter2:
  // if A[0] > A[3] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
  rol ECX,8;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter3;
  xchg DL,CL;
Weiter3:
  // if A[1] > A[3] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[2]; A[2]:= T; end;
  rol EDX,8;
  mov DL,CL;
  ror ECX,8;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter4;
  xchg DL,CL;
Weiter4:
  // if A[1] > A[2] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[3]; A[3]:= T; end;
  ror ECX,8;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter5;
  xchg DL,CL;
Weiter5:
  // if A[2] > A[3] then begin T:= A[2]; A[2]:= A[3]; A[3]:= T; end;
  rol EDX,8;
  mov DL,CL;
  rol ECX,8;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter6;
  xchg DL,CL;
Weiter6:
  rol EDX,8;
  mov DL,CL;
  mov [EAX],EDX;
end;

// Von groß nach klein
procedure SelectionsortASMDown2(var A: Cardinal); register;
label Weiter1,Weiter2,Weiter3,Weiter4,Weiter5;
asm
  // In einer asm-Anweisung muss der Inhalt der Register
  // EDI, ESI, ESP, EBP und EBX erhalten bleiben, während die Register
  // EAX, ECX und EDX beliebig geändert werden können.
  mov CX,[EAX];
  mov DX,[EAX+$02];
  // init fertig
  // if A[0] > A[1] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
  cmp DH,DL;
  jnb Weiter1;
  xchg DH,DL;
Weiter1:
  // if A[2] > A[3] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[2]; A[2]:= T; end;
  cmp CH,CL;
  jnb Weiter2;
  xchg CH,CL;
Weiter2:
  // if A[0] > A[2] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[3]; A[3]:= T; end;
  cmp DH,CH;
  jnb Weiter3;
  xchg DH,CH;
Weiter3:
  // if A[1] > A[3] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[2]; A[2]:= T; end;
  cmp DL,CL;
  jnb Weiter4;
  xchg DL,CL;
Weiter4:
  // if A[1] > A[2] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[3]; A[3]:= T; end;
  cmp DL,CH;
  jnb Weiter5;
  xchg DL,CH;
Weiter5:
  mov [EAX],CX;
  mov [EAX+$02],DX;
end;

procedure SelectionsortASMDown2Horst(var A: ByteArray); register;
label Weiter3,Weiter4,Weiter5;
asm
// In einer asm-Anweisung muss der Inhalt der Register
// EDI, ESI, ESP, EBP und EBX erhalten bleiben, während die Register
// EAX, ECX und EDX beliebig geändert werden können.
 PUSH EAX;
 mov CX,[EAX];
 mov DX,[EAX+$02];
 mov AX,DX // tauscht DL,DH
 Xchg AH,AL //
// init fertig
// if A[0] > A[1] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[1]; A[1]:= T; end;
 cmp DH,DL;
 cmovc dx,ax
 mov AX,CX // tauscht CL,CH
 Xchg AH,AL
// if A[2] > A[3] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[2]; A[2]:= T; end;
 cmp CH,CL;
 cmovc cx,ax

// if A[0] > A[2] then begin T:= A[0]; A[0]:= A[3]; A[3]:= T; end;
 cmp DH,CH;
 jnb Weiter3;
 xchg DH,CH;
 Weiter3:
// if A[1] > A[3] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[2]; A[2]:= T; end;
 cmp DL,CL;
 jnb Weiter4;
 xchg DL,CL;
 Weiter4:
// if A[1] > A[2] then begin T:= A[1]; A[1]:= A[3]; A[3]:= T; end;
 cmp DL,CH;
 jnb Weiter5;
 xchg DL,CH;
 Weiter5:
 POP EAX
 mov [EAX],CX;
 mov [EAX+$02],DX;
end;

procedure SelectionsortASMDown3Horst(var A: ByteArray); register;
label Weiter5;
asm
// In einer asm-Anweisung muss der Inhalt der Register
// EDI, ESI, ESP, EBP und EBX erhalten bleiben, während die Register
// EAX, ECX und EDX beliebig geändert werden können.
 PUSH EAX;
 PUSh EBX;
 mov EAX,[EAX];
 MOV BX,AX
 Xchg BH,BL //1 tauscht CL,CH
 
 MOV CX,AX;
 SHR EAX,16;
 MOV DX,AX
 
 Xchg AH,AL //2 tauscht DL,DH

 cmp CH,CL;
 cmovc cx,bx

 cmp DH,DL;
 cmovc dx,ax

 
 Xchg CL,DH; //CX(L,H) : DH,CH ,DX(L,H) : DL,CL

 mov BX,CX
 mov AX,DX

 cmp CL,CH;
 
 Xchg BH,BL // Veraendert Carry nicht
 Xchg AH,AL

 cmovc cx,bx

 cmp DL,DH;
 cmovc dx,ax
 
 Xchg CL,DH; // Zurücktauschen
 
 cmp DL,CH;
 jnb Weiter5;
 xchg DL,CH;
 Weiter5:
 POP EBX
 SHL EDX,16
 MOV DX,CX
 POP EAX
 mov [EAX],EDX;
end;

procedure TForm1.Button1Click(Sender: TObject);
var
  Temp: ByteArray;
  Count, Vaule, MaxRound: Cardinal;
begin
  MaxRound:=$7fffffff;
  Memo1.Clear;

  //Vaule:= $01020304;
  //Vaule:= $02010403;
  //Vaule:= $01030204;
  Vaule:= $01040302;

  Temp.Card:=Vaule;
  Show1(Temp);
  Show1('MaxRound ',MaxRound);


  Show1('');
  Show1('Selectionsort3Down');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    Selectionsort3Down(Temp);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

  Show1('');
  Show1('NetworkSort2');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    NetworkSort2(Temp);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

  Show1('');
  Show1('SelectionsortASMDown');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    SelectionsortASMDown(Temp.Card);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

  Show1('');
  Show1('SelectionsortASMDown2');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    SelectionsortASMDown2(Temp.Card);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

  Show1('');
  Show1('SelectionsortASMDown2Horst');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    SelectionsortASMDown2Horst(Temp);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

  Show1('');
  Show1('SelectionsortASMDown3Horst');
  StartTimer;
  for Count:=0 to MaxRound do begin
    Temp.Card:=Vaule;
    SelectionsortASMDown3Horst(Temp);
  end;
  ShowTimer;
  Show1(Temp);

end;

initialization
  QueryPerformanceFrequency(gFrequenz);

end.
kurze erklärung
die Form hat nur 1 Button und ein Memo
MaxRound ist die rundenanzahl jedes test's
Vaule ist das array das zum testen genommen wird
das array wird auch immer neu gesetzt in jedem durchlauf
das "Show1" und "StartTimer" sind rudimentäre funktionen damit ich mir nicht jedes mal "Form1.Memo1.Lines.Add" antun muß.... sind in meiner lib die ich einbinde

soweit so gut, hab das wirklich mit vielen sinvollen kombinationen von "Vaule" versucht... aber im schnitt war bis jetzt "SelectionsortASMDown2" der schnellste

optimal müßte ich jetzt noch eine function schreiben wo alle N = 24! versucht werden
aber den ehrgeiz hatte ich noch nicht^^

so wie oben gepostet mit "Vaule:= $01040302;" habe ich auf "Core 2 Duo E8600 @3,33GHz" NICHT übertaktet
Code:
Array: 1,4,3,2 - 17040130
MaxRound 2147483647

Selectionsort3Down
21224,7471 ms
70881316380 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985

NetworkSort2
25555,0185 ms
85342517680 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985

SelectionsortASMDown
16764,6979 ms
55986714570 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985

SelectionsortASMDown2
13761,6837 ms
45957968490 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985

SelectionsortASMDown2Horst
20686,4956 ms
69083793090 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985

SelectionsortASMDown3Horst
27085,5254 ms
90453737140 Tick
Array: 4,3,2,1 - 67305985
an deine letzten beiden geposteten ASM-Functionen habe ich "horst" zur erkennung angehängt

da der test als single-thread läuft und ich auch die cpu-auslastungen im auge habe, denke ich nicht das irgendeine hintergrund anwendung großartig einfluss nimmt... den hardware IO mit der festplatte usw beachte ich auch...
ich weiß nicht genau ob dieser alte Core 2 Duo schon runtertaktet bei wärme.... aber so einen Boost (der den takt anhebt kurzzeitig bis das wärme-limit erreicht ist) hat er noch nicht... womit dann die ersten 5 sek mit höherem takt laufen und die erste funktion die ich teste einen vorteil hätte...
soweit zu den dingen die den test verfälschen könnten

horst benutzt den FPC wenn ich richtig gelesen habe.. (PS: die vielen "%"-zeichen in deinem ersten ASM-auszug haben mir angst gemacht^^)
kann natürlich sein das die compiler mit den schleifen unterschiedlichen code erzeugen
aber im verhältniss zueinander sollte wieder alles in etwa richtig sein

auf die sache mit den takte für eine einzelne ASM-anweisung... durch pipeline, branch prediction(Sprungvorhersage) und den cash-pages... bin ich selber nicht mehr im stande eine vorhersage zu treffen welch funktion schneller läuft... also bleibt mir nur testen im sinne des contents in dem die funktion läuft
zu 486er zeiten hatte jeder befehl noch takte die er brauch... glaube seit pentium ist das kein fester wert mit dem man rechnen kann

ok, soweit von mir

TODO: um den test wasserdicht zu machen müßte jede sortierfunktion mit allen 24 kombinationen getestet werden

mfg Dano

Geändert von Dano (12. Feb 2012 um 00:19 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
40.503 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#43

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 10:24
Delphi-Quellcode:
const
  Values: array[0..23] of LongWord = (
    $04030201, $03040201, $04020301, $02040301, $03020401, $02030401,
    $04030102, $03040102, $04010302, $01040302, $03010402, $01030402,
    $04020103, $02040103, $04010203, $01040203, $02010403, $01020403,
    $03020104, $02030104, $03010204, $01030204, $02010304, $01020304);

Temp.Card := Vaules[Count mod 24];
Die 64 Bit Befehle sollen wieder mitfesten Takten arbeiten, wenn ich das richtig verstanden hab.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
my Delphi wish list

Geändert von himitsu (12. Feb 2012 um 10:29 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
Ort: Münster Osnabrück
116 Beiträge
 
#44

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 10:37
Hallo,

@dano:
den Quelltext in seiner ganzen "Schönheit" kann man auch anhängen
Ich habe es auf Lazarus umgemünzt.
Dummy gibt als Funktionswert einfach das richtige Ergebnis zurück, um die Zeit des reinen aufrufens rauszurechnen.
Ich habe die Unit mal angehängt, sollte auch mit Delphi funktionieren, damit Du einen Vergleich starten kannst.
Delphi-Quellcode:
MaxRound 1000000000

Tests mit Dummy
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 13437923 ms: 4311,708
Tests mit Selectionsort3Down
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 85371524 ms: 27392,338
Tests mit NetworkSort2
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 79294972 ms: 25442,618
Tests mit SelectionsortASMDown
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 45523858 ms: 14606,808
Tests mit SelectionsortASMDown2
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 51604629 ms: 16557,888
Tests mit SelectionsortASMDown2Horst
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 44724554 ms: 14350,338
Tests mit SelectionsortASMDown3Horst
 Anzahl: 1000000000 Ticks: 18670531 ms: 5990,638
Wie Du siehst ist meine Variante3 bei mir erheblich schneller, das heisst aber nicht, dass bei Dir andere Varianten nicht noch schneller sind/sein können.

Gruß Horst

P.S.
Temp.Card := Vaules[Count mod 24]; wäre mir zu langsam und zu regelmässig.
Ich habe mal die Testliste/Values auf 24 beschränkt.
In Wahrheit: Weil dann Tests mit SelectionsortASMDown gewinnt

Delphi-Quellcode:
MaxRound 99999984 ( 1e8 DIV 24 )

Tests mit Dummy
 Anzahl: 99999984 Ticks: 1146723 ms: 367,948.3
Tests mit Selectionsort3Down
 Anzahl: 99999984 Ticks: 5331997 ms: 1710,838.3
Tests mit NetworkSort2
 Anzahl: 99999984 Ticks: 5032214 ms: 1614,648.3
Tests mit SelectionsortASMDown
 Anzahl: 99999984 Ticks: 1316565 ms: 422,438.3
Tests mit SelectionsortASMDown2
 Anzahl: 99999984 Ticks: 2397344 ms: 769,218.3
Tests mit SelectionsortASMDown2Horst
 Anzahl: 99999984 Ticks: 2410761 ms: 773,528.3
Tests mit SelectionsortASMDown3Horst
 Anzahl: 99999984 Ticks: 1563923 ms: 501,808.3
Angehängte Dateien
Dateityp: zip unit1.zip (2,4 KB, 7x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
40.503 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#45

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 11:03
joar, MOD gefällt mir auch nicht, aber 24 ist soein blöder Wert

Aber da du ja eh die Aufrufe rausrechnen wolltest, isses doch egal.

Nur was hast du gegen regelmäßig?

Ob man nun das 24-stel mit dem ersten Wert uws. machen würde, oder die 24 Werte immer hintereinander oder alles unregelmäig durcheinander (könntest ja via Random jeweils einen Wert reisholen), aber so, daß alle Wert gleichmäßig oft vorkommen ... ist doch egal.
Hauptsache es kommen alle Werte vor und jeder bekommt die selben Testdaten.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
my Delphi wish list

Geändert von himitsu (12. Feb 2012 um 11:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Bjoerk

Registriert seit: 28. Feb 2011
Ort: Mannheim
1.384 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#46

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 11:10
Also, mit deinen 15 sec. kann was nicht stimmen, hab eben mal meine selectionsort 5 Mio mal durchlaufen lassen. < 0,5 s.

Wie reagiert denn deine aufrufende procedure auf das Onchange von A. Eventuell den Sort dann besser als function?
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
Ort: Münster Osnabrück
116 Beiträge
 
#47

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 11:40
Hallo,

wie denn, wo denn, was denn?
0,5 Sekunden für 5e6 Aufrufe sind 100 ns / Aufruf ~ 320 Takte bei mir.
Was soll den mit 15 Sekunden nicht stimmen, zu langsam / zu schnell ?

Ladet doch die unit runter und schaut in den Quelltext.
Delphi-Quellcode:
procedure TLInit;
var
   i : longInt;
begin
  setlength(TL,FeldGroesse);
  randomize;
  TL[0].card := $04030201;
  TL[1].card := $03040201;
  TL[2].card := $04020301;
  TL[3].card := $02040301;
  TL[4].card := $03020401;
  TL[5].card := $02030401;

  TL[6].card := $04030102;
  TL[7].card := $03040102;
  TL[8].card := $04010302;
  TL[9].card := $01040302;
  TL[10].card := $03010402;
  TL[11].card := $01030402;

  TL[12].card := $04020103;
  TL[13].card := $02040103;
  TL[14].card := $04010203;
  TL[15].card := $01040203;
  TL[16].card := $02010403;
  TL[17].card := $01020403;

  TL[18].card := $03020104;
  TL[19].card := $02030104;
  TL[20].card := $03010204;
  TL[21].card := $01030204;
  TL[22].card := $02010304;
  TL[23].card := $01020304;

  For i := 24 to high(TL) do
    TL[i] := TL[random(24)];
end;
Die obere Ausgabe bezieht sich auf 1e9 (= 1e5*1e4) Aufrufe.
Also Runden = 100000 (1e5) mal wird ein High(TL)+1=10000 (1e4)elementiges Testfeld mit zufälligen Werten abgefragt.
Delphi-Quellcode:
  StartTimer;
  For j := 1 to RUNDEN do
  For i := High(TL) Downto 0 do
    begin
    TestWert.Card := TL[i].card;
    Test(TestWert);
    // Prüfen auf Fehler
    IF TestWert.card <> Res then
      begin
      EXIT;
      end;
    end;
  StoppTimer;
Die unter Ausgabe bezieht sich auf 1e8 DIV 24 Aufrufe.
Also Runden = 4'166'666 mal wird ein High(TL)+1=24 elementiges Testfeld mit allen Möglichkeiten abgefragt.

Rein zufällige Werte sind also eine Bremse.

Gruß Horst
  Mit Zitat antworten Zitat
Bjoerk

Registriert seit: 28. Feb 2011
Ort: Mannheim
1.384 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#48

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 12:17
Hallo Horst,

ich bezog mich hier auf die in #15 von TE angegeben Rechenzeiten. Sind alle viel zu groß. Deshalb auch meine Frage bezüglich der aufrufenden procedure.

// Edit: Dort gings noch um 5 mill. Durchläufe..

Geändert von Bjoerk (12. Feb 2012 um 12:36 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
Ort: Münster Osnabrück
116 Beiträge
 
#49

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 14:33
Hallo,

mit konstantem Wert getestet wie TE Dano un verglichen.
Die Laufzeitunterschiede sind ja gewaltig von der CPU abhängig.
Selbst wenn ich die Dummy-Zeiten draufaddiere, was ja so auch nicht ganz richtig ist, aber auch bei der Anzahl der Durchläufe wohl auch nicht bemerkbar ist, ergeben sich gewaltige Unterschiede, die über die Prozessortaktfrequenzunterschiede von 4% weit hinausgehen.
In Rot AMD x% schneller in schwarz AMD x% langsamer.



Gruß Horst
Miniaturansicht angehängter Grafiken
laufzeit.png  
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
40.503 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#50

AW: Hilfe: Schnellste möglichkeit ein 4-Byte Array zu Sortieren

  Alt 12. Feb 2012, 15:12
Mit einem konstanten Wert bevorteilst und benachteilst du bestimmte Algortihmen, welche gerade bei diesem Wert ihre meisten Verleiche und Verschiebeaktionen hätten.
Die Resultate sind also absolut nicht aussafähig, denn schließlich hat du damit ja 95,8333% aller Möglichkeiten ignoriert.

Die Variante vorher ein Array mit Testwerten zu erstellen, hatte ich ja schonmal vorgeschlagen, das würde allen Algorithmen die selben Testwerte geben, ohne sie live zu berechnen.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
my Delphi wish list

Geändert von himitsu (12. Feb 2012 um 15:16 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:42 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf