AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Hashtable, wie benutzen?

Ein Thema von isilive · begonnen am 28. Mär 2012 · letzter Beitrag vom 25. Apr 2012
Antwort Antwort
Seite 3 von 3     123
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.931 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#21

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 24. Apr 2012, 10:46
Dennoch sagen die Code- und Speicherpositionen manchmal was aus.

Also warum sollte man dann die Texte der Fehlermeldungen unterschlagen?
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von isilive
isilive

Registriert seit: 15. Okt 2008
Ort: Österreich
192 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#22

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 24. Apr 2012, 10:53
Es ist eine Zugriffsverletzung "Lesen von Adresse 00000001" und bezieht sich nur auf die abgewandelte .pas Datei von Horst, der sie ja primär auf Freepascal geschrieben hat. Der Fehler tritt unregelmässig und nur bei 500-2000 Schleifendurchläufen auf, was darauf hindeutet, dass es dann knallt wenns eine Kollision in der Hashtable gibt. (Aber um das genau zu wissen versteh ich das ganze Konstrukt noch etwas zu wenig.)

Die orginale .pas läuft und die hab ich jetzt auch verbaut. Also für mich ist die Exception hier kein Problem mehr.

Hab jetzt leider keine Zeit, kann aber morgen mehr posten wenns gewünscht ist.
Stefan
Jedoch kann die referenzbasierte Implementierung des Standard-Objektmodells in Kombination mit den komplexen syntaktischen Dereferenzierungsregeln bei einer objektorientierten API wie ein Stolperstein wirken.
  Mit Zitat antworten Zitat
Iwo Asnet

Registriert seit: 11. Jun 2011
313 Beiträge
 
#23

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 24. Apr 2012, 11:28
Dennoch sagen die Code- und Speicherpositionen manchmal was aus.

Also warum sollte man dann die Texte der Fehlermeldungen unterschlagen?
Es ist eine Zugriffsverletzung "Lesen von Adresse 00000001"
Grmmel Grmmel... Ja ja himitsu, hast ja Recht
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von isilive
isilive

Registriert seit: 15. Okt 2008
Ort: Österreich
192 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#24

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 24. Apr 2012, 17:17
Um nochmal auf die Hauptroutine von Horst zurückzukommen (warum seine dictionary.pas bei mir knallt ist momentan nicht so wichtig. Die orginale funzt ja tadellos.)

Delphi-Quellcode:
  j := low(A64);
  For i := low(A64) to High(A64) do
    begin
    Wert := random(RANDOMRANGE);
    IF TestHash.Add(Wert,Pointer(j)) then
   begin
         A64[j] := Wert;
         inc(j);
   end;
    end;
  setlength(A64,j);

//wieder auslesen aus der Hashtable:
    TestHash.find(A64[i],dummy)
    writeln (integer(dummy));
Das mit der Hashtable und dem Key ist klar und läuft auch.
Aber was kann ich denn als Data abspeichern und somit als Pointer übergeben? Nur Integer? Und was wird dann abgespeichert, ein Adresspointer auf die übergebene Variable oder deren Wert? Also darf ich diese Variable danach verändern?
Ist das Auslesen generell so vorgesehen wie in den unteren beiden Zeilen? Bei einem ersten Test hat's funktioniert.
Stefan
Jedoch kann die referenzbasierte Implementierung des Standard-Objektmodells in Kombination mit den komplexen syntaktischen Dereferenzierungsregeln bei einer objektorientierten API wie ein Stolperstein wirken.
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
116 Beiträge
 
#25

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 24. Apr 2012, 17:48
Hallo,

man kann der Hash-table den Schlüssel und einen Zeiger auf irgendwelche Daten übergeben.
Da aber da ja nur Index in das Feld gebraucht wird, reicht es, den integer Index in einen Pointer zu casten.
Beim Auslesen wird der Pointer eben wieder in ein integer gecastet.
Das geht aber nur, solange die Daten maximal soviel Speicher wie der type Pointer brauchen, bei 32 Bit-Systemem 4 Byte== LongInt und bei 64 Bit eben 8 byte = Int64.

Gruß Horst
P.S.
csdictionary ist von alzaimar für Delphi hier aus der code-library.
Ich habe nur den Typ des Schlüsselwertes geändert.

Probiere mal Dictfind in http://www.delphipraxis.net/1163327-post17.html testen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von isilive
isilive

Registriert seit: 15. Okt 2008
Ort: Österreich
192 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#26

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 25. Apr 2012, 20:06
Die geht (mit deiner Version von csDictionary, das ich csDictionaryh getauft habe um Verwechslungen zu vermeiden).

Es liegt an "RANDOMRANGE" mit high(Int64). Bei "MyRandom" oder einer Randomrange:=high(Integer) funktioniert es problemlos.

Rufe ich allerdings Dict.add (Testhash.add) mit random(high(Int64)) als key auf, dann kommt irgendwann die Exception. Tracen ist ein bisschen schwierig, weil es erst beim x-ten Schleifendurchlauf (500<x<5000) passiert.
Delphi-Quellcode:
Function TIntegerDictionary.FindHash(aKey : TDictIntType; Out h: Cardinal): Pointer;
Begin
  h := HashFromInt(aKey) Mod fHashMod;
  Result := fHashList[h];
  While PIntHashEntry(Result) <> Nil Do
    With PIntHashEntry(Result)^ Do
      If heKey = aKey Then
        Exit
      Else
        Result := heNext;
End;
Aber es passiert in der Zeile "If heKey = aKey then", also nur wenn ein Hashentry gefunden wurde.
Stefan
Jedoch kann die referenzbasierte Implementierung des Standard-Objektmodells in Kombination mit den komplexen syntaktischen Dereferenzierungsregeln bei einer objektorientierten API wie ein Stolperstein wirken.

Geändert von isilive (25. Apr 2012 um 20:47 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Horst_

Registriert seit: 22. Jul 2004
116 Beiträge
 
#27

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 25. Apr 2012, 20:28
Hallo,

ich wollte mit myrandom eben keine Zufallszahlen erzeugen, sondern Zahlen, die in der Hashtable alle an der selben Stelle landen.
Damit erzwinge ich im Beispiel 25 Mio -1 Kollisionen und die Erzeugung einer linearen Liste.
Du hattest doch mal vermutet, das bei der ersten Kollision der Fehler mit dem Zugriff auf Speicheradresse 0...01 erfolgt sein könnte.
Das kann man jetzt wohl ausschließen.

Gruß Horst
P.S:
2008 wusste alzaimar das sein csDictionary aus
http://www.delphipraxis.net/45571-hash-tabellen.html
nicht Int64 sondern cardinal ist,
http://www.delphi-forum.de/viewtopic...=501690#501690
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von isilive
isilive

Registriert seit: 15. Okt 2008
Ort: Österreich
192 Beiträge
 
Delphi 2009 Professional
 
#28

AW: Hashtable, wie benutzen?

  Alt 25. Apr 2012, 21:37
Wie auch immer, auf jedenfall konnte ich schon erfolgreich die orginale csDictionary verwenden. Ich hab mit grossen Zahlen gerechnet - mpArith von Wolfgang Ehrhardt. Das BigNumberErgebnis wollte ich zusammen mit einem Integer in eine Hashtable schreiben.
Wenn man die bigNumber als String ausgibt kann man sie problemlos im Stringdictionary verwenden. Es ist praktisch, dass man Strings verschiedener Länge ohne Performanceverlust verwenden kann, da ja einfach gehasht wird.

Und mit deinem Pointertrick konnte ich den zugehörigen Integer speichern und wieder lesen. Danke!!!

Delphi-Quellcode:
var dummy:pointer;
begin
    j:=someinteger;
    IF TestHash.Add (Wert, Pointer(j)) then ...

    TestHash.Find (Zahl, dummy);
    j:=integer(dummy)
end;
Zwei Sachen:

- Dein "Pointertrick" ist cool. Aber wie lautet die Syntax die für den 2. Parameter normalerweise vorgesehen ist? (Übergibt man die Adresse eines Arrayelements um diese bei .Find wiederzubekommen?)

- dict.add als function statt als procedure ist wirklich eine starke Verbesserung! Vielleicht würde es Alzeimar einbauen?!

PS: Wen's interessiert, interessehalber hab ich dieselbe Hashmap danach mit Generics.collections inplementiert. Die Syntax ist sehr ähnlich, die Funktionalität auch und die resultierende Geschwindigkeit für 1 Mio. Einträge auch. Evtl. ist Generics um geschätzte 2-3 Prozent schneller. Zeigt, dass alzeimar hier einen guten Job geliefert hat.
Stefan
Jedoch kann die referenzbasierte Implementierung des Standard-Objektmodells in Kombination mit den komplexen syntaktischen Dereferenzierungsregeln bei einer objektorientierten API wie ein Stolperstein wirken.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:14 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf