AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Sprachen und Entwicklungsumgebungen Die Delphi-IDE Delphi für mehrere Entwickler installieren

Delphi für mehrere Entwickler installieren

Offene Frage von "Uwe Raabe"
Ein Thema von OlliWW · begonnen am 7. Jan 2014 · letzter Beitrag vom 7. Jan 2014
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.808 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#11

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 11:49
Bei meinen Projekten verwende ich immer die Sourcen der Bibliotheken, die auch in der Versionsverwaltung mit vorgehalten werden. Damit ist immer gewährleistet, daß ein Quellcode-Stand immer mit den dazu passenden Bibliothekssourcen compiliert wird. Die Pfade zu den Bibliotheken stehen immer in den Projektoptionen - niemals in den globalen Bibliothekspfaden. Wenn man das konsequent pflegt (also nicht mehr benötigte rauswerfen) hat man auch gleich eine Kontrolle darüber, welche Bibliotheken für ein Projekt wirklich benötigt werden.

Bei den installierten Packages haben wir das in meiner früheren Firma so gehalten, daß die BPL- und DCP-Dateien immer von einer zentralen Stelle in die entsprechenden Pfade der IDE kopiert wurden (z.B. $(BDSCOMMONDIR)\Bpl und $(BDSCOMMONDIR)\Dcp). Dazu gab es dann noch je Delphi-Version eine REG-Datei, in der die nötigen Einträge zur Registrierung der Packages stehen (also vorwiegend Einträge für Known Packages). Damit reduziert sich die Installation der Packages in die IDE auf einen simplen Kopiervorgang und einen Doppelklick auf die Reg-Datei mit anschießender Bestätigung.

Es gab dann halt immer einen, der die Sachen passend bereitlegen musste - also Packages erzeugen installieren, aus dn beiden Verzeichnissen im Netz ablegen und die REG-Datei pflegen. Dazu wird meistens der komplette Registry-Zweig exportiert und dann alles überflüssige rausgelöscht. Gegebenenfalls müssen dabei die Pfade noch auf Environment-Variable geändert werden. Allerdings ändert sich die REG-Datei nur selten.

Ich verwende dieses Verfahren immer noch für meine diversen Delphi-Installationen auf unterschiedlichen Systemen (PC, Notebook, VMs).
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Der schöne Günther

Registriert seit: 6. Mär 2013
5.743 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#12

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 12:24
Ich weiß bis heute nicht für das DCP und BPL-Dateien eigentlich gut sind und wo sie auftauchen- Wenn ich das richtig sehe, hätte dann aber jeder "nur" die bereits kompilierten Packages und kann somit, trotz eventuell gekauften Quelltext im Debugging-Fall nicht direkt durch die Innereien der Komponenten steppen.
  Mit Zitat antworten Zitat
OlliWW

Registriert seit: 31. Aug 2011
128 Beiträge
 
#13

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 12:35
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung Uwe.

Ähnliche Ansätze haben wir auch schon verfolgt bzw. uns gedacht dass es darauf hinaus laufen wird.

Wie dem Verlauf des Threads entnehmen kann, scheint es leider keine pauschale Lösung zu geben, obgleich das Interesse daran anscheinend sehr hoch ist.

Die Sourcen in jeweils mit in die Versionsverwaltung mit aufzunehmen und bei jedem erstellen einer Programmversion mit zu kompilieren halte ich, zumindest bei uns, für nicht durchführbar, da unser Softwareprojekt schon über 2000000 Zeilen Code besitzt und das neu kompilieren der Komponentensourcen jedes mal noch mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.
  Mit Zitat antworten Zitat
Der schöne Günther

Registriert seit: 6. Mär 2013
5.743 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#14

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 12:42
In Delphi-speziellen Dingen sollte man mir am besten nicht überhaupt nicht zuhören. Aber das ist doch nur beim allerersten Kompilieren so? Danach existieren lokal die DCUs und soweit sich der Quelltext der Komponenten nicht ändert, werden die auch nicht neu kompiliert?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.144 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#15

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 13:15
Es sei denn man erstellt das Projekt neu. Deshalb liegen bei uns auch nur die .dcu Dateien im Bibliothekspfad und die Quelltexte im Suchpfad. Die .dcu Dateien werden über ein Package erstellt, in dem die Quelltextunits alle hinzugefügt sind.

Man kann natürlich auch nur die Debug- und Release-DCUs sowie die kompilierten Packages verteilen und die Pfade lokal entsprechend setzen.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
16.911 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#16

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 13:26
Die Sourcen in jeweils mit in die Versionsverwaltung mit aufzunehmen und bei jedem erstellen einer Programmversion mit zu kompilieren halte ich, zumindest bei uns, für nicht durchführbar, da unser Softwareprojekt schon über 2000000 Zeilen Code besitzt und das neu kompilieren der Komponentensourcen jedes mal noch mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.
Delphi 6, 1,9 Mio Quellcodezeilen, Kompletter Rebuild: ca. 11 Sekunden (ohne SSD)
Sollte bei euch auch nicht viel länger dauern.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.808 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#17

AW: Delphi für mehrere Entwickler installieren

  Alt 7. Jan 2014, 13:29
Wie dem Verlauf des Threads entnehmen kann, scheint es leider keine pauschale Lösung zu geben, obgleich das Interesse daran anscheinend sehr hoch ist.
Natürlich muss jeder das System finden, das für ihn am besten funktioniert. Man sollte die Vorschläge hier deshalb auch als genau solche verstehen.

Die Sourcen in jeweils mit in die Versionsverwaltung mit aufzunehmen und bei jedem erstellen einer Programmversion mit zu kompilieren halte ich, zumindest bei uns, für nicht durchführbar, da unser Softwareprojekt schon über 2000000 Zeilen Code besitzt und das neu kompilieren der Komponentensourcen jedes mal noch mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.
Wie Günther schon erwähnte kommt das beim Compile ja nur einmal zum tragen. Bei einem Build aber natürlich jedesmal wieder. Alternativ kann man das aber auch leicht abgewandelt handhaben: beim Update aus dem Repo (ich verwende Mercurial) wird über einen entsprechenden AfterUpdate-Hook eine einmaliges Compilieren der Bibliotheken angestoßen. Danach stehen dann die DCUs zur Verfügung. Der Hook garantiert lediglich das automatische Synchronisieren der Sourcen mit den DCUs, ansonsten kann man das auch manuell erledigen. Von einer Versionierung der DCUs selbst würde ich allerdings abraten.

Der Vorteil der Sourcen ist halt, daß sie immer mit den gleichen Compilerschaltern compiliert werden wie das Projekt selbst. Das erspart z.B. separate Verzeichnisse für die Debug-DCUs.

Natürlich kommt es auch auf den Anteil der Komponentensourcen am gesamten Code-Volumen an. Wenn zu den 2 Mio. Zeilen für eure eigenen Sourcen vielleicht nur 0.5 Mio. für Bibliotheken hinzukommt, sollte der Zeitverlust bei einem Build gerade mal 25% betragen. Sind das aber zusätzlich 4 Mio. sieht das sicher schon anders aus.

Im Übrigen kann man mit einer SSD schon einiges wieder herausholen.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf